Diskussionsforum
Menü

Wer zahlt in so einem Fall?


18.10.2012 09:43 - Gestartet von BartSimpsn
Ist der Kunde der "Dumme", kann oder sollte man auf Kulanz von Apple hoffen?
Menü
[1] DenSch antwortet auf BartSimpsn
18.10.2012 09:48
Benutzer BartSimpsn schrieb:
Ist der Kunde der "Dumme", kann oder sollte man auf Kulanz von Apple hoffen?


Apple und Kulanz. Das hebt sich gegenseitig auf.
Menü
[1.1] nucleardirk antwortet auf DenSch
18.10.2012 11:23
Benutzer DenSch schrieb:
Benutzer BartSimpsn schrieb:
Ist der Kunde der "Dumme", kann oder sollte man auf Kulanz von Apple hoffen?

Ansich MUSS apple dafür aufkommen. Wenn bei einem Auto das Lenkrad nicht richtig montiert ist haftet z.b. auch der Autohersteller
Menü
[1.1.1] franzi antwortet auf nucleardirk
18.10.2012 23:58
Benutzer nucleardirk schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:
Benutzer BartSimpsn schrieb:
Ist der Kunde der "Dumme", kann oder sollte man auf Kulanz von Apple hoffen?

Ansich MUSS apple dafür aufkommen. Wenn bei einem Auto das Lenkrad nicht richtig montiert ist haftet z.b. auch der Autohersteller

Wer ein Smart-Phone mit Volumentarif, also ohne Flat betreibt handelt in jedem Fall fahrlässig! Also was soll hier das Gerede.
Menü
[1.1.1.1] nucleardirk antwortet auf franzi
19.10.2012 00:15


Wer ein Smart-Phone mit Volumentarif, also ohne Flat betreibt handelt in jedem Fall fahrlässig! Also was soll hier das Gerede.

So ein Quatsch! Wer alle Massnahmen trifft und diese durch Fehler des OS nicht berücksichtigt werden handelt richtig und definitiv nicht fahrlässig!

Im Umkehrschluss würde Deine Behauptung bedeuten: Der Tarifanbieter der seinem Kunden ein Smartphone OHNE Flat verkauft hat seine Beratungspflicht nicht erfüllt und hat fahrlässig gehandelt.
Menü
[1.1.1.1.1] franzi antwortet auf nucleardirk
19.10.2012 00:30
Benutzer nucleardirk schrieb:


Wer ein Smart-Phone mit Volumentarif, also ohne Flat betreibt handelt in jedem Fall fahrlässig! Also was soll hier das Gerede.

So ein Quatsch! Wer alle Massnahmen trifft und diese durch Fehler des OS nicht berücksichtigt werden handelt richtig und definitiv nicht fahrlässig!

Im Umkehrschluss würde Deine Behauptung bedeuten: Der Tarifanbieter der seinem Kunden ein Smartphone OHNE Flat verkauft hat seine Beratungspflicht nicht erfüllt und hat fahrlässig gehandelt.


Genau richtig. Einem Kunden ein Smart-Phone ohne Flat zu verkaufen halte ich für unseriös. Das Risiko mit einem Volumentarif in eine Kostenfalle zu tappen ist viel zu groß. Eine Kostenersparnis zwischen Volumentarif und Flat bei den heutigen Preisen faktisch auch nicht vorhanden. Somit gibt es keinen Grund für einen Tarif ohne Flat.

Außerdem behaupte ich: es gibt keine 100%ige Maßnahmen (außer die Simkarte zu entfernen).
Menü
[1.1.1.1.1.1] nucleardirk antwortet auf franzi
19.10.2012 01:40



Genau richtig. Einem Kunden ein Smart-Phone ohne Flat zu verkaufen halte ich für unseriös. Das Risiko mit einem Volumentarif in eine Kostenfalle zu tappen ist viel zu groß. Eine Kostenersparnis zwischen Volumentarif und Flat bei den heutigen Preisen faktisch auch nicht vorhanden. Somit gibt es keinen Grund für einen Tarif ohne Flat.

Außerdem behaupte ich: es gibt keine 100%ige Maßnahmen (außer die Simkarte zu entfernen).

Ein Freund von mir hat noch einen Alttarif - ohne Flat. Der kann erst im Mai wechseln (zu normalen Konditionen), hat dennoch ein Smartphone und nutzt es nur dann im internet wenn er Wlan hat. Klappt super, er konnte UMTS und GPRS Zugang einfach deaktivieren.
Ich kenne auch genug Leute die recht kleine Datenpakete haben - ok, es ist dann eine Flat, aber wenns Limit erreicht ist ist erstmal sense mit schnellem Zugang, auch sehr ärgerlich!

Und am schlimmsten - und da hat Deine Aussage auch keinen EInfluss drauf:
Es wird auch im Roamingbetrieb brutal runtergeladen - selbst bei deaktiviertem Roaming, und das kann richtig ins Geld gehen (wenn man z.B. nicht in der EU ist wo der Deckel bei 50€ netto fällt) - und das Risiko kannst Du mit keiner Flat ausschliessen!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] franzi antwortet auf nucleardirk
19.10.2012 06:23
Benutzer nucleardirk schrieb:

Es wird auch im Roamingbetrieb brutal runtergeladen - selbst bei deaktiviertem Roaming, und das kann richtig ins Geld gehen (wenn man z.B. nicht in der EU ist wo der Deckel bei 50€ netto fällt) - und das Risiko kannst Du mit keiner Flat ausschliessen!

Na da sind wir uns doch einig und darf mich selbst zitieren:

"Außerdem behaupte ich: es gibt keine 100%ige Maßnahmen (außer
die Simkarte zu entfernen)."

Freut mich auch für deinen Freund, dass es bisher so gut geklappt hat. Mir persönlich wäre das Risiko mit Volumentarif zu groß bzw. wofür habe ich ein Smart-Phone, wenn ich unterwegs auf Internet verzichten muss? Dann kann ich mir gleich einen iPod Touch zulegen.

Gibt es eigentlich Erfahrungen, dass durch den Fehler in iOS 6 auch deaktiviertes Roaming ignoriert wird?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] nucleardirk antwortet auf franzi
19.10.2012 07:27


"Außerdem behaupte ich: es gibt keine 100%ige Maßnahmen (außer die Simkarte zu entfernen)."

sowas sollte ansich zuverlässig im iOS hinterlegt sein...
bei winmob damal gab es ein extra tool von einem pfiffigen entwickler. das hat mir viel geholfen denn zu den zeiten waren flatrates noch rar gesäht und jedes kb nicht grade günstig.

wofür habe ich ein Smart-Phone, wenn ich unterwegs
auf Internet verzichten muss? Dann kann ich mir gleich einen iPod Touch zulegen.

geht mir ähnlich, aber jeder hat andere priortäten;)


Gibt es eigentlich Erfahrungen, dass durch den Fehler in iOS 6 auch deaktiviertes Roaming ignoriert wird?

hab ich irgendwo gelesen...ob das zuverlässige erfahrungen sind weiss ich leider nicht. aber es wurde oft erwähnt.