Diskussionsforum
  • 12.11.2012 10:15
    Dobul schreibt

    Rufnummermitnahme

    Fonic hat auch massive Probleme bei der Rufnummernmitnahme. Ich versuche gerade, von Simyo zu wechseln, das Webinterface "Rufnummermitnhame ganz einfach in 3 Schritten" meldet ein technisches Problem, die Hotline schickt mich in eine von der ersten Minute an kostenpflichtige Warteschleife, Faxe kommen nur mit Glück durch.
    Eine Bestätigung, dass der Portierungsantrag bearbeitet wird, erhält man nicht.
  • 12.11.2012 11:54
    Beschder antwortet auf Marc Kessler
    ich arbeite gerade an der Mitnahme von Simyo zu Fonic und habe eben die Unterlagen an Fonic gefaxt und an Simyo gemailt.

    Ich bin gespannt wie es läuft und bin sehr zuversichtlich.

    gruss
    beschder
  • 12.11.2012 13:28
    Telly antwortet auf Beschder
    > Ich bin gespannt wie es läuft und bin sehr zuversichtlich.

    Und auch der Bericht macht Dir kein mulmiges Gefühl? Rufnummernportierungen machen mich schon leicht nervös, wenn es keine Störungsberichte gibt. :-)

    Telly
  • 12.11.2012 13:33
    Beschder antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > Ich bin gespannt wie es läuft und bin sehr zuversichtlich.
    >
    > Und auch der Bericht macht Dir kein mulmiges Gefühl?

    noch nicht, kann aber noch kommen.

    > Rufnummernportierungen machen mich schon leicht nervös, wenn es
    >
    keine Störungsberichte gibt. :-)

    wird schon werden. einfach nicht drüber nachdenken und abwarten. wir sind ja bei simyo über die nummer erreichbar und wenn nimmer dann bei lidl - hoffe ich.

    bin entspannt und ertrags mit stoischer ruhe. es gibt wichtigeres worüber man nachdenken kann.

  • 12.11.2012 18:38
    Telly antwortet auf Beschder
    > es gibt wichtigeres worüber man nachdenken kann.

    Natürlich. Aber ich habe eine Festnetz- und eine Mobilfunknummer veröffentlicht. Beides wirklich gute Nummern. Die möchte ich nicht verlieren.

    Telly
  • 13.11.2012 08:02
    Beschder antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > es gibt wichtigeres worüber man nachdenken kann.
    >
    > Natürlich. Aber ich habe eine Festnetz- und eine
    >
    Mobilfunknummer veröffentlicht. Beides wirklich gute Nummern.
    >
    Die möchte ich nicht verlieren.

    keine Angst, du wirst deine Nummern behalten da ich nur meine portieren werde, ;-)

    Im Ernst: Vom Verlust gehe ich nicht aus aber auf eine längere Wartezeit habe ich mich nun eingestellt, das macht aber nichts. Einfach mal ganz unbefangen wie ein Normalkunde rangehen.

    gruss
    beschder
  • 13.11.2012 12:35
    Telly antwortet auf Beschder
    > Einfach mal ganz unbefangen wie ein Normalkunde rangehen.

    "Unbefangen" versuche ich auch immer. Aber "unwissend" kann man sich vor sich selbst ja nicht stellen.

    Viel Glück.

    Telly
  • 13.11.2012 12:41
    Beschder antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > Einfach mal ganz unbefangen wie ein Normalkunde rangehen.
    >
    > "Unbefangen" versuche ich auch immer.

    ich nehms sportlich. wenns dann klappt - weil von dem muss ich ausgehen - spare ich monatlich 8.-€ und habe mehr leistungen. ausserdem bin ich dann im o2-netz. (spass)

    i keep u updated ;-)

    Aber "unwissend" kann man
    > sich vor sich selbst ja nicht stellen.

    ich renne somit wissend ins unglück!?

    >
    > Viel Glück.

    danke!
  • 13.11.2012 12:50
    Telly antwortet auf Beschder
    > > Aber "unwissend" kann man
    > >
    sich vor sich selbst ja nicht stellen.
    >
    > ich renne somit wissend ins unglück!?

    Nur, wenn es nicht klappt. :-) Kannst dann jedenfalls nicht sagen, es hätte keine Anzeichen dafür gegeben, dass bei dem Anbieter zur Zeit einiges nicht passt.

    > > Viel Glück.
    >
    > danke!

    Würden nur sporadisch mal Fehler passieren, wäre auch weniger Glück von Nöten.

    Telly
  • 13.11.2012 07:59
    Beschder antwortet auf Marc Kessler
    Update:

    Die erste Hürde habe ich genommen.
    Simyo habe ich die Verzichtserklärung via E-Mail zukommen lassen (da ich an 0180-Nummern nicht faxen kann). Prompt bekam ich von denen eine E-Mail zurück das die Mail von einer nicht authentifizierten Mailadresse kommt mit folgendem Inhalt:

    "...Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Anfragen zu Ihren persönlichen Daten nur bearbeiten können, wenn Sie diese über Ihre bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse versenden. Diese Maßnahme dient dazu, einen Missbrauch Ihrer simyo Karte zu vermeiden.

    Wir bearbeiten Ihre Anfrage gern. Bitte senden Sie uns hierfür eine entsprechende E-Mail über die bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse oder wenden Sie sich direkt an unser Service Team..."

    Selbstverständlich habe ich dieselbe Mail dann nochmals mit Erklärung von der hinterlegten Mailadresse gesendet. Mir stellt sich nur die Frage: Wie hätten die mich verifiziert wenn ich die Erklärung gefaxt hätte?

    gruss
    beschder
  • 13.11.2012 10:54
    Mobilfunk-Experte antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:

    > "...Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass
    > wir Anfragen zu Ihren persönlichen Daten nur
    > bearbeiten können, wenn Sie diese über Ihre
    > bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse versenden.
    > Diese Maßnahme dient dazu, einen Missbrauch
    > Ihrer simyo Karte zu vermeiden. [...]"

    Besonders wirksam ist das nicht. Die Absender-Adresse einer E-Mail lässt sich leicht fälschen.
  • 19.11.2012 10:56
    Beschder antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Update:
    >
    > Die erste Hürde habe ich genommen.
    > Simyo habe ich die Verzichtserklärung via E-Mail zukommen
    >
    lassen (da ich an 0180-Nummern nicht faxen kann). Prompt bekam
    >
    ich von denen eine E-Mail zurück das die Mail von einer nicht
    >
    authentifizierten Mailadresse kommt mit folgendem Inhalt:
    >
    > "...Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Anfragen zu
    >
    Ihren persönlichen Daten nur bearbeiten können, wenn Sie diese
    >
    über Ihre bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse versenden. Diese
    >
    Maßnahme dient dazu, einen Missbrauch Ihrer simyo Karte zu
    >
    vermeiden.
    >
    > Wir bearbeiten Ihre Anfrage gern. Bitte senden Sie uns hierfür
    >
    eine entsprechende E-Mail über die bei uns hinterlegte
    >
    E-Mail-Adresse oder wenden Sie sich direkt an unser Service
    >
    Team..."
    >
    > Selbstverständlich habe ich dieselbe Mail dann nochmals mit
    >
    Erklärung von der hinterlegten Mailadresse gesendet. Mir stellt
    >
    sich nur die Frage: Wie hätten die mich verifiziert wenn ich
    >
    die Erklärung gefaxt hätte?

    update 19.11.2012

    SMS von Lidl heute um 8.07h mit dem Inhalt das meine Portierung von Simyo abgelehnt wurde.

    Anruf bei Simyo ergab: Mein Geburtsdatum sei falsch, das stimmt aber nicht! Bei Lidl wird das mit 2 Ziffern bei der Jahreszahl eingetragen und bei Simyo mit schrieb ich 1971 und nicht 71 auf die Erklärung.

    Anruf bei Lidl: Mitgeteilt das ich den Grund kenne und eine erneute Anfrage gewünscht. Dabei stellte sich eventuell ein 2. Fehler heraus weil ich der Inhaber bei Simyo bin aber meine Frau bei Lidl. Auf den Formularen steht das aber alles richtig und es kann auch sein das Lidl hier etwas falsch eingetippt hat. Zur Sicherheit habe ich nun noch eine handschriftliche Erklärung per PDF an Lidl gesendet das ich meine Rufnummer bei Simyo an Frau XY mit Geb.Datum xx.xx.xxxx abtrete.

    1 Stunde später meldete sich der Herr von Fonic/Lidl wieder bei mir und sagte meine Mail sei noch nicht da und tatsächlich war diese auch nicht auffindbar trotzdem ich eine automatisierte Rückmail erhalten habe.
    Noch am Telefon wartend schickte ich ihm von einer anderen Mailadresse die Unterlagen nochmals zu und er hat diese auch erhalten.
    Mir wurde zugesagt die Anfrage an Simyo heute gleich nochmals anzustossen und ich bekomme dann wohl morgen wieder eine SMS mit dem Status bzw. dem Termin der Portierung.

    Bis dann
    gruss
    beschder
  • 19.11.2012 16:48
    Beschder antwortet auf stahl-feuer
    Benutzer stahl-feuer schrieb:
    > Für die Ablehnung kann aber in diesem Fall nun kein Anbieter
    >
    was. Wenigstens der Name der Person sollte bei einer
    >
    Rufnummernportierung schon identisch sein.

    Die Verzichtserklärung habe ich Fonic und simyo zukommen lassen und hier meinen Namen eingetragen und unterschrieben.
    Ebenso den Antrag auf Portierung mit meinen Daten und denen bei simyo. Grund der Ablehnung sei laut simyo eben das Geburtsdatum.
    Der Name meiner Frau steht nicht drin und aus meiner Sicht ist alles notwendige vorhanden und richtig gewesen.
    Gruß
    Beschder
  • 21.11.2012 09:12
    Beschder antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Benutzer Beschder schrieb:
    > > Update:
    > >
    > > Die erste Hürde habe ich genommen.
    > > Simyo habe ich die Verzichtserklärung via E-Mail zukommen
    > >
    lassen (da ich an 0180-Nummern nicht faxen kann). Prompt bekam
    > >
    ich von denen eine E-Mail zurück das die Mail von einer nicht
    > >
    authentifizierten Mailadresse kommt mit folgendem Inhalt:
    > >
    > > "...Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Anfragen zu
    > >
    Ihren persönlichen Daten nur bearbeiten können, wenn Sie diese
    > >
    über Ihre bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse versenden. Diese
    > >
    Maßnahme dient dazu, einen Missbrauch Ihrer simyo Karte zu
    > >
    vermeiden.
    > >
    > > Wir bearbeiten Ihre Anfrage gern. Bitte senden Sie uns hierfür
    > >
    eine entsprechende E-Mail über die bei uns hinterlegte
    > >
    E-Mail-Adresse oder wenden Sie sich direkt an unser Service
    > >
    Team..."
    > >
    > > Selbstverständlich habe ich dieselbe Mail dann nochmals mit
    > >
    Erklärung von der hinterlegten Mailadresse gesendet. Mir stellt
    > >
    sich nur die Frage: Wie hätten die mich verifiziert wenn ich
    > >
    die Erklärung gefaxt hätte?
    >
    > update 19.11.2012
    >
    > SMS von Lidl heute um 8.07h mit dem Inhalt das meine Portierung
    >
    von Simyo abgelehnt wurde.
    >
    > Anruf bei Simyo ergab: Mein Geburtsdatum sei falsch, das stimmt
    >
    aber nicht! Bei Lidl wird das mit 2 Ziffern bei der Jahreszahl
    >
    eingetragen und bei Simyo mit schrieb ich 1971 und nicht 71 auf
    >
    die Erklärung.
    >
    > Anruf bei Lidl: Mitgeteilt das ich den Grund kenne und eine
    >
    erneute Anfrage gewünscht. Dabei stellte sich eventuell ein 2.
    >
    Fehler heraus weil ich der Inhaber bei Simyo bin aber meine
    >
    Frau bei Lidl. Auf den Formularen steht das aber alles richtig
    >
    und es kann auch sein das Lidl hier etwas falsch eingetippt
    >
    hat. Zur Sicherheit habe ich nun noch eine handschriftliche
    >
    Erklärung per PDF an Lidl gesendet das ich meine Rufnummer bei
    >
    Simyo an Frau XY mit Geb.Datum xx.xx.xxxx abtrete.
    >
    > 1 Stunde später meldete sich der Herr von Fonic/Lidl wieder bei
    >
    mir und sagte meine Mail sei noch nicht da und tatsächlich war
    >
    diese auch nicht auffindbar trotzdem ich eine automatisierte
    >
    Rückmail erhalten habe.
    > Noch am Telefon wartend schickte ich ihm von einer anderen
    >
    Mailadresse die Unterlagen nochmals zu und er hat diese auch
    >
    erhalten.
    > Mir wurde zugesagt die Anfrage an Simyo heute gleich nochmals
    >
    anzustossen und ich bekomme dann wohl morgen wieder eine SMS
    >
    mit dem Status bzw. dem Termin der Portierung.
    >
    > Bis dann
    > gruss
    > beschder

    update 21.11.2012

    Heute Nacht um 0.50h war es soweit: Ich erhielt eine E-Mail von Fonic das die Portierung von Simyo abgelehnt wurde weil die Verzichtserklärung fehlt.

    Anruf bei Fonic: 2. Portierung angefragt und ich müsse es mit Simyo klären obwohl alle Unterlagen (auch die Verzichtserklärung) sowohl Simyo als auch Fonic vorliegen.

    Anruf bei Simyo: Ich könne meine Nummer jederzeit mitnehmen sobald ich eine Verzichtserklärung einreiche.
    Auf meinen Hinweis das diese vorliege und bereits wegen eines Missverständnisses beim Geburtstag abgelehnt wurde kam ich kurz in die Warteschleife. Danach erklärte mir die Dame das ihr System abgestürzt sei und man deswegen keinen Zugriff auf meine Daten/Verzichtserklärung habe. Ich solle einen Rückruf erhalten sobald das System wieder funktioniert.
    Auf den warte ich nun seit 45 Minuten und bin gespannt wie es weitergeht.

    bis zum nächsten update
    gruss
    beschder

    (noch gut gelaunt und humorvoll :-)

    fülltextfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfül­ltextfüllt­extfülltex­tfülltextf­ülltextfülltext
  • 21.11.2012 11:14
    2x geändert, zuletzt am 21.11.2012 11:15
    olto78 antwortet auf Beschder
    hallo,

    in sehr vielen portierungsbeschreibung steht,
    das die stamm-daten bei altem und neuen provider
    zeichengenau übereinstimmen müssen.

    sonst kann eine portierung aus technischen gründen
    nicht stattfinden.

    stammdaten sind mindestens
    name, vorname, adresse, geburtsdatum.
    vielleicht noch mehr.

    insofern halten sich die beiden firmen nur
    an die üblichen vorgaben...

    setze bei beiden providern identische werte ein,
    dann sollte es klappen...
  • 21.11.2012 11:19
    olto78 antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > stammdaten sind identisch.
    >
    > ist nicht meine erste portierung ;-)
    >

    dann sorry für die klugscheißerei...

    und viel glück beim aktuellen versuch...

    ;-)
  • 21.11.2012 13:16
    Telly antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > stammdaten sind identisch.

    Die Formulare ja aber offensichtlich nicht. Du hattest ja auf dem einen ein zweistelliges und auf dem anderen ein vierstelliges Geburtsjahr zu erfassen.

    Dabei ist das Portierungsverfahren für alle gleich - da sollten es auch die Formulare sein.

    So wurde auf einer kürzlich hier stattgefundenen Veranstaltung eines privaten Internetanbieters, der unser Dorf ans Glasfasernetz anschließen will, von "identischen Prozessen" gesprochen, wenn es um die Rufnummernportierung ginge - ansonsten würde man gar nicht als Telekommunikationsanbieter zugelassen.

    Da wundern mich solche Unterschiede in Formularen doch schon sehr. Und gerade wenn etwas automatisiert abläuft, kann es bei schlechter Programmierung der EDV schon zu Problemen kommen, wenn das Format JJ eben anders als JJJJ ist.

    Und Probleme bei der Portierung bedeuten halt immer sofort: Ablehnung der Portierung. :-(

    Telly
  • 27.11.2012 15:49
    einmal geändert am 27.11.2012 15:56
    Beschder antwortet auf Beschder
    update 27.11.2012

    Natürlich keinen Rückruf erhalten.... nix anderes erwartet.

    Aus Spass alle Unterlagen jeden Tag via Mail und Kundenportal zugesendet und um Empfangsbestätigung gebeten. Dann am Freitag bekam ich die Eingangsbestätigungen und den Portierungstermin 30.11.2012 :-)

    Lidl bestätigte ebenso am 25.11.2012 die Portierung zum 30.11.2012 - noch 3 Tage...

    2 be continued ;-)

    gruss
    beschder
  • 30.11.2012 16:11
    Beschder antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > update 27.11.2012
    >
    > Natürlich keinen Rückruf erhalten.... nix anderes erwartet.
    >
    > Aus Spass alle Unterlagen jeden Tag via Mail und Kundenportal
    >
    zugesendet und um Empfangsbestätigung gebeten. Dann am Freitag
    >
    bekam ich die Eingangsbestätigungen und den Portierungstermin
    >
    30.11.2012 :-)
    >
    > Lidl bestätigte ebenso am 25.11.2012 die Portierung zum
    >
    30.11.2012 - noch 3 Tage...

    update 30.11.2012

    check!

    Alles gut, heute nacht um 0.50h kam die SMS und die alte SIM bei Simyo war deaktiviert und die LIDL-SIM funzt mit der neuen Nummer optimal, auch Mailbox geht.

    Habe jetzt noch per Mail die Erstattung des Restguthabens beantragt worauf mich wieder eine Mail erreichte weil vom falschen Account... naja, dann halt wieder vom anderen Account geantwortet.

    Gruß an Alle Wechselwilligen ;-)

    beschder
  • 13.11.2012 10:20
    zeus_job antwortet auf Marc Kessler
    Benutzer Marc Kessler schrieb:
    > Hallo,
    >
    > wir/ich arbeiten gerade an einem Folge-Artikel zu den Problemen
    >
    bei Fonic / Lidl Mobile.
    >
    >
    > Viele Grüße,
    >
    > Marc Kessler
    > (teltarif.de)

    Guten Morgen Herr Kessler,

    werden sie dann auch die total unrealistischen Datenvolumen erwähnen, die wohl vermehrt abgerechnet wurden, bzw. wohl dazu
    geführt haben, dass etliche Datenflats zu früh gedrossselt wurden?

    Meiner Meinung nach grenzt das an Betrug, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Probleme der Geschäftsführung zum Teil seit Monaten! bekannt sein müssen.

    Freundliche Grüße
    Benjamin Jung
  • 13.11.2012 11:12
    zeus_buster antwortet auf zeus_job

    > werden sie dann auch die total unrealistischen Datenvolumen
    >
    erwähnen, die wohl vermehrt abgerechnet wurden, bzw. wohl dazu
    >
    geführt haben, dass etliche Datenflats zu früh gedrossselt
    >
    wurden?
    >
    > Meiner Meinung nach grenzt das an Betrug, vor allem angesichts

    Ich habe am 1.11. die Fonic Surf Flatrate gebucht. Die Flatrate war verfügbar, sobald der Betrag hierfür vom Guthabenkonto abgebucht wurde. Dieser Vorgang war im Kundencenter online sichtbar, es dauerte hier dann aber noch einmal einige Stunden, bis auch die Buchung der Tarifoption mit "Aktiv" bestätigt wurde. Die SMS, die man abwarten soll, kam dann einige Tage später.

    Ich finde es infam, dass immer wieder behauptet wird, dass "Guthaben verschwindet". Es gäbe hierfür nur einen nachvollziehbaren Grund, und der wäre, dass jemand seine Surfflatrate vorzeitig auflösen lässt, um sie neu (mit ungedrosselter Geschwindigkeit) nutzen zu können. Dies würde dann aber in Absprache mit dem Kundenservice geschehen, wovon nichts berichtet wird. Im vorliegenden Fall verzichtete ich wegen den angekündigten möglichen Verzögerungen bei Paketbuchungen und Rufnummernportierungen bei Fonic auf eine Nachfrage.
  • 13.11.2012 12:44
    einmal geändert am 13.11.2012 12:50
    zeus_job antwortet auf zeus_buster
    Benutzer zeus_buster schrieb:
    >
    > > werden sie dann auch die total unrealistischen Datenvolumen
    > >
    erwähnen, die wohl vermehrt abgerechnet wurden, bzw. wohl dazu
    > >
    geführt haben, dass etliche Datenflats zu früh gedrossselt
    > >
    wurden?
    > >
    > > Meiner Meinung nach grenzt das an Betrug, vor allem angesichts
    >

    Es geht nicht darum, ob eine Flat aktiv ist oder nicht, sondern darum, dass die Datenvolumina auf dem EVN grob falsch sind. Bei dem ohne (aktive) Flat, wie bei mir führt das dazu, dass zuviel Geld vom Guthabenkonto, und damit letztendlich auch vom Bankkonto verschwindet. Bei dem mit aktiver Flat führt das dazu, dass diese wohl zu früh gedrosselt wird. Der dadurch entstehende Schaden lässt sich schwerer messen, ist aber ebenfalls vorhanden (als "Komfortverlust").

    Laut meinem EVN schwanken die Preise je KB wild hin- und her, sowie die Datenvolumina ebenfalls(nicht mal in sich ist das konsistent!).

    So soll ich innerhalb kürzester Zeit mal kurz 95MB heruntergeladen haben - das wäre vermutlich nicht mal technisch möglich.

    Insofern "buster", wenn sie zufrieden sind, ist für sie ja alles bestens. Sollten sie von der Geschäftsleitung von Fonic beauftragt sein, dann nicht, denn dann haben sie jetzt schon ein Problem.
  • 13.11.2012 19:50
    zeus_buster antwortet auf zeus_job
    > Es geht nicht darum, ob eine Flat aktiv ist oder nicht, sondern
    >
    darum, dass die Datenvolumina auf dem EVN grob falsch sind. Bei
    >
    dem ohne (aktive) Flat, wie bei mir führt das dazu, dass zuviel
    >
    Geld vom Guthabenkonto, und damit letztendlich auch vom

    Ich habe eben einen Test mit einer anderen FONIC-Karte durchgeführt, 23 KB wurden ("wap.teltarif.de" in Opera Mini) übertragen, 2 Ct. wurden nach dem Abbau der Internetverbindung vom Guthabenkonto abgezogen.
  • 27.11.2012 10:23
    Dobul antwortet auf Dobul
    Der Vollständigkeit halber: Es hat funktioniert.

    Ich habe es schließlich aufgegeben, per Portal, schriftlich oder per Fax die Portierung zu beauftragen. Das Portal funktioniert nicht, auf alles andere reagiert Fonic nicht.
    Ich habe mich also in gesetzeswidrig kostenpflichtige Warteschleife der Hotline gehängt und mir 20 Minuten fürchterliche Musik angehört, bis ein Mensch auf der anderen Seite antwortete.

    Am nächsten Tag wurde mir per SMS der Umstellungstermin mitgeteilt (1 Woche später). Heute hat dann planmäßig die Umstellung geklappt, auch die €25 wurden gutgeschrieben.

    Trotzdem: Dass ausgerechnet die fehleranfällige mündliche Übermittlung der Daten die einzig mögliche ist, ist peinlich. Es entsteht der Eindruck, dass Fonic die Kunden in die teure Warteschleife locken will.