Diskussionsforum
Menü

Preisfrage


15.02.2013 08:59 - Gestartet von klaussc
Aus meiner Sicht darf der Ausbau von VDSL nicht verhindert werden. Insbesondere für die Kunden, die nicht am Koax-Kabel oder Glasfaser hängen, ist es wohl der einzige Weg noch einige Zeit am Fortschritt der steigenden Datenraten teilhaben zu können. Im Mobilfunk sehe ich zurzeit keine geeignete Lösung.

Der Dreh- und Angelpunkt des Ausbaus dürfte der Preis sein, den die Wettbewerber an die Eigentümer der Technik zahlen müssen um diese nutzen zu dürfen. Hier muss die Regulierung ansetzen. Die TAL ist jetzt schon zu teuer um mit den Kabelnetzbetreibern mithalten zu können. Der Preis muss runter. Wenn TCom das nicht einsieht, werden bald immer mehr Teile des teuren Netzes verrotten, jedenfalls die, die neben den TV-Kabeln liegen.

Gruß
Klaus
Menü
[1] trzuno antwortet auf klaussc
15.02.2013 09:49
Benutzer klaussc schrieb:
Die TAL ist jetzt schon zu teuer um mit den
Kabelnetzbetreibern mithalten zu können.
Der Preis muss runter.

Falscher Ansatz.

Sinkende Preise bedeuten immer auch weniger Mittel für weiteren Ausbau, was somit kontraproduktiv wäre.
Auch bei den Wettbewerbern bleiben durch niedrigere TAL Preise ja nicht mehr Mittel für Investitionen, denn die senken dann ja aufgrund des Drucks der Billiganbieter ebenfalls ihre Preise.

Richtig wäre es die Kabelnetze ebenfalls zu regulieren, dem Wettbewerb zu öffnen und dabei sogar steigende Endkundenpreise in Kauf zu nehmen. Bisher machen die Kabelanbieter ja eher ein kaum kostendeckendes Preisdumping.

Ähnlich lief es ja damals auch bei der Öffnung des Telekom DSL Netzes. Dort mussten bei der Öffnung fürs Reselling ja auch die vorher kaum kostendeckenden Endkundenpreise angehoben werden, damit für die Reseller eine brauchbare Marge möglich wurde.
Menü
[1.1] klaussc antwortet auf trzuno
15.02.2013 20:40
Der Ausbau von VDSL kostet ca. 250 EUR /Anschluss. Auf 10 Jahre verteilt sind das dann 25 Eur /Jahr (5Mrd für 20 Mio Anschlüsse). Eine solche lnvestition ist aus meiner Sicht absolut im Rahmen.

Ein Problem kann es natürlich werden, wenn zu viele Anschlüsse zukünftig ungenutzt bleiben. Ein wichtiger Eckpunkt sind die Preise der Kabelnetzbetreiber, 33 Eur für einen 50.000 er bei UM.

Wenn die TCom den Mitnutzern der TAL nicht entsprechend entgegenkommt, mieten die diese nicht mehr, das passiert übrigens bereits jetzt mit der zu teuren TAL ohne VDSL. Die Kabelnetzbetreiber sind die Gewinner dieser Situation und melden neue Rekorde. VF setzt auf LTE und will Koax kaufen. Der ganze DSL Markt schrumpft...

Die TCom ist im Begriff ihr Netz an die Wand zu fahren, jedenfalls den Teil, der parallel mit Koax verkabelt ist.

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1] skycab antwortet auf klaussc
26.02.2013 16:42
Benutzer klaussc schrieb:
Der Ausbau von VDSL kostet ca. 250 EUR /Anschluss. Auf 10 Jahre verteilt sind das dann 25 Eur /Jahr (5Mrd für 20 Mio Anschlüsse). Eine solche lnvestition ist aus meiner Sicht absolut im Rahmen.

Ein Problem kann es natürlich werden, wenn zu viele Anschlüsse zukünftig ungenutzt bleiben. Ein wichtiger Eckpunkt sind die Preise der Kabelnetzbetreiber, 33 Eur für einen 50.000 er bei UM.

Wenn die TCom den Mitnutzern der TAL nicht entsprechend entgegenkommt, mieten die diese nicht mehr, das passiert übrigens bereits jetzt mit der zu teuren TAL ohne VDSL. Die Kabelnetzbetreiber sind die Gewinner dieser Situation und melden neue Rekorde. VF setzt auf LTE und will Koax kaufen. Der ganze DSL Markt schrumpft...

Das haben sie sich bei VF aber ganz schnell anders überlegt und sich zum Festnetz bekannt. Da wollte man sich nur wieder wichtig machen. Komisch dass das so unkritisch in den Medien steht. Es ist - mit der aktuellen Technologie - noch auf keinen Fall eine Alternative. Man sieht doch schon jetzt das Drahtlos-Lösungen allerorts aus den Nähten platzen und Datanvolumen immer limitiert werden muss.

Ist es denn so dass der VDSL Markt schrumpft?

>
Die TCom ist im Begriff ihr Netz an die Wand zu fahren, jedenfalls den Teil, der parallel mit Koax verkabelt ist.

Als ob es damit getan wäre Koax zu legen.
Die Haushalte ohne Internet via Kabel oder VDSL sind interessant. Wer kann hier schneller ausbauen?
Menü
[1.1.1.1] tokiox antwortet auf skycab
16.04.2013 22:44
Moin,

naturlich wird die Telekom versuchen Vectoring flächendeckend, also auch gerade auf dem Land, einzuführen. Schließlich soll bis 2020 alles nur noch als IP laufen und dafür braucht man vernünftiges DSL. Dann kann das alte Festnetz weg und der Ausbau ist quasi wieder refinanziert. Entertain wird wohl als Nebeneffekt mit gepuscht, wobei es ja nun auch die SAT-Varianten gibt. Die Drosselung vermute ich wird qualitativer Natur sein, sprich alles was Telekom isi ist gut und schnell der Rest wird ab einer gewissen Menge gedrosselt. Halte ich aus wirtschaftlichen Gründen schon für sinnvoll.

Hoffen und schauen wir mal.

Habe gerade gelesen, dass Google in den USA nur 54 Euro für einen 1 Gbit-Anschluss und in Japan ein 2 Gbit-Anschluss sogar nur 35 Euro kosten soll. Jippyjippyhey hab bald 0,05 Gbit-Anschluss.