Diskussionsforum
Menü

Tolles Gerät


11.08.2012 21:57 - Gestartet von vn-biker
Ich habe mir das Mobile auch geholt. Es ist wirklich eine tolle Idee und hat eine exzellente Sprachqualität.
Die Mailbox habe ich mir auf die Kurzwahl gelegt, so kann man schnell mal nachhören, ob einer angerufen hat :-).
Wie im Artikel beschrieben, steckt meine Zweitkarte im normalen Handy. Im Haus telefoniere ich aber nur noch mit dem "Oppi"
Menü
[1] Tarif fürs GSM-Tischtelefon
chickolino antwortet auf vn-biker
12.08.2012 08:30

einmal geändert am 12.08.2012 08:37
@vn-biker
Ich habe mir das Mobile auch geholt. Es ist wirklich eine tolle Idee und hat eine exzellente Sprachqualität.

Ich habe auch (ein nicht ganz so konsequent auf Retro abgestimmtes) GSM-Tischtelefon.

Das sollte eigntlich meine Omi bekommen, weil sie handys nicht mag.

sie hat es trotzdem nicht gewollt.

Da ich noch einen uralten O2-Genion ohne Grundgebühr habe, hab ich jetzt diese SIM dort drin und das Telefon steht bei mir zuhause auf meinem Schreibtisch.

ABER - einige Details (am Vertrag) fehlen mir einfach doch !

1.) warum gibts nicht speziel für die homezonetarife die möglichkeit seine Festnetznummer übermitteln zu lassen ?

Im Ausland bieten das die Mobilfunkanbieter bereits an, dan man eine andere rufnummer sendet (die man vorher verifizeiren lassen muß um Mißbrauch zu vermeiden) Ich kenne das von Thailand.

2.) Ideal für solch eine Tischtelefon das als Festnetzersatz dienen kann wäre dann z.b. ein Base-All-In mit Festnetznummer, bei dem die Festnetznummer auch übermittelt wird und das um die internetfunktion reduziert (und dafür etwas preisgünstiger angeboten wird).

Also z.b. statt für 30 Euro mtl. für 25 euro dafür ohne internetflat und ohne SMS-Flat.

Als tischtelefonanbieter könnte man ja mal mit den anbietern "verhandeln" !

DENN bislang gibts im festnetzbereich keine All-In-Anbieter.

Wenn die Festnetznummer übermittelt würde, wäre es somit eine echte Konkurenz auf dem Telefonmarkt gegenüber den bisherigen festnetzanbietern. etwa für ältere Leute die keinen PC haben und daher auch keinen Internetzugang benötigen.

Für den Mobilfunkanbieter hat das den zusatzvorteil das die kosten sicherlich "überschaubarer" werden. denn von zuhause aus werden ja oftmals die mit günstigeren IC-Gebühren belegten Festnetzanschlüsse angerufen. so rechnet sich eine All-In-flat für einen mobilfunkanbieter sicherlich noch besser als wenn sie für ein traditionelles Handy ausgelegt ist, wo doch auch vermehrt die (vom IC teureren) Mobilfunkanschlüsse öfter angerufen werden und SMS-Junkies bleiben bei einem Telefon ohne SMS -funktion eh aussen vor. . . .

ODER man integriert gleich einen W-Lan-Internet-Router ins Retro-Telefon und nutzt die SIM karte voll incl. Internetzugang und SMS-Versand udn epfang auf dem PC ?

Wichtig ist aber in jedem fall, das zukünftig die Telefonanbieter die eine Festnetznummer anbieten diese auch übermitteln (zumindest solange sich das Endgerät in dem die SIM genutzt wird innerhalb der Homezone aufhällt).