Diskussionsforum
Menü

Sehr schön!


18.07.2012 13:31 - Gestartet von sushiverweigerer
Dann werde ich Klarmobil jetzt mal eine Rechnung schreiben ;-).

Menü
[1] Eugenius antwortet auf sushiverweigerer
18.07.2012 13:56
und mich würde jetzt interessieren ob ich bei Talkline Vertrag die "mindestens eine SMS in drei Monaten" schicken muss oder nicht, wegen Nichtnutzungsgebühr...
Menü
[1.1] Telly antwortet auf Eugenius
18.07.2012 15:32
Benutzer Eugenius schrieb:
und mich würde jetzt interessieren ob ich bei Talkline Vertrag die "mindestens eine SMS in drei Monaten" schicken muss oder nicht, wegen Nichtnutzungsgebühr...

Natürlich ist das Urteil schön für Verbraucher und ich mache mir wahrscheinlich wenig Freunde jetzt, wenn ich für das Urteil wenig Verständnis habe.

Okay. Wenn sich die Gebühr lediglich in den AGB versteckt, dann ist das Urteil zu begrüßen.

Wenn aber klar bei den Tarifinfos drauf hingewiesen, finde ich die Gebühr in Ordnung. Wenn im Umkehrschluss auf ein monatlicher Mindestumsatz (MU) oder gar Grundgebühr (GG) verzichtet wird, ist das doch fair.

Dass viele weder GG noch MU noch andere Gebühren haben, ist ja toll - aber sollte doch nicht für soooo selbstverständlich genommen werden.

Telly
Menü
[1.1.1] grafkrolock antwortet auf Telly
19.07.2012 10:14
Benutzer Telly schrieb:
Wenn aber klar bei den Tarifinfos drauf hingewiesen, finde ich die Gebühr in Ordnung. Wenn im Umkehrschluss auf ein monatlicher Mindestumsatz (MU) oder gar Grundgebühr (GG) verzichtet wird, ist das doch fair.
Es fehlt aber die Transparenz. Die Unternehmen werben dick und fett mit "grundgebührenfrei", erheben de facto aber doch eine, wenn jemand mal nicht (abgehend!) telefoniert.
Was ist überhaupt mit eingehenden Telefonaten? Wieso zählen die nicht mit? Auch daran verdient der Provider. Wenn der Reseller davon nicht profitiert, hat er einen schlechten Vertrag mit dem Netzbetreiber vereinbart und ist selber schuld.

Was weiterhin ein Unding ist, daß für vermeintliche "Kosten" eine "Gebühr" von vielleicht 3 Euro verlangt wird. Wenn ich aber einmal im Monat eine Minute telefoniere und einen Umsatz von 8 Cent generiere, das plötzlich kostendeckend sein soll.

Nein, wenn überhaupt, dann müssen die Anbieter einen Mindestumsatz von, was weiß ich, 50 Cent im Monat oder so erheben.
Aber das macht sich ja nicht gut in der Werbung.
Menü
[1.2] RE: Seh gar kein Problem mit der Strahlung
Nato antwortet auf Eugenius
18.07.2012 15:32
schön dass es dies Urteil gibt . wir werden die kosten aber anderswo wiederfinden. bereitstellungspreis bei neuer sim, höhere srrvicepreise etc.

Nato
Menü
[1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf Nato
18.07.2012 15:57
Benutzer Nato schrieb:
schön dass es dies Urteil gibt . wir werden die kosten aber anderswo wiederfinden. bereitstellungspreis bei neuer sim, höhere srrvicepreise etc.

Nö. Die meisten Mobilfunker erheben ja auch keine Nutzungsgebühr und sind trotzdem nicht teurer.

Was ist nicht verstehe ist, dass es DUMME Verbraucher gibt, die nicht zu schätzen wissen, wenn Gerichte zu ihren Gunsten urteilen.

Menü
[1.2.1.1] paeffgen antwortet auf sushiverweigerer
18.07.2012 19:21
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
(...) Was ist nicht verstehe ist, dass es DUMME Verbraucher gibt, die nicht zu schätzen wissen, wenn Gerichte zu ihren Gunsten urteilen.

Vielleicht sind mündige Verbraucher gar nicht so dumm, wenn sie einen Bogen um solche Anbieter machen und so das Problem ohne Vater Staat lösen...