Diskussionsforum
Menü

Der PC Markt stagniert = Absatz so gut wie letztes Jahre


12.07.2012 16:13 - Gestartet von motzerator
Ich halte den PC Markt (Desktop und Laptop zusammen genommen) für sehr robust und zukunftssicher, auch wenn er im Volumen sicher noch abnehmen wird. Die Gründe dafür sind aber keineswegs andere Geräte wie Tablets, sondern eine logische Folge der Entwicklung der Computer in den letzten 20 Jahren.

Der PC Markt hat eine neue Phase erreicht, die Geräte sind heute so gut, das sie für viele Jahre ausreichen und der Markt ist zudem nahezu gesättigt. Der Neukauf aufgrund von technischen Neuerungen wird daher weiter zurückgehen, an seine Stelle wird vor allem der Ersatzkauf treten. Ein neuer PC wird angeschafft, wenn der alte kaputt geht.

Das ist in anderen Warengruppen wie der Weißen Ware (Haushaltselektronik wie Herde, Kühlgeräte, Geschirrspüler, Waschmaschinen) ganz normal. Kaum jemand denkt daran, seine alte Waschmaschine zu verkaufen, nur weil es jetzt eine mit größerer Trommel oder mehr Umdrehungen beim Schleudern gibt.
Erst wenn der Kundendienst sagt, die Reparatur ist teurer als der Restwert, wird die Waschmaschine ersetzt. Ausnahmen sind nur Wohnungsneugründungen, wenn Kinder ausziehen oder Eltern sich scheiden.

Beim PC gab es bisher die technische Innovation als zusätzlichen Kaufanreiz, das fällt natürlich flach, wenn die gefühlte Leistung kaum noch steigt beziehungsweise bereits das vorhandene Gerät schon als schnell empfunden wird.

Die Gamer Fraktion sind die einzigen, wo das Leistungsargument noch aktuell ist und selbst dort sinkt der Anreiz zum Aufrüsten, weil immer mehr Spiele von Konsolen 1:1 portiert werden und daher nicht sehr anspruchsvoll sind, die aktuellen Konsolen haben ja schon über 5 Jahre auf dem Buckel.

Dadurch wird der PC Markt in den nächsten Jahren langsam weiter schrumpfen, aber er wird keineswegs verschwinden. Im Gegenteil, Desktop und Laptops zusammen werden weiterhin für solide Umsätze sorgen.

Auf der anderen Seite gibt es da den Markt der Tablet Computer. Diese Geräteklasse ist neu und bedient zudem andere Bedürfnisse. Da der Markt neu ist und die Leistung der Geräte noch viel Luft nach oben hat, ist er natürlich viel Dynamischer als der etablierte PC Markt.

Auch ich werde mir eher ein neues Tablet als einen neuen PC kaufen. Aber nicht, weil PC out sind, sondern weil ich ein gutes Gerät zum Arbeiten habe, sowie einen ordentlichen Laptop, aber eben noch kein Tablet.

Statt also die sinkenden Absatzzahlen im PC Segment mit steigenden Verkäufen bei Tablets zu verknüpfen und daraus den falschen Schluss zu ziehen, Tablets würden den PC ersetzen, sollte man beide Marktsegmente getrennt betrachten, nur so sind solide Prognosen meiner Meinung nach möglich.

Wer darauf setzt, das Tablets den PC verdrängen werden, wird sein blaues Wunder erleben. Man sollte die Leute in einer Marketing Umfrage einfach befragen, was sie mit auf die Einsame Insel (mit Strom, Internet und Häuschen) nehmen würden: PC, Laptop oder Tablet, vorausgesetzt sie können nur eines der drei Systeme mitnehmen. Ich wette, die meisten würden dann ihr Tablet zuhause lassen.