Diskussionsforum
  • 30.10.2012 10:13
    chrispac schreibt

    O2 verkauft den Kunden-"SmartSteps"

    Passend zum Börsenstart!

    Nach Informationen der Tagesthemen Redaktion wertet O2 die Bewegungsdaten der Kunden industriefreudlich aus, um diese entsprechend verkaufen zu können. Kunden welche dies nicht wünschen scheinen zu einem Widerspruch gezwungen (http://www.tagesschau.de/wirtschaft/telefonica106.html)

    Hier soll Geld in die Kassen gespült werden. Entsprechende Abteilungen wurden scheinbar bereits ins Leben gerufen. Dies, sowie die mangelnde Informationspolitik des Unternehmens machen O2 zum letzten Anbieter Deutschlands (für mich). Wer wird als Kunde schon gerne laufend von einem Unternehmen bevormundet und überwacht??
  • 30.10.2012 10:43
    zodiak antwortet auf chrispac
    O2 sollte sich schämen, mit den Daten seiner Kunden auch noch Geld zu machen. Das ist ja wirklich eine 24/7 Überwachung. Da muss man sich als O2 Kunde wirklich nicht wundern, wenn hier der Akku schneller leer ist, als bei anderen Netzbetreibern und ständig das GPS Symbol blinkt.

    http://dynamicinsights.telefonica.com/