Diskussionsforum
  • 16.07.2012 18:59
    paresc schreibt

    bescheuert!

    Telefónica hat Schulden in Höhe von 57 Milliarden Euro.
    Dieser Börsengang soll 1,5 Milliarden bringen.
    Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.
    Mal abgesehen kostet ein Börsengang auch Geld.
    Wie soll bitte außerdem ein Unternehmen saniert werden, wenn man das Filetstück rausschneidet und verkauft? Und ne Dividende von 6,8 Milliarden auszuschütten, dann aber einen Etragsbringer teilweise zu verkaufen, um Schulden zu senken, ist bescheuert.
    Während der Euro-Krise einen Börsengang zu starten ist der größte Unsinn überhaupt.

    Mit einem Wort: id_iotisch!

    (Wort Id_iot ohne _ ist hier nicht erlaubt.)
  • 16.07.2012 20:12
    skizzik antwortet auf paresc
    RE: Kann man auch anders sehen..

    Auch nach dem Zusammenbruch des Euro werde die
    Menschen telefonieren. Aktien sind eben Sachwerte und
    trotz Euro-Krise entsprechend gefragt.

    Zudem ist der Markt in D mehr als gesättigt.
    Der Smartphone Boom hat zwar die NEtze, aber nicht
    die Kassen der Netzbetreiber gefüllt. Der große
    Reibach wird mit Inhalten gemacht, nicht mit deren
    Transport.

    Villeicht doch ein ganz guter Zeitpunkt,
    den Gaul zu verkaufen, jetzt wo er noch stark und
    gesund aussieht.

    S