Diskussionsforum
  • 25.05.2012 14:03
    Dancir schreibt

    Tja, das mag sein, aber

    wenn man zur 1und1 Allnet Flat alles bucht(SMS und Internetflat) dazubucht, dann liegt man auch bei 59(mit Handy und Tarif auf 24 Monate) Euronen. Man hat dann zwar 1,5 GB Internettraffic, bei O2 Tarif O2 Blue L (hat man zu dem Preis 2(!) GB Flat). Wobei Bekannte aus HH mir berichten, die Kunden bei 1und1 sind, dass sie Probleme mit Vodafone haben. An machen Stellen bricht einfach das Telefongespräch ab und die Internetgeschwindigkeit so lahm.
  • 25.05.2012 14:09
    CIA_MAN antwortet auf Dancir
    Ist doch logisch, dass VF denen nicht die gleiche Quali gibt, wie ihren eigenen Kunden ;-)

    Zudem ist 1&1 in keinster Weise seriös...

    Sorry ist so...
  • 25.05.2012 15:38
    dereinehalt antwortet auf CIA_MAN
    Was ist denn an 1&1 so schlecht? Alle motzen über die. Habe zu T-DSL-Zeiten zig Provider ausprobiert, 1&1 war stets der Beste. Seitdem es dort alles im Paket gibt sind sie sogar am günstigsten. Und mittlerweile gibts auch kostenlose Hotline und Service-Garantie.

    Nenn mir erstmal nen besseren Provider.

    Und natürlich ist Vodafone in Sachen Datenverbindung E+ um Jahre voraus. Hab alle Provider hier und e+ ist in Sachen Daten außerhalb der Stadt nur noch grottig.
  • 25.05.2012 18:05
    rz50dtm antwortet auf dereinehalt
    Benutzer dereinehalt schrieb:
    > Was ist denn an 1&1 so schlecht? Alle motzen über die. Habe zu
    >
    T-DSL-Zeiten zig Provider ausprobiert, 1&1 war stets der Beste.
    >
    Seitdem es dort alles im Paket gibt sind sie sogar am
    >
    günstigsten. Und mittlerweile gibts auch kostenlose Hotline und
    >
    Service-Garantie.
    >
    > Nenn mir erstmal nen besseren Provider.
    >
    > Und natürlich ist Vodafone in Sachen Datenverbindung E+ um
    >
    Jahre voraus. Hab alle Provider hier und e+ ist in Sachen Daten
    >
    außerhalb der Stadt nur noch grottig.

    Naja, dieser "Beitrag" hier ist ja wohl nicht ernst zu nehmen. Vielleicht steckt hier auch eine Agentur dahinter, die versucht, das Bild von 1 & 1 zu verbessern ...

    Dieser Laden ist unseriös! Dafür gibt es dermaßen erschreckend viele Beispiele, dass man diese zweifelhafte Geschäftspraxis auch nicht weiter schönreden sollte!

  • 26.05.2012 09:20
    spunk_ antwortet auf rz50dtm
    Benutzer rz50dtm schrieb:

    > Dieser Laden ist unseriös! Dafür gibt es dermaßen erschreckend

    echt?

    zumindest was die monatlichen kosten für die angebotene Leitung angeht passt ja alles.



    und was den Punkt "rechnungsfehler" angeht ist T-Online (bzw. Telekom oder die Billiganbieter davon) erheblich kritischer.
  • 26.05.2012 10:06
    rz50dtm antwortet auf spunk_
    Benutzer spunk_ schrieb:
    > Benutzer rz50dtm schrieb:
    >
    > > Dieser Laden ist unseriös! Dafür gibt es dermaßen erschreckend
    >
    > echt?
    >
    > zumindest was die monatlichen kosten für die angebotene Leitung
    >
    angeht passt ja alles.
    >
    >
    >
    > und was den Punkt "rechnungsfehler" angeht ist T-Online (bzw.
    >
    Telekom oder die Billiganbieter davon) erheblich kritischer.

    Es sind auch nicht die Rechnungsfehler gemeint, die bei anderen Firmen genauso auftreten. Das ist auch ärgerlich, tritt aber bei fast allen Anbietern irgendwie und auch irgendwie mehr oder weniger schlimm auf.

    Was ich meine, sind die in meinen Augen dubiosen Geschäftspraktiken. Da werden stillschweigend Verträge einfach zwangsverlängert, Kündigungen nicht bestätigt oder mit "fadenscheinigen" Argumenten widerlegt. Da werden Kunden in teurere Leistungen ohne ihre Einwilligungen hochgestuft, die Verträge verändert.

    Wenn ich das nicht alles bei Freunden und Bekannten "miterlebt" hätte, fiele mein Urteil auch besser aus. Ich bin echt entsetzt, wie da mit Kunden umgegangen wird!

    Für mich ist das ein absoluter sch ... Laden, unseriös und es mutet an vielen Stellen nach Betrug an. Das ist meine Meinung, schön, wenn da jemand anderes mehr Glück hat, ich liege wohl nicht ganz daneben, wenn meine Meinung eine ungleich breitere Masse anspricht bzw. sich diese mit dieser Meinung identifizieren können als vielleicht bei anderen Anbietern.

    Günstige Angebote sind auch nicht immer die besten, das ist klar. Aber 1 & 1 ist weder der günstigste, noch der Anbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • 26.05.2012 10:22
    spunk_ antwortet auf rz50dtm
    Benutzer rz50dtm schrieb:

    > Was ich meine, sind die in meinen Augen dubiosen
    >
    Geschäftspraktiken. Da werden stillschweigend Verträge einfach

    echt?

    > zwangsverlängert, Kündigungen nicht bestätigt oder mit
    >
    "fadenscheinigen" Argumenten widerlegt. Da werden Kunden in

    aber wenn es rechtlich eindeutig ist gibt es ja keinerlei Problem.
    die automatiosche Verlängerung um 12 Monate ist weit verbreitet. inzwischen gibt es wohl bei jedem Anbierter auch kurzlaufende Verträge. (als Möglichkeit allerdings mit geringeren Vergünstigungen)
    rechtlich betrachtet ist derartiges das maximal erlaubte.

    > teurere Leistungen ohne ihre Einwilligungen hochgestuft, die
    >
    Verträge verändert.

    verändert sowieso nicht... um andere Leistungen zu erhalten (also auch die Bedingungen wie ein Neukunde) muss ja erst gekündigt werden um dann erneut als Neukunde aufzutreten.

    wenn diese Änderung der Bedingung so einfach wäre 8also Wechsel zu den Bedingungen wie Neukunde) wäre das ja sogar eine Verbesserung.


    > mutet an vielen Stellen nach Betrug an. Das ist meine

    dann ist es ja einfach.

    bei Betrug reicht eine strafanzeige udn fertig.
    damit ist zwar noch keine Zivilklage gewonnen, aber es besteht immerhin keinerlei Kostenrisiko.

    vermutlich wird aber bei einer Anzeige versucht eine aussergerichtliche Lösung zu finden.



    > nicht ganz daneben, wenn meine Meinung eine ungleich breitere
    >
    Masse anspricht bzw. sich diese mit dieser Meinung

    richtig - die Mehrzahl der Kunden haben ja keine Problem.

    > klar. Aber 1 & 1 ist weder der günstigste, noch der Anbieter
    >
    mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

    kommtm drauf an welche Zusatzdienste genutzt werden möchten. die Preise sinken derzeit kaum unter die 20EUR/Monat-Grenze

  • 26.05.2012 12:40
    dereinehalt antwortet auf rz50dtm
    Benutzer rz50dtm schrieb:
    > Was ich meine, sind die in meinen Augen dubiosen
    >
    Geschäftspraktiken. Da werden stillschweigend Verträge einfach
    >
    zwangsverlängert, Kündigungen nicht bestätigt oder mit
    >
    "fadenscheinigen" Argumenten widerlegt. Da werden Kunden in
    >
    teurere Leistungen ohne ihre Einwilligungen hochgestuft, die
    >
    Verträge verändert.

    Achso. noch nie erlebt, aber wenn du's sagst. Mir bot 1&1 unter http://vertrag.1und1.de sogar immer die Möglichkeit einer Online-Kündigung. Ging noch schneller und einfacher als bei Telekom. Ok, mittlerweile ist noch ein Anruf nötig, geht aber auch schneller als extra Schreiben aufsetzen. Von Zwangsverlängerung weiß ich auch nix. Wenn du neue Hardware oder Tarife willst, kann das sein, wird aber vorher angezeigt und man sollte schon lesen, was man abnickt.

    was die leute so reden...

    >
    > Wenn ich das nicht alles bei Freunden und Bekannten "miterlebt"
    >
    hätte, fiele mein Urteil auch besser aus. Ich bin echt
    >
    entsetzt, wie da mit Kunden umgegangen wird!
    >

    Ich nicht.

    > Für mich ist das ein absoluter sch ... Laden, unseriös und es
    >
    mutet an vielen Stellen nach Betrug an. Das ist meine Meinung,
    >
    schön, wenn da jemand anderes mehr Glück hat, ich liege wohl
    >
    nicht ganz daneben, wenn meine Meinung eine ungleich breitere
    >
    Masse anspricht bzw. sich diese mit dieser Meinung
    >
    identifizieren können als vielleicht bei anderen Anbietern.
    >
    Das hat nix mit Glück, sondern mit lesen zu tun. Man sollte schon wissen, was man anklickt und abschließt.


    > Günstige Angebote sind auch nicht immer die besten, das ist
    >
    klar. Aber 1 & 1 ist weder der günstigste, noch der Anbieter
    >
    mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.
    >
    Mir ist langweilig. Nenne mir endlich mal KONKRET bessere Anbieter.

    Okay, eventuell vielleicht noch die Kabelnetze, aber die gibt es auch längst nicht überall und man macht hier Line-Sharing.

    Also nicht einfach irgendwelche Gerüchte verbreiten, Fakten bitte.
  • 25.05.2012 20:11
    alexander-kraus antwortet auf dereinehalt
    Benutzer dereinehalt schrieb:
    > Was ist denn an 1&1 so schlecht? Alle motzen über die. Habe zu
    >
    T-DSL-Zeiten zig Provider ausprobiert, 1&1 war stets der Beste.
    >
    Seitdem es dort alles im Paket gibt sind sie sogar am
    >
    günstigsten. Und mittlerweile gibts auch kostenlose Hotline und
    >
    Service-Garantie.
    >
    > Nenn mir erstmal nen besseren Provider.
    >
    > Und natürlich ist Vodafone in Sachen Datenverbindung E+ um
    >
    Jahre voraus. Hab alle Provider hier und e+ ist in Sachen Daten
    >
    außerhalb der Stadt nur noch grottig.

    Sorry, aber die "Service Garantie" von 1&1 ist es nicht wert, so genannt zu werden.
    1. Warum hat mein DSL Modem zu 1&1 2 statt des verschochenen "Einen tages" Gedauert bis zum Austausch? - Ich ahe Montags gegen 12:30 Uhr bei der Hotline den Austausch Rouetr angefordert, der war aber erst Mittwoch da.

    2. Warum hatte ich wochenlang mehrere DSL Abbrüche am Tag, die erst besser wurden, als ich wieder direkt von der Telekom versorgt wurde? - Hier war 1&1 machtlos, ich habe mich alle 2 Tage beschwert, und alles, was dabei rumkam, war die Erstattung bzw Gutswchrift von einer Monatsgebühr von 31,98 EUR von 1&1.

    3. 1&1 ist bei allen Produkten immer auf andere angewiesen. - 1&1 ist nur "Wiederverkäufer" von "Fremdleistung". - 1&1 hat weder ein eigenes Mobilfunknetz, noch ein eigenes DSL Netz.

    4. Der Service von 1&1 ist einfach zu "langatmig". - Die müssen immer 24 Std warten, bis sie eine Stöhrung im Festnetz an die Telekom weitergeben dürfen! - Beim "Original" geht das schneller.


    Meine 2 Jahre DSL bei 1&1 haben mir gezeigt, dass ich selbst bei 15 EUR Ersparnis im Monat doch gerne der Qualität wegen lieber gleich bei der Telekom bleibe. - Onlinespiele zockt man einfach besser, wenn man weiß, dass dieVerbindung stabil ist.
  • 26.05.2012 01:02
    einmal geändert am 26.05.2012 01:18
    dereinehalt antwortet auf alexander-kraus
    > Sorry, aber die "Service Garantie" von 1&1 ist es nicht wert,
    >
    so genannt zu werden.
    >
    1. Warum hat mein DSL Modem zu 1&1 2 statt des verschochenen
    >
    "Einen tages" Gedauert bis zum Austausch? - Ich ahe Montags
    >
    gegen 12:30 Uhr bei der Hotline den Austausch Rouetr
    >
    angefordert, der war aber erst Mittwoch da.
    >

    Oh mein Gott,ein Tag länger. Skandal!! Die Telekom braucht für vieles viel länger.


    > 2. Warum hatte ich wochenlang mehrere DSL Abbrüche am Tag, die
    >
    erst besser wurden, als ich wieder direkt von der Telekom
    >
    versorgt wurde? - Hier war 1&1 machtlos, ich habe mich alle 2
    >
    Tage beschwert, und alles, was dabei rumkam, war die Erstattung
    >
    bzw Gutswchrift von einer Monatsgebühr von 31,98 EUR von 1&1.

    Tja, die können nicht hexen. Wenn die Leitungen ihres Partners bei dir schlecht ausgebaut sind, können die nix dafür. Oft reicht es hier aber aus, in der FritzBox die Stabilitätseinstellungen zu ändern. Ich hab bei 1&1 an allen Orten bisher wesentlich mehr Geschwindigkeit als mit Telekom gehabt, da die Geschwindigkeit hier dynamisch ausgehandelt wird. Bei der Telekom ist sie statisch und viel langsamer. Meine Eltern z.B. bekommen bei der Telekom DSL 2000, mit 1&1 sind 5000 MBit/s drin.
    >
    > 3. 1&1 ist bei allen Produkten immer auf andere angewiesen. -
    >
    1&1 ist nur "Wiederverkäufer" von "Fremdleistung". - 1&1 hat
    >
    weder ein eigenes Mobilfunknetz, noch ein eigenes DSL Netz.
    >

    Ist mir doch egal. Sie nutzen hier Vodafone/Arcor, oft auch Telefonica/Mediaways oder QSC. Lief bisher stets bestens.
    Und Vodafone als Mobilnetz klappt auch gut. Gott sei Dank haben die Smartphones kein hässliches Vodafone-Branding und diesen ganzen mist.

    > 4. Der Service von 1&1 ist einfach zu "langatmig". - Die müssen
    >
    immer 24 Std warten, bis sie eine Stöhrung im Festnetz an die
    >
    Telekom weitergeben dürfen! - Beim "Original" geht das
    >
    schneller.
    >

    Das stimmt. Da können sie aber nix für. Aber wann hatte ich jemals eine Störung?


    >
    > Meine 2 Jahre DSL bei 1&1 haben mir gezeigt, dass ich selbst
    >
    bei 15 EUR Ersparnis im Monat doch gerne der Qualität wegen
    >
    lieber gleich bei der Telekom bleibe. - Onlinespiele zockt man
    >
    einfach besser, wenn man weiß, dass dieVerbindung stabil ist.

    Wie gesagt, einfach in der FritzBox die Stabieinstellung ändern, hilft meistens. Wenn nicht, bist du halt ne Ausnahme. Die Telekom hat ja auch nicht überall gutes Netz.

    Dafür bietet 1&1 mehr Geschwindigkeit, viel mehr Inklusiv-Leistungen, den besseren Preis, die bessere Hardware und keine Ahnung was noch alles.

    Klingt fast wie Werbung, aber die haben einen so schlechten ruf, warum soll man nicht auch mal was Gutes über die sagen, wenn es der Wahrheit entspricht.
  • 26.05.2012 09:18
    spunk_ antwortet auf dereinehalt
    Benutzer dereinehalt schrieb:

    > reicht es hier aber aus, in der FritzBox die
    >
    Stabilitätseinstellungen zu ändern. Ich hab bei 1&1 an allen


    damit musste ich leider auch einige Zeit Experimente machen.

    jahrelang war alles okay - und plötzlich gab es nur noch Verbindungsabbrüche (wie auch überall in der nahen nachbarschaft)

    tja: der Fachbegriff dafür nennt sich Übersprechen. diese Störung muss nichtmal durch eine Verbindung in der Nähe sein.


    erste Lösung von 1u1 war die verbindungsgeschwindigkeit fest einzustellen. (die war aber dann entsprechend langsam)
    habe dies wieder ändern lassen und dan einige Tage lang versucht welche Geshwindigkeit stabil bleibt. passt jetzt also: zwar langsamer wie Jahre zuor aber noch akzeptabel.
  • 26.05.2012 12:36
    dereinehalt antwortet auf spunk_
    Benutzer spunk_ schrieb:
    > erste Lösung von 1u1 war die verbindungsgeschwindigkeit fest
    >
    einzustellen. (die war aber dann entsprechend langsam)
    >
    habe dies wieder ändern lassen und dan einige Tage lang
    >
    versucht welche Geshwindigkeit stabil bleibt. passt jetzt also:
    >
    zwar langsamer wie Jahre zuor aber noch akzeptabel.

    Fest einstellen ist blöd und unnötig. Die FritzBox bietet einem ja nicht umsonst die Möglichkeit, das selber zu tun.

    Hier lässt sich der optimale Kompromiss aus Geschwindigkeit und Stabilität finden.

    Ergebnis bei meinen Eltern:

    Statt DSL 2000 von Telekom, DSL mit 5000 von 1&1, das nenne ich einen guten Kompromiss.
    I.d.R. lässt sich hier immer noch wesentlich mehr rausholen als bei statischer Einstellung des rosa Riesen.
  • 26.05.2012 10:43
    alexander-kraus antwortet auf dereinehalt
    Benutzer dereinehalt schrieb:

    > Dafür bietet 1&1 mehr Geschwindigkeit, viel mehr
    >
    Inklusiv-Leistungen, den besseren Preis, die bessere Hardware
    >
    und keine Ahnung was noch alles.
    >
    > Klingt fast wie Werbung, aber die haben einen so schlechten
    >
    ruf, warum soll man nicht auch mal was Gutes über die sagen,
    >
    wenn es der Wahrheit entspricht.
    Du kannst ja für 1&1 gerne Werbung machen. - Meine Erfahrung lehrt mich, um 1&1 lieber einen grossen Bogen zu machen. - Und bei mir auf dem Dorf kauft 1&1 exakt die Telekom Leistung ein, die ich auch vom "Rosa Riesen" bekomme. - Also nicht mehr, oder weniger Bandbreite. - Nur scheine ich eben bei 1&1 einen schlechten Port erwischt zu haben, denn seit ich wieder Telekom Kunde bin (seit 4 Wochen) gibt es keinen einzigen Grudn zur Beanstandung mehr.
    Schon komisch, oder?
    Wie gesagt, mir geht eine 100% stabile DSL Leitung über (fast) alles. - Onlinespiele zu zocken, wenn man unregelmäßig Abbrüche hat, ist irgendwie doof, wenn man mit Freunden am Zocken ist.

    Und bei wem 1&1 einen guten Port erwischt hat, und es keinerlei Probleme gibt, der kann sich ja glücklich schätzen. - QSC und Telefonica lachen sich nen Ast, wenn ich da nachfrage, wann denn in meinem 3500 Seelen-Kaff von denen "frische Leitungen" gezogen werden. - Selbst Kabel-BW macht hier in absehbarer Zeit nichts. Ach ja, Vodafone LTE könnte ich haben. - Mit allen "Schikanen der Tarife": - Drosselung ab x GB Volumen etc... - LTE wird so nie zum "DSL-Killer" werden.

    Schönen Samstag.

  • 26.05.2012 12:30
    dereinehalt antwortet auf alexander-kraus
    Benutzer alexander-kraus schrieb:
    > Du kannst ja für 1&1 gerne Werbung machen. -
    Meine Erfahrung
    > lehrt mich, um 1&1 lieber einen grossen Bogen zu machen. - Und

    Das sagen viele Leute und die Foren sind voll davon, wenn ich konkret nachfrage, werden mir aber selten echte Gründe genannt. Genauso motzten die Leute damals über Freenet, Tiscali und wie sie nicht alle hießen. Ich habe alles ausprobiert und eigentlich so gut wie nie Probleme gehabt. Manchmal hilft an der Hotline auch eine anderer Mitarbeiter, einfach nochmal anrufen, oder ein bisschen mehr Freundlichkeit. Manche Leute sind auch nicht in der Lage ihre Probleme in klare Worte zu fassen :-P

    > bei mir auf dem Dorf kauft 1&1 exakt die Telekom Leistung ein,
    >
    die ich auch vom "Rosa Riesen" bekomme. - Also nicht mehr, oder
    >
    weniger Bandbreite. - Nur scheine ich eben bei 1&1 einen
    >
    schlechten Port erwischt zu haben, denn seit ich wieder Telekom
    >
    Kunde bin (seit 4 Wochen) gibt es keinen einzigen Grudn zur
    >
    Beanstandung mehr.
    > Schon komisch, oder?

    Das ist wirklich komisch. Soweit ich weiß, nutzt 1&1 seit einigen Jahren den Telekom-Backbone nicht mehr, sondern nur noch Telefonica, Vodafone und QSC. Lediglich die letzte Meile wird natürlich von der Telekom genutzt, sonst müssten sie ja alle Straßen aufreißen. Aber ab der nächsten größeren Stadt wird meist auf Telefonica/Vodafone/QSC geroutet. Also doch kein Telekom-Backbone. Und dank ADSL 2+ wird die Verbindung von der FritzBox mit dynamischer Geschwindigkeit ausgehandelt, so dass oft wesentlich mehr Power drin ist als bei der gedrosselten Leitung der Telekom. Das kann natürlich zu Verbindungsinstabilitäten führen. Daher 1. FritzBox-Firmware-Update stets durchführen für neuen DSL-Treiber und falls das nicht hilft, in der FritzBox die Stabilitätseinstellungen erhöhen.
    Hast du das gemacht, bevor du gekündigt hast??


    > Und bei wem 1&1 einen guten Port erwischt hat, und es keinerlei
    >
    Probleme gibt, der kann sich ja glücklich schätzen. - QSC und
    >
    Telefonica lachen sich nen Ast, wenn ich da nachfrage, wann
    >
    denn in meinem 3500 Seelen-Kaff von denen "frische Leitungen"
    >
    gezogen werden. - Selbst Kabel-BW macht hier in absehbarer Zeit
    >
    nichts. Ach ja, Vodafone LTE könnte ich haben. -

    Ja, ist ja auch logisch. Vor meiner Haustüre liegt auch keine Telefonica-Leitung und ich wohne in der Stadt. Letzte Meile wird natürlich per Bitstream von Telekom angemietet. Aber ab Köln gehts ins Arcor/Vodafone-Netz.

    Mit allen
    > "Schikanen der Tarife": - Drosselung ab x GB Volumen etc... -
    >
    LTE wird so nie zum "DSL-Killer" werden.
    >

    Funkverbindungen können eigentlich nie mit Festverbindungen mithalten. Egal ob tariflich oder von der Geschwindigkeit/Stabilität/Ping.

    > Schönen Samstag.
    >
    ja gleichfalls.
  • 26.05.2012 03:38
    Chris_M antwortet auf Dancir
    Benutzer Dancir schrieb:
    > wenn man zur 1und1 Allnet Flat alles bucht(SMS und
    >
    Internetflat) dazubucht, dann liegt man auch bei 59(mit Handy
    >
    und Tarif auf 24 Monate) Euronen. Man hat dann zwar 1,5 GB
    >
    Internettraffic, bei O2 Tarif O2 Blue L (hat man zu dem Preis
    >
    2(!) GB Flat). Wobei Bekannte aus HH mir berichten, die Kunden
    >
    bei 1und1 sind, dass sie Probleme mit Vodafone haben. An machen
    >
    Stellen bricht einfach das Telefongespräch ab und die
    >
    Internetgeschwindigkeit so lahm.

    Ich habe mir immer wieder mal überlegt, ob ich den 1&1-Flat-Tarif buchen soll, doch SMS kosten hier ohne Paket stolze 19 Cent. Das ist für mich indiskutabel.

    Das mit den Gesprächsabbrüchen mit Vodafone (GMX-/1&1-FreePhone-Karte) in Hamburg kann ich auch bestätigen. Auch in München-Innenstadt habe ich schon Ähnliches beobachtet wie auch eine zeitweise echt mieserable Sprachqualität.

    Was mir auch auffällt, dass ich - trotz vorhandener 3G-Versorgung - sehr häufig auf GSM abgeworfen werde, wenn ich telefoniere. Ob das an der GMX-/1&1-Karte liegt oder das Vodafone-Netz womöglich stellenweise völlig am Limit arbeitet, kann ich nicht beurteilen.
  • 26.05.2012 12:33
    dereinehalt antwortet auf Chris_M
    Tja, da stellt sich halt die Frage. Will man es bequem, so nutzt man einen All-in-One-Tarif, oder nimmt man Arbeit auf sich und nimmt mehrere Tarife und SIM-Karten oder ein Dual-SIM-Handy. Wobei das wohl auf Dauer die Mischkalkulationen der Provider zunichte machen dürfte, aber glücklicherweise sind die meisten Menschen eher bequem oder unwissend ;-)