Diskussionsforum
  • 18.04.2013 08:30
    einmal geändert am 18.04.2013 08:31
    skycab schreibt

    Gerade Gewärhleistung ist ein Problem

    Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt, soweit richtig.

    Problem 1:
    Geregelt ist, dass nach 6 Monaten nach Kauf der Käufer beweisen muss, dass die Ware beim Kauf schon mangelhaft war. Das geht regelmäßig nur mit (teurem) Gutachten. Daher ist die Inansprucnahme der Gewährleistungsrechte an sich sowieso nur in den ersten 6 Monaten unproblmatisch.

    Problem 2:
    Kosten für Rücksendung/Abholung. Die Kosten hat eigentlich der Verkäufer zu tragen, jedoch gibt es keine Anspruchsgrundlage dafür. Demnach kann man die Kohle im Zweifel nicht erfolgreich fordern/einklagen.

    Problem 3:
    Geregelt ist außerdem, dass nach 2 erfolglosen Versuchen, die Nachbesserung als fehlgeschlagen gilt. Nur ist eben bei einer Bearbeitungszeit von 3-6 Wochen dann evtl. schon einige Zeit ins Land gegangen in der ich das neugekaufte Produkt nicht verwenden kann. Dann muss ich auch erstmal wieder an mein Geld kommen.

    Worauf ich hinaus will ist: Man ist bei den gesetzlichen Regelungen zur Gewährleistung durchaus auf Kooperationsbereitschaft des Verkäufers angewiesen beziehungsweise man braucht gegebenenfalls Geduld/Durchhaltevermögen.
    Insofern ist es eben gerade DOCH ein PROBLEM, dass sich je nach Händler mehr oder weniger stellt.
  • 18.04.2013 13:14
    koelli antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    > Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt, soweit richtig.
    >
    > Problem 1:
    > Geregelt ist, dass nach 6 Monaten nach Kauf der Käufer beweisen
    >
    muss, dass die Ware beim Kauf schon mangelhaft war. Das geht
    >
    regelmäßig nur mit (teurem) Gutachten. Daher ist die
    >
    Inansprucnahme der Gewährleistungsrechte an sich sowieso nur in
    >
    den ersten 6 Monaten unproblmatisch.
    >
    > Problem 2:
    > Kosten für Rücksendung/Abholung.

    Dann kauft msn eben nur bei Firmen, die kundenfreundlich sind und ohne wenn und aber 2 Jahre lang für ihre Waren gerade stehen.
    Amazon nimmt 2 Jahre lang Waren bei Defekt zurück und zahlt die Rücksendekosten
  • 22.04.2013 09:09
    skycab antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Dann kauft msn eben nur bei Firmen, die kundenfreundlich sind
    >
    und ohne wenn und aber 2 Jahre lang für ihre Waren gerade
    >
    stehen.
    > Amazon nimmt 2 Jahre lang Waren bei Defekt zurück und zahlt die
    >
    Rücksendekosten

    Sehe ich auch so. Bin da mit Amazon auch äußerst zufrieden.
    Fragt sich leider wie lange das noch so ist. Es häufen sich Berichte von Leuten denen wegen zu vieler Rücksendungen das Kundenkonto gesperrt wurde.
  • 19.05.2013 16:37
    Donaldfg antwortet auf skycab
    Hallo,

    Benutzer skycab schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Dann kauft msn eben nur bei Firmen, die kundenfreundlich sind
    > >
    und ohne wenn und aber 2 Jahre lang für ihre Waren gerade
    > >
    stehen.
    > > Amazon nimmt 2 Jahre lang Waren bei Defekt zurück und zahlt die
    > >
    Rücksendekosten
    >
    > Sehe ich auch so. Bin da mit Amazon auch äußerst zufrieden.
    >
    Fragt sich leider wie lange das noch so ist. Es häufen sich
    >
    Berichte von Leuten denen wegen zu vieler Rücksendungen das
    >
    Kundenkonto gesperrt wurde.

    ich denke es trifft sicher schon die Zurücksender.
    Wenn ich höre das sich Leute 5 Handys zur Probe bestellen, es benutzen oder Klamotten in 5 Farben und Größen bestellen und das was nicht gefällt zurücksenden, kann ich es verstehen das Amazon das Kundenkonto sperrt.
    Mir wurden bisher alle defekten Waren ersetzt oder getauscht ohne Probleme.
    Da hatte bei anderen Händlern schon mehr Probleme.