Diskussionsforum
Menü

Börsenkurs: berichtet teltarif nun jeden Tag?


23.05.2012 11:38 - Gestartet von tele02
Berichtet teltarif.de nun jeden Tag über den aktuellen Börsenkurs?

"Dritter Handelstag: Facebook-Börsengang wird zum Reinfall".

Was kommt morgen?

"Vierter Handelstag: Facebook-Börsengang bleibt Reinfall"

Es ist erst der dritte Handelstag. Die Aktie wird noch jahrelang gehandelt werden. Kursschwankungen wird es dort aller Wahrscheinlichkeit nach noch einige geben. Eine passende Formulierung wäre "Dritter Börsentag: Facebook-Aktie sinkt weiter im Kurs". Diese Berichterstattung ist nicht seriös, eine echte Relevanz nicht zu erkennen. Es sei denn teltarif.de wäre ein Börsenblatt, dann wären tägliche Meldungen zum Börsenkurs nachvollziehbar, laut Selbstbeschreibung ist es jedoch ein "verbraucherorientierter Ratgeber zur Telekommunikation". Für Verbraucher oder Nutzer ist keinerlei Auswirkung auf sie selbst und ihre Nutzung von Telekommunikation zu erkennen, egal ob der Facebook-Börsenkurs bei 38 oder 30 Dollar liegt. Doch so ein Artikel ist wahrscheinlich ein zu einfacher Weg, schnell einen klick-starken Content mit dem Keyword Facebook zu generieren, auch wenn es inhaltlich nicht kohärent ist.
Menü
[1] mikiscom antwortet auf tele02
23.05.2012 11:54
Vielleicht sind das die letzten Meldungen von Facebook, da so manche auf den ersten Blick starke Unternehmen schnell von der Bildfläche verschwanden wenn sie an der Börse waren.
So ist nicht auszuschließen dass der sinkende Kurs z. B. Google auf den Plan rufen könnte die dann den Konkurrenten aufkaufen könnten. Und da kann Teltarif dann aus den letzten Tagen von Facebook berichten, auch wenn das nicht direkt mit Telekommunikation zu tun hat.
Menü
[2] cdg antwortet auf tele02
23.05.2012 13:02
warum nicht?
sofern dann in einem halben Jahr keiner mehr fragt, ob man da auch einen account hat und die Leute ggf antworten, nein, bei solch einem Loosernetzwerk will ich meine Daten nicht abliefern, ist doch jedes Mittel recht?
Wird Zeit, dass Veranstaltungen wieder normal auf Veranstaltungsseiten gepostet werden, Fluggesellschaften wieder per Email zu erreichen sind, als über twitter und Facebook.

Je schneller diese gesellschaftliche Desorientierung ein Ende hat, desto besser
Also schreibt ruhig weiter, liebe Journalisten, über den finanziellen Ruin der Investoren, denn es bringt FB derart schnell in Verruf, das es nur hilfreiche sein kann.
(Und nebenbei steigert es natürlich ein wenig eure Klickquote)
Menü
[2.1] grafkrolock antwortet auf cdg
23.05.2012 14:39
Benutzer cdg schrieb:
Wird Zeit, dass Veranstaltungen wieder normal auf Veranstaltungsseiten gepostet werden, Fluggesellschaften wieder per Email zu erreichen sind, als über twitter und Facebook.
Vor ein paar Jahren war jeder mehr oder weniger bei Lycos oder VZ aktiv. Beide Netzwerke sind tot oder führen ein Schattendasein. Da Facebook auch nichts grundlegend neues macht, halte ich es für sehr wahrscheinlich, daß es denen früher oder später genauso geht.
Menü
[3] grafkrolock antwortet auf tele02
23.05.2012 14:37
Benutzer tele02 schrieb:
Was kommt morgen?
Mit großer Sicherheit keine Trendwende. Wo sollten schließlich all die Interessenten herkommen, wenn sie sich nicht gleich von Anfang an auf die Aktie gestürzt haben?

Da erfolgreiche Aktien eher selten direkt nach der Ausgabe erstmal absacken, um dann zuzulegen, ist bei Facebook auch mit nichts anderem zu rechnen, zumal die Firma für die Zukunft - anders als Google mit seinem Motorola-Deal - nicht Substanzielles zu bieten hat, womit Gewinnzuwachs zu machen wäre.

Facebook ist eine Firma, die ausschließlich ein soziales Netzwerk samt Nebenprodukten bereitstellt und die daraus gewonnenen Informationen Werbekunden zur Verfügung stellt. Aber nicht mal ein Werbemensch wäre so vermessen zu beziffern, was seine Tätigkeit WIRKLICH bewirkt. Man kann nur Vermutungen anstellen, ob zielgerichtete Werbung sich in besseren Verkaufszahlen niederschlägt. So gesehen ist die Frage beim Gewinn von Facebook einzig und alleine, ob und wenn ja wann die Werbekunden merken, daß ihnen all die horrendenden Zahlungen an Facebook zur Schaltung von Annoncen überhaupt nichts nützen.