Diskussionsforum
Menü

Google Drive - Details sind online


24.04.2012 19:24 - Gestartet von Martin Kissel
siehe drive.google.com

Und hier die Speicherpreise:

1) Kostenlos
5 GB von Drive
10 GB von Google Mail
1 GB von Picasa

2) $2.49/Monat
+ 25 GB für Drive und Picasa
Bonus: Ihr Google Mail-Speicher wird auf 25 GB erhöht.

3) $4.99/Monat
+ 100 GB für Drive und Picasa
Bonus: Ihr Google Mail-Speicher wird auf 25 GB erhöht.

200 GB für $9.99, 400 GB für $19.99,..., 16 TB für $799.99
Menü
[1] Martin Kissel antwortet auf Martin Kissel
24.04.2012 19:50
https://support.google.com/drive/bin/answer.py?hl=de&answer=2375123&topic=2375121&ctx=topic

"Die oben aufgeführten Preise beinhalten keinerlei anfallende Steuern oder Gebühren des Landes Ihres Wohnsitzes. Möglicherweise fallen zusätzlich zu den oben genannten Preisen Steuern oder Gebühren an."



Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Nachtrag:
Habs gefunden, dauert wohl noch etwas, bis alle Postfächer angepasst sind:
http://gmailblog.blogspot.de/2012/04/gmail-now-with-10-gb-of-storage-and.html

---

Soweit richtig, allerdings weiß ich nicht, wie Du auf die 10GB bei Gmail kommst. Bei mir sind es 7,7GB Gmail, 5GB GDrive und 1GB Picasa.

Synchonisations-Software für Mac und Windoof sind bereits verfügbar, eine Android-App auch - nur für iOS derzeit noch
nicht. Vermutlich wartet Apple noch wie üblich 3 Wochen.
Menü
[2] GrößterNehmer antwortet auf Martin Kissel
25.04.2012 02:20
Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Nachtrag:
Habs gefunden, dauert wohl noch etwas, bis alle Postfächer angepasst sind:
http://gmailblog.blogspot.de/2012/04/gmail-now-with-10-gb-of-storage-and.html
Mmh, bei mir dauerts wohl auch noch ein bisschen. Mein GDrive ist noch Google Docs, aber ich habe schon 5GB. Mein Gmail sagt:

25% full
Using 2085 MB of your 8252 MB

Denke mal, ich komme noch mindestens 5 Jahre mit meinem Speicherplatz aus, also keine Eile. Wahrscheinlich sogar viel länger, da große Dateien, die man per Email kriegt ja hauptsächlich Fotos, PDFs, Dokumente und Tabellen, vielleicht Audio-Dateien (z.T. vom AB) und Präsentationen sind. Aber gerade bei diesen Dateien bietet sich ja GDrive an, da man nur die Links verschicken muss und alle haben immer die aktuelle Version. Bei Präsentationen, Dokumenten und Tabellen habe ich das sowieso schon lieber über Docs gemacht, genau aus diesem Grund. Im Büro finde ich es absolut nervig, wenn sowas per Mail verschickt wird, jeder frickelt dran rum und verschickt diese Datei dann wieder per Mail. Haben mehrere Leute gleichzeitig gefrickelt, wird es richtig lustig, denn irgendwer muss die verschiedenen Versionen wieder zusammenfrickeln. Den SharePoint zu benutzen ist etwas besser, aber dann müssen alle warten, bis einer zu Ende gefrickelt hat. An der Uni habe ich immer gerne Docs benutzt, weil jeder gleichzeitig an seinem Teil des Dokuments frickeln konnte. Gerade bei Präsentationen fand ich das sehr hilfreich, da typischerweise am Tag vor der Präsentation die meisten Änderungen durchgeführt wurden. Mit PowerPoint wäre das ein absoluter Horror gewesen, mit Docs war es kein Problem noch fünf Minuten vor der Präsentation einen Rechtschreibfehler zu korrigieren. Klar, die Funktionen die Docs (oder andere Online-Tools) bietet weit hinter MS Office, OpenOffice oder LibreOffice, aber den Vorteil, dass alle gleichzeitig an demselben Dokument arbeiten können und immer die aktuelle Version haben, finde ich enorm. Man darf halt nicht vergessen, dass diese Online-Produkte noch vergleichsweise neu sind. Theoretisch kann man mit den Online-Tools alles realisieren, was die Offline-Konkurrenten können. Aktuelle Browser können mit JavaScript und HTML5 schon wirklich viel. Ich denke mal ein Grund, warum z.B. Google Docs noch so deutlich hinter "richtigen" Office-Tools bleibt, ist weil es auf möglichst vielen Geräten (also auch Tablets und Smartphones) laufen soll. Aber können tun aktuelle Browser deutlich mehr, als derzeit in Docs implementiert ist. Ich habe mal vor einiger Zeit zu Testzwecken eine Liste in JavaScript implementiert, die ohne Probleme und sehr flüssig 100.000 Einträge mit jeweils 10 Attributen darstellen konnte. Alle Daten waren im Browser, nichts wurde nachgeladen. Wenn man dynamisch nachgeladen hätte, wäre eine unbegrenzte Anzahl von Datensätzen möglich gewesen. Das kann nicht mal Excel in der aktuellen Version. Aber Google Docs ist so schlecht nicht. Vor Jahren konnte ich in Spreadsheets schon Skripte schreiben, die Zeiterfassungstabellen generieren und automatisch als HTML-Mail verschicken konnten. Das war damals einfach nur genial. Einfach per Handy die Arbeitszeiten erfassen und am Monatsende per Knopfdruck als Email verschicken.

Gruß
GrößterNehmer