Diskussionsforum
Menü

Unsägliche Netzdiskussion


18.04.2012 10:52 - Gestartet von quetzal
einmal geändert am 18.04.2012 10:53
Es ist doch immer das Selbe: Kommt der E-Plus Konzern mit einer Innovation, wird sich über das Netz ausgelassen. Zumeist von Leuten, die gerade 24 Monate bei D1, D2 oder o2 für mehr als das Doppelte verlängert haben. Wer aber mal die Tests in Connect, Test etc. genauer studiert hat wird feststellen, dass E-Plus sprachlich vor o2 und D2 Platz 2 hinter der Telekom liegt. Nach eigener Erfahrung mit D1 kann ich sagen, dass die Mehrkosten keinesfalls adäquaten Mehrwert bedeuten. Es geht hier nur ums Image und der Nerd zahlt. Soll er! Das E-Plus-Netz hat einen miserablen Ruf, liegt qualitativ aber weit vor o2 und mit den D-Netzen fast gleich auf. Wer sich blenden lässt, soll gerne die Mehrkosten zahlen, wenn er dann im Wald unbedingt den letzten Yourfone-Spot 3 Sekunden schneller konsumieren will. Probieren geht noch immer über studieren.
Menü
[1] getodavid antwortet auf quetzal
18.04.2012 10:58
letzten Yourfone-Spot 3 Sekunden schneller konsumieren will. Probieren geht noch immer über studieren.

So einseitig wie die von dir kritisierten Kommentare sind so ist es auch deiner. Für die Sprachtelefonie mag dein Einwand völlig gelten - für den Datenbereich hingegen nicht, da lag E+ sehr abgeschlagen auf dem letzten Platz. Das mag nun in der Konsequenz dazu führen, dass für Kunden die nur oder hauptsächlich telefonieren möchten - und das dürften nicht gerade wenige sein - E+ ein hervorragender Anbieter ist. Genauso ist leider aber auch die Konsequenz feststellen zu müssen, dass dies für Datennutzer eben nicht gilt. Insofern ist dein Schluss-Satz, der Yourfone-Sport fürde dann "3 Sekunden" schneller ankommen auch Unfug - denn genau der würde bei E+ in der Regel DEUTLICH länger an Mehr benötigen.

Generell gilt aber in der Tat immer: Probieren geht über studieren - und Ansprüche und Anforderungen sind nicht bei jedem Kunden gleich.
Menü
[1.1] tommy11 antwortet auf getodavid
19.04.2012 12:38
Benutzer getodavid schrieb:

... Insofern ist dein Schluss-Satz, der Yourfone-Sport fürde dann "3 Sekunden" schneller ankommen auch Unfug - denn genau der würde bei E+ in der Regel DEUTLICH länger an Mehr benötigen.

Du hast Ihn mißverstanden! Er sagt sinngemäß: 'Wer den Spot in Hintertupfingen 3s schneller haben will, soll halt das doppelte zahlen.'

Grüße Tom
Menü
[1.1.1] getodavid antwortet auf tommy11
19.04.2012 12:47
Benutzer tommy11 schrieb:
Benutzer getodavid schrieb:

... Insofern ist dein Schluss-Satz, der Yourfone-Sport fürde dann "3 Sekunden" schneller ankommen auch Unfug - denn genau der würde bei E+ in der Regel DEUTLICH länger an Mehr benötigen.

Du hast Ihn mißverstanden! Er sagt sinngemäß: 'Wer den Spot in Hintertupfingen 3s schneller haben will, soll halt das doppelte zahlen.'

Erstens spricht er mit keinem Wort vom "Doppelten" und zum zweiten bleibt richtig was gesagt wurde: Die Mehrkosten für einen entsprechend besseren Zugang bei einem anderen Anbieter drücken sich in weitaus mehr als nur einem 3-Sekunden-Gewinn aus. Seine Formulierung läuft klar darauf hinaus, dass der Zeitgewinn (Also der Qualitätsunterschied des Datennetzes" nur minimal (3 Sekunden bei einem Video als Beispiel) ist - und minimal keine (deutlich) höheren Kosten rechtfertigt. Das würde stimmen wenns der Fall wäre, ist es aber nicht. Nach Netztests z.B. von Stiftung Warentest oder auch Connect ist der Unterschied gravierend und erheblich - und deshalb seine Anmerkung, es wäre nur ein minimaler Unterschied schlicht falsch.

Das gilt wie gesagt für die Kundengruppe, die auf Datendienste angewiesen sind. Nicht hingegen für die, die Hauptsächlich oder ausschließlich Sprachdienste nutzen. Hier sind die Unterschiede in der Tat minimal, in einigen Tests E+ sogar weiter vorne als andere.
Menü
[1.1.1.1] tommy11 antwortet auf getodavid
19.04.2012 13:24
Benutzer getodavid schrieb:

Erstens spricht er mit keinem Wort vom "Doppelten"

a) Was ist am Wort 'sinngemäß' nicht zu verstehen?

b) Weiter oben in seinem Text steht "...von Leuten, die gerade 24 Monate bei D1, D2 oder o2 für mehr als das Doppelte verlängert haben."

Aber ich korrigiere mich gerne: Er schrieb im Absatz, um den es jetzt geht "...soll gerne die Mehrkosten zahlen..."
Jetzt zufrieden?

Das gilt wie gesagt für die Kundengruppe, die auf Datendienste angewiesen sind. Nicht hingegen für die, die Hauptsächlich oder ausschließlich Sprachdienste nutzen. Hier sind die Unterschiede in der Tat minimal, in einigen Tests E+ sogar weiter vorne als andere.

Ich weiß nicht genau, welche Kundengruppe mit diesem Tarif angesprochen werden soll. Für hauptsächlich Sprachdienste nutzende würde ein kleineres Surfvolumen wohl auch reichen (100MB?).

Die Geschwindigkeit der Datenverbindung ist von Ort zu Ort verschieden, das ist ja allgemein bekannt. Das E+ mit seinem Datennetz i.A. hinterherhinkt, auch. Aber eben nicht immer und überall!

Letztendlich muss jeder selber wissen, was er für eine gebotene Leistung zahlen will.
Der TS empfindet diesen Tarif offensichtlich als gut und die Leistungen des E+-Netzes als OK (vom Preis-Leistungsverhältnis). Er wendet sich nur dagegen, dass fast automatisch immer die negativen Aspekte von E+ betont werden, die "Schokoladenseiten" aber zu kurz kommen.

Und plädiert am Schluss dazu, es selbst auszuprobieren.
Was ist daran nun verkehrt?