Diskussionsforum
Menü

Eine Frage des Inhalts bei Archiven?


15.03.2012 21:32 - Gestartet von Thunder115
Wie zum Geier soll ein Hoster wissen, was in einer gepackten und verschlüsselten Datei enthalten ist?
Wie soll da der Inhalt geprüft werden?
Menü
[1] marcometer antwortet auf Thunder115
16.03.2012 12:09
Indem er es so in der Art macht wie netload.in:
uploads von rar dateien mit passwortschutz nur zulassen wenn man das passwort angibt.
Menü
[1.1] CBS antwortet auf marcometer
16.03.2012 12:30
Benutzer marcometer schrieb:
Indem er es so in der Art macht wie netload.in: uploads von rar dateien mit passwortschutz nur zulassen wenn man das passwort angibt.

Absurd sowas. Ich würde Passwörter, die ich zum sichern von privaten Daten nutze, nie an Provider weitergeben.
Menü
[1.1.1] marcometer antwortet auf CBS
16.03.2012 12:34
Benutzer CBS schrieb:
>
Absurd sowas. Ich würde Passwörter, die ich zum sichern von privaten Daten nutze, nie an Provider weitergeben.

Wie gesagt: ist bei netload pflicht und kann ich mir auch gut bei rs vorstellen.
wird einige illegale leute abhalten weiter zu machen - und jeder einzelne der aufhoert ist schon gut.
Menü
[1.1.1.1] darcduck antwortet auf marcometer
16.03.2012 13:52
*lol*

Dateien anhand ihres Typs gesondert zu behandeln ist ein irrwitziges Katz und Maus Spiel.

Wer hindert mich daran, statt ZIP ein truecrypt archiv hochzuladen? Weil der Sharehoster Truecrypt blockt? Gar kein Problem. Schreibt man ein kleines Programm, das die Daten als JPG verpackt, oder AVI oder sonstwas. Muss ja nur nach aussen hin wie ein Video oder Bild wirken, was als nutzdaten drinsteckt, lässt sich dann erstmal schwer prüfen.

Den Hoster will ich sehen, der die CPU und Man Power übrig hat um jede Datei komplett auszupacken, ebenfalls durch das Program zu jagen und dann analysieren zu lassen.

Wenn es jemand wirklich will, bleibt er immer unter dem Radar. Aber welcher Nutzer würde sich solche Arbeit noch machen, wenn er die Filme für 1€ downloaden könnte? Statt eine DVD für 10€ zu kaufen und 9 Filme illegal zu "beschaffen" würden sich die meisten die 10 Filme legal beschaffen, und vielleicht noch ein paar mehr. Denn bei 1€ kann man seinem Sammeltrieb eher nachgehen als bei 10€ pro DVD ...

Die Filmindustrie ist aber m.E. in dem Irrglauben man könnte jeden illegalen Download in eine DVD umrechnen.

Die Musikindustrie hat es lange ebenfalls verkehrt gemacht. Mittlerweile unterscheiden sich die Downloadpreise für Alben tatsächlich relevant von den CD Preisen, und schon kommt Schwung in den Laden ...