Diskussionsforum
Menü

@Teltarif: Kein Kommentar von Vodafone dazu?


03.04.2012 18:12 - Gestartet von talk
einmal geändert am 03.04.2012 18:13
Hallo Teltarif-Team,

Ein Forums-Teilnehmer berichtete, er habe von Vodafone erfahren, dass die Vorwahl 01575 dort als "komplett ausgeschaltet" gelte, das habe der Netzbetreiber E-Plus so mitgeteilt. Dass einige Nummern jedoch portiert wurden, scheint noch nicht in alle Datenbanken bei Vodafone durchgedrungen zu sein.

könnt Ihr nicht selbst mal bei Vodafone in dieser
Angelegenheit nachhaken? Dieses Problem muß doch zu
lösen sein! :-)

Im BNetzA-Nummernplan ist die 01575 jetzt wieder als
e-plus-eigene Rufnummerngasse verzeichnet (der Hinweis
auf Ring als "Untermieter" ist dort verschwunden).

Wenn Vodafone (Mobilfunk) die Gasse als abgeschaltet
betrachten würde, wäre da wahrscheinlich schon ab März
generell kein Verbindungsaufbau zur 01575 mehr möglich
gewesen.

Das Problem ist wohl eher, daß die Routinginformation nicht
aktualisiert wurde. Wie sieht es denn bei den Konkurrenten
aus? Geben Telekom (Festnetz und Mobil), e-plus und o2 bei
ihren MNP-Abfragen jetzt alle korrekterweise "e-plus" als
Zielnetz an?

Kurioserweise scheint das Routing aus dem Vodafone-Festnetz
ja zu funktionieren, nur aus dem VF-Mobilfunknetz nicht.

cu talk
Menü
[1] hrgajek antwortet auf talk
04.04.2012 14:12
Hallo,
Benutzer talk schrieb:

könnt Ihr nicht selbst mal bei Vodafone in dieser Angelegenheit nachhaken? Dieses Problem muß doch zu lösen sein! :-)

Natürlich ist das lösbar :-) Irgendwo ist beim Portierungsprozess zwischen Ring alt und E-Plus/GtCom die Information für Vodafone ("Diese Nummern gehören jetzt zu E-Plus") "verloren" gegangen.

Ich hake da gerne nochmal nach.

Im BNetzA-Nummernplan ist die 01575 jetzt wieder als e-plus-eigene Rufnummerngasse verzeichnet (der Hinweis auf Ring als "Untermieter" ist dort verschwunden).

Du kannst das jederzeit selbst testen:

Von einem Telekom D1 Handy 4387 anrufen.
Von einem Vodafone D2 Handy 12313 anrufen.
Von einem E-Plus Handy (geht auch aus allen andern Netz) 0177-10667 anrufen. Als Testnummer 01575-xxxxxxx eingeben.

Von einem o2-Handy eine SMS mit dem Text "NETZ 01575xxxxxxx" an die Kurzwahl 4636 (INFO) senden.

Nehme ich eine Nummer aus dem Ring-Kontingent, die offenbar nie genutzt wurde und somit auch nicht portiert wurde, kommt die
Ansage "RING" Mobilfunk - bei Vodafone heißt es "Kohläx" (gemeint ist Callax" :-)

Nehme ich meine ring-Nummer, erhalte ich bei D1, E-Plus und o2 die korrekte Info "E-Plus". Bei Vodafone komme ich nicht durch und erhalte unter 12313 die Ansage "Kohläx".

Wenn Vodafone (Mobilfunk) die Gasse als abgeschaltet betrachten würde, wäre da wahrscheinlich schon ab März generell kein Verbindungsaufbau zur 01575 mehr möglich gewesen.

Das virtuelle Netz von RING wurde erst in der Nacht zum 2.4.2012 abgeschaltet. Das hatte RING auch so kommuniziert, um genügend Zeit zu haben, etwaige Problemfälle in Ruhe abzuarbeiten. Hätte ja auch beinahe geklappt :-)

Das Problem ist wohl eher, daß die Routinginformation nicht aktualisiert wurde. Wie sieht es denn bei den Konkurrenten aus? Geben Telekom (Festnetz und Mobil), e-plus und o2 bei ihren MNP-Abfragen jetzt alle korrekterweise "e-plus" als Zielnetz an?

Siehe oben.

Kurioserweise scheint das Routing aus dem Vodafone-Festnetz ja zu funktionieren, nur aus dem VF-Mobilfunknetz nicht.

Stimmt :-)

Auch mit 01070 im CbC gehts. (Für 29,9 Cent, immerhin :-)

Gruss
Henning Gajek
Menü
[1.1] talk antwortet auf hrgajek
05.04.2012 13:15
Hallo,

Benutzer hrgajek schrieb:

Natürlich ist das lösbar :-) Irgendwo ist beim Portierungsprozess zwischen Ring alt und E-Plus/GtCom die Information für Vodafone ("Diese Nummern gehören jetzt zu E-Plus") "verloren" gegangen.

Ich hake da gerne nochmal nach.

Schön. Dann wird das Problem sicher bald gelöst sein. :-)

Ich habe leider keine CallYa-Karte mehr (wurde von VF
irgendwann mal deaktiviert), sonst hätte ich mich selbst
schon für Tests angeboten. ;-)

Im BNetzA-Nummernplan ist die 01575 jetzt wieder als e-plus-eigene Rufnummerngasse verzeichnet (der Hinweis auf Ring als "Untermieter" ist dort verschwunden).

Du kannst das jederzeit selbst testen:

Schon klar. Ich wollte darauf hinaus, daß der BNetzA-
Nummernplan ja quasi die offizielle Richtschnur ist.

Inzwischen hat die BNetzA auch bei der ITU einen neuen
Nummernplan gemeldet, in der die 01575 wieder eine "echte"
e-plus-Gasse ist, siehe hierzu das PDF unter
http://www.itu.int/dms_pub/itu-t/oth/02/02/T02020000510001PDFE.pdf

Spätestens mit den neuen Nummernplänen müßten eigentlich
auch die letzten Carrier "aufwachen". Na ja... zumindest
theoretisch... ;-)

Nehme ich meine ring-Nummer, erhalte ich bei D1, E-Plus und o2 die korrekte Info "E-Plus". Bei Vodafone komme ich nicht durch und erhalte unter 12313 die Ansage "Kohläx".

Offenbar soll aus dem virtuellen Lycamobile-Netz das Routing
funktionieren - interessant, dabei hatten die ja selbst erst
Probleme mit der eigenen Erreichbarkeit (aber vielleicht sind
sie ja nun irgendwie für das Thema sensibilisiert... ;-)).

Ich frage mich dabei, ob Lycamobile eigentlich bei der
Portierungsdatenbank ZMRDB mitmacht. Auf der T-Systems-Seite
zum Thema wird Lycamobile noch nirgends aufgeführt. Siehe
http://www.t-systems.de/tsip/de/167136

Falls man dort tatsächlich nicht dabei ist, stelle ich mir eine
Portierung zu Lycamobile oder von dort weg aber nicht gerade
einfach vor.

Das virtuelle Netz von RING wurde erst in der Nacht zum 2.4.2012 abgeschaltet. Das hatte RING auch so kommuniziert, um genügend Zeit zu haben, etwaige Problemfälle in Ruhe abzuarbeiten. Hätte ja auch beinahe geklappt :-)

Irgendwie fand ich es enttäuschend, welche Probleme es in den
letzten Wochen und Monaten zunächst mit der Erreichbarkeit des
neuen Lycamobile-Netzes gab und jetzt mit den portierten
Ring-Karten immer noch gibt. Sich um ein korrektes Routing zu
kümmern, sollte doch eigentlich die Aufgabe eines jeden
Carriers zu sein.

cu talk
Menü
[1.1.1] hrgajek antwortet auf talk
05.04.2012 14:48
Hallo,

Benutzer talk schrieb:

Irgendwie fand ich es enttäuschend, welche Probleme es in den letzten Wochen und Monaten zunächst mit der Erreichbarkeit des neuen Lycamobile-Netzes gab und jetzt mit den portierten Ring-Karten immer noch gibt. Sich um ein korrektes Routing zu kümmern, sollte doch eigentlich die Aufgabe eines jeden Carriers zu sein.

Bei den meisten neuen (Discount)-Anbietern zählt in erster Linie der Preis.
Daß es technische Probleme geben könnte, ist da eher sekundär.
Daß bestimmte Vorgänge "Prozesse" ihre Zeit brauchen, ist vielen nicht mehr bewußt.

Nicht jeder liest Routing-Tabellen zum Frühstück :-)


Menü
[1.1.1.1] hrgajek antwortet auf hrgajek
10.04.2012 10:04
Guten Morgen,

aktueller Stand, soweit ich das sehe:

Portierte Ring-Nummern können aus dem Mobilfunknetz von Vodafone erreichbar sein, müssen es aber nicht.

Genauer:

Mit D2-Laufzeitverträgen (hier getestet mit 1&1) funktionieren bestimmte Ring-Nummern, mit Original VF D2 CallYa jedoch nicht unbedingt.

Auch Nummern, die "funktionieren", werden vom D2-MNP-Info-Server als "Kohläx" (Callax) angeagt.

Anrufer zu ring-Rufnummern, die nicht portiert wurden oder nicht erreichbar sind, landen auf einem "Netz belegt" oder "Dauerbesetzt". Das ist für Anrufer, die sich mit der Technik nicht auskennen m.E. wenig hilfreich.

Aufgrund der Osterfeiertage ist ein Statment erst für Mittwoch zu erwarten.


Menü
[1.1.1.1.1] talk antwortet auf hrgajek
10.04.2012 14:36
Hallo,

Benutzer hrgajek schrieb:

aktueller Stand, soweit ich das sehe:

Portierte Ring-Nummern können aus dem Mobilfunknetz von Vodafone erreichbar sein, müssen es aber nicht.

Genauer:

Mit D2-Laufzeitverträgen (hier getestet mit 1&1) funktionieren bestimmte Ring-Nummern, mit Original VF D2 CallYa jedoch nicht unbedingt.

Eine verrückte Geschichte... ;-) ... oder besser ;-(

Vielleicht wurde da irgendwie "manuell" eingegriffen, sodaß
die Erreichbarkeit zur Zeit davon abhängt, welcher Kunde
welche Zielrufnummern als "Nicht erreichbar" reklamiert hat?

Vielleicht ist das Ganze auch davon abhängig, welche
Server o.ä. konkret am Verbindungsaufbau beteiligt sind?
Gibt es denn da noch Unterschiede zwischen den einzelnen HLRs?
Oder zwischen der Postpaid- und Prepaid-Plattform?

Oder ist das vielleicht regional unterschiedlich (je nach MSC /
MSS oder Media-Gateway)?

Anrufer zu ring-Rufnummern, die nicht portiert wurden oder nicht erreichbar sind, landen auf einem "Netz belegt" oder "Dauerbesetzt". Das ist für Anrufer, die sich mit der Technik nicht auskennen m.E. wenig hilfreich.

Die Frage ist, warum Callax/Ring nicht einfach die falsch
gerouteten Verbindungen selbst zu e-plus weitergeleitet hat.

Irgendwie scheinen die Mobilfunkbetreiber wohl etwas
"transitunwillig" zu sein, bei Vodafone gab es für Lycamobile
da ja offenbar auch keine große Hilfe (Gespräche, die für
01521 bei Vodafone abgekippt wurden, wurden teilweise(?)
mit der "Nummer nicht vergeben"-Ansage von VF abgespeist).

cu talk
Menü
[1.1.1.1.1.1] hrgajek antwortet auf talk
11.04.2012 10:45
Weitere Informationen zum Thema auch hier:

https://www.teltarif.de/netzausfall-rotterdam-...

(Letzter Abschnitt)

Menü
[1.1.1.1.1.1.1] talk antwortet auf hrgajek
11.04.2012 11:59
Hallo,

Benutzer hrgajek schrieb:

Weitere Informationen zum Thema auch hier:

https://www.teltarif.de/netzausfall-rotterdam-...

(Letzter Abschnitt)


Wenn das Problem dann tatsächlich gelöst ist, wäre vielleicht
noch ein eigener Artikel dazu sinnvoll - bei dem Artikel zum
Ausfall in Rotterdam hätte ich das Ring-Thema nicht unbedingt
erwartet... ;-)

Leider wird man über die genauen Hintergründe der Problematik
wohl nichts erfahren können? Die Frage bleibt ja, warum die
anderen Netzbetreiber offenbar keine solchen Probleme hatten.
Besonders kurios bleibt auch die Tatsache, daß Vodafone-
Festnetz keine Routingprobleme hatte. Demnach müßte Vodafone
doch die korrekten Portierungsdaten gehabt haben?

cu talk