Diskussionsforum
Menü

Mehr Schutz für Verbrecher ...


30.01.2021 12:08 - Gestartet von BjWei
einmal geändert am 30.01.2021 12:11
... wir brauchen genau das Gegenteil!
Wir brauchen eine beliebig umfangreiche Vorratsdatenspeicherung!

Wann begreifen die Freiheits- und Datenschutzschwafler endlich, daß sie mit ihren Einschränkungen für Staat und Exekutive unsere Demokratie kaputt machen?!
Zum einen unterwandern uns ausländische Clans immer mehr, zum anderen bekommen rechte Populisten dadurch immer mehr Gehör ... beides wird schlußendlich die Demokratie zu Fall bringen!
Dann aber haben die, denen Freiheit wichtiger als Sicherheit ist, genau diese verspielt ... und wir alle werden es mit ausbaden, dank solcher Dummköpfe, die die Polizeibehörden als ihren Feind Nummer Eins ansehen!
Menü
[1] pfungpfeur antwortet auf BjWei
12.02.2021 16:27
Du bist wohl von der Sorte "Ich hab nix zu verstecken"! Das es ein Grundrecht ist und im Grundgesetz im Fernmeldegeheimnis festgeschrieben ist interessiert dich wohl nicht!
Menü
[1.1] BjWei antwortet auf pfungpfeur
12.02.2021 16:52
Benutzer pfungpfeur schrieb:
Du bist wohl von der Sorte "Ich hab nix zu verstecken"! Das es ein Grundrecht ist und im Grundgesetz im Fernmeldegeheimnis festgeschrieben ist interessiert dich wohl nicht!

Ja! Sicherheit geht vor Freiheit! Und wenn ich "nichts zu verstecken habe", dann heißt das ja, Sie haben "was zu verstecken". Was denn zum Beispiel? Und bitte keine allgemeinen Floskeln, sondern was Konkretes ...
Menü
[1.1.1] justii antwortet auf BjWei
12.02.2021 18:25
Benutzer BjWei schrieb:
Benutzer pfungpfeur schrieb:
Du bist wohl von der Sorte "Ich hab nix zu verstecken"! Das es ein Grundrecht ist und im Grundgesetz im Fernmeldegeheimnis festgeschrieben ist interessiert dich wohl nicht!

Ja! Sicherheit geht vor Freiheit! Und wenn ich "nichts zu verstecken habe", dann heißt das ja, Sie haben "was zu verstecken". Was denn zum Beispiel? Und bitte keine allgemeinen Floskeln, sondern was Konkretes ...

Sicherheit geht vor Freiheit?
Diese Art von "Sicherheit" hatten wir ja schon 2x im letzten Jahrhundert.

Wie oft sind sie denn in den letzten 25 Jahren Opfer eines terroristischen Anschlages geworden? Wie oft sind in dieser Zeit ihre 25 nächsten Bekannten Opfer eines terroristischen Anschlages gewesen? Reden wir nun auch darüber, wieviele Unfälle Sie bzw. ihre 25 nächsten Bekannten in den letzten 25 Jahren im Straßenverkehr hatten. Wenn im Straßenverkehr öfter was passiert ist als es zu terroristischen Anschlägen auf diesen Personenkreis gekommen ist und Ihnen Sicherheit also so wichtig ist, dann sollten Sie ab jetzt nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen. Zu Ihrer Sicherheit und noch mehr zur Sicherheit von uns allen.

Wer nichts angestellt hat, hat nichts zu befürchten ist so falsch wie dumm, denn wer sich die Realität ansieht der weiß, wie oft tatsächlich Unschuldige in den Fokus ungerechtfertigter Anschuldigung kommen. Nicht nur der BGH-Richter Eschelbach sondern inzwischen auch viele seiner Kollegen wissen, im Durschnitt ist jedes vierte von deutschen Gerichten gesprochene Urteil ein Fehlurteil. Wenn wir davon ausgehen dass das stimmt, werden JEDEN TAG in Deutschland 650 Menschen zu Unrecht wegen einer Straftat verurteilt. Die wenigsten Fehlurteile werden aufgedeckt und nur ganz, ganz wenige erscheinen schließlich in den Medien. Das Risiko Opfer eines Fehlurteiles zu werden ist, selbst wenn nur jedes 10. Urteil ein Fehlurteil wäre, viel, viel größer als Opfer eines Terroranschlages zu werden.

Nur wer Grund- und Menschenrechte mit Füßen tritt, wird also diese Art von Sicherheit der Freiheit vorziehen. Aber wieso braucht jemand, dem diese so unwichtig sind überhaupt Grund- und Menschenrechte? Vielleicht sollte man sie ihnen mal für einige Zeit entziehen ... mal schauen wie schnell sie zum Anwalt laufen um ihre Rechte einzuklagen. Da kommt dann das wahre "Ich" zum Vorschein.