Diskussionsforum
Menü

Anonyme Prepaidkarten


24.02.2012 22:07 - Gestartet von Zündi
gibt es in jedem Discounter. Zwar muss man auch diese Karten mit Name, Adresse und geb Datum registrieren, aber keiner kontrolliert die eingegebenen Daten. Bestenfalls die Adresse wird auf plausibilität überprüft, muss also irgendwo in Deutschland existieren. Den Rest kann man frei erfinden. Natürlich kann man damit nicht nur (einigermaßen) anonym telefonieren, sondern auch surfen.

Tipp: Bei Lidl kosten die Sim-Karten zur Zeit nur 5 Euro mit 10 Euro Startguthaben und durch geschicktes Werben kann man nochmal 10 Euro pro Sim-Karte dazubekommen. Insgesamt also 20 Euro pro 5 Euro Einsatz. Die Tatsache, das man nur 5 Sim-Karten auf die gleiche "Person" registrieren kann, sollte aufgrund des Nichtkontrollierens von Ausweisdaten kein Problem darstellen, wenn man eine größere Menge Sim-Karten benötigt ;-)
Menü
[1] spunk_ antwortet auf Zündi
25.02.2012 10:08
Bten

mit Name, Adresse und geb Datum registrieren, aber keiner kontrolliert die eingegebenen Daten. Bestenfalls die Adresse

wichtig in dem Zusammenhang:
niemals mit Überweisung aufladen. stets die rubbelkarten nehmen.
Menü
[1.1] Fanta antwortet auf spunk_
25.02.2012 10:35
Benutzer spunk_ schrieb:
Bten

mit Name, Adresse und geb Datum registrieren, aber keiner kontrolliert die eingegebenen Daten. Bestenfalls die Adresse

wichtig in dem Zusammenhang:
niemals mit Überweisung aufladen. stets die rubbelkarten nehmen.

ebenfalls wichtig:

niemals ein Handy nutzen, in welchem einmal eine mit richtigem Namen registrierte Sim-Karte verwendet wurde

niemals ein Handy nutzen, welches mit richtigem Namen gekauft wurde oder das auf einen persönlichen Bekannten zurückverfolgt werden kann

niemals ein Handy nutzen, welches als gestohlen gemeldet ist

niemals zwei Handys gleichzeitig eingeschaltet mitnehmen, in dem eins von beiden Handys eine auf den richtigen Namen registrierte Sim enthält

niemals die gleiche Route nehmen wie mit auf echten Namen registrierte Sim

niemals zu exakt gleichen Tageszeiten abwechselnd beide Sim-Karten nutzen

niemals das Nutzungsverhalten ändern, im Urlaub also von "Freunden" sinnvoll weiternutzen lassen

niemals das rechtzeitige Aufladen vergessen damit nicht der Provider einen "Erinnerungsbrief" an die richtige Adresse mit falschem Namen sendet

...Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit,
für Kriminelle bleibt also ein Restrisiko bei Handynutzung.


Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf Fanta
25.02.2012 10:37
Benutzer Fanta schrieb:

ebenfalls wichtig:

[Liste]

für Kriminelle bleibt also ein Restrisiko bei Handynutzung.


einfach für jeden "Fall" ein neues Paket kaufen und danach wegschmeissen.
Menü
[1.1.2] mediagsm antwortet auf Fanta
26.02.2012 18:19
und noch sehr wichtig:
niemals der aufladvoucher mit Ec/Kreditkarte bezahlen, und am beste mit Motorrad helm und handschuhe an der kasse gehen
Menü
[1.2] rotella antwortet auf spunk_
25.02.2012 11:37
Benutzer spunk_ schrieb:

wichtig in dem Zusammenhang: niemals mit Überweisung aufladen. stets die rubbelkarten nehmen.

Sobald du Bekannte oder Freunde mit dem Handy anrufst, die die Anonymisierung nicht so knallhart wie du selbst durchziehen, bist du identifiziert!
Menü
[1.2.1] spunk_ antwortet auf rotella
25.02.2012 12:43
Benutzer rotella schrieb:

Sobald du Bekannte oder Freunde mit dem Handy anrufst, die die Anonymisierung nicht so knallhart wie du selbst durchziehen, bist du identifiziert!

stimmt - also nach jedem Fall - in dem fall eben Anruf - den Apparat mit Karte wegschmeissen udn nen neues Paket besorgen.
Menü
[1.2.1.1] rotella antwortet auf spunk_
25.02.2012 13:25
Benutzer spunk_ schrieb:

stimmt - also nach jedem Fall - in dem fall eben Anruf - den Apparat mit Karte wegschmeissen udn nen neues Paket besorgen.

Um wirklich sicher zu sein, würde ich sogar vorschlagen, das Handy nur ausgeschaltet mit sich zu führen und auf keinen Fall Anrufe damit zu tätigen! Nur dann kann die Anonymität wirklich gewahrt werden!






;-)
Menü
[2] mju antwortet auf Zündi
25.03.2012 16:08
Benutzer Zündi schrieb:
gibt es in jedem Discounter. Zwar muss man auch diese Karten mit Name, Adresse und geb Datum registrieren, aber keiner kontrolliert die eingegebenen Daten. Bestenfalls die Adresse wird auf plausibilität überprüft, muss also irgendwo in Deutschland existieren. Den Rest kann man frei erfinden.

Nach meiner letzten FONIC-Registrierung wurde ich als Neukunde via Post-Brief begrüßt.

Das o2 Prepaid-Kärtchen wurde mir bei Saturn an der Kasse nicht kassiert, weil "die Registrierung" nötig wäre (hätte also auf einen Versteck-Spielenden Mitarbeiter in der Abteilung warten müssen...)

dm war da flexibler ;)