Diskussionsforum
Menü

Nette Werbung für GMX


08.03.2013 12:59 - Gestartet von Robert Redford
"Wir haben uns und GMX gefragt.... Unbeantwortet seitens GMX blieb übrigens die Frage, ob die ausgelesenen Adressdaten innerhalb der App (also auf dem Smartphone) verbleiben oder ob der Provider diese auf einen GMX-Server lädt."

Unbeantwortet???? Und das wird dann nur als Nebensatz im Artikel erwähnt?

Wäre ich Autor dieses Artikels würde ich prompt die Überschrift in "Teltarif warnt vor der GMX Android App" ändern.

... aber solche neutralen Zeiten sind wohl lange vorbei?!
Menü
[1] peanutsger antwortet auf Robert Redford
08.03.2013 19:20
Benutzer Robert Redford schrieb:
"Wir haben uns und GMX gefragt.... Unbeantwortet seitens GMX blieb übrigens die Frage, ob die ausgelesenen Adressdaten innerhalb der App (also auf dem Smartphone) verbleiben oder ob der Provider diese auf einen GMX-Server lädt."

Unbeantwortet???? Und das wird dann nur als Nebensatz im Artikel erwähnt?

Wäre ich Autor dieses Artikels würde ich prompt die Überschrift in "Teltarif warnt vor der GMX Android App" ändern.

... aber solche neutralen Zeiten sind wohl lange vorbei?!

Was ist an einer WARNUNG neutral?

In den heutigen (streitsüchtigen) Zeiten wäre nicht auszuschließen, dass ein Schreiben von GMX (harmlos ausgedrückt) käme, welches Teltarif auffordern würde, solche "geschäftsschädigenden WERTUNGEN" zu unterlassen und sich auf die Darstellung von Fakten zu beschränken.

Außerdem kann sich doch wohl jeder selber - auch ohne reißerische Überschriften - seinen Reim auf das Verhalten von GMX machen, oder?

Ich lese mir die Infos/News nicht nur beim Auftauchen bestimmter Reizworte durch...
Menü
[1.1] Robert Redford antwortet auf peanutsger
09.03.2013 03:12

In den heutigen (streitsüchtigen) Zeiten wäre nicht auszuschließen, dass ein Schreiben von GMX (harmlos ausgedrückt) käme, welches Teltarif auffordern würde, solche "geschäftsschädigenden WERTUNGEN" zu unterlassen und sich auf die Darstellung von Fakten zu beschränken.


So wie der Artikel aktuell ist, ist es eindeutig nicht geschäftsschädigend sondern er bewirkt das Gegenteil. Es ist eine eindeutige Bewerbung für GMX:

Im ersten Absatz wird noch "leicht nachgefragt", dann folgen aber sofort die "vielen Vorteile" und erst ganz ganz unten ... am Ende des Artikels, also den Teil den die wenigsten überhaupt lesen dann ein kurzer Vermerk: "Unbeantwortet seitens GMX blieb übrigens die Frage, ob die ausgelesenen Adressdaten innerhalb der App (also auf dem Smartphone) verbleiben oder ob der Provider diese auf einen GMX-Server lädt"

Genau DAS ist doch das wichtigste. Was genau passiert mit den Daten?!

.. für mich zumindest ;)
Menü
[1.1.1] peanutsger antwortet auf Robert Redford
09.03.2013 08:07
Benutzer Robert Redford schrieb:

Im ersten Absatz wird noch "leicht nachgefragt", dann folgen aber sofort die "vielen Vorteile" und erst ganz ganz unten ... am Ende des Artikels, also den Teil den die wenigsten überhaupt lesen dann ein kurzer Vermerk: "Unbeantwortet...

Interessant Wahrnehmung.

Ich empfinde den Artikel ganz anders; allerdings gehöre ich auch zu den Leuten, die Artikel auch bis zum Ende aufmerksam lesen.

Lässt man mal den (eingerückten) Teil mit der Stellungnahme von GMX beiseite, der logischerweise "unkritisch" ist, dann besteht der Teltarifbeitrag aus fünf Absätzen.

Die Überschrift ist nicht reißerisch (angreifbar durch GMX), aber auch nicht werbend oder unkritisch:
"Nachgefragt: Warum will die GMX-Cloud-App das Adressbuch?" Hier sollte jeder Leser sofort hellhörig werden und sich das Gleiche fragen.

Über den ersten Absatz sind wir uns einig.

Der zweite Absatz ist von mir aus "werbend", den neben der Darstellung der Fakten ist von "vielen Vorteilen" die Rede.

Der dritte Absatz wirft nochmal das Problem "Kontaktdatenzugriff" auf und die Frage "ob das wohl der "Preis" für die zusätzlichen 4 GB Speicherplatz ist."
Das ist m.E. nicht werbend, sondern problembezogen.

[Antwort von GMX ist klar; siehe oben]

Der vierte Absatz stellt eine bessere Lösung vor, die mit dem Wort "Kompromiss" signalisiert, dass man es so wie jetzt nicht gut findet, aber bereit wäre, mit einer Lösung zwischen den Interessen von GMX und Nutzer zu leben. Nicht werbend.

Der letzte Absatz ist ebenfalls nicht werbend, aber darüber sind wir uns ja einig.

Also ganz ehrlich, wer nicht nur über den Artikel rüberhuscht ("querliest"), der sollte eigentlich den kritischen Unterton deutlich heraushören.

Im Übrigen müsste sich Teltarif ansonsten hinstellen und eigentlich generell schreiben:

"Die Cloudnutzung ist zwar DAS Hauptthema der Cebit 2013/DIE Zukunftsanwendung, aber Teltarif WARNT davor, denn letztendlich stellt sich ÜBERALL die Frage: >>Was genau passiert mit den Daten?! <<"

Fazit:
Ich kann mit dem Artikel leben, denn er piekst wenigstens mal kurz in die Wunde. Nen Pulitzerpreis wird dafür zwar nicht geben, aber was weiter passiert, sollte der mündige Leser entscheiden und wird die Zukunft zeigen.

Wünsche noch ein schönes Wochenende.
Menü
[2] Mitteilung von GMX
Kuch antwortet auf Robert Redford
11.03.2013 15:16
Hallo,

gerade eben hat GMX auf unsere erneute Nachfrage zum Datenschutz und der ungeklärten Sache mit den 10 GB Gesamtspeicher eine Erklärung geschickt, die ich unten in die News als Update eingefügt habe:

https://www.teltarif.de/gmx-mediacenter-app-...

Alexander Kuch