Diskussionsforum
Menü

Telefonate zum Handy


01.02.2012 16:18 - Gestartet von paeffgen
Call-by-Call- und andere Tarife sind mitunter sehr schnellebig. Wer öfter Handys anruft, braucht sich den Streß aufwendiger Recherche nicht anzutun, wenn ein einfaches Handy mit einer "No-Frills"-Karte aus dem "Discount-Segment" mit gutem Einheitspreis (im Moment: ab 6 Ct./Min.) neben dem Telefon oder sonstwo griffbereit liegt.
Menü
[1] niknuk antwortet auf paeffgen
02.02.2012 00:05
Das Handy neben dem Festnetztelefon funktioniert prima bei denjenigen, die nur ein einziges Telefon haben. Sobald man aber eine Telefonanlage (z. B. Fritzbox) mit mehreren Nebenstellen an seinem Anschluss betreibt, wird's unpraktikabel. Ebenso aufgeschmissen ist man, wenn man dem Gesprächspartner seine Festnetznummer und nicht irgendeine Handynummer übermitteln will.

Fazit: Wer seinen Festnetzanschluss "richtig" nutzen will, muss entweder mit den Tarifen seines Festnetzanbieters leben oder sich die Mühe machen und mit Hilfe von Drittanbietern (Call by Call oder VoIP) etwas basteln, das billigeres Telefonieren ermöglicht, ohne dass die Vorzüge des Festnetzanschlusses verloren gehen. Ich habe beispielsweise einen Alice-ISDN-Anschluss, an dem Call by Call nicht genutzt werden kann. Also nutze ich einen VoIP-Anbieter (Personal VoIP), mit dem ich für 6,9 Cent/Minute und Sekundentaktung (!) in die Mobilnetze telefonieren kann. Dabei wird weder eine VoIP- noch eine Mobilfunk-Rufnummer übertragen, sondern jeweils die gleiche ISDN-Festnetz-MSN, die auch bei Anrufen zu Festnetzanschlüssen übertragen würde. Das klappt prima, und zwar mit 6 Nebenstellen und 3 verschiedenen Festnetz-Rufnummern. Leider ist dafür neben einem VoIP-Account mit mehreren SIP-Konten und natürlich der passenden VoIP-Hardware auch ein echter ISDN-Anschluss Voraussetzung. Einen solchen bekommt man aber seit kurzem von Alice nicht mehr. Mit echten ISDN-Anschlüssen von Vodafone, Versatel oder der Telekom sollte es aber noch funktionieren.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1] handytim antwortet auf niknuk
02.02.2012 00:19
Funktioniert CLIP zu o2-Anschlüssen zuverlässig? Hatte mit PBX vor längerer Zeit Probleme mit falsch übermittelten Rufnummern zu o2-Anschlüssen.

Aktuell nutze ich Intervoip mit 2,7 Cent zu Mobilfunk (60/60).
Menü
[1.1.1] niknuk antwortet auf handytim
02.02.2012 00:27
Benutzer handytim schrieb:

Funktioniert CLIP zu o2-Anschlüssen zuverlässig?

Ausgerechnet das kann ich dir nicht sagen. Grund: Gespräche von meinem Alice-Festnetzanschluss ins O2-Mobilfunknetz sind gratis (Alice-/O2-Community Flatrate). Daher laufen Gespräche ins O2-Mobilfunknetz bei mir nicht über VoIP, sondern über ISDN. VoIP kommt nur bei Gesprächen in die anderen Mobilfunknetze sowie ins Ausland zum Einsatz. Und da funktioniert CLIP einwandfrei.

Bei Gelegenheit kann ich aber mal testweise das Routing in der Fritzbox ändern und einen O2-Anschluss über PBX anrufen.

Gruß

niknuk
Menü
[1.2] Mobilfunk-Experte antwortet auf niknuk
02.02.2012 00:28
Benutzer niknuk schrieb:

Ich habe beispielsweise einen Alice-ISDN-Anschluss, an dem Call by Call nicht genutzt werden kann. Also nutze ich einen VoIP-Anbieter [...] Leider ist dafür neben einem VoIP-Account mit mehreren SIP-Konten und natürlich der passenden VoIP-Hardware auch ein echter ISDN-Anschluss Voraussetzung.

Wieso braucht man bitte einen "echten" ISDN-Anschluss, wenn man über einen VoIP-Anbieter telefonieren will?
Menü
[1.2.1] niknuk antwortet auf Mobilfunk-Experte
02.02.2012 00:40
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:

Wieso braucht man bitte einen "echten" ISDN-Anschluss, wenn man über einen VoIP-Anbieter telefonieren will?

Man braucht dann einen echten ISDN-Anschluss, wenn man eine Fritzbox mit mehreren Nebenstellen hat und damit folgendes Szenario realisieren will:

Nebenstelle 1: alle Gespräche mit Abgangs-Rufnummer 123, wobei Gespräche ins Festnetz über Anbieter 1 und Gespräche zum Mobilfunk über Anbieter 2 laufen sollen.

Nebenstelle 2: alle Gespräche mit Abgangs-Rufnummer 456, wobei Gespräche ins Festnetz über Anbieter 1 und Gespräche zum Mobilfunk über Anbieter 2 laufen sollen.

Nebenstelle 3: alle Gespräche mit Abgangs-Rufnummer 789, wobei Gespräche ins Festnetz über Anbieter 1 und Gespräche zum Mobilfunk über Anbieter 2 laufen sollen.

usw.

Hierbei nutzt jede Nebenstelle eine andere Abgangs-Rufnummer und gleichzeitig abhängig vom Anrufziel 2 unterschiedliche Anbieter. Das funktioniert zumindest bei einer Fritzbox nur mit der Kombination ISDN/VoIP, nicht jedoch mit der Kombination VoIP/VoIP.

Gruß

niknuk
Menü
[1.2.1.1] telefonlaie antwortet auf niknuk
02.02.2012 09:22
Benutzer niknuk schrieb:

Hierbei nutzt jede Nebenstelle eine andere Abgangs-Rufnummer und gleichzeitig abhängig vom Anrufziel 2 unterschiedliche Anbieter. Das funktioniert zumindest bei einer Fritzbox nur mit der Kombination ISDN/VoIP, nicht jedoch mit der Kombination VoIP/VoIP.


Hi niknuk,

also ich hab nur 2 Nebenstellen in meiner 6360 (VoIP only da Kabelbox) in Benutzung und dort funktioniert es ohne Probleme das Festnetzanrufe über das Kabelanbieter VoIP laufen und Mobilfunk über easybell (010010).
Und mit der 3. Nebenstelle müsste das dann doch genauso funktionieren?

Nur die Einschleusung der easybellaccounts in die Box (und seit der neusten zwangs Firmware auch die Festlegung der Wahlregeln) ist extrem umständlich.

Grüße
telefonlaie
Menü
[1.2.1.1.1] niknuk antwortet auf telefonlaie
02.02.2012 13:24
Benutzer telefonlaie schrieb:

also ich hab nur 2 Nebenstellen in meiner 6360 (VoIP only da Kabelbox) in Benutzung und dort funktioniert es ohne Probleme das Festnetzanrufe über das Kabelanbieter VoIP laufen und Mobilfunk über easybell (010010).

Nutzt bei dir jede Nebenstelle eine andere Abgangs-Rufnummer? Wenn alle Nebenstellen die gleiche Abgangs-Rufnummer nutzen, klappt das auch ohne ISDN. Man muss dazu nur die passenden Wahlregeln einrichten. Die gelten dann aber global für alle Nebenstellen. Tricky wird es, wenn jede Nebenstelle eine andere Abgangs-MSN nutzen und zusätzlich die Gespräche über verschiedene Anbieter laufen sollen, denn dazu bräuchte man eigentlich individuelle Wahlregeln für jede Nebenstelle, was eine Fritzbox aber nicht bietet.

Allerdings gibt es bei den Fritzboxen einen undokumentierten Trick, damit das trotzdem funktioniert. Mit verschiedenen VoIP-Anbietern klappt es aber nicht, sondern nur mit der Kombination aus echtem ISDN und verschiedenen SIP-Accounts.

In unserem Haushalt gibt es 3 verschiedene Abgangs-Rufnummern (je eine private für Eltern und Kinder sowie eine geschäftliche), die jeweils unterschiedlichen Nebenstellen zugewiesen sind. Und natürlich soll die jeweils zugewiesene Abgangs-Rufnummer unabhängig davon übertragen werden, ob ins via ISDN ins Festnetz telefoniert wird oder via VoIP ins Mobilfunknetz. D. h. wenn von der Nebenstelle im Arbeitszimmer telefoniert wird, soll der Gesprächspartner die geschäftliche Nummer angezeigt bekommen, egal ob er auf dem Handy (via VoIP) oder auf dem Festnetzanschluss (via ISDN) angerufen wird. Bei privaten Gesprächen an der Nebenstelle im Wohnzimmer soll das im Prinzip genauso sein, nur dass da nicht die geschäftliche, sondern die private Rufnummer übertragen werden soll. Das Telefon im Kinderzimmer wiederum soll nur die für den Nachwuchs bestimmte Rufnummer übertragen.

Gruß

niknuk
Menü
[1.2.1.1.1.1] telefonlaie antwortet auf niknuk
02.02.2012 15:27
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer telefonlaie schrieb:

also ich hab nur 2 Nebenstellen in meiner 6360 (VoIP only da Kabelbox) in Benutzung und dort funktioniert es ohne Probleme das Festnetzanrufe über das Kabelanbieter VoIP laufen und Mobilfunk über easybell (010010).

Nutzt bei dir jede Nebenstelle eine andere Abgangs-Rufnummer? Wenn alle Nebenstellen die gleiche Abgangs-Rufnummer nutzen, klappt das auch ohne ISDN. Man muss dazu nur die passenden Wahlregeln einrichten. Die gelten dann aber global für alle Nebenstellen.

mein Denkfehler, die 2. Nebenstelle ist Fax und das ruft natürlich nicht auf Mobilfunk an:(
Bis zu diesm Punkt funktioniert es aber;)



Allerdings gibt es bei den Fritzboxen einen undokumentierten Trick, damit das trotzdem funktioniert.
würdest Du mir diesen trotz nicht vorhandenem ISDN verraten?

viele grüße
telefonlaie