Diskussionsforum
Menü

Die armen Hoster


28.01.2012 19:51 - Gestartet von BuergerFloyd
Und jetzt noch etwas zu den armen Hostern, die sich jetzt Sorgen machen.

Das Geschäftsmodell vieler Hoster ist es, das Hochladen von Filmen und Alben kostenlos und anonym anzubieten. Für das Herunterladen in annehmbarer Zeit, wird aber eine Gebühr verlangt. Auch werden User belohnt, die Dateien hochladen, die besonders oft runtergeladen werden. Ideal also, um an Raubkopien zu verdienen.

Viele Hoster schalten sogar Werbung auf Portalen und Foren, die Raubkopien verbreiten. Und das eben diese Hoster, die mit Raubkopien Geld verdienen, sich jetzt Sorgen machen, wundert nicht.

Rapidshare hatte vor einer Weile ein ähnliches Geschäftsmodell: Anonyme Uploads, Belohnungssystem für Uploader, Werbung auf dubiosen Seiten - hat das aber alles abgeschafft. Auch löscht Rapidshare bei Bekanntwerden sofort fragwürdige Dateien. Auf Antrag gibt Rapidshare sogar die Daten und IP-Adresse des Uploaders heraus, wenn dieser Urheberrechtsverletzungen begeht. Es hat also ganz den Anschein, als möchte Rapidshare kein illegalen Downloads mehr auf den eigenen Servern haben.