Diskussionsforum
  • 12.01.2012 17:57
    skycab schreibt

    Eingeständnis eigenen Unvermögens

    Jetzt zeigt sich mal wie toll das o2-Netz ist! Angekrochen kommt die Telefonica nun, um die Infrastruktur vom Meister nutzen zu dürfen!
  • 12.01.2012 18:17
    krillehb antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    > Jetzt zeigt sich mal wie toll das o2-Netz ist! Angekrochen
    >
    kommt die Telefonica nun, um die Infrastruktur vom Meister
    >
    nutzen zu dürfen!

    Das mussten sie ja schon zu Viag Interkom Zeiten... bis sie der Meinung waren es gut genug zu können......
    Na ja.... weit besser als e+ sind sie ja zumindest...aber das ist auch nicht schwer... :D
  • 12.01.2012 18:54
    iwontcarry antwortet auf krillehb
    hier erkennt jemand den unterschied zwischen den vereinbarungen nicht. früher hat o2 sich in das netz von d1 eingemietet, da nicht genügend BTS standen und o2 Kunden sonst gar keinen Netzempfang hätten.

    die aktuelle Vereinbarung bezieht sich auf was ganz anderes. hier werden daten von eigenen stationen der telefonica über das glasfasernetz der telekom an das kernnetz von o2.

    laut http://www.dowjones.de/site/2012/01/telefonica-und-deutsche-telekom-vereinbaren-netzkooperation.html wird die telekom dazu auch noch die eigene infrastruktur ausbauen
  • 13.01.2012 07:05
    krillehb antwortet auf iwontcarry
    und trotzalledem ist es im Grunde nichts anderes...

    früher hat das Netz qualitativ nicht ausgereicht um überall Telefonate zu führen und jetzt reicht das Netz qualitativ nicht aus um überall Datenverbindungen herzustellen....

    Also erinnert man sich an den "großen Bruder", der das beste Netz hat und mietet sich ein.....

    Ist ja auch völlig legitim, wenns allein nicht zu schaffen ist kann man sich ja Verstärkung holen...

    Aber das sie sich die Blöße geben nachdem sie ja durch die Telekom Werbung so lächerlich gemacht wurden.....da scheint schon ziemliche Verzweiflung hinterzustecken.... :D
  • 13.01.2012 14:00
    Telly antwortet auf krillehb
    > Aber das sie sich die Blöße geben nachdem sie ja durch die
    >
    Telekom Werbung so lächerlich gemacht wurden.....da scheint
    >
    schon ziemliche Verzweiflung hinterzustecken.... :D

    Nenn es Verzweiflung. Ich nenne es Größe bzw. einfach Cleverness. Damals beim National Roaming hat man gut zusammengearbeitet und nun eben bei der Anbindung der Basisstationen ans Glasfasernetz.

    Die Telekom macht dies übrigens nicht, weil sie o2 so toll finden und sie unterstützen wollen. Sie machen es, weil sich so Investitionen teilweise refinanzieren lassen. Und hätte die Telekom nicht zugeschlagen und damit Kosten eingespart, wäre es Vodafone gewesen. Verhandlungen soll es schließlich gegeben haben.

    Hier:

    http://hrgajek.wordpress.com/2012/01/12/darum-macht-die-telekom-das-o2-netz-besser/

    findest Du u. a. Aussagen der Telekom dazu.

    Telly
  • 13.01.2012 18:25
    krillehb antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:

    >
    > Nenn es Verzweiflung. Ich nenne es Größe bzw. einfach
    >
    Cleverness.
    > Telly

    Ich finde es nicht besonders clever sich in die Abhängigkeit einer Konkurrenten zu begeben....
    nun ja, ist vielleicht Ansichtssache....
  • 13.01.2012 18:30
    Telly antwortet auf krillehb
    > Ich finde es nicht besonders clever sich in die Abhängigkeit
    >
    einer Konkurrenten zu begeben....
    > nun ja, ist vielleicht Ansichtssache....

    VIAG Interkom wäre ohne die Kooperation damals mit der Telekom nicht dahingekommen, wo heute o2 steht.

    Die einzige Alternative zu der neuen Kooperation wäre gewesen, eigene Strippen zu ziehen oder an den 2000 Standorten weiter "nur" auf Richtfunk zu setzen.

    Telly
  • 13.01.2012 22:22
    aurichter antwortet auf krillehb
    Benutzer krillehb schrieb:
    > Benutzer Telly schrieb:
    >
    > >
    > > Nenn es Verzweiflung. Ich nenne es Größe bzw. einfach
    > >
    Cleverness.
    > > Telly
    >
    > Ich finde es nicht besonders clever sich in die Abhängigkeit
    >
    einer Konkurrenten zu begeben....
    > nun ja, ist vielleicht Ansichtssache....

    Weshalb begibst Du dich in Abhängigkeit?
    Bau ein eigenes Netz auf und zeige der Telekom und O² halt eine
    lange Nase *tztz* Es ist doch in Anbetracht ungenutzter Kapazitäten mehr als logisch, dass dann eben diese ungenutzten einerseits und benötigten andererseits zusammengeführt werden und einen Gesammtnutzen für den Endverbraucher ergeben. Wie schon zu Zeiten des Roamingabkommens werden doch die Mobilfunkkunden letztendlich davon profitieren. Dem einzelnen Kunden wird es doch Piepschnurzegal sein wie die Daten bei Ihm ankommen, hängt sicher keine Werbebotschaft dran.
  • 13.01.2012 18:59
    iwontcarry antwortet auf krillehb
    Benutzer krillehb schrieb:
    > und trotzalledem ist es im Grunde nichts anderes...
    >
    > früher hat das Netz qualitativ nicht ausgereicht um überall
    >
    Telefonate zu führen und jetzt reicht das Netz qualitativ nicht
    >
    aus um überall Datenverbindungen herzustellen....
    >
    > Also erinnert man sich an den "großen Bruder", der das beste
    >
    Netz hat und mietet sich ein.....
    >
    > Ist ja auch völlig legitim, wenns allein nicht zu schaffen ist
    >
    kann man sich ja Verstärkung holen...
    >
    > Aber das sie sich die Blöße geben nachdem sie ja durch die
    >
    Telekom Werbung so lächerlich gemacht wurden.....da scheint
    >
    schon ziemliche Verzweiflung hinterzustecken....

    hört sich nach große verständnisprobleme deinerseits an.

    das Roaming wurde damals gemacht, weil das o2 Netz quantitativ zur vollständigen Abdeckung nicht ausreichte.

    Die aktuelle Vereinbarung (oder der Vertrag zur Nutzung der Glasfaserleitungen) soll zur Lösung von qualitativer (Auslastungs-)Probleme jetzt und in der Zukunft sorgen.

    Eine Zusammenarbeit zwischen den Anbietern kann man nur begrüßen, gerade wenn die Leitungen sonst nicht genutzt werden. Die Alternative wäre, das jeder der Anbieter Unsummen investiert, die dann zum Teil nicht genutzt werden, weil das wankelmütige Klientel grad mal zum Konkurrenten wechselt.

    Ich vermute sogar, das die Telekom die Möglichkeit Ihre Leitungen zu vermieten bei der ursprünglichen Investition mit eingeplant hat.
  • 14.01.2012 00:03
    spaghettimonster antwortet auf krillehb
    Benutzer krillehb schrieb:
    > da scheint
    >
    schon ziemliche Verzweiflung hinterzustecken.... :D

    Auch die FTD schreibt heute über den Deal auf www.ftd.de/it-medien/it-telekommunikation/60154250.html wenig Schmeichelhaftes:

    "(...) Erfolge in Deutschland sind wichtig: Telefónica kämpft mit hohen Schulden, Finanzierungslücken, Schwierigkeiten im Heimatmarkt Spanien sowie in Großbritannien. Die Abhängigkeit von den verbliebenen zwei großen Wachstumsmärkten Deutschland und Brasilien wächst. Für Schuster gilt es, enorme Investitionen zu rechtfertigen: Telefónica hat in Deutschland etwa 6 Mrd. Euro für den Ausbau von Mobilfunk und Festnetz sowie für Frequenzen und Übernahmen ausgegeben. Um die Kosten für LTE-Frequenzen von mehr als 1 Mrd. Euro einspielen zu können, ist ein schneller Ausbau von Vorteil. Doch beim Ausbau von LTE hinkt Telefónica den Marktführern hinterher. (...)

    Zuletzt hatte Telefónica Deutschland an einigen Standorten wegen eines zu hohen Datenaufkommens mit Netzproblemen zu kämpfen und musste viel Kritik von Kunden einstecken. Ursache für die Probleme sind die Popularität von Smartphones und die dadurch steigenden Datenmengen. Bei Telefónica haben in den vergangenen zwölf Monaten nach Konzernangaben 90 Prozent der Kunden zu Smartphones gegriffen. Nun soll ein neuer Handyeinsteigertarif die Nachfrage noch weiter erhöhen [sic!]. 'Wir zielen damit auf Kunden, die bislang noch kein Smartphone genutzt haben', so Schuster. Die Deutsche Telekom kann durch die Kooperation ihre Glasfaserinfrastruktur besser auslasten. Dass man dabei einem Konkurrenten helfe, spiele keine Rolle, sagte kürzlich Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme. Der DAX-Konzern hat in den vergangenen Monaten Mobilfunkkooperationen in Tschechien, Polen und Österreich gestartet. (...)"
  • 13.01.2012 13:05
    Zündi antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    > Jetzt zeigt sich mal wie toll das o2-Netz ist! Angekrochen
    >
    kommt die Telefonica nun, um die Infrastruktur vom Meister
    >
    nutzen zu dürfen!

    Naja, das Netz des "Meisters" hat auch noch genügend Löcher. Hier in der Gegend kann das o2-Netz immer noch locker mit dem der Telekom mithalten, auch wenn der Vorsprung von o2 etwas kleiner geworden ist. Wenn man wissen will, welches Netz am besten ist, kommt man ohnehin nicht daran vorbei, mit Prepaid-Karten an den Standorten zu testen, wo man surfen will. Alles andere ist Augenwischerei. Diese ganzen Netztests von Connect u.ä. sind immer nur Momentaufnahmen und sind nicht unbedingt repräsentativ für die eigene Stadt/Region.

    Aber meinetwegen können auch alle zu T wechseln, dann brauche ich mich auch in Zukunft nie über ein verstopftes Netz zu ärgern ;-).
    Das Problem hätten dann die Telekom-Kunden.

    Es ist übrigens nichts ungewöhnliches, das ein Anbieter teilweise auf die Infrastruktur eines anderen Anbieters zurückgreift. Vor allem bei Antennen-Standorten ist das gängige Praxis.