Diskussionsforum
Menü

POP3 ist auch mit mehreren Clients nutzbar,


05.01.2012 17:39 - Gestartet von d-dorfer
das ist nur eine Einstellungssache im Outlook. Ich habe es so eingestellt, das die Nachrichten erst dann vom Server gelöscht werden, wenn sie auch in Outlook gelöscht oder älter als 3 Wochen sind. Wenn ich sie mit dem Mob.Fon (SonyErisson) abrufe, werden sie auch erst gelöscht, wenn auf dem Fon gelöscht und erneut abgefragt.
Menü
[1] TheLittle antwortet auf d-dorfer
05.01.2012 22:00
Richtig!

Hab so im Gefühl, die Gesellschaft bzw. Beiträge viele Plattformen orientieren sich jetzt verstärkt an nicht Technikfreaks!

Schade...
Menü
[1.1] telefonlaie antwortet auf TheLittle
06.01.2012 10:42
Benutzer TheLittle schrieb:
Richtig!

ich kann dazu nur ganz klar JEIN sagen.

Hab so im Gefühl, die Gesellschaft bzw. Beiträge viele Plattformen orientieren sich jetzt verstärkt an nicht Technikfreaks!

pop3 ist ein Client basiertes Protokoll, der Client ruft die Mails vom Server ab. Richtig ist dass pop3 die Option bietet eine KOPIE der abgerufenen Mails auf dem Server zu belassen.
Das kann ich natürlich mit beliebig vielen Clients treiben, muss dabei aber aufpassen dass ich die Serverkopie bei allen Clients aktiviere und einige Komforteinbußen hinnehmen.
Abgerufene Mail erscheinen dann nämlich auf allen Clients wieder als ungelesen und ich habe keine Verwaltungsmöglichkeiten.

Bei der Nutzung von IMAP hingegen werden alle Aktionen auf dem Server ausgeführt und dort liegen auch die unterschiedlichen Ordner. Email werden also auf dem Server als gelesen markiert und können in Ordner absortiert werden und jeder weitere Client findet dann genau diesen Stand vor, zeigt ihn lediglich an und bietet die Möglichkeit Aktionen auf dem Server auszulösen.

Das Problem ist dass viele Mailclients IMAP nur eingeschränkt unterstützen und somit nicht alle Features voll ausgereizt werden.
Menü
[1.1.1] d-dorfer antwortet auf telefonlaie
06.01.2012 16:08

einmal geändert am 06.01.2012 16:13
Benutzer telefonlaie schrieb:

pop3 ist ein Client basiertes Protokoll, der Client ruft die Mails vom Server ab. Richtig ist dass pop3 die Option bietet eine KOPIE der abgerufenen Mails auf dem Server zu belassen. Das kann ich natürlich mit beliebig vielen Clients treiben, muss dabei aber aufpassen dass ich die Serverkopie bei allen Clients aktiviere und einige Komforteinbußen hinnehmen.

Ist schon richtig, ...

Abgerufene Mail erscheinen dann nämlich auf allen Clients wieder als ungelesen und ich habe keine
Verwaltungsmöglichkeiten.

Bei der Nutzung von IMAP hingegen werden alle Aktionen auf dem Server ausgeführt und dort liegen auch die unterschiedlichen Ordner. Email werden also auf dem Server als gelesen markiert und können in Ordner absortiert werden und jeder weitere Client findet dann genau diesen Stand vor, zeigt ihn lediglich an und bietet die Möglichkeit Aktionen auf dem Server auszulösen.

...aber der Vorteil bei POP3 ist dafür, dass ich die Mails auch offline noch lesen kann. Mit dem "Hähndy" lade ich oft nur die Kopfzeilen, meist reicht das als Information. Bei nur zwei Endgeräten weiß ich auch nach ein paar stunden noch, was ich gelesen habe und was nicht - so vergesslich bin ich mit 41 noch nicht.

Aber jeder kann das Protokoll nutzen, was besser gefällt bzw. für die eigenen Anforderungen besser geeignet ist. Ich wollte ja auch nur erleäutern, dass für die Nutzunge mehrerer Clients IMAP nicht unbedingt erforderlich ist.

Schönes WE
d-dorfer

Menü
[1.1.1.1] telefonlaie antwortet auf d-dorfer
06.01.2012 16:32
Benutzer d-dorfer schrieb:
Benutzer telefonlaie schrieb:
...
Ist schon richtig, ...

Meine Ausführungen bezogen sich primär auf das mainstream bashing von TheLittle


...aber der Vorteil bei POP3 ist dafür, dass ich die Mails auch offline noch lesen kann.

das geht bei IMAP auch wenn man die lokale Kopie aktiviert, was ich persönlich aber nur bei meinem Hauptrechner mache.

Mit dem "Hähndy" lade ich oft nur die Kopfzeilen, meist reicht das als Information.

jep!

Bei nur zwei Endgeräten weiß ich auch nach ein paar stunden noch, was ich gelesen habe und was nicht - so vergesslich bin ich mit 41 noch nicht.

Das wollte ich auch nicht unterstellen;) es ging mir nur um den Komfort

Aber jeder kann das Protokoll nutzen, was besser gefällt bzw. für die eigenen Anforderungen besser geeignet ist. Ich wollte ja auch nur erleäutern, dass für die Nutzunge mehrerer Clients IMAP nicht unbedingt erforderlich ist.

volle Zustimmung und gleichfalls ein schönes Wochenende

ich für meinen Teil finde das IMAP deutliche Vorteile bei der Nutzung von mehreren Clients aus bietet.