Diskussionsforum
Menü

Mit jedem Tarif immer unattraktiv


05.01.2012 10:37 - Gestartet von skycab
Egal wie sie es drehen und wenden, das Netz ist nicht zu empfehlen.

Ich teste das ganze nun seit ein paar Wochen mit Fonic/LIDL Mobile am Smartphone. Und es ist schon allerhand wie oft man keinen Empfang (oder nur GPRS) hat. Selbst wenn Empfang vorhanden ist, geht es oft langsam.
Somit ist das ganze für mich (und jeden anderen Smartphone-Surfer) mit meinen gewöhnlichen Lebensumständen kaum zu gebrauchen.
Menü
[1] tart101 antwortet auf skycab
05.01.2012 14:06
Benutzer skycab schrieb:
Egal wie sie es drehen und wenden, das Netz ist nicht zu empfehlen.

Ich teste das ganze nun seit ein paar Wochen mit Fonic/LIDL Mobile am Smartphone. Und es ist schon allerhand wie oft man keinen Empfang (oder nur GPRS) hat. Selbst wenn Empfang vorhanden ist, geht es oft langsam.
Somit ist das ganze für mich (und jeden anderen Smartphone-Surfer) mit meinen gewöhnlichen Lebensumständen kaum zu gebrauchen.

Da sprichst du nur für dich selbst..
woher willst du denn wissen wie das Netz bei anderen ist?
ich kann super surfen und telefonieren.
Menü
[1.1] skycab antwortet auf tart101
05.01.2012 16:47

2x geändert, zuletzt am 05.01.2012 16:49
Benutzer tart101 schrieb:
Da sprichst du nur für dich selbst..

Spreche ich nicht.

woher willst du denn wissen wie das Netz bei anderen ist?

http://wir-sind-einzelfall.de/

So oft wie ich allerdings nur ein GPRS-Signal empfange, kann ich auch ohne so einen Blog sagen, dass alle surfenden o2-Kunden in meinem Umkreis genauso mit niedrigsten Datenraten kämpfen müssen. Der Blog hingegen verrät, dass es - wie auch bei mir- selbst mit EDGE/3G-Signal oft schlecht aussieht.


ich kann super surfen und telefonieren.

Es wäre natürlich um so trauriger, wenn o2 gar keine zufriedenen Kunden hätte. Ich glaube viele haben ohnehin keinen Vergleich zwischen verschiedenen Netzen und erkennen zunächst gar nicht, dass die Verbindung mit o2 meist vergleichsweise schlecht ist. Woher sollen sie auch wissen, dass es besser geht, nicht wahr?

Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf skycab
05.01.2012 17:11

einmal geändert am 05.01.2012 17:12
Es wäre natürlich um so trauriger, wenn o2 gar keine zufriedenen Kunden hätte.

Ich bin einer. ;-)

Ich glaube viele haben ohnehin keinen Vergleich zwischen verschiedenen Netzen und erkennen zunächst gar nicht, dass die Verbindung mit o2 meist vergleichsweise schlecht ist. Woher sollen sie auch wissen, dass es besser geht, nicht wahr?

Dem stimme ich zu! Ich habe selbst keinen Vergleich. Und warum? Weil man nicht mal eben eine Prepaid-SIM zum testen nehmen kann, die die volle Performance eines D-Netzes durchlässt. Discounter sind alle gedrosselt. Wie siehts bei einer Original Prepaidkarte der Telekom und Vodafone aus? Und wenn dort ungedrosselt ist - was kostet der Spuk dort?

Telly
Menü
[1.1.1.1] skycab antwortet auf Telly
06.01.2012 10:00

einmal geändert am 06.01.2012 10:01
Weil man nicht mal eben eine Prepaid-SIM zum testen nehmen kann, die die volle Performance eines D-Netzes durchlässt. Discounter sind alle gedrosselt. Wie siehts bei einer Original Prepaidkarte der Telekom und Vodafone aus? Und wenn dort ungedrosselt ist - was kostet der Spuk dort?

Telly

Drosselung? Das ist ja interessant! Woher stammt die Information? Im Übrigen sind auch Telekom-SIMs "gedrosselt", wenn man nicht die Speed Option (Verbindungen mit 21,6 MBit) bucht.
Menü
[1.1.1.1.1] Telly antwortet auf skycab
06.01.2012 10:12

einmal geändert am 06.01.2012 10:21
Drosselung? Das ist ja interessant! Woher stammt die Information?

Z. B. hier - ganz aktueller Bericht:

https://www.teltarif.de/congstar-telekom-...

"Bislang erhielten congstar-Kunden für denselben Betrag nur 200 MB ungedrosseltes Datenvolumen, die Maximalgeschwindigkeit betrug magere 384 kBit/s (einfaches UMTS)."

"ungedrosselt" nenne ich in dem Fall trotzdem eine "Drosselung". Nur weil nach überschreiten von 200 MB noch mehr gedrosselt wird, ist die Behauptung doch falsch, vorher sei nicht gedrosselt.

Im Übrigen sind auch Telekom-SIMs "gedrosselt", wenn man nicht die Speed Option (Verbindungen mit 21,6 MBit) bucht.

Daher verstehe ich auch nicht, wieso das hier im Beitrag steht:

"Unter anderem kommen günstige Datenoptionen mit vollem HSDPA-Speed"

Dabei ist es auch hier auf 7,2 MBit gedrosselt. Das ist natürlich ein guter Wert. Aber "volles HSDPA" bedeutet für mich, dass ich im ganzen Netz immer den technisch schnellstmöglichen Datendurchsatz habe.

Und wenn man das nur mit "Speed-Option" bekommen kann, ist alles andere gedrosselt. Da können die werben soviel sie wollen!

Telly

Edit: Ich finde es gerade nicht. Kann es sein, dass HSDPA tatsächlich nicht mehr als 7,2 MBit/s kann und alles andere dann HSDPA+ ist? Dann wäre die Aussage im Beitrag korrekt.

Nur die Nutzung der vollen technisch möglichen Performance kann man dann immer noch nicht mit einer Prepaid-SIM "mal eben" testen.
Menü
[1.1.1.1.1.1] skycab antwortet auf Telly
06.01.2012 12:57

einmal geändert am 06.01.2012 12:59
Daher verstehe ich auch nicht, wieso das hier im Beitrag steht:

"Unter anderem kommen günstige Datenoptionen mit vollem HSDPA-Speed"

Dabei ist es auch hier auf 7,2 MBit gedrosselt. Das ist natürlich ein guter Wert. Aber "volles HSDPA" bedeutet für mich, dass ich im ganzen Netz immer den technisch schnellstmöglichen Datendurchsatz habe.

Und wenn man das nur mit "Speed-Option" bekommen kann, ist alles andere gedrosselt. Da können die werben soviel sie wollen!

Wobei man der Telekom nicht vorhalten sollte, dass ihr Netz leistungsfähiger ist als das der Konkurrenz. Sie müssen ja die Möglichkeit haben konkurrenzfähige Angebote (vergleichbare Monats- und Minutenpreise) anzubieten. Dabei muss dann aber auch die angebotene Leistung vergleichbar mit der Konkurrenz sein.

Gleichzeitig sollten sie (für einen Aufpreis) mehr Leistung anbieten können. Sonst würde es sich doch gar nicht lohnen in Innovationen zu investieren, wenn man nicht belohnt wird indem man mehr Geld dafür verlangen kann.


>Nur die Nutzung der vollen technisch möglichen Performance >kann man dann immer noch nicht mit einer Prepaid-SIM "mal >eben" testen.
Das ist wohl war. Und auch hier gilt, dass die Telekom völlig zurecht ein paar Dinge für "Vollzahler" reserviert.

P.S. Ich bin auch unzufrieden mit dem Preis-/Leistungsverhältnis und der mangelhaften Flexibilität bei den Tarifen der Telekom. Aber gleichzeitig muss ich nun schmerzhaft erfahren, dass die günstigeren Tarife von O2 & Co. mit signifikanten Leistungseinbußen daherkommt: So kannte ich in meinen 3 Jahren Smartphone mit Telekom gar nicht das Symbol für GPRS-Empfang (o - kleiner Kreis), da ich vorher immer mindestens EDGE hatte und somit passable Datenraten für die meisten Anwendungen. Inzwischen sehe ich es jedoch ständig.

Kann ja sein, das gebotene bei O2 manchen reicht. Aber wenn man den Aufpreis für T-Mobile zahlt, gibt es eben doch deutlich mehr Leistung.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf skycab
06.01.2012 13:06
Wobei man der Telekom nicht vorhalten sollte, dass ihr Netz leistungsfähiger ist als das der Konkurrenz. Sie müssen ja die Möglichkeit haben konkurrenzfähige Angebote (vergleichbare Monats- und Minutenpreise) anzubieten.

Kann ja sein, das gebotene bei O2 manchen reicht. Aber wenn man den Aufpreis für T-Mobile zahlt, gibt es eben doch deutlich mehr Leistung.

Du hast ja Recht. Was mir nur aufstößt, sind solche Aktionen wie "o2 can't do" seitens der Telekom ohne eine einfache Möglichkeit zu schaffen, ihr Netz ohne einen 24-Monatsvertrag mit wirklich voller Performance zu testen.

Da bleibe ich dann doch bei o2 - denn das Risiko eines teueren Laufzeitvertrages und vielleicht nicht besserer Versorgung an meinen Aufenthaltsorten gehe ich da nicht ein.

Telly
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] skycab antwortet auf Telly
06.01.2012 15:10

Du hast ja Recht. Was mir nur aufstößt, sind solche Aktionen wie "o2 can't do" seitens der Telekom ohne eine einfache Möglichkeit zu schaffen, ihr Netz ohne einen 24-Monatsvertrag mit wirklich voller Performance zu testen.

Da bleibe ich dann doch bei o2 - denn das Risiko eines teueren Laufzeitvertrages und vielleicht nicht besserer Versorgung an meinen Aufenthaltsorten gehe ich da nicht ein.

Telly

Sehr richtig. Dieser Zwang zu 24monatigen Tarifen nervt bei der Telekom einfach. Seit die Handy-Subventionen für alle Tarife gesenkt oder komplett abgeschafft wurden, sehe ich dafür einfach keine Berechtigung mehr.

Ob man jetzt das Netz kennt oder noch testen will ist ja egal. Es gibt genug Gründe sich nich 24 Monate lang binden zu wollen, insbesondere bei den Preisen.

Aber in der Hoffnung auf ähnliche Netzqualität wie bei T-Mobile werde ich nun mal congstar testen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] handytim antwortet auf skycab
06.01.2012 16:16

einmal geändert am 06.01.2012 16:18
Benutzer skycab schrieb:
Seit die Handy-Subventionen für alle Tarife gesenkt oder komplett abgeschafft wurden, sehe ich dafür einfach keine Berechtigung mehr.

Händler zahlen bei den Telekom Aktionstarifen bis zu 360 Euro aus, d.h. die Tarife kosten effektiv 15 Euro/Monat (in den ersten 24 Monaten). Wem die 100 Minuten oder die Flats in zwei Netze reichen, fährt damit sicherlich nicht schlecht...
Menü
[1.1.1.2] ronfein antwortet auf Telly
06.01.2012 10:47
Benutzer Telly schrieb:
Es wäre natürlich um so trauriger, wenn o2 gar keine zufriedenen Kunden hätte.

Ich bin einer. ;-)

Im grossen und ganzen dito. Für mich geht das Preis-/Leistungsverhältnis in Ordnung.

Ich glaube viele haben ohnehin keinen Vergleich zwischen verschiedenen Netzen und erkennen zunächst gar nicht,

Dem stimme ich zu! Ich habe selbst keinen Vergleich.
>
Ich konnte diesen Monat mal Vodafone und o2 direkt vergleichen. Vodafone scheint bei Internet marginal zuverlässiger zu sein. Dafür nervt Vodafone mit unsinnigen APs (manches geht nur mit AP "Live!" anderes nur mit "Web"). Vodafone scheint Ports zu sperren - z.B. VOIP ging gar nicht. Bei o2 entweder HSDPA oder mindestens Edge. Bei Vodafone kunterbunt HSDPA bis nur GPRS. Vodafone HSDPA scheint bei Prepaid irgendwie gedrosselt.

Persoenlich: an einem meiner Hauptaufenthaltsorte gibt es sehr viele Vodafone-Nutzer, weshalb dort der Empfang mit Vodafone kritischer als mit o2 ist.

Fazit: m.E. kein Grund zum Wechseln, Richtung egal (Vodafone <-> o2)
Menü
[1.1.2] mirdochegal antwortet auf skycab
05.01.2012 22:52
Benutzer skycab schrieb:
Benutzer tart101 schrieb:
Da sprichst du nur für dich selbst..

Spreche ich nicht.

woher willst du denn wissen wie das Netz bei anderen ist?

http://wir-sind-einzelfall.de/

Da geht es doch um die Überlastung des Netzes und nicht um mangelnden Empfang. Ich finds okay. Spitzenmäßiger Ausbau ist anders aber es ist brauchbar.
Menü
[1.1.2.1] gerrit75 antwortet auf mirdochegal
05.01.2012 23:27
Schlechte oder gar keine Verbindungen kann ich nicht bestätigen - zumindest im Rhein-Neckar / Rhein-Main-Raum. Bisher hatte ich keinerlei Probleme mit o2. Insofern bin ich auch ein zufriedener Kunde.

Witziger finde ich da schon eher, dass der "Kampf gegen Tarif-Monster" doch relativ schnell aufgegeben wurde...
Menü
[1.1.2.1.1] skycab antwortet auf gerrit75
06.01.2012 09:56
Benutzer gerrit75 schrieb:
Schlechte oder gar keine Verbindungen kann ich nicht bestätigen
- zumindest im Rhein-Neckar / Rhein-Main-Raum. Bisher hatte ich keinerlei Probleme mit o2. Insofern bin ich auch ein zufriedener Kunde.

Witziger finde ich da schon eher, dass der "Kampf gegen Tarif-Monster" doch relativ schnell aufgegeben wurde...

Ich pendle regelmäßig, also mehrmals die Woche mit Kfz und Zug im Rhein-Main-Gebiet. Der Datendurchsatz und die Zuverlässigkeit der Datenverbindung ist allerorts eine Katastrophe. Was mache ich da wohl falsch?
Mag ja sein, dass das an meinen individuellen Umständen hängt, aber ein gutes Netz macht ja gerade aus, dass es z.B. für jeden in Rhein-Main gute Empfangsbedingungen bietet.