Diskussionsforum
Menü

Wow - da würde ich auch gerne wohnen


21.12.2011 14:42 - Gestartet von GlennCloud
Wow! Endlich mal ein Landkreis der aktiv eine Lösung selbst auf die Beine stellt, ich wäre nie auf die Idee gekommen dass ausgerechnet der Odenwaldkreis sowas in die Gänge bekommen hat! Anfängliche Störungen würde ich in Kauf nehmen für einen ordentlichen 50Mbit+X-Anschluss!
Menü
[1] hrgajek antwortet auf GlennCloud
22.12.2011 13:10

einmal geändert am 22.12.2011 13:41
Hallo,

Benutzer GlennCloud schrieb:
Wow! Endlich mal ein Landkreis der aktiv eine Lösung selbst auf die Beine stellt, ich wäre nie auf die Idee gekommen dass ausgerechnet der Odenwaldkreis sowas in die Gänge bekommen hat! Anfängliche Störungen würde ich in Kauf nehmen für einen ordentlichen 50Mbit+X-Anschluss!

Ja, die haben wirklich bis zum letzten einsamen Bauernhof gartschlauchähnliche Leerrohre verlegt, auch in Orten wo es teilweise DSL der Telekom schon gibt.

Die Häuser werden wie bisher mit Kupfer der Telekom versorgt, d.h. der private Betreiber muß die "letzte Meile" von seinem Outdoor DSLAM zum Kunden anmieten.

Beim "Schießen" der Kabel ging der Keller einer Metzgerei "zu Bruch" und es wurden eine Brunnenquelle und einige Abwasserleitungen "getroffen". Deswegen wurde auf klassische Grabung gewechselt, einige frischgemachte Straßen sehen jetzt "geflickt" aus. (Die Telekom hatte einige Jahre vorher ihr Glasfaserkabel störungsfrei durchgeschossen ;-)

Aktuell ruhen die Ausbauarbeiten, die Fundamente der privaten DSLAM-Gehäuse sind schon da, der Rest soll bis Frühjahr 2012 kommen. Wer 50 MB/s will, soll beim privaten Anbieter 44,90 Euro/Monat bezahlen, muß aber von der Telekom zu HSE-Medianet wechseln. Details siehe www.odenwald-breitband.de oder http://www.hse-medianet.de/?id=263

Meine Vermutung: Die Telekom wird (wo sie schon ist und es technisch machbar ist) auch auf VDSL aufrüsten :-)

Frage: Wieviel Geld hätte man sparen können, wenn sich privater Betreiber und Telekom vorher über den Ausbau verständigt hätten, als den ganzen Ort doppelt aufzugraben?
Menü
[1.1] Max1234 antwortet auf hrgajek
22.12.2011 14:08
Wohne dort und kann Folgendes berichten:

Es wurden alle ca. 340 KVz der Telekom per Glasfaser neu angschlossen. Neben die KVz wurde neue MFG gesetzt, diese wiederum wurden mit den KVz (wegen den Teilnehmeranschlussleitungen) verbunden. Das Netz gehört auch nicht einem Netzbetreiber, sondern dem Kreis, dieser hat das Netz nur verpachtet. Ebenso ist das Netz "diskriminierungsfrei", d.h. alle Provider können sich einmieten. Der Pächter (HSE MediaNet) muss diesen Zugang gewähren, natürlich gegen eine "Mietzahlung". Leider hat die Telekom noch kein Abkommen mit der HSE geschlossen, sodass man erst zum Ende des Vertrages mit der Telekom wechseln kann.
Ich hoffe, dass die Telekom aber ein Abkommen schließt, dann kann ich meine DSL Vertrag bei der Telekom auf T-VDSL upgrade un d zwar schon vor Ablauf des DSL-Vertrages.