Diskussionsforum
  • 07.12.2011 16:28
    Telly schreibt

    Ich hab Mitleid

    gerade nur vorgetäuscht. XD

    Als Nutzer, der sich noch nie etwas illegal runtergeladen hat - und schon zweimal nicht hochgeladen (Tauschbörse) - begrüße ich solche Urteile.

    Dennoch wiederhole ich mein Appell an die Industrie:

    Sorgt dafür, dass man alles einfach und zu einem fairen Preis bei Euch runterladen kann. Das ist das beste Mittel gegen Piraterie. Viele Nutzer wollen zahlen - allein es fehlen noch oft die Angebote.

    Telly
  • 07.12.2011 18:36
    spunk_ antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:

    > Piraterie. Viele Nutzer wollen zahlen - allein es fehlen noch
    >
    oft die Angebote.

    und vor allem: werden ohne Gegenleistung gezwungen zu zahlen:


    allein die Abgaben auf Ferstplatten, Scanner, Drucker, Monitore, Fernseher, Medienabspieler, Mobiltelefone .... in Bezug auf Medien an die Rechteverwerteindustrie erlaubt es nach "gefühltem" Recht Mdien zu kopieren.


    es wird gezahlt dafür also wird das auch genutzt.
  • 08.12.2011 02:24
    Heutger antwortet auf Telly
    Volle Zustimmung! Ich zahle für Maxdome, muss teils mit langen Startladezeiten rechnen, mich stets sputen, meine Staffeln zu sehen, weil sie sonst vom Server "wegrotieren" und finde nicht mal alles, was auf ProSiebenSat.1 gesendet wird dort. Und nochmal mein übersimpler Vorschlag: Hätte (oder würde ggf. auch heute noch) die Filmindustrie legal 1:1 das Angebot von kino.to weiterbetreiben, hätten und würden diese genau die gleichen Einnahmen in ihre eigenen Kassen spülen, man sieht ja wohl, dass die Bereitschaft da ist, als Werbepartner wie auch als Premiumhoster hierfür Geld auszugeben, warum wird das also nicht legal genutzt? Aber lieber laut heulen! Alleine was die Kosten für Verfolgung und Aushebung UNS ALLE (als Steuerzahler) gekostet hat, damit die Filmindustrie UNS (als Kunden) weiterhin nicht damit bereit ist zu beliefern, was wir als Konsumenten fordern, na danke.
  • 08.12.2011 10:15
    interessierter_Laie antwortet auf Heutger
    Benutzer Heutger schrieb:
    > Hätte (oder würde ggf. auch
    >
    heute noch) die Filmindustrie legal 1:1 das Angebot von kino.to
    >
    weiterbetreiben, hätten und würden diese genau die gleichen
    >
    Einnahmen in ihre eigenen Kassen spülen, man sieht ja wohl,
    >
    dass die Bereitschaft da ist, als Werbepartner wie auch als
    >
    Premiumhoster hierfür Geld auszugeben, warum wird das also
    >
    nicht legal genutzt?

    Naja die Werbung die auf solchen Seiten läuft ist in der Regel auch dubios, von xxx über illegale, kostenpflichtige Downloadportale, bei denen man noch schneller oder in besserer Qualität geklaut werden kann, bis zu Schadsoftware...
    Solche Werbung kann man auf legalen Angeboten nicht schalten.
    Ich will nicht sagen, dass es nicht funktionieren würde, aber man kann es sicher nicht 1:1 vergleichen