Diskussionsforum
  • 19.03.2012 12:24
    RobbieG schreibt

    Da gibt es einen Bedarf...

    Kino.xy & co zeigen: Es gibt einen Bedarf schnell und unkompliziert aktuelle Filme im Internet angucken zu können. Wann wird der endlich **legal** gedeckt?

    Welches **legale** Geschäftsmodell ist möglich?

    Die teilweise absurd hohen Lizenzkosten wollen die Nutzer alleine so nicht bezahlen (und können es auch gar nicht)

    Also muss ein neues gesellschaftlich akzeptiertes Bezahlmodell her, was manche "Kulturflatrate" nennen.

    Übrigens: Stimmt es, daß bei der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ein Gutachten im Panzerschrank liegt, wonach die kino.xy Nutzer viel mehr legale Filme auf DVD/Blue-Ray und echte Kinokarten gekauft haben, als der Durchschnittsmitbürger?

    Klar, daß das der VerwertungsRechte-Liga zunächst einmal unheimlich ist.

    Mal ehrlich: Wieviele Raubsoftware habt ihr später legal erworben, nachdem ihr Euch davon überzeugen konntet, daß sie das macht, wofür ihr sie haben wolltet? Mehr als die Industrie glauben wollte. Wie erfolgreich sind Shareware-Angebote?

    Man kann Apple mögen oder nicht. Sie haben mit iTunes bewiesen, wie man einen kostengünstigen Musikladen aufmacht. Die Industrie hat damals aufgeschrien und heute sind sie heilfroh.

    Lest hier auf Teltarif und anderswo, wie "schlecht" die Angebote der legalen Film-Download-Portale sind. Solange sich da nichts eindeutiges tut, wird das Problem bestehen bleiben.

    Es ist doch völlig absurd zu glauben, durch eine Totalkontrolle des Internets könnten "illegale" Downloads verhindert werden.

    Übelstensfalls gucken oder hören die Leute das Zeug einfach nicht mehr und wenden sich andern Hobbys zu. Und dann?
  • 15.06.2012 07:39
    mikiscom antwortet auf RobbieG
    Benutzer RobbieG schrieb:
    >
    > Übelstensfalls gucken oder hören die Leute das Zeug einfach
    >
    nicht mehr und wenden sich andern Hobbys zu. Und dann?

    Dann wird, auch jetzt schon, auf andere Weise Geld verdient. Hast du z. B. Lust, eigene Fotos zu schießen, kaufst du dir ne SD-Karte. Mit im Kaufpreis enthalten eine Abgabe an die Film- und Musikindustrie. Du bist ja in der Lage hierauf auch urheberrechtlich geschütztes Material zu lagern, auch wenn du da eigentlich nur deine eigenen Bilder drauf speichern willst.

    Kaufst du dir zu einer Zeit wenn der von dir beschriebene Fall eintritt einen neuen Monitor, zahlst du vielleicht 200 Euro drauf, da du damit auch in der Lage bist, urheberrechtlich geschützte Filme anzuschauen. Dann wären da noch Kopfhörer, Lautsprecher, Festplatten...