Diskussionsforum
Menü

Eine Schande!


04.12.2011 16:12 - Gestartet von J.Malberg1
Es ist eine Schande wie wenig Geld die Soldaten bekommen. Im Gegensatz zu vielen H4 Loserbrötchen und unfähigen Politikern riskieren die eine Menge für Deutschland.

Die USA versorgen die Soldaten deutlich besser, die bieten den Soldaten kostenlos(!) Internet für den Kontakt zu hause und bauen auch prov. BTS auf damit die Soldaten zum Heimtarif nach Hause anrufen können.

Aber unser Politikerpack ist zu dumm und unfähig die Soldaten angemessen auszustatten.
Menü
[1] der_inquisitor antwortet auf J.Malberg1
04.12.2011 16:58
Da gebe ich Dir völlig Recht! Abseits von einer gewissen moralischen Verpflichtung unseren Soldaten den (bezahlbaren) Kontakt in die Heimat zu ermöglichen gibt es kein effizienteres Instrument um die Moral der Truppe zu stärken als ihnen Telefon, Internet und deutsches Fernsehen zu bieten und so u.a. die familiäre Unterstützung aus der Heimat zukommen zu lassen.
Anfang des Jahres war sogar im Gespräch aus Kostengründen die Übertragung des ARD-Programms in die Einsatzgebiete einzustellen (siehe http://www.abendblatt.de/politik/article1838045/Protest-gegen-Abschaltung-der-ARD-bei-Soldaten-in-Afghanistan.html), was letztlich jedoch abgewendet wurde.
Das Spardiktat der Politik wird uns noch bitterlich heimsuchen. Nach sechzig Jahren Frieden in Westeuropa wägen wir uns in trügerischer Sicherheit - das wird aber keinesfalls so bleiben. Nicht nur der Nahe Osten, auch Europa brigt erhebliches Konfliktpotential, das durch wirtschaftliche und geopolitische Entwicklungen schlagartig freigesetzt werden könnte (siehe z.B. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801484,00.html).
Ich fürchte, daß ich es noch erleben werde, daß viel deutsches Blut vergossen wird - ob auf deutschem Boden oder beispielsweise im Iran, sei einmal dahingestellt.
Statt das Volksvermögen durch Transferleistungen in den Olivengürtel zu veruntreuen, sollte man die Kampfkraft unserer Streitkräfte aufrechterhalten - sei es materiell durch entsprechende Ausrüstung oder moralisch durch kostenlosen breitbandigen Internetzugang und Telefonaten nach Hause.
Wenn die Briten ihre weitgehend nutzlosen Überseegebiete (St. Helena mit Asuncion und Tristan de Cunha, Falkland Inseln) wegen weniger tausend Einwohner breitbandig per Satellit an das Internet anbinden können, wieso können wir dann unsere Truppe nicht versorgen? Hier läuft einfach alles schief!
Menü
[1.1] Felix007 antwortet auf der_inquisitor
04.12.2011 18:09
Na, na so dramatisch ist der Sold der Truppe auch wieder nicht, dass man gleich die Sammelbüchse rumgehen lassen muss. Bei 110 EUR zusätzlicher Tagesvergütung (ich denke mal das ist der gewöhnliche Spesesatz des Einsatzgebietes) kann man sich sicher schon ne ganze Zeit Videochat mit der Familie oder wem auch immer betreiben. Das sind bei einem 30-Tage-Monat zu den 1.500 EUR also 110x30=3300 EUR. Möchte sehen, wer in Deutschland mit ehrlicher Arbeit 4.800 EUR NETTO also steuerfrei verdient.
Bei einer gewöhnlichen Einsatzdauer von 4 bis 6 Monaten leisten sich nicht wenige Rückkehrer ein sportliches Mittelklasse-Auto weil man dort naturgemäß ja recht wenig davon ausgeben kann.

Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte meinen Job nicht tauschen und gönne das den Jungs und Mädels. Aber ich kann das nicht hören, dass wir mehr für die Soldaten zahlen müssen. Fragt mal eine Altenpflegerin wie die ihr Gehalt findet und welch körperliche Arbeit dahinter steht. Sicher riskieren die dabei nicht ihr Leben aber langfristig die eigene Gesundheit.

BTW: was macht Deutschland eigentlich 10 Jahre nach Kriegsbeginn immer noch in diesem unnötigen Kriegseinsatz in Afghanistan? Der 1. und 2. WK zusammen dauerte 10 Jahre. Ich kann nicht erkennen, dass in Afghanistan Europäische oder gar Deutsche Interessen vertreten werden.
Menü
[1.1.1] rainbow antwortet auf Felix007
04.12.2011 23:09

3x geändert, zuletzt am 04.12.2011 23:33
Benutzer Felix007 schrieb:
> Na, na so dramatisch ist der Sold der Truppe auch wieder nicht,
> dass man gleich die Sammelbüchse rumgehen lassen muss. Bei 110
> EUR zusätzlicher Tagesvergütung (ich denke mal das ist der
> gewöhnliche Spesesatz des Einsatzgebietes) kann man sich sicher
> schon ne ganze Zeit Videochat mit der Familie oder wem auch
> immer betreiben. Das sind bei einem 30-Tage-Monat zu den 1.500
> EUR also 110x30=3300 EUR. Möchte sehen, wer in Deutschland mit
> ehrlicher Arbeit 4.800 EUR NETTO also steuerfrei verdient.
> Bei einer gewöhnlichen Einsatzdauer von 4 bis 6 Monaten leisten
> sich nicht wenige Rückkehrer ein sportliches Mittelklasse-Auto
> weil man dort naturgemäß ja recht wenig davon ausgeben kann.
>
> Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte meinen Job nicht
> tauschen und gönne das den Jungs und Mädels. Aber ich kann das
> nicht hören, dass wir mehr für die Soldaten zahlen müssen.
> Fragt mal eine Altenpflegerin wie die ihr Gehalt findet und
> welch körperliche Arbeit dahinter steht. Sicher riskieren die
> dabei nicht ihr Leben aber langfristig die eigene Gesundheit.
>
> BTW: was macht Deutschland eigentlich 10 Jahre nach
> Kriegsbeginn immer noch in diesem unnötigen Kriegseinsatz in
> Afghanistan? Der 1. und 2. WK zusammen dauerte 10 Jahre. Ich
> kann nicht erkennen, dass in Afghanistan Europäische oder gar
> Deutsche Interessen vertreten werden.

Dieser Beitrag entspricht fast durchweg auch meinen Gedanken zum Thema.
Soldaten an der Front riskierten zu allen Zeiten ihr Leben und mussten längere Trennung von ihren Lieben hinnehmen. Internet und Sat-Telefon ermöglichen heute ständigen Kontakt zur Heimat. Als Selbstverständlichkeit betrachten oder gar fordern sollte man aber 30 Freiminuten bei anfallenden Kosten von EUR 17,40 pro Stunde nicht. Welchem abhängig Beschäftigten in vergleichbar verantwortungsvoller Tätigkeit wird ein solcher Service geboten?
Menü
[2] Chegga antwortet auf J.Malberg1
05.12.2011 01:40
Die US-Soldaten (von einigen wenigen Elitekriegern abgesehen) verdienen weniger als die deutschen, und das bei deutlich höherer Einsatzintensität.


Benutzer J.Malberg1 schrieb:
Es ist eine Schande wie wenig Geld die Soldaten bekommen. Im Gegensatz zu vielen H4 Loserbrötchen und unfähigen Politikern riskieren die eine Menge für Deutschland.

Die USA versorgen die Soldaten deutlich besser, die bieten den Soldaten kostenlos(!) Internet für den Kontakt zu hause und bauen auch prov. BTS auf damit die Soldaten zum Heimtarif nach Hause anrufen können.

Aber unser Politikerpack ist zu dumm und unfähig die Soldaten
angemessen auszustatten.
Menü
[3] omo antwortet auf J.Malberg1
05.12.2011 11:50
Benutzer J.Malberg1 schrieb:
Es ist eine Schande wie wenig Geld die Soldaten bekommen.

4800€ findest du wenig Geld? Bist du irre? Mal ganz abgesehen davon, dass der Nettolohn während der Einsatzzeit nicht korrekt sein dürfte, weil sich durch die Auslandstätigkeit diverse Steuervorteile ergeben. Für den Umstand, dass wir da Leute hinschicken, die dort sinnlos ihre Zeit verbringen, ist das ganz schön viel Geld. Und wem das Risiko zu groß ist, der soll halt eine andere Arbeit machen, es gibt genug.
Menü
[3.1] Gerhard1011 antwortet auf omo
05.12.2011 18:44
Benutzer omo schrieb:
Benutzer J.Malberg1 schrieb:
Es ist eine Schande wie wenig Geld die Soldaten bekommen.

4800€ findest du wenig Geld? Bist du irre? Mal ganz abgesehen davon, dass der Nettolohn während der Einsatzzeit nicht korrekt sein dürfte, weil sich durch die Auslandstätigkeit diverse Steuervorteile ergeben. Für den Umstand, dass wir da Leute hinschicken, die dort sinnlos ihre Zeit verbringen, ist das ganz schön viel Geld. Und wem das Risiko zu groß ist, der soll halt eine andere Arbeit machen, es gibt genug.
Was soll denn der Blödsinn mit den Steuervorteilen?
Da gibts nix, ganz im Gegenteil der Staat bereichert sich auch noch
Daran wenn du als Soldat im Kriegseinsatz stehst.
Wenn wer nie beim Bund und nie im Einsatz war, kann und sollte auch nix
Zu dem Thema sagen !!!
Menü
[3.1.1] omo antwortet auf Gerhard1011
05.12.2011 18:50
Benutzer Gerhard1011 schrieb:

Was soll denn der Blödsinn mit den Steuervorteilen? Da gibts nix, ganz im Gegenteil der Staat bereichert sich auch noch Daran wenn du als Soldat im Kriegseinsatz stehst.

Schwachsinn:

http://www.frag-steuertipps.de/131/Werbungskosten/Soldat+im+Auslandseinsatz/

Dienstreise, doppelter Wohnsitz, Werbungskosten. Das ganze Programm.

Wenn wer nie beim Bund und nie im Einsatz war, kann und sollte auch nix Zu dem Thema sagen !!!

Das Maß, in dem Schwätzer wie du mich anwidern, kann ich nur schwer in Worte fassen.
Menü
[3.1.1.1] Gerhard1011 antwortet auf omo
05.12.2011 19:15
Benutzer omo schrieb:
Benutzer Gerhard1011 schrieb:

Was soll denn der Blödsinn mit den Steuervorteilen?

Schwachsinn:

http://www.frag-steuertipps.de/131/Werbungskosten/Soldat+im+Auslandseinsatz/

Dienstreise, doppelter Wohnsitz, Werbungskosten. Das ganze Programm.
>

Das Maß, in dem Schwätzer wie du mich anwidern, kann ich nur schwer in Worte fassen.
1. Ist es keine Dienstreise da alles Flug fährt usw. Vom Arbeitgeber bezahlt wird
2. Doppelter Wohnsitz gibt es im Steuerrecht nicht, sonder nur zweitwohnsitz,
Und eine Kaserne in Kabul gilt ebenfalls nicht als zweiter Wohnsitz da hier ebenfalls dem Soldaten
Keine Kosten entstehen.
3. Und Werbungskosten sind der übergegriffen für Dienstreise, doppelte Haushaltsführung usw.

Und nun zu Deinem letzten Satz: ziemlich unterste Schublade. Aber ok, hattest vermutlich ne schwere
Kindheit, verstehe ich voll und ich verzeihe es Dir auch ;-) kannst ja anscheinend nix dafür !