Diskussionsforum
Menü

Telefon-Hardware zwingend?


27.11.2011 13:05 - Gestartet von koelli
einmal geändert am 27.11.2011 13:11
Auf deren Internetseite steht, dass die Miete für ein SIP-Telefon inklusive ist.
Muss man also zwingend ein Telefon von OVH nutzen und kann nicht einfach seine FritzBox mit deren SIP-Daten konfigurieren?

Sehe gerade, erst im Bestellvorgang hat man scheinbar die Möglichkeit, auch nur die Telefoniefunktion ohne Hardware zu bestellen.

Sieht irgendjemand einen Haken oder bekommt man bei diesem Anbieter wirklich ne Auslandsflat in 40 Länder für 1,20 Euro monatlich?
Wenn man die Zugangsdaten einfach in seine FritzBox eingeben könnte, wäre das ja genial.
Geht das auch bei anderen DSL-Boxen wie etwa der EasyBox von Vodafone oder der Telekom-Box?
Menü
[1] hirnde antwortet auf koelli
27.11.2011 14:18
Mich stört die unübersichtliche Aufmachung der Website von OVH insgesamt. Wenn ich das schon lese: "Unbegrenzte SIP Leitung", womit dann "Festnetz in Deutschland und 40 weitere Länder" gemeint ist, aber Leute, überseht doch bitte den Stern dahinter! Immerhin zahlt man 0,12 €/min, wenn man z.B. einmal versehentlich mehr als 1 Std. im Stück telefoniert hat.

Oder Mobil-Abos. Abos sind immer schlecht. Telefoniert man zu wenig, hat man zu viel bezahlt. Telefoniert man zu viel, telefoniert man "zum äusserst vorteilhaften Preis von nur 0,146 € pro Minute". Vorteilhaft, dass ich nicht lache. Auch wenn die Abrechnung sekundengenau erfolgt, akzeptiere ich einen solchen Preis heutzutage nicht mehr. Da sind die Telefonate vom Handy mit 8 oder 9 cent bei den Discountern günstiger.

Angebote, bei denen Tricksereien und Fallen erkennbar sind, beachte ich gar nicht mehr. Ich bevorzuge deshalb das faire Angebot von easybell. Da hat man z.B. schon beim einfachsten Tarif 2 Leitungen, 3-er Konferenzen, Rufweiterleitung usw. Noch günstiger geht VoIP mit Actionvoip. Mit denen telefonieren wir prepaid ins Ausland und zum Mobilfunk noch günstiger. Ich nutze beide Anbieter auch wegen der Verbindungsqualität. Zwei Tips zu Actionvoip:
1. Die Aufladung kostet eine Gebühr. Deshalb sollte man 50 EUR aufladen. Dann fällt der Zuschlag pro Minute nur noch sehr gering aus.
2. Man bekommt keine Telefonnummer, aber man kann dafür sorgen, dass eine eigene Telefonnummer beim abgehenden Anruf angezeigt wird. Man trägt diese Nummer ein und bekommt einen Testanruf vom System, mit dem man nachweist, das einem die Nummer gehört.
Menü
[1.1] koelli antwortet auf hirnde
27.11.2011 14:32
Benutzer hirnde schrieb:
Wenn ich das schon lese: "Unbegrenzte SIP Leitung",

Angebote, bei denen Tricksereien und Fallen erkennbar sind, beachte ich gar nicht mehr.

Also ich würde bei diesem Angebot wirklich nicht meckern.
Wo bekommt man denn bitte sonst für 1,20 Euro eine FLAT in 40 Länder? Einzige Einschränkung ist doch, dass man pro ANruf "nur" 60 Minuten reden sollte und nicht mehr als 99 verschiedene Nummern im Monat anruft.
Das sollte für Privatleute ja wohl mehr als ausreichend sein!

>Noch
günstiger geht VoIP mit Actionvoip.

Hatte früher mal VoIPBuster. Ist ja das selbe.
Aber da muss man alle paar Monate aufladen, dann hat man glaube ich 90 Tage kostenloses Telefonieren. Danach telefoniert man das Guthaben ab und wenns leer ist, lädt man wieder auf und hat wieder 90 Freitage.

Da ist doch das Angebot von OVH ne gute Alternative.
Wie gesagt: Wenn man die Zugangsdaten problemlos in den Router eingeben kann. Geht das?
Menü
[1.1.1] hirnde antwortet auf koelli
27.11.2011 15:45
Benutzer koelli schrieb:

Also ich würde bei diesem Angebot wirklich nicht meckern. Wo bekommt man denn bitte sonst für 1,20 Euro eine FLAT in 40 Länder? Einzige Einschränkung ist doch, dass man pro ANruf "nur" 60 Minuten reden sollte und nicht mehr als 99 verschiedene Nummern im Monat anruft.
Das sollte für Privatleute ja wohl mehr als ausreichend sein!

Zunächst muss ich feststellen, dass ich vorhin auf der Website etwas anderes gelesen habe, als jetzt. Habe ich mich nur geirrt?

Trotzdem: Kein Unternehmen hat etwas zu verschenken, es sei denn, es handelt sich um Werbegeschenke. Hat jemand herausgefunden, was bei den 60 Freiminuten gemeint ist? Dort steht nur "darüber hinaus sekundengenaue Abrechnung". Für mich heißt das zunächst, dass das ganze Telefonat dann berechnet wird. Ok, es kann auch sein, dass nur ab der 61. Minute berechnet wird. Ich warte jedenfalls erstmal ab, bis ab. 05.12.11 die neue Preisliste gültig ist und Kunden über ihre Erfahrungen berichten.


>Noch
günstiger geht VoIP mit Actionvoip.

Hatte früher mal VoIPBuster. Ist ja das selbe. Aber da muss man alle paar Monate aufladen, dann hat man glaube ich 90 Tage kostenloses Telefonieren. Danach telefoniert man das Guthaben ab und wenns leer ist, lädt man wieder auf und hat wieder 90 Freitage.

Da ist doch das Angebot von OVH ne gute Alternative. Wie gesagt: Wenn man die Zugangsdaten problemlos in den Router eingeben kann. Geht das?

Es gibt mehrere unterschiedliche Angebote des selben Konzerns. Ich habe Actionvoip gewählt, weil dort mit einfachen fair kalkulierten Minutenpreisen gearbeitet wird. Mich interessieren Freiminuten oder Freitage nicht, die sowieso nur zu Ländern angeboten werden, bei denen der Minutenpreis sowieso unter einem cent liegt. Dafür sind andere Länder dann teurer.
Menü
[1.1.1.1] kano antwortet auf hirnde
27.11.2011 15:59
Ich kann Euer beider Argumente nachvollziehen!
Was mich aber am meisten stört, ist die fehlende Festnetznummer aus meinem Wohnort!

Gruß kano
Menü
[1.1.1.1.1] Festnetznummer nur für wenige Ortsnetze
hirnde antwortet auf kano
27.11.2011 16:11
Benutzer kano schrieb:
Ich kann Euer beider Argumente nachvollziehen! Was mich aber am meisten stört, ist die fehlende Festnetznummer aus meinem Wohnort!

Gruß kano

Ja, das ist auch für viele von Nachteil, aber so sind ältere Unternehmen früher auch angefangen. Ich empfehle dafür easybell oder den komplett kostenlosen VoIP-Anschluss von sipgate. Bei beiden gibt es Rufnummern für jedes deutsche Ortsnetz.
Menü
[1.1.1.1.1.1] nasihasi antwortet auf hirnde
27.11.2011 16:50
Hallo,

nutze den OVH account schon mehrere Monate. Bin Hosting Kunde bei OVH und wurde zum testen eingeladen.

Gespräche werden nach 30 Minuten unterbrochen ( wir nutzen die Flat für Russland dort ist die 30 Min. Unterbrechung eher normal denke nicht von OVH ). Zusätzlich wurde noch nichts in Rechnung gestellt nur die Grundgebühr 1,20€ im Monat. Hab 2 Accounts geschaltet und nutze diese rege.

Manchmal meldet die fritzbox nicht registriert und ein Verbindungsaufbau ist dann nicht möglich. Das kommt aber kaum noch vor, da haben die wohl nachgebessert.

Ich fand halt die Faxfunktion toll und bin dan erst später auf das voip Angebot gestossen, welches blöderweise noch keine Festnetznummern aus meinem Vorwahlbereich bietet.

Unsere Telefonkosten haben sich seit der Schaltung sehr reduziert, habe aber noch ne fallback Lösung bei Nonoh.net weil es Anfangs nicht 100% ig funktionierte...

Menü
[1.1.1.1.1.1.1] koelli antwortet auf nasihasi
27.11.2011 17:26
Benutzer nasihasi schrieb:
nutze den OVH account schon mehrere Monate.

Manchmal meldet die fritzbox nicht registriert. Das kommt aber kaum noch vor, da haben die wohl nachgebessert.

Man kann also die VoIP-Zugangsdaten von OVH problemlos in seinen eigenen Router eingeben, ja?
Bestehen die Zugangsdaten nur aus Buchtaben oder nur aus Zahlen oder gemischt?
Frage deshalb, weil man bei der VodafoneEasyBox scheinbar keine Zahlen eines fremden VoIP-Anbieters eingeben kann, sondern nur Buchtaben.
Danke schon mal für die Antwort.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] nasihasi antwortet auf koelli
27.11.2011 17:59
Also Benutzername ist die Virtuelle nummer im Internaionalen format

00493XXXXX Passwort is alphanummerisch kann nach wunsch abgeändert werden in was auch immer.

Jopp nutze einen Account an der FritzBox den anderen an einem Android Telefon. Ohne Probleme... Hatte auch mal nach der Flat für Mobiltelefon gefragt die hätte ich auch ohne Miethardware bekommen ( evtl aber nur wegen der Beta-Test-Einladung?!?)
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] hirnde antwortet auf nasihasi
27.11.2011 18:07
Benutzer nasihasi schrieb:

Gespräche werden nach 30 Minuten unterbrochen ( wir nutzen die Flat für Russland dort ist die 30 Min. Unterbrechung eher normal denke nicht von OVH ).


Meine Frau telefoniert auch oft mit Russland. Mit ihrer Schwester auch mal über eine Stunde. Abgesehen davon, dass eine Unterbrechung bei allen Verbindungen mal vorkommen kann, ist uns nach Russland nichts aufgefallen.

Es gibt bei Verbindungen nach Russland drei Preiskategorien: Billig (oft unter 1 cent/min) sind die Ziele St. Petersburg und Moskau. Dagegen ist der Rest des Landes (Festnetz) bei guter Verbindungsqualität nicht unter 2 cent zu haben. Dahinter stecken natürlich die jeweils landesüblichen Gebühren für die Einleitung von auswärtigen Gesprächen ins eigene Netz. (s. auch die Call by Call Angebote in teltarif)

Mich würde deshalb interessieren, ob die Unterbrechungen nach einer halben Stunde bei Zielen ins restliche Russland passiert sind :-) Wie gesagt, wer will wirklich gern etwas verschenken?!
Menü
[1.1.1.1.1.1.2.1] nasihasi antwortet auf hirnde
27.11.2011 19:38
also,

es gibt auch Flatrates. ZB. bei Kabeldeutschland 14,95 im Monat oder andere Anbieter.

Wir telefonieren in den Rest Russlands. OVH bietet hier ein günstiges Produkt mit akzeptabler Qualität. Wir haben aber noch einen "premiumanbieter" im petto falls die Discountanbieter mal überlastet sind.

Je nach Wochentag und Situation ist eine Anwahl aber auch schonmal nicht möglich wie mir gerade berichtet wurde...

Ab ca. 30 Minuten Nutzung rentiert sich der Anschluss für uns schon. Wir haben pi mal Daumen letzten Monat 200-300 Minuten über OVH nach Russland angerufen. Das längste Telefonat sowas um die 45 Minuten, der Schnitt liegt so bei 17-20 minuten pro Verbindung.

Qualität von gut bis ausreichend.
Menü
[1.1.1.1.1.2] kano antwortet auf hirnde
27.11.2011 20:26
Benutzer hirnde schrieb:
Benutzer kano schrieb:
Ich kann Euer beider Argumente nachvollziehen! Was mich aber am meisten stört, ist die fehlende Festnetznummer aus meinem Wohnort!

Gruß kano

Ja, das ist auch für viele von Nachteil, aber so sind ältere Unternehmen früher auch angefangen. Ich empfehle dafür easybell oder den komplett kostenlosen VoIP-Anschluss von sipgate. Bei beiden gibt es Rufnummern für jedes deutsche Ortsnetz.

Ich persönlich nutze seit kurzer Zeit den easybell call easy. Ich bin mit der Gesprächsqualität sehr zufrieden, zu Hause über Inetanschluß sowieso und unterwegs ebenfalls.
Was mir aber besonders zusagt, ist die Tatsache, daß ich bei der Nutzung jede mir gehörende Telefonnummer anzeigen lassen kann!

Gruß kano
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] hirnde antwortet auf kano
27.11.2011 20:43
Benutzer kano schrieb:

Ich persönlich nutze seit kurzer Zeit den easybell call easy. Ich bin mit der Gesprächsqualität sehr zufrieden, zu Hause über Inetanschluß sowieso und unterwegs ebenfalls.
Was mir aber besonders zusagt, ist die Tatsache, daß ich bei der Nutzung jede mir gehörende Telefonnummer anzeigen lassen kann!

Gruß kano

Interessant, habe gerade vor kurzem festgestellt, dass ich bei easybell nicht angerufen werden kann. Es klingelt zwar, aber wenn ich abnehmen will, bricht die Verbindung gleich zusammen. Habe mich mit dem Handy angerufen. Es ist tatsächlich so. Bei sipgate funktioniert der Anruf, wie immer. Wie ist es bei Ihnen? Diese Art der Störung ist nicht neu.
Menü
[2] Zu kompliziert, was soll das?
skycab antwortet auf koelli
28.11.2011 15:29
Für mich gar nicht attraktiv. Viel zu kompliziert, da melden sich doch nur Freaks an.
Menü
[2.1] rudiradler antwortet auf skycab
03.12.2011 23:50
Benutzer skycab schrieb:
Für mich gar nicht attraktiv. Viel zu kompliziert, da melden sich doch nur Freaks an.

Sehe ich auch so.

Wenn ich da die Arbeitszeit rechne, lohnt sich nicht, nein danke.