Diskussionsforum
  • 02.11.2011 11:26
    tele_snail schreibt

    Standpunkt der Regulierung nicht nachvollziehbar

    Zitat:

    "Der Regulierer war der Meinung, dass das Aktionsangebot (der Telekom) für 39,95 Euro nicht kostendeckend gewesen sei."

    Wenn andere Anbieter VDSL dauerhaft für 24,95 bzw. 34,99€ anbieten können, dann ist diese Aussage der Regulierungsbehörde nicht nachvollziehbar.
    Nur nebenbei: Ich bin kein Fan oder gar Angestellter der Telekom. Aber hier wird doch offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen.

    Viele Grüße,

    tele_snail
  • 02.11.2011 12:11
    trzuno antwortet auf tele_snail
    RE: Standpunkt der Regulierung doch nachvollziehbar
    Benutzer tele_snail schrieb:
    > Zitat:
    >
    > "Der Regulierer war der Meinung, dass das Aktionsangebot (der
    >
    Telekom) für 39,95 Euro nicht kostendeckend gewesen sei."
    >
    > Wenn andere Anbieter VDSL dauerhaft für 24,95 bzw. 34,99€
    >
    anbieten können, dann ist diese Aussage der
    >
    Regulierungsbehörde nicht nachvollziehbar.

    Doch, denn die anderen Anbieter bieten nur indoor VDSL an, was im Prinzip nicht teurer als indoor DSL ist, während bei der Telekom die deutlich höheren Kosten eines Outdoor VDSL Netzes berücksichtigt werden müssen.

    Die Telekom hätte das umgehen können, indem sie unterschiedliche Preise für indoor und Outdoor VDSL verlangen würde. Aber die nehmen gleiche Preise, also eine Mischkalkulation für die Regulierung.
  • 02.11.2011 12:38
    Mobilfunk-Experte antwortet auf trzuno
    Benutzer trzuno schrieb:

    > Die Telekom hätte das umgehen können, indem sie
    >
    unterschiedliche Preise für indoor und Outdoor
    >
    VDSL verlangen würde. Aber die nehmen gleiche
    >
    Preise, also eine Mischkalkulation [...]

    Das Geschrei möchte ich lieber nicht hören, wenn die Deutsche Telekom im 500-Meter-Umkreis um die Vermittlungsstellen VDSL für 30 Euro anböte, während alle anderen Kunden das Doppelte zahlen müssten.