Diskussionsforum
Menü

Verschwendung


24.02.2014 13:56 - Gestartet von koelli
Ich fand es damals eine ungeheure Geldverschwendung: Erst tauschte die Telekom die Fernsprecher gegen reine Kartentelefone aus und wenige Jahre später wurden die Kartentelefone dann wieder für teures Geld in Münz- UND Kartentelefone umgerüstet...

Und heute leuchtet bei den verbliebenen Fernsprechern rund um die Uhr das rosa-T und verbraucht vermutlich mehr Strom, als man überhaupt mit dem Apparat einnimmt!
Menü
[1] huso antwortet auf koelli
24.02.2014 15:02
Benutzer koelli schrieb:
Ich fand es damals eine ungeheure Geldverschwendung: Erst

Woher weisst du denn wie viel der Ausbau gekostet hat und was er eingespielt hat? Ohne zuverlässige Informationen darüber, finde ich es schwer zu urteilen.
Menü
[2] krassDigger antwortet auf koelli
04.04.2015 08:22

einmal geändert am 04.04.2015 08:23
Benutzer koelli schrieb:
Ich fand es damals eine ungeheure Geldverschwendung: Erst tauschte die Telekom die Fernsprecher gegen reine Kartentelefone aus und wenige Jahre später wurden die Kartentelefone dann wieder für teures Geld in Münz- UND Kartentelefone umgerüstet...
Kartentelefone sind günstiger zu betreiben als Münztelefone weil niemand rumfahren muss und münzen leeren und Wechselgeld nachfüllen, und es außerdem keine Tresordiebstähle gibt. Deshalb hat man Anfang der 90er viele Telefonzellen auf Kartentelefone umgerüstet. Ende der 90er kamen die Handys auf und die Zielgruppe der Telefonzellen ging mehr in die Richtung, Menschen die eigentlich ein Handy haben, aber der Akku gerade leer ist, sowie ausländische Touristen. Dem entsprechend hat man die Telefone wieder auf Münzbetrieb und zt. zusätzlich auch Kreditkarte umgestellt.

Und heute leuchtet bei den verbliebenen Fernsprechern rund um die Uhr das rosa-T und verbraucht vermutlich mehr Strom, als man überhaupt mit dem Apparat einnimmt!
Das wird man wohl im Werbeetat verbuchen. Genauso wie diese Säulen wo ein Bildschirm mit Werbung zappelt.