Diskussionsforum
Menü

Irgendwie schade


05.10.2011 20:01 - Gestartet von mirdochegal
Aber leider ein Opfer das die handysierung fordert.
Früher als Schüler fand ich es schick, eine Telefonkarte im Portemonnaie zu haben. Für die Schüler von heute muss es natürlich gleich ein ganzes Telefon sein :)
Menü
[1] koelli antwortet auf mirdochegal
05.10.2011 20:10
Wobei es natürlich unheimlich viel "Sinn" macht, dass die neuen TelefonSÄULEN mitten an Hauptstrassen stehen, so dass man kein Wort beim Telefonieren versteht.
Das viel früher bei den geschlossenen Zellen nicht so auf.
Und wenn sich die neuen Säulen lohnen sollen, sollte die Telekom vielleicht mal die Dauerbeleuchtung des rosa T an der Spitze abschalten. Wozu muss dieses Logo auch bei hellem Sonnenschein brennen?
Menü
[1.1] blubbla antwortet auf koelli
05.10.2011 20:22
Das viel früher bei den geschlossenen Zellen nicht so auf.

ja, lecker. ich hab heute noch den uringeruch in der nase :)

das die telekom diese zellen abbaut kann ich voll und ganz nachvollziehen. die ständigen reinigungen der geschlossenen zellen kostet nur unnötig geld. wir haben in der nähe so ne halbe zelle die mit glasscheiben "ummantelt" ist. mir fällt gerade kein besserer begriff ein :) die scheiben sind dank volltrottel immer kaputt. kaum wird sie ausgewechselt, hält sie keine woche dann ist sie bereits wieder zerschlagen. das diese zelle noch nicht gegen diese neuen säulen ausgewechselt wurde, wundert mich. aber vielleicht will die telekom erstmal das lager der scheiben leeren ^^
Menü
[1.1.1] TK-Poldy antwortet auf blubbla
05.10.2011 21:25
Ich fand die alten "Zellen" bei Unwetter und Starkregen sehr praktisch! ;-)))
Menü
[1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf TK-Poldy
24.02.2014 16:39

einmal geändert am 24.02.2014 16:40
Benutzer TK-Poldy schrieb:
Ich fand die alten "Zellen" bei Unwetter und Starkregen sehr praktisch! ;-)))

Ich nicht. Ich stand lieber im Regen. Ich hab nämlich auch noch den "Uringeruch", den sonstigen undefinierbaren Gestank und die ekelerregenden, definitiv unhygienischen Zustände in den Teilen im Kopf, vor denen ich mich regelrecht geekelt habe. Von den obligatorischen Teilzerstörungen, Glassplittern etc. mal ganz zu schweigen. Ab den 90ern musste man wirklich Angst haben, durch Anfassen des Hörers 'nen Tripper zu bekommen und schon durch das betreten der Zelle und Atmen der hiesigen Luft die Beulenpest... BÄÄÄÄÄÄH!

Edit:
Lieber eine Erkältung als eine Seuche! ;-)
Menü
[1.1.1.1.1] blondini antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
24.02.2014 17:01
die haben immer so eklig gerochen und waren vermüllt und bäh