Diskussionsforum
Menü

10 Minuten-Grenze nichts neues?


12.03.2013 13:34 - Gestartet von talk
Hallo,

aus dem Artikel:

Die Formulierung zum Tarif in die Fest- und Mobilfunknetze lautet im originalen Wortlaut: "Für alle Anrufe auf Deutsche Festnetze 0,01 Euro und Mobil 0,05 Euro zahlen Sie 1 Ct/min für die ersten 10 Minuten. Anrufe, die 10 Minuten überschreiten werden mit 9 Ct/min verrechnet. Für alle Anrufe wird eine Verbindungsgebühr von 15 Ct anfallen."

War die Begrenzung des günstigen Tarifes auf die ersten
10 Minuten nicht schon seit längerem so?

Siehe hierzu auch den schon etwas älteren Forumsartikel
von ElaHü aus dem November 2011 unter:
https://www.teltarif.de/forum/s43950/10-1.html

Die Frage ist eher: Wird der höhere Tarif nur für die Zeit
*nach* den ersten 10 Minuten berechnet oder fürs ganze
Gespräch? Die Formulierung selbst könnte ja auch letzteres
bedeuten...

Lycamobile / GTMobile haben meines Wissens beide Klauseln,
die dem Nutzer die Pflicht zuweisen, sich selbst über die
Tarife zu informieren. Man merkt halt, daß Lycatel und
Gnanam Telecom unter anderem aus dem Calling-Card-Business
stammen, wo die Tarife ja oft besonders undurchsichtig und
intransparent sind... (und hat sich die BNetzA oder eine
Verbraucherzentrale jemals dafür interessiert? Offenbar
nicht!)

cu talk
Menü
[1] Kuch antwortet auf talk
12.03.2013 13:52
Hallo,

Benutzer talk schrieb:

War die Begrenzung des günstigen Tarifes auf die ersten 10 Minuten nicht schon seit längerem so?

Siehe hierzu auch den schon etwas älteren Forumsartikel von ElaHü aus dem November 2011 unter:
https://www.teltarif.de/forum/s43950/10-1.html

es ist durchaus möglich, dass GT Mobile das schon früher geändert hat. Dadurch, dass aber wohl keine oder eine nur unzureichende Information der Kunden und Medien stattfindet, wollten wir es explizit nochmals erwähnen.

Die Frage ist eher: Wird der höhere Tarif nur für die Zeit *nach* den ersten 10 Minuten berechnet oder fürs ganze Gespräch? Die Formulierung selbst könnte ja auch letzteres bedeuten...

Genau diese Frage haben wir uns auch gestellt. Darum würden wir uns freuen, wenn ein oder mehrere Kunde(n) uns - ggf. anonymisiert - einen Einzelverbindungsnachweis zur Verfügung stellen könnte(n).

Lycamobile / GTMobile haben meines Wissens beide Klauseln, die dem Nutzer die Pflicht zuweisen, sich selbst über die Tarife zu informieren. Man merkt halt, daß Lycatel und Gnanam Telecom unter anderem aus dem Calling-Card-Business stammen, wo die Tarife ja oft besonders undurchsichtig und intransparent sind... (und hat sich die BNetzA oder eine Verbraucherzentrale jemals dafür interessiert? Offenbar nicht!)

Wir sind gerade auch am Überlegen, diesbezüglich einmal bei der BNetzA nachzufragen. Verbraucherzentrale sollte von den Kunden selbst eingeschaltet werden, am besten gesammelt.

Alexander Kuch
Menü
[1.1] talk antwortet auf Kuch
12.03.2013 15:01
Hallo,

Benutzer Kuch schrieb:

es ist durchaus möglich, dass GT Mobile das schon früher geändert hat. Dadurch, dass aber wohl keine oder eine nur unzureichende Information der Kunden und Medien stattfindet, wollten wir es explizit nochmals erwähnen.

Ja, klar. :-)

Das verlinkte ältere Posting stamme ja aber bereits aus
dem Herbst 2011(!), das war relativ kurz nach dem Start
von GT-Mobile.

Bei der Suche nach Infos zum Thema bin ich auch über ein
älteres Posting von mir selbst dazu gestolpert, siehe
https://www.teltarif.de/forum/x-feedback/2176-...

Wir sind gerade auch am Überlegen, diesbezüglich einmal bei der BNetzA nachzufragen. Verbraucherzentrale sollte von den Kunden selbst eingeschaltet werden, am besten gesammelt.

Die BNetzA würde da vermutlich sagen, daß es Sache eines
Gerichtes wäre, die AGBs rechtlich zu überprüfen.

Im Call-by-Call-Markt war/ist es doch auch üblich, in
den AGBs oft nur allgemein auf die jeweils aktuellen
Tarife auf der eigenen Internetseite zu verweisen - auch
wenn die AGBs im BNetzA-Amtsblatt veröffentlicht werden!

Das hätte man schon vor Jahren mal hinterfragen sollen,
denn gerade dieses unbestimmte "Es gelten die Tarife auf
unserer Website" hat die diversen Tariflotto-Spielchen mit
häufigen und plötzlichen Tarifänderungen erst möglich gemacht.

Und wie bereits geschrieben: Bei manchen Callingcards sind die
Praktiken abenteuerlich. Da ist teilweise der Abrechnungstakt
abhängig von der Gesprächsdauer, es gibt irgendwelche
zusätzlichen Verbindungsgebühren (die man aber oft nirgendwo
findet) und natürlich können sich die Tarife auch jederzeit
ändern...

cu talk
Menü
[2] hrgajek antwortet auf talk
12.03.2013 14:17

einmal geändert am 12.03.2013 14:17
Hallo,

diese 10 Minuten-Grenze gibts m.W. seit Anfang.

Ist doch logisch: Man nehme den Taschenrechner oder eine Excel Tabelle :-)

Nehmen wir 1 Cent pro Minute plus 15 Cent einmailigen Verbindungspreis

Dann kosten:
1 Minute 16 Cent --> 16 Cent/Minute
2 Minuten 17 Cent --> 8,5 Cent/Minute
3 Minuten 18 Cent --> 6 Cent/Minute
5 Minuten 20 Cent --> 4 Cent/Minute
8 Minuten 23 Cent --> 2,875 Cent/Minute
9 Minuten 24 Cent --> 2,666 Cent/Minute
10 Minuten 25 cent --> 2,5 Cent/Minute
20 Minuten 35 Cent --> 1,75 Cent/Minute
60 Minuten 75 Cent --> 1,25 Cent/Minute

Der regulierte Interconnect liegt derzeit bei 2,2 Cent (inkl. Steuern)

https://www.teltarif.de/mobilfunk-interc...

zurück zu GT:
Bei diesem Tarif würde GT also bei länger als 10 Minuten irgendwann drauflegen.

GT Mobile ist für bestimmte internationale Destinationen vielleicht interesant, aber nach jeder Verbindung würde ich sofort den Kontostand prüfen und falls der Verbindungspreis nicht komplett nachvollziehbar ist, über Alternativen nachdenken.

Auch die Aufladung der Karten ist etwas "knifflig". Man gehe in die nächste "Agip"-Tankstelle und erkläre dem/der Tankwart/in, daß er/sie das aufladen kann. Die meisten wissen das gar nicht und sind ziemlich verblüfft. Tankstellen anderer Benzinmarken können diese Karte möglicherweise nicht aufladen (so mein Eindruck)

Alternativ gehts auch per Kreditkarte auf der Homepage von GT Mobile.
Menü
[2.1] talk antwortet auf hrgajek
12.03.2013 15:24
Hallo,

Benutzer hrgajek schrieb:

diese 10 Minuten-Grenze gibts m.W. seit Anfang.

Wenn ich Diskussionen von damals richtig in Erinnerung
habe, kam die Grenze kurz nach dem Start. Beschwören würde
ich es aber nicht... ;-)

Nehmen wir 1 Cent pro Minute plus 15 Cent einmailigen Verbindungspreis

Dann kosten:
[...]

Der regulierte Interconnect liegt derzeit bei 2,2 Cent (inkl.
Steuern)

Ja, wobei der genannte Tarif doch für abgehende Gespräche
von GT-Mobile ins deutsche Festnetz gilt.

Es ist anzunehmen, daß Vodafone die Verbindungen aus seinem
Netz zu Lycamobile (als MVNO) routet, die dann selbst fürs
weitere Routing zuständig sind (ich weiß nicht, ob auch
GT-Mobile evtl. selbst da noch irgendwie Einfluß hat).

Die Zuführungsleistung "Vodafone -> Lycamobile" dürfte
vermutlich nicht reguliert sein, den hierfür angesetzten
Verrechnungspreis kennen wir damit nicht. Fürs Routing
"Lycamobile -> dt. Festnetz" gibt es im internationalen
Wholesale-Markt reichlich Möglichkeiten, dieses Ziel
gibt´s ab etwa 0,5 - 0,7 Ct/Min (ohne MwSt.) je nach Qualität.

Von daher läßt sich da nicht genau sagen, wann da wer
draufzahlt. Aber klar, 1 Ct/Min ist schon ein Kampfpreis.

GT Mobile ist für bestimmte internationale Destinationen vielleicht interesant, aber nach jeder Verbindung würde ich sofort den Kontostand prüfen und falls der Verbindungspreis nicht komplett nachvollziehbar ist, über Alternativen nachdenken.

Lycamobile selbst (www.lycamobile.de) hat ja auch einige
Spezialangebote. Wenn ich das richtig sehe, gibt es dort
auch Gespräche ins dt. Festnetz für 1 Ct/Min*, zu anderen
deutschen Netzen für 5 Ct/Min* und "netzintern" sogar für
0 Ct/Min* (* = zu allen Zielen jeweils plus 15 Ct. pro
Verbindung). Und das ohne diese 10-Minuten-Grenze?

Na ja... wie in meinem anderen Posting erwähnt: Schau Dir
mal die Tarifbedingungen bei vielen Callingcards an. Die
sind oft noch viel wilder und undurchsichtiger...

Auch die Aufladung der Karten ist etwas "knifflig". Man gehe in die nächste "Agip"-Tankstelle und erkläre dem/der Tankwart/in, daß er/sie das aufladen kann. Die meisten wissen das gar nicht und sind ziemlich verblüfft. Tankstellen anderer Benzinmarken können diese Karte möglicherweise nicht aufladen (so mein Eindruck)

Bei den exotischen Prepaid-Anbietern dürfte das größte
Hindernis wohl in der Tat die Person hinter der Kasse sein,
die sich da erstmal durch alle Angebote durchscrollen o.ä.
muß. GT-Mobile kann man auch leicht mit "T-Mobile" (also
Telekom Mobilfunk) verwechseln... ;-)

GT-Mobile und Lycamobile müßten über die e-va-Partner
(www.e-va.com) aufladbar sein. Habe gerade die Partner in
meiner Region getestet, dort wird immer auch GT-Mobile /
Lycamobile angegeben.

Man könnte sich natürlich fragen, ob die Codes dieser beiden
Anbieter auch untereinander austauschbar sind (wird ja
wohl dieselbe Plattform sein?), aber das hat wohl noch
niemand getestet...

Ist das Lycamobile-Netz (01521) jetzt eigentlich aus allen
Netzen erreichbar? Als kleiner MVNO hat man es da ja nicht
so einfach (siehe aktuell auch Sipgate / Vintage Wireless
mit der 01579)...

cu talk
Menü
[2.1.1] hrgajek antwortet auf talk
12.03.2013 18:33
Hallo,

Benutzer talk schrieb:

Es ist anzunehmen, daß Vodafone die Verbindungen aus seinem Netz zu Lycamobile (als MVNO) routet, die dann selbst fürs weitere Routing zuständig sind (ich weiß nicht, ob auch GT-Mobile evtl. selbst da noch irgendwie Einfluß hat).

GT-Mobile ist nur ein Label, die Hotline verspricht sich mitunter und sagt mal GT-Mobile und mal Lycamobile :-)

Die Zuführungsleistung "Vodafone -> Lycamobile" dürfte vermutlich nicht reguliert sein, den hierfür angesetzten Verrechnungspreis kennen wir damit nicht.

m.E. doch. Lycamobile (01521) wird (wie früher vistream/Telogic) oder vintage Telecom (Sipgate Mobilfunk) oder bald Truphone (01529) als eigener Mobilfunkanbieter behandelt. Dagegen läuft Lycamobile "Sturm", weil sie einen höheren Interconnect haben möchten, als ihn Telekom, Vodafone, E-Plus oder o2 bekommen.

Fürs Routing "Lycamobile -> dt. Festnetz" gibt es im internationalen Wholesale-Markt reichlich Möglichkeiten, dieses Ziel gibt´s ab etwa 0,5 - 0,7 Ct/Min (ohne MwSt.) je nach Qualität.

Ja.

GT-Mobile und Lycamobile müßten über die e-va-Partner (www.e-va.com) aufladbar sein.

Richtig.

Zum Test des Teltariflesers: Interessante Sache. Vermutlich möchten sie gerne nach 10 Minuten anders abrechnen, aber die verwendete Software schafft es nicht :-)

Aus dem "Verschnitt" (von vielen vielen Kurzgesprächen, die meist unter 1 Minute dauern) sollte Lycamobile doch ein wenig Gewinn machen können :-)

Menü
[3] RE: 10 Minuten-Grenze getestet
Kuch antwortet auf talk
12.03.2013 16:16
Hallo,

Benutzer talk schrieb:

Die Frage ist eher: Wird der höhere Tarif nur für die Zeit *nach* den ersten 10 Minuten berechnet oder fürs ganze Gespräch? Die Formulierung selbst könnte ja auch letzteres bedeuten...

... das haben wir mittlerweile von einem Leser mit GT-Mobile-Karte stichprobenartig ausprobieren lassen. Das Ergebnis steht als Update unten im Artikel:

https://www.teltarif.de/gt-mobile-preisa...

Alexander Kuch