Diskussionsforum
Menü

Störsender in Elektromärkten


22.08.2013 09:58 - Gestartet von L2000
Ich bin sicher kein Freund von RTL und co. aber nur auf Grund dessen das ein solcher Bericht dort ausgestrahlt wurde das ganze gleich als Unsinn zu bezeichnen halte ich auch für sehr blauäugig. Das Problem mit dem Handypreisvergleich ist sicher für die Märkte vorhanden (da gibt es schon einiges an Apps dafür) und die recht preisgünstigen Störsender sind da durchaus eine wenn auch illegale Lösung.
Ich habe mich auch schon einige Male gewundert das der Handyempfang genau in bestimmten Bereichen der Märkte ausfällt. Alles nur Zufall und Spinnerei ?? Ich denke das alles gemacht wird was machbar ist, auch Störsender sind da keine Ausnahme, das einige hier glauben das würden die nie machen verwundert dann schon, in den Medien sieht man doch jeden Tag das wieder etwas aufgedeckt wird, nur bei der Reizüberflutung kann kaum noch jemand die wichtigen Nachrichten rausfiltern...
Menü
[1] bholmer antwortet auf L2000
22.08.2013 11:25
Man muss auch bedenken, dass gerade in Elektronimmärkten in Bereichen wo hunderte von Geräten wie Fernsehern, Handys, Computern, Energiesparlampen eingeschaltet sind, ein gewisser Störnebel als "Elektrosmog" von diesen Geräten emittiert wird.
Dieser kann sich auch auf die Handyfrequenzen erstrecken, so dass der Empfang in diesen Bereichen schlechter ist als anzunehmen.

Auszuschließen ist natürlich nichts,
ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Elektronikmarktkette in Massen illegale Störsender bestellt, installiert und betreibt in ihren Räumlichkeiten. Diese wäre zu leicht aufzudecken und der Skandal wäre sofort da.

Ich könnte mir eher noch vorstellen, dass der Betreiber eines Theaters oder Kinos sich so ein Ding bestellt und heimlich in die Räume stellt um das nervige Klingeln zu unterbinden.