Diskussionsforum
Menü

halber Wurf


30.08.2011 13:37 - Gestartet von Beschder
Hi,

sag mal wie machst du denn das @?

Ich denke ob ich nun einen Großbuchstaben schreibe oder ein @ ist noch weit vom Fingerbrechen entfernt und kein Mehraufwand.

Wie oft brauchst du das Zeichen überhaupt? Bist du bei einem Spamversender in der Adressabteilung beschäftigt? ;-)

gruss
beschder
Menü
[1] baeckerman antwortet auf Beschder
30.08.2011 17:00
Benutzer matthias.maetsch schrieb:
Benutzer Beschder schrieb:
[...]
Hihi. Nee, aber ich brauche die Taste tatsächlich häufig, da ich fast nur noch per Mail kommuniziere (vom Sprechen mal abgesehen). Und ich muss ständig irgendwo meine eigene Mailadresse eintippen, weil sie abgefragt wird, weil sie gleichzeitig iTunes-Benutzername und auch Exchange-Benutzername ist. Und ich nutze Mac und PC, beide haben das @ an unterschiedlichen Stellen. Aber nutzt man am Windoof-PC die Mac Tastenkombination, schließt sich das Fenster und alles Geschriebene ist weg. Sehr unangenehm.

Nana das ist wohl eher andersrum so. Nutzt man am Mac die Gebräuchliche Kombination mit dem q dann schließt der Mac das Programm. Auf dem Mac muss man sich echt die Finger verrenken um das @ zu bekommen mit der l Taste.
Menü
[] TechGuru antwortet auf
30.08.2011 17:21
Benutzer matthias.maetsch schrieb:

Auf Blinde Rücksicht zu nehmen finde ich dämlich, denn mit einer neuen Tastatur wird ja eine bisherige nicht automatisch verboten. Wer eine mit altem Layout weiterverwenden will, kann das ja tun. Aber deshalb alle ständig sich die Finger beim @ brechen zu lassen, ist unsinnig.

Im Artikel ist nicht die Rede davon, auf "Blinde"/Sehbehinderte Rücksicht nehmen zu wollen, sondern es sind diejenigen gemeint, die "blind Schreiben" (können), d.h. "10-Finger" - wo man sich dann weniger an dem aufgedruckten Tastaturlayout, sondern den Fingerpositionen orientiert. Wenn dann plötzlich ein Zeichen "woanders" ist, kommt es automatisch zu zeitraubenden "Vertippern", weil die "Fingerkombinationen" einfach zu stark eingeprägt sind.
Menü
[1] TechGuru antwortet auf TechGuru
30.08.2011 19:22
Benutzer matthias.maetsch schrieb:

Wo ist der Unterschied? Beide Gruppen können blind schreiben, was auf der Tastatur aufgedruckt ist, kann ihnen egal sein. Sie müssen also keine alte Tastatur nehmen, so können irgendeine nutzen. Welche eine Freiheit!!! Die müssen nur QUERTZ im Einstellungsmenü festlegen und können jede Tastatur nehmen.

Ich hingegen brauche die Beschriftung und hasse sie in der gegenwärtigen Form. Für mich wäre eine logischere Belegung und flexiblere Kombination sehr angenehm.

Bist Du wirklich so schwer von Begriff?! Mit "Tastaturlayout" ist primär die Anordnung und Position der Tasten gemeint und nicht, was aufgedruckt ist. Um die von Dir gewünschte "@"-Taste einzuführen, müßte also eine andere - "übliche" - Taste verschwinden - und eben DAS würde bei Blinden UND Nicht-Blinden zu Verwirrungen führen - Treiber-Einstellungen hin oder her. Wenn plötzlich eine Taste fehlt / die Leertaste kleiner ist / eine Taste hinzukommt, verschiebt sich eben das "Tastaturlayout" und das läßt sich dann nicht per Treiber korrigieren. Daher ist das Bestreben, auf dem BESTEHENDEN Layout, d.h. der BESTEHENDEN Anordnung der Tasten einfach ZUSÄTZLICHE Zeichen unterzubringen, die man dann per Alt+Gr aufrufen kann. Ansonsten kauf' dir doch eine Tastatur mit definierbaren Tasten, dann kannst Du Deine "@"-Taste machen. Oder es schreibt Dir jemand einen Treiber, damit Du [D]eine QUERTZ-Tastatur statt einer QWERTZ-Tastatur bekommst. :-D