Diskussionsforum
Menü

ein Schritt nach vorn, viele weitere stehen noch aus


27.08.2011 10:45 - Gestartet von chickolino
die bundesweite Homezone ist dann jetzt in 2 Netzen buchbar.

Aber wann bekommt man endlich mal eine (evtl. sogar bundesweite) Homezone-Festnetznummer als Optiion bei den Discountanbietern.

Wann wird bei einem (abgehenden) Anruf mit einem Telefon mit Bundesweiter Homezone dann auch mal die Bundesweite Homezonenummer (Festnetznummer) anstatt der Mobilfunknummer des Anschlusses angezeigt. Denn wenn ich schon bundesweit unter meiner Festnetznummer erreichbar bin, dann sollte sie ja auch bei abgehenden Telefonaten angezeigt werden. Sonst haben wir zukünftig wieder viele die "zurückrufen" über die Handynummer, der angerufene hat keine Chance es mitzubekommen und den Anrufer darauf hinzuweisen das es auch billiger gehen würde usw.

Wie gesagt - ein Schritt in die richtige Richtung. Evtl. sogar ein "Meilenstein", aber der weg ist noch lang, wenn das klassische Festnetz komplett verdrängt werden soll.
Menü
[1] REMchen antwortet auf chickolino
27.08.2011 10:50
Benutzer chickolino schrieb:

Aber wann bekommt man endlich mal eine (evtl. sogar bundesweite) Homezone-Festnetznummer als Optiion bei den Discountanbietern.

Naja, vielleicht führt es ja z.B. simyo mit Verzögerung ein. Ist ja inzwischen 100% e-plus, und Postpaid haben die auch.
Menü
[1.1] mersawi antwortet auf REMchen
27.08.2011 10:55
Vielleicht sollte man über neue Gesprächs Kulturen in D nachdenken. Etwa so : müller lüdenscheit guten tag. Ich hoffe sie haben meine fest netz nummer gewählt. Wenn nicht ist auch egal ist ja nicht mein geld.
Menü
[1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf mersawi
27.08.2011 14:45
Benutzer mersawi schrieb:
Vielleicht sollte man über neue Gesprächs Kulturen in D nachdenken. Etwa so : müller lüdenscheit guten tag. Ich hoffe sie haben meine fest netz nummer gewählt. Wenn nicht ist auch egal ist ja nicht mein geld.

Altes Problem seit VIAG INTERCOM die HOMEZONE
erfunden hat. Das löse ich durch Geheimhaltung
der "HANDY"nummer.

Nur die Drahtnummer wird kommuniziert.
Ist auch kein Problem da meine o2 Homezone
nur zu Hause funktioniert und ich folgerichtig
das Handy wie ein traditionelles Drahttelefon
zu Hause lasse. Nur meine öffentliche HandyNo
wird kommuniziert.

Klingelt mein o2 HZ Handy, kanns nur Festnetz
sein. Öffentliche No ist immer Handy.

Es ändert sich nur die ZUSÄTZLICHE Möglichkeit
die Festnetznummer weltweit zu nutzen.
Da aber der BASE Tarif für abgehende Gespräche
eher unattraktiv ist, werden Kunden mit
nennenswerten Umsätzen sowieso einen anderen
Anbieter zusätzlich nutzen.
Damit ergibt sich wieder die Möglichkeit die
BASE Handynummer zu verschweigen.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1] Maugsch antwortet auf 7VAMPIR
28.08.2011 04:29
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
>
Altes Problem seit VIAG INTERCOM die HOMEZONE erfunden hat. Das löse ich durch Geheimhaltung der "HANDY"nummer.



Klar ... und wie willst Du die Nummer "geheim halten"?

Die wird ja schließlich beim Angerufenen angezeigt ...

Und bei unterdrückter Nummer wird sicher keiner rangehn ... oder?

Menü
[1.1.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf Maugsch
28.08.2011 11:51
Benutzer Maugsch schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

7V Altes Problem seit VIAG INTERCOM die HOMEZONE
7V erfunden hat. Das löse ich durch Geheimhaltung
7V der "HANDY"nummer.

Klar ... und wie willst Du die Nummer "geheim halten"?
Einfach nicht verraten und nicht übertragen.

Die wird ja schließlich beim Angerufenen angezeigt ...
Abschaltbar.

Und bei unterdrückter Nummer wird sicher keiner rangehn ... oder?
Doch, sicher, die meisten gehen ran. In den
wenigen Fällen in denen eingeschaltete Handys
ignoriert werden, vermute ich eher ein
unbeaufsichtigtes Herumliegen als bewusstes
Ignorieren.
Meine Erfahrungswerte beruhen auf Gesprächen
mit den Angerufenen bei anderer Gelegenheit
Ich rufe oft ohne Rufnummernanzeige an weil
ich die Nummer mit dem dafür günstigsten
Tarif nicht zeigen möchte.
Das würde nur verwirren.

Trotz wiederholten Hinweisen versuchen immer
wieder Leute auf SMS zu antworten, die ich
per Internet verschickt habe und die darum
ungültige Absendenummern haben.
Das ist genug Verwirrung.

Wenn niemand rangeht übertrage ich
anschliessend durch 1-maliges Anklingeln
meine öffentliche No. um einen Rückruf zu
ermöglichen.


Diese Antwort steckt HIER schon drin:
7V Da aber der BASE Tarif für abgehende Gespräche
7V eher unattraktiv ist, werden Kunden mit
7V nennenswerten Umsätzen sowieso einen anderen
7V Anbieter zusätzlich nutzen.
7V Damit ergibt sich wieder die Möglichkeit die
7V BASE Handynummer zu verschweigen.

Ich nutze SOLOMO PRO als öffentliche No.
Diese übertrage ich möglichst.
Meine Privatnummer übertrage ich nur an Leute,
die sie kennen (dürfen) und unterdrücke sie
sonst.
Die No meiner (Familien) BASE WEBedition
halte ich seit Jahren erfolgreich geheim.

Normalerweise nutze ich zu Draht und e+ BASE
WEBedition gratis.
Handys Inland mit GLOBUS MOBIL für 7c.
INs und IM Ausland SOLOMO PRO.
Nur die SOLOMO PRO No ist öffentlich und wird
übertragen.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.1.1] Maugsch antwortet auf 7VAMPIR
28.08.2011 12:19
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer Maugsch schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

7V Altes Problem seit VIAG INTERCOM die HOMEZONE 7V erfunden hat. Das löse ich durch Geheimhaltung 7V der "HANDY"nummer.

Klar ... und wie willst Du die Nummer "geheim halten"?
Einfach nicht verraten und nicht übertragen.

Die wird ja schließlich beim Angerufenen angezeigt ...
Abschaltbar.

Und bei unterdrückter Nummer wird sicher keiner rangehn ... oder?
Doch, sicher, die meisten gehen ran.
.......


Na ja ... mag ja sein ...

Ich selbst zumindest, gehe normal NIE ran, wenn keine Rufnummer angezeigt wird .... und bei ner unbekannten Nummer mache ich es dann meist so nach Lust und Laune .... also z.B. tagsüber inne Artbeit eher nicht .... nachts dann schon eher ...

Aber bitte .... Jeder wie er mag.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] paeffgen antwortet auf Maugsch
28.08.2011 13:51
Benutzer Maugsch schrieb:
(...) Ich selbst zumindest, gehe normal NIE ran, wenn keine Rufnummer angezeigt wird .... und bei ner unbekannten Nummer mache ich es dann meist so nach Lust und Laune .... also z.B. tagsüber inne Artbeit eher nicht .... nachts dann schon eher ...

Aber bitte .... Jeder wie er mag.

ACR! (Bei Telekom (Festnetz) und O2 (mobil) jetzt schon verfügbar, der Rest muß lt. Gesetz in den nächsten Jahren nachziehen.)
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Maugsch antwortet auf paeffgen
28.08.2011 17:08

einmal geändert am 29.08.2011 04:03
Benutzer paeffgen schrieb:
.....

ACR! (Bei Telekom (Festnetz) und O2 (mobil) jetzt schon verfügbar, der Rest muß lt. Gesetz in den nächsten Jahren nachziehen.)

Klar ... das ist natürlich ne Option wenns bei jemandem zu sehr nervt ... aber sooo viele Anrufe ohne Kennung kommen da bei mir eh net .... ist eher ne Ausnahme.
Menü
[1.1.1.1.1.2] RobbieG antwortet auf 7VAMPIR
29.08.2011 11:34
Hi,

Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Ich rufe oft ohne Rufnummernanzeige an weil ich die Nummer mit dem dafür günstigsten
Tarif nicht zeigen möchte.
Das würde nur verwirren.

In der Tat.

Trotz ... Hinweisen versuchen immer wieder Leute auf SMS zu antworten, die ich
per Internet verschickt habe
...
Das ist genug Verwirrung.

Allerdings. Das Leben kann kompliziert sein.

Wenn niemand rangeht übertrage ich anschliessend durch 1-maliges Anklingeln
meine öffentliche No. um einen Rückruf zu ermöglichen.

Aufwendig.

Ich nutze SOLOMO PRO als öffentliche No. Diese übertrage ich möglichst.

Immerhin.

Meine Privatnummer übertrage ich nur an Leute, die sie kennen (dürfen) und unterdrücke sie sonst.

Aufwendig.

Die No meiner (Familien) BASE WEBedition halte ich seit Jahren erfolgreich geheim.

Normalerweise nutze ich zu Draht und e+ BASE WEBedition gratis.

Wieviele Handys hast Du da rumliegen?

Handys Inland mit GLOBUS MOBIL für 7c. INs und IM Ausland SOLOMO PRO.

Rechne mal den Aufwand mit, die ganzen Nummern zu verwalten, zu beobachten, die Rufnummernübertrag ab und anzuschalten.

Was würde es mehr kosten, wenn Du Dich auf wenigstens zwei Angebote beschränken würdest? :-)

Menü
[1.1.1.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf RobbieG
29.08.2011 15:22
Benutzer RobbieG schrieb:

Rechne mal den Aufwand mit, die ganzen Nummern zu verwalten, zu beobachten, die Rufnummernübertrag ab und anzuschalten.

Is gar nicht schlimm.
Grundausstattung wenn ich unterwegs bin ist
mein öffentliches und mein privates Handy.
Könnte man auch per Dualsim lösen.

Dieser Unterschied schont meine Nerven.
Einmal nicht aufgepasst und mein öffentliches
klingelte Samstags abends 2130 während der
Abiturfeier meines Sohnes.
Diese Trennung muss also eh sein.

Das An/Aus der Sperre ist auch keine besondere
Mühe.
Das öffentliche ist auf Übertragung
voreingestellt. Die Nummer übertrage ich
grundsätzlich.
Das private ist ohne Übertragung. Die wird
"NIE" übertragen ausser an "Berechtigte".

Alle Nummern in meinem Verzeichnis lege ich
mit dem entsprechnenden Code ab.
*31#+49... überträgt die Nummer
#31#+49... sperrt die Übertragung
Es sind ja immer die selben Leute, die die
private No bekommen.
Ich wähle normalerweise aus dem Speicher. Es
muss also nur 1x beim Abspeichern der Code
mit abgelegt werden.

Das ist alles.

Schliesslich würdest Du wohl auch nicht
wollen, dass jeder Deiner Gesprächspartner
jede Nummer von der aus du eventuell
umständehalber mal anrufst kennt und dort
hinter Dir hertelefoniert.
Nebenstelle im Betrieb, Wochenendhaus,
Hoteltelefon am Urlaubsort,
Festnetzanschluss Deiner Mutter,
Handy Deiner Geliebten für Anrufe bei Deiner
Frau...
Manchmal will man eben NICHT zeigen wo oder
bei wem man ist.

Ich wäre bereit meine öffentliche No bei jedem
Anruf zu übertragen. Das würde aber
voraussetzen jeden Anruf von SOLOMO PRO aus
erledigen. Das würde mich jedoch mehr Geld als
nötig kosten und scheidet daher aus. Dann muss
es eben anonym gehen.

Was würde es mehr kosten, wenn Du Dich auf wenigstens zwei Angebote beschränken würdest? :-)
Maximal 39E weils bekanntlich bei PrePaid mit
Kostenlimit nicht mehr kosten kann,

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1] koelli antwortet auf 7VAMPIR
29.08.2011 20:19
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Alle Nummern in meinem Verzeichnis lege ich mit dem entsprechnenden Code ab.
*31#+49... überträgt die Nummer
#31#+49... sperrt die Übertragung

Dann gibts aber ein Problem:
Wenn du an einen Kontakt mit z.B. #31#+49... eine SMS versenden willst, klappt das nicht.
Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1.1] 7VAMPIR antwortet auf koelli
29.08.2011 20:59
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Alle Nummern in meinem Verzeichnis lege ich
7V mit dem entsprechnenden Code ab.
7V *31#+49... überträgt die Nummer
7V #31#+49... sperrt die Übertragung

Dann gibts aber ein Problem: Wenn du an einen Kontakt mit z.B. #31#+49... eine SMS versenden willst, klappt das nicht.

Egal!
Wenn ich diesem Empfänger meine Privatnummer
nicht mitteilen will, kann ich dem doch
EH KEINE SMS VON DORT senden.
Andere Lösung erforderlich.

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[1.1.1.1.1.3] ErsterBester antwortet auf 7VAMPIR
29.08.2011 12:01
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Und bei unterdrückter Nummer wird sicher keiner rangehn ... oder?
Doch, sicher, die meisten gehen ran. In den wenigen Fällen in denen eingeschaltete Handys
ignoriert werden, vermute ich eher ein
unbeaufsichtigtes Herumliegen als bewusstes
Ignorieren.
Meine Erfahrungswerte beruhen auf Gesprächen
mit den Angerufenen bei anderer Gelegenheit
Ich rufe oft ohne Rufnummernanzeige an weil
ich die Nummer mit dem dafür günstigsten
Tarif nicht zeigen möchte.
Das würde nur verwirren.


Manche mögen's kompliziert!
Ich hab mir schon lange angewöhnt nur noch Anrufe anzunehmen mit angezeigter Nummer. Leute die bei mir ohne Nummer anrufen beißen sich die Zähne aus. Egal ob privat oder geschäftlich, wobei es geschäftlich ja eh mittlerweile verboten ist ohne Kennung anzurufen. Und wer auf meiner Mailbox landet der bekommt dort erstmal zu hören, daß ich ohne angezeigter Nummer keine Anrufe entgegen nehmen kann, fertig! Das ist konsequent und funktioniert auch ohne Probleme. Es gibt auch für mich keinen Grund wieso ich irgendjemanden anrufen sollte der meine Nummer nicht wissen dürfte. Und falls doch, hat man noch eine Reservenummer die man für solche Fälle nutzen kann und die sonst immer ausgeschaltet ist.
Menü
[1.1.1.1.1.3.1] 7VAMPIR antwortet auf ErsterBester
29.08.2011 16:16
Benutzer ErsterBester schrieb:

Ich hab mir schon lange angewöhnt nur noch Anrufe anzunehmen mit angezeigter Nummer.
Wer von einem fremden Telefon aus anruft hat
evtl nicht die Möglichkeit eine Nummer zu
übertragen. Jedenfalls überträgt der dann
keine AUSSAGEKRÄFTIGE Nummer.
Dennoch könnte dieser Anruf willkommen sein.

Leute die bei mir ohne Nummer anrufen beißen sich die Zähne aus.
Anonym automatisch abweisen nutze ich auf
meiner öffentlichen Nummer ausserhalb meiner
Dienstzeiten. Wer seine No überträgt wird
zurückgerufen wenn ich wieder Lust hab.

Generell anonym abweisen halte ich für nicht
praktikabel weil einerseits nicht alle
willkommen Anrufer ihre Nummer übertragen
(können). Andererseits schützt es mich ja auch
nicht vor unangenehmen und lästigen Anrufen
weil diese ihre No durchaus übertragen können.

Egal ob privat oder geschäftlich, wobei es geschäftlich ja eh mittlerweile verboten ist ohne Kennung anzurufen.
Nicht generell.

Und wer auf meiner Mailbox landet der bekommt dort erstmal zu hören, daß ich ohne angezeigter Nummer keine Anrufe entgegen nehmen kann, fertig!
Selektiert Dein Q denn nach Nummernübertragung?

Das ist konsequent und funktioniert auch ohne Probleme.
Die Probleme dich zu erreichen von einer
Telefonzelle oder sonstigem Fremdphone aus
könnten fatale Folgen haben.
Ich gebe Leuten, deren Anrufe mich jederzeit
erreichen sollen eine Privatnummer ohne
Hindernis und lasse diese 724 in Betrieb.
Wer es irgendwie schafft meine Nummer zu
wählen, ist DRIN.
Um so wichtiger ist die Geheimhaltung.

Es gibt auch für mich keinen Grund wieso ich irgendjemanden anrufen sollte der meine Nummer nicht wissen dürfte.
Es geht nur darum den unbegrenzten Zugang zu
meiner Privatsphäre nicht JEDEM geben zu
MÜSSEN. Ich behalte mir vor auszuwählen wer
mich 724 anrufen darf.
Alle anderen dürfen meine öffentliche No per
SMS, Q kontakten, ihre No für Rückruf
hinterlassen, mir mailen oder einen Zettel an
die Tür kleben.
Aber eben nicht mich ausserhalb meiner
Dienstzeit privat anrufen.

Und falls doch, hat man noch eine Reservenummer die man für solche Fälle nutzen kann und die sonst immer ausgeschaltet ist.

Wenn Deine 724 Privatnummer einer Nervensäge
bekannt geworden ist, rettet Dich keine
Reservenummer.
Welchen Nutzen hat diese Reservenummer?

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1] ErsterBester antwortet auf 7VAMPIR
29.08.2011 22:40
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Benutzer ErsterBester schrieb:

Ich hab mir schon lange angewöhnt nur noch Anrufe anzunehmen mit angezeigter Nummer.
Wer von einem fremden Telefon aus anruft hat evtl nicht die Möglichkeit eine Nummer zu
übertragen. Jedenfalls überträgt der dann
keine AUSSAGEKRÄFTIGE Nummer.
Dennoch könnte dieser Anruf willkommen sein.

Es gibt bei mir niemanden, der von einem fremden Telefon aus anrufen müßte. Jeder der meine Nummern kennt, hat auch ein eigenes Telefon. Es gibt übrigens auch viele Telefonzellen die ihre Nummer übertragen wegen recall Möglichkeit. Außerdem sagte ich ja nicht daß ich nur bekannte Nummern annehme. Ich lehne nur die Anrufe ab die komplett ohne Nummer, also anonym anrufen.


Leute die bei mir ohne Nummer anrufen beißen sich die Zähne aus.
Anonym automatisch abweisen nutze ich auf meiner öffentlichen Nummer ausserhalb meiner
Dienstzeiten. Wer seine No überträgt wird
zurückgerufen wenn ich wieder Lust hab.

Generell anonym abweisen halte ich für nicht
praktikabel weil einerseits nicht alle
willkommen Anrufer ihre Nummer übertragen (können). Andererseits schützt es mich ja auch nicht vor unangenehmen und lästigen Anrufen weil diese ihre No durchaus übertragen können.

Doch. Auf meinem Handy werden anonyme Anrufe direkt abgelehnt. Leute die einen belästigen wollen, werden sicher nicht ihre Nummer übertragen. Die wären ja schön blöd.


Egal ob privat oder geschäftlich, wobei es geschäftlich ja eh mittlerweile verboten ist ohne Kennung anzurufen.
Nicht generell.

Doch, generell. Geschäftliche Anrufer, speziell Werbeanrufer, dürfen generell nicht ohne Nummernübertragung anrufen. Das ist mittlerweile so geregelt.


Und wer auf meiner Mailbox landet der bekommt dort erstmal zu hören, daß ich ohne angezeigter Nummer keine Anrufe entgegen nehmen kann, fertig!
Selektiert Dein Q denn nach Nummernübertragung?

Wer ist Q?

Das ist konsequent und funktioniert auch ohne Probleme.
Die Probleme dich zu erreichen von einer Telefonzelle oder sonstigem Fremdphone aus könnten fatale Folgen haben.

Niemand muß mich von einer Telefonzelle aus anrufen.

Und falls doch, hat man noch eine Reservenummer die man für solche Fälle nutzen kann und die sonst immer ausgeschaltet ist.

Wenn Deine 724 Privatnummer einer Nervensäge
bekannt geworden ist, rettet Dich keine
Reservenummer.
Welchen Nutzen hat diese Reservenummer?

Mich kann man nicht 7/24 erreichen. Wenn ich schlafe schalte ich grundsätzlich alle Telefone aus. Denn die Nachtruhe ist mir heilig. Nichts kann so dringend sein um mich aus dem Schlaf zu holen ;-)

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1] Mobilfunk-Experte antwortet auf ErsterBester
29.08.2011 23:37
Benutzer ErsterBester schrieb:

Doch, generell. Geschäftliche Anrufer, speziell Werbeanrufer, dürfen generell nicht ohne Nummernübertragung anrufen. Das ist mittlerweile so geregelt.

Nein, das ist nicht generell so, das gilt nur für Werbeanrufe. Siehe § 102 II TKG.
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1] ErsterBester antwortet auf Mobilfunk-Experte
30.08.2011 09:37
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:
Benutzer ErsterBester schrieb:

Doch, generell. Geschäftliche Anrufer, speziell Werbeanrufer, dürfen generell nicht ohne Nummernübertragung anrufen. Das ist mittlerweile so geregelt.

Nein, das ist nicht generell so, das gilt nur für Werbeanrufe. Siehe § 102 II TKG.

Ok Mißverständnis. Ich meinte ja auch Werbeanrufe. Ich kenne jetzt ehrlich gesagt auch niemanden, der einen anonymen geschäftlichen Anruf machen würde. Das liegt ja auch schon im Interesse des Anrufers ;-)
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.1] Beschder antwortet auf ErsterBester
30.08.2011 09:50
Benutzer ErsterBester schrieb:
Ich kenne
jetzt ehrlich gesagt auch niemanden, der einen anonymen geschäftlichen Anruf machen würde. Das liegt ja auch schon im Interesse des Anrufers ;-)

schau, ich manchmal. ich nutze im dualsim meine BASE web edi und die Netzclub 30/30/30. Wenn ich also ein Fremdnetz anrufe übertrage ich meine Nummer nicht, auch wenn ich es könnte weil ja beim Rückruf der Anrufer durchkommt. Ich habe auch kein richtig gutes Gefühl dabei und es ist nicht der Weisheit letzter Schluß, ABER: Es hat sich noch keiner beschwert und gesagt hat auch noch keiner was :-)

Man sollte das nicht so hochkochen, wer nicht rangehen mag der lässt es - prima!

gruss
beschder
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.1.1.1.1] ErsterBester antwortet auf Beschder
30.08.2011 09:58
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer ErsterBester schrieb:
Ich kenne
jetzt ehrlich gesagt auch niemanden, der einen anonymen geschäftlichen Anruf machen würde. Das liegt ja auch schon im Interesse des Anrufers ;-)

schau, ich manchmal. ich nutze im dualsim meine BASE web edi und die Netzclub 30/30/30. Wenn ich also ein Fremdnetz anrufe übertrage ich meine Nummer nicht, auch wenn ich es könnte weil ja beim Rückruf der Anrufer durchkommt. Ich habe auch kein richtig gutes Gefühl dabei und es ist nicht der Weisheit letzter Schluß, ABER: Es hat sich noch keiner beschwert und gesagt hat auch noch keiner was :-)

Man sollte das nicht so hochkochen, wer nicht rangehen mag der lässt es - prima!

gruss
beschder

So sehe ich das auch. Ohne Nummer gehe ich nunmal nicht ran und fertig! Egal wer anruft. Lustigerweise rufen dann manchmal die selben Leute kurz darauf MIT Nummer an und dann haben sie bei mir mehr Glück. Man muß seine Anrufer nur gut erziehen ;-)
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf ErsterBester
30.08.2011 00:06
Benutzer ErsterBester schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Es gibt bei mir niemanden, der von einem fremden Telefon aus anrufen müßte. Jeder der meine Nummern kennt, hat auch ein eigenes Telefon.
Oh ja, die meisten Leute haben ein eigenes
Telefon. Aber es ist eben besonders in
Ausnahmesituationen oft nicht verfügbar.
Wenn mich nun jemand privat erreichen will,
dem ich diese Möglichkeit geben will, werde
ich doch keine Schwierigkeiten machen.
Privatnummer wohlgemerkt!

Es gibt übrigens auch viele Telefonzellen die ihre Nummer übertragen wegen recall Möglichkeit. Außerdem sagte ich ja nicht daß ich nur bekannte Nummern annehme. Ich lehne nur die Anrufe ab die komplett ohne Nummer, also anonym anrufen.
Das ist ja nicht das Problem.
Mich nerven Anrufe zu unpassender Zeit aus
nichtigem Grund.
Besonders wenn um 3 Uhr einer in mein Telefon
lallt in welche Kneipe ich ihm ein TAXI
schicken soll.
Ob der seine No überträgt ist mir wurscht.


7V Generell anonym abweisen halte ich für nicht
7V praktikabel weil einerseits nicht alle
7V willkommen Anrufer ihre Nummer übertragen
7V (können). Andererseits schützt es mich ja auch
7V nicht vor unangenehmen und lästigen Anrufen
7V weil diese ihre No durchaus übertragen können.

Doch. Auf meinem Handy werden anonyme Anrufe direkt abgelehnt.
Anonyme schon. Anrufe MIT No mitten in der
Nacht nerven trotzdem.
Ausserdem könnte einer meiner Freunde, der
meine Privatnummer kennt und vielleicht
Schwierigkeiten hat, von einem Telefon ohne
Rufnummernübertragung aus anrufen müssen.

Das "anonym abweisen" schützt mich also nicht
und ermöglicht keine zuverlässige
Erreichbarkeit für meine Freunde.
Daher nix für die Privatnummer.

Meine öffentliche No schirme ich manchmal so ab.

Welchen Anbieter hast Du dafür?
Oder löst Du das mit eigener Technik?

Leute die einen belästigen wollen, werden sicher nicht ihre Nummer übertragen. Die wären ja schön blöd.
Nö, die sind so abgestumpft. Das ist denen egal.
Die Fehlanrufe sind ja auch nicht besser, aber
genau so lästig.

Egal ob privat oder geschäftlich, wobei es geschäftlich ja eh mittlerweile verboten ist ohne Kennung anzurufen.
7V Nicht generell.
Doch, generell. Geschäftliche Anrufer, speziell Werbeanrufer, dürfen generell nicht ohne Nummernübertragung anrufen. Das ist mittlerweile so geregelt.
Ich bekomme auch aus Firmen viele anonyme
Anrufe. Bin aber nicht überzeugt, dass ALLE
geschäftlichen Anrufe mit No sein müssen.
Meines Wissens gilt das nur für Werbeanrufe
und nicht in der laufenden
Geschäftskommunikation.
Tut aber auch eigentlich nichts zur Sache.

Und wer auf meiner Mailbox landet der bekommt dort erstmal zu hören, daß ich ohne angezeigter Nummer keine Anrufe entgegen nehmen kann, fertig!
7V Selektiert Dein Q denn nach Nummernübertragung?

Wer ist Q?
Der Anrufbeantworter.

Das ist konsequent und funktioniert auch ohne Probleme.
7V Die Probleme dich zu erreichen von einer
7V Telefonzelle oder sonstigem Fremdphone aus
7V könnten fatale Folgen haben.
Niemand muß mich von einer Telefonzelle aus anrufen.
Ein ausgeraubter Freund zB.
Meine Schwägerin machts immer schon so. Die
ändert das wohl auch nicht mehr.

Und falls doch, hat man noch eine Reservenummer die man für solche Fälle nutzen kann und die sonst immer ausgeschaltet ist.
7V Wenn Deine 724 Privatnummer einer Nervensäge
7V bekannt geworden ist, rettet Dich keine
7V Reservenummer.
7V Welchen Nutzen hat diese Reservenummer?

Mich kann man nicht 7/24 erreichen. Wenn ich schlafe schalte ich grundsätzlich alle Telefone aus. Denn die Nachtruhe ist mir heilig. Nichts kann so dringend sein um mich aus dem Schlaf zu holen ;-)
Hast wohl keine Kinder?

Nee, da kann ich mich nicht rauswinden. Für
einige wenige muss ich unbedingt erreichbar
sein. 724

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2.1] ErsterBester antwortet auf 7VAMPIR
30.08.2011 09:54


Nee, da kann ich mich nicht rauswinden. Für
einige wenige muss ich unbedingt erreichbar
sein. 724


Wie gesagt, ich verweigere mich der heutzutage üblichen Einstellung man müßte rund um die Uhr immer und überall erreichbar sein. Es gibt 1000 Gründe wieso man jederzeit erreichbar sein müßte. Am Ende geht das aber nur auf die eigene Gesundheit. Früher war man das ja auch nicht und es hat trotzdem geklappt. Und das obwohl ich vom Alter her eher der Handygeneration angehöre, aber man darf sich einfach nicht in die Rolle der unverzichtbaren Person schieben lassen. Was nützt es mir wenn mich mitten in der Nacht meine Schwägerin aus Hamburg anruft, ich in München bin und sie mir erzählt sie sei gerade ausgeraubt worden? Da kann ich sie höchstens beruhigen und sagen sie soll die Polizei anrufen. Mehr kann ich da auch nicht helfen. Gleiches gilt für Kinder. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sollten nicht zur Regel werden. Deshalb bleiben meine Telefone grundsätzlich ausgeschaltet wenn ich schlafe.

Aber wir kommen vom Thema ab. Ich finde die mobile Festnetznummer vom Prinzip her recht praktisch, vor allem für diejenigen, die immer noch nicht günstig Handynummern anrufen können. Außerdem vermitteln Festnetznummern immer eine gewisse Ortsverbundenheit. Wenn man so eine Nummer anruft, geht der Anrufer also meistens davon aus, man sei an einem festen Ort im Vorwahlgebiet. Das ist auch ein bisschen psychologisch :-)
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2.1.1] Beschder antwortet auf ErsterBester
30.08.2011 10:04
Benutzer ErsterBester schrieb:
Aber wir kommen vom Thema ab. Ich finde die mobile Festnetznummer vom Prinzip her recht praktisch, vor allem für diejenigen, die immer noch nicht günstig Handynummern anrufen können. Außerdem vermitteln Festnetznummern immer eine gewisse Ortsverbundenheit. Wenn man so eine Nummer anruft, geht der Anrufer also meistens davon aus, man sei an einem festen Ort im Vorwahlgebiet. Das ist auch ein bisschen psychologisch :-)

Da gebe ich dir Recht. Ich habe als Kaufmann immer eine Festnetznummer angegeben, denn vielen ist das Anrufen auf Mobil zu teuer - was ich verstehen kann. Ausserdem möchte ich als Service für meine Kunden erreichbar sein, diese sollen die Kunden aber nicht direkt bezahlen müssen.

Sehr wenige rufen mich direkt auf dem Handy an, meistens erst FN auf AB und dann Mobil wenn ich nicht schon zurückrufe weil ich meine Sprachbox sofoert abhöre nach Eingang einer neuen Nachricht.

Das mit der Ortsgebundenheit und dem psychologischen Effekt ist auch richtig. Eine Ortsnetznummer spricht mehr für eine Greifbarkeit und nicht für windige Typen mit dem rollenden Büro im Abwrackbenz ;-)

Warum BASE aber die FN_Nummer kostenfrei für Kunden mit FN-Flat macht habe ich noch nicht ganz durchschaut.

gruss
beschder
Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2.1.1.1] Mattes antwortet auf Beschder
30.08.2011 12:50

einmal geändert am 30.08.2011 13:02
Ich kommunziere ausschliesslich meine Festnetznummer meines Telekom Anschluß nach außen.
An meinem gefritzen Speedport w920v welcher an meinen ISDN Anschluß und VoIP angeschlossen ist leitet ein ständig eingeschalteter Parallelruf zu meiner Homezonenummer.
Möchte ich einen verpassten Anruf zurückrufen der - wie bereits beschrieben - nur meine Telekomfestnetznummer kennt - dann gehe ich per Callthrough in meinem Speedport und übermittele von dort aus meine Festnetznummer.

Somit ist allen gedient - ich bin kostengünstig erreichbar und wenn ich zuhause bin kann ich mein Mobiltelefon ausschalten.

Desweiteren habe ich auch eine Anrufliste (Speedport) und kann - je nach Bedarf - auch fallbedingte Weiterleitungen (unbekannte Nummer zur Mailbox etc. pp.) nutzen.
Meine "Privatnummer" ist dann eine MSN die niemand kennt. So kann ich dann zusätzlich filtern.
Auch per DTMF - Box (ein zusätzlicher Charme der Bundesweiten Homezone) kann ich dann per Callback (Beispiel Ausland) meine Festnetznummer übermitteln. SMS benötige ich nie - somit ist alles abgedeckt.

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2.1.1.2] 7VAMPIR antwortet auf Beschder
30.08.2011 17:42
Benutzer Beschder schrieb:
...
» Außerdem vermitteln Festnetznummern immer eine gewisse
» Ortsverbundenheit. Wenn man so eine Nummer anruft, geht der
» Anrufer also meistens davon aus, man sei an einem festen Ort im
» Vorwahlgebiet. Das ist auch ein bisschen psychologisch :-)
Da gebe ich dir Recht. Ich habe als Kaufmann immer eine Festnetznummer angegeben, denn vielen ist das Anrufen auf Mobil zu teuer - was ich verstehen kann.
Du hast recht. Selbst Leute, die sich für
Hauskauf oder Miete und andere teure Geschäfte
interessieren haben Angst die 7c für ein
Gespräch mit Discountkarte auszugeben.
Ich finde das allerdings eher unverständlich.
Wer ein Haus kauft verhandelt schnell mal um
tausende E.
Was sind da 15 Telefonminuten für 1E?

Ausserdem möchte ich als Service für meine Kunden erreichbar sein, diese sollen die Kunden aber nicht direkt bezahlen müssen.
Beste Funktionalität hast Du mit direkten
Anrufen aufs Handy + Rückruf.
e+ mit DrahtNo ist natürlich besser.


Sehr wenige rufen mich direkt auf dem Handy an, meistens erst FN auf AB und dann Mobil wenn ich nicht schon zurückrufe weil ich meine Sprachbox sofoert abhöre nach Eingang einer neuen Nachricht.
Wer nicht auf Handynummern anruft,
spricht auch nicht auf den Q.
Alles nun überflüssig.

Das mit der Ortsgebundenheit und dem psychologischen Effekt ist auch richtig. Eine Ortsnetznummer spricht mehr für eine Greifbarkeit und nicht für windige Typen mit dem rollenden Büro im Abwrackbenz ;-)
Wieso ist jemand mit Mobilnummer "windig"?
Grade Du mit der Sachkenntnis zu wissen wie
aufwändig, unzuverlässig und teuer solche
gefrickelten Lösungen für mobile Leute mit
Wunsch nach Drahtnummer bis jetzt waren,
solltest diese Position nicht einnehmen.
Ich veröffentliche seit Jahren nur noch meine
MobilNo und habe auch gar kein Festnetz mehr.
Bin ich deshalb "windig"?

Ich habe meine Situation sorgfältig durchdacht
und eine für mich optimale Lösung gefunden,
die ich natürlich immer mal UPdate.
1 öffentliche Handynummer mit guter
Erreichbarkeit auch im Ausland bei SOLOMO PRO.
Dabei bleibe ich vorerst.

Der genannte Autohändler betreibt ein mobiles
Geschäft. Warum sollte er mit aller Gewalt
eine Drahtnummer haben? Das würde ihm nur
Nachteile bringen.
So ein hochnäsiger Erbsenzähler, zu geizig
ein Handy anzurufen wenns um tausende E geht,
wird ZU RECHT aussortiert.
Mit dem ist eh kein gutes Geschäft zu machen,
der nervt bloss.

Warum BASE aber die FN_Nummer kostenfrei für Kunden mit FN-Flat macht habe ich noch nicht ganz durchschaut.
Wenn ich mit einem Drahtanschluss telefoniere
wird immer der Anruf von BASE zu Draht geführt
weils dann gratis ist. Das sind viele weil
sehr viel mehr Leute von mir aus per Draht
gratis erreichbar sind als mich auf e+ oder
wo ich sonst so bin gratis erreichen können.
e+ muss dann IC zahlen.

Nun kann jeder mit Flat zu Draht bei mir
gratis anrufen.
e+ bekommt IC.

Das lohnt sich bestimmt.

gruss beschder

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[1.1.1.1.1.3.1.1.2.1.2] 7VAMPIR antwortet auf ErsterBester
30.08.2011 16:53
Benutzer ErsterBester schrieb:
7V Nee, da kann ich mich nicht rauswinden. Für
7V einige wenige muss ich unbedingt erreichbar
7V sein. 724

Es ist schon etwas Offtopic.
Dennoch grundsätzlich wichtig.
Wens stört, bitte ignorieren.

Wie gesagt, ich verweigere mich der heutzutage üblichen Einstellung man müßte rund um die Uhr immer und überall erreichbar sein. Es gibt 1000 Gründe wieso man jederzeit erreichbar sein müßte. Am Ende geht das aber nur auf die eigene Gesundheit.
Nein, es ist eine Frage der Priorität und der
Loyalität.
Für einen Chef zB muss man unbedingt
ausserhalb der Arbeitszeit unerreichbar sein.
Diesen Grundsatz verfolgte ich schon bevor ich
Ende der '80er meine eigene Wohnung bezog und
als einer der ersten in meinem Umfeld deswegen
einen Q (Anrufbeantworter) hatte.

Auch nachts, also 724 sind meine Freunde und
Familie aktiv. Da kann es immer mal vorkommen,
dass ein dringender Bedarf entsteht. Dieser
kann grade nachts oft nicht durch
professionelle Dienstleister erfüllt werden.

Für diese Situationen WILL ich GERNE
Verantwortung übernehmen.
Dabei setze ich natürlich voraus, dass dieses
ausserordentliche Angebot schonend und
verantwortungsvoll genutzt wird.
Das klappt auch, dank meiner sorgfältigen
Auswahl.
Selbverständlich erwarte und bekomme ich
entsprechende Gegenleistungen in Form von
Hilfe wenn ich sie mal brauche.

Früher war man das ja auch nicht und es hat trotzdem geklappt.
Damit musste man sich abfinden mangels
Alternative.
Ein nächtlicher Verkehrsunfall wird leicht zur
Todesfalle wenn keine Hilfe gerufen werden
kann und über längere Zeit kein hilfsbereiter
Mensch zufälllig vorbeikommt.
Ich habe vor der Handyära als
Rettungssanitäter Zivildienst geleistet.
Mehrere Tote im Monat hätten allein durch
bessere/schnellere Kommunikation verhindert
werden können. Jede verlorene Sekunde
verschlechtert die Chance gesund zu überleben.
Klingel mal nachts um 3 an Häusern um die
Feuerwehr zu rufen, wohlgemerkt nach 7
Kilometer Fussmarsch bis dahin.

Es ging, aber zu einem hohen Preis.

Genau wie beim Penicilin. Es geht auch ohne.
Manchmal stirbt man dann eben an einer
Kleinigkeit.

Weit unterhalb der Lebensgefahr, eher im
Bereich des Wohlfühlens ist der Alltag.
Ich möchte nicht, das mein Sohn betrunken
fährt oder bei einem Betrunkenen mitfährt weil
er sonst nach seinem Abendausgang nicht mehr
nach Hause käme.

Hier auch ein "Dank" an die Betreiber des
ÖPNV, die selbst auf den Hauptstrecken genau
zu den Heimfahrtzeiten der Nachtschwärmer
ihre Betriebspausen machen.
Darum fahre ich ihn, auch spontan, wenns
nötig ist.

Mein Neffe hat sich letzten Winter nachts in
einer Schneewehe auf einer einsamen
Landstrasse festgefahren. Diese Strasse ist
normalerweise schon einsam, bei
Schneeverwehungen aber besonders.
Wen ruft man dann?
Die Bullen sind dort nur bei gutem Wetter
hinter ihrem Blitz auf einem Liegestuhl mit
Kühlbox zu finden.
Wer WIRKLICH SCHNELL Hilfe braucht, kann
darauf nicht zählen. An solchen Tagen
besonders problematisch.

Am besten helfen gute Freunde, wenns eben kein
Fall für die 11X ist. Dann muss aber auch
wirklich jemand erreichbar sein. Ich...

Und das obwohl ich vom Alter her eher der Handygeneration angehöre, aber man darf sich einfach nicht in die Rolle der unverzichtbaren Person schieben lassen.
Ist eine Frage der Einstellung ob und wem man
bedingungslos helfen WILL.

Was nützt es mir wenn mich mitten in der Nacht meine Schwägerin aus Hamburg anruft, ich in München bin und sie mir erzählt sie sei gerade ausgeraubt worden? Da kann ich sie höchstens beruhigen und sagen sie soll die Polizei anrufen.
Mehr kann ich da auch nicht helfen.
Das ist doch schon was. Vielen Menschen in
Notlagen fehlt die Stimme der Vernunft.
Das kannst Du sein, auch am Telefon.

Gleiches gilt für Kinder. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sollten nicht zur Regel werden.
Da Du das nicht vorher wissen kannst, musst
Du erreichbar sein. Bist Dus nicht, findet
auch diese Ausnahme ohne Dich statt.

Deshalb bleiben meine Telefone grundsätzlich ausgeschaltet wenn ich schlafe.

Zurück zum Thema Drahtnummer bei e+...

Aber wir kommen vom Thema ab. Ich finde die mobile Festnetznummer vom Prinzip her recht praktisch, vor allem für diejenigen, die immer noch nicht günstig Handynummern anrufen können.
Ja, unbedingt.

Außerdem vermitteln Festnetznummern immer eine gewisse Ortsverbundenheit.
Darauf könnte ich gut verzichten.
Für mich zählt der Preis für die Verbindung.
Wo der Angerufene gemeldet ist, interessiert
mich doch gar nicht.
Eine Mailadresse von directbox.com hat ja
auch keinen Ortsbezug. Dennoch haben viele
meiner Korrespondenten gerne eine.

Wenn man so eine Nummer anruft, geht der Anrufer also meistens davon aus, man sei an einem festen Ort im Vorwahlgebiet. Das ist auch ein bisschen psychologisch :-)
Da hab ich nix von.
Neulich brauchte ich mal die VF Hotline. Die
haben mich zu einem Callcenter in Ägypten
geroutet. Na und?
Auch wenns letztlich eine innerdeutsche
Anfrage zu einem rein deutschen Thema mit
einem deutschsprachigen Korrespondenten war,
konnte es eine kompetente Ägypterin mit
akzeptablen Deutschkenntnissen erledigen.
Gut so.

Ich hatte auch schon genug deutsche Hotlines
mit inkompetenten MitarbeiterInnen. Die hätte
ich lieber ausgelassen.

Ich hätte lieber eine gefällige und ingesamt
kurze No.
040404040 wär doch Klasse !-)
Oder für Bahnfahrer vielleicht 0711212121 *g*

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[1.1.1.1.2] Zündi antwortet auf Maugsch
28.08.2011 12:14
Benutzer Maugsch schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
>
Altes Problem seit VIAG INTERCOM die HOMEZONE erfunden hat. Das löse ich durch Geheimhaltung der "HANDY"nummer.



Klar ... und wie willst Du die Nummer "geheim halten"?

Die wird ja schließlich beim Angerufenen angezeigt ...

Und bei unterdrückter Nummer wird sicher keiner rangehn ...
oder?

Wieso sollte da keiner rangehen? Wenns irgendwelche Werbe- oder Umfrage-Heinis sind kann man immer noch auflegen. Ich finde das mit der Geheimhaltung trotzdem etwas seltsam. Freunden und Verwandten gibt man normalerweise beide Nummern und die werden dann automatisch die für sie günstigere Nummer wählen. Im Zweifelsfall kann man ja auch nochmal nachfragen. Ruft man hingegen bei Behörden, Firmen oder sonstigen Leuten an, mit denen man normal nicht stundenlang quatscht, wäre es mir ziemlich egal, ob die auf der billigen oder auf der teuren Nummer zurückrufen.
Abgesehen davon hätte ich keine Lust, alle SMS auf der Festnetznummer zu empfangen, weil keiner die Handynummer kennt.
Menü
[1.1.1.1.2.1] 7VAMPIR antwortet auf Zündi
28.08.2011 14:42
Benutzer Zündi schrieb:
Abgesehen davon hätte ich keine Lust, alle SMS auf der Festnetznummer zu empfangen, weil keiner die Handynummer kennt.

Das ist wohl ein Missverständnis.
Es gibt eine öffentliche Handynummer, die
steht auch aussen an Haus und Auto.
Zusätzlich kennen wenige meine private
Handynummer. Wer die kennt hat also beide.

Neuerdings könnte dann noch ZUSÄTZLICH eine
Drahtnummer veröffentlicht werden. In meinem
Fall eher in einem grösseren privaten Kreis.

Kann denn diese e+ Festnetznummer überhaupt
SMS empfangen?
Wird die dann als SMS zugestellt, es ist ja
ein geeignetes Empfangsgerät vorhanden?

01777VAMPIR ª directbox com

Menü
[1.2] chickolino antwortet auf REMchen
27.08.2011 11:05
@REMchen
Naja, vielleicht führt es ja z.B. simyo mit Verzögerung ein. Ist ja inzwischen 100% e-plus, und Postpaid haben die auch.

evtl. wird ja auch mal einer auf den gedanken kommen eine festnetznummer für prepaiddiscounter einzuführen.

wie gesagt, ein Schritt in die richtige richtung von e+ aber der weg ist noch weit bis meine wünsche vollständig erfüllt sind.

Aber mir kommt ein "netter Gedanke" !

Wie wäre es wenn die Bundesnetzagentur einfach "vorschreibt", das jeder der Telekomunikation in deutschland anbietet also auch für prepaid und auch für Discounter) auch eine festnetznummer dazu anbieten muss . . .

. . . und das bei abgehenden Telefonaten immer die festnetznummer angezeigt werden muss.

DAS würde meinem Idealbild dann schon mal weitere Schritte entgegenkommen.
Menü
[1.2.1] namorico antwortet auf chickolino
27.08.2011 11:18
Benutzer chickolino schrieb:
. . . und das bei abgehenden Telefonaten immer die festnetznummer angezeigt werden muss.
Hier geht es um ein Mobilfunkprodukt!
Menü
[1.2.1.1] chickolino antwortet auf namorico
27.08.2011 11:34
@namorico
Hier geht es um ein Mobilfunkprodukt!

Ja - aber ein Mobilfunkprodukt bei dem man dann über die Festnetznummer überall erreichbar ist.

Was spricht also dagegen die Nummer unter der man erreichbar ist auch immer anzuzeigen wenn man abgehend anruft ?
Menü
[1.2.1.1.1] namorico antwortet auf chickolino
27.08.2011 11:42
Es ist ein Mobilfunkprodukt. Die Festnetznummer ist nur eine Option.
Benutzer chickolino schrieb:
@namorico
Hier geht es um ein Mobilfunkprodukt!

Ja - aber ein Mobilfunkprodukt bei dem man dann über die Festnetznummer überall erreichbar ist.

Was spricht also dagegen die Nummer unter der man erreichbar ist auch immer anzuzeigen wenn man abgehend anruft ?
Menü
[1.2.1.1.1.1] chickolino antwortet auf namorico
27.08.2011 11:52
@namorico
Es ist ein Mobilfunkprodukt. Die Festnetznummer ist nur eine Option.

Okay - und solange man diese "Option" gebucht ist, kann ja dann die Festnetznummer angezeigt werden. Schliesslich ist man ja in dieser Zeit auch darüber (am günstigsten) erreichbar . . .

Das ist halt das schöne an meiner VoIP-lösung !

Ich bin auch über meine VoIp-Festnetznummer erreichbar.

ABER - wenn ich abgehend per VoIP anrufe wird auch immer meine Festnetznummer angezeigt. von mir bekommt kein neuer kontakt mehr meine Handynummer - alle haben nur noch meine Festnetznummer.

so kann ich für meine VoIP sogar tarifhopping mit der SIM-Karte im Samrtphone betreiben und mir jeden monat einen anderen anbieter suchen sofern ein günstigerer auf dem markt kommt.

SCHADE - das dieses "Komfortmerkmal" (der angezeigten Festnetznummer während der Buchung dieses Option "Bundesweite Festnetznummer") nicht auch ein Mobilfunktarif anbieten kann. vor allem schade wenn man sich - wie jetzt e+ - auf die Fahnen geschrieben hat, das man ja möglichst viele Festnetzkunden "abwerben" will.
Menü
[1.2.1.1.2] koelli antwortet auf chickolino
27.08.2011 12:03
Benutzer chickolino schrieb:
Was spricht also dagegen die Nummer unter der man erreichbar ist auch immer anzuzeigen wenn man abgehend anruft ?

Der Mobilfunkanbieter will doch was verdienen. Und an ankommenden Anrufen auf einer normalen Festnetznummer verdient er nichts, nur bei eingehenden Anrufen auf einer Mobilfunknummer.
Menü
[1.2.1.1.2.1] chickolino antwortet auf koelli
27.08.2011 16:05
koelli
Der Mobilfunkanbieter will doch was verdienen. Und an ankommenden Anrufen auf einer normalen Festnetznummer verdient er nichts, nur bei eingehenden Anrufen auf einer Mobilfunknummer.

Stimmt nicht - er verdient weninger pro Minute eingehender Telefonate, weil die IC-Gebühr für einen Anruf auf einer Festnetznummer geringer ist als die IC-Gebühr für einen ankommenen anruf auf der Handynummer.

ALSO - wäre das ein Fall für unsere Regulierungsbehörde.

Wenn die Regulierungsbehörde nämlich die IC Gebühren bei Festnetz und Mobilfunk gleich setzt, dann sinken erstens die Preise für Anrufe in die mobilfunknetze und zweitens haben Mobilfunkanbieter keinen (finanziellen) Grund mehr dafür eben nicht doch eine Festnetznummer anzeigen zu lassen.

Warten wir einfach mal ab was uns die zukunft bringt.

Wenn mit den Festnetznummern auf dem Handy die aktzeptanz von handy-Festnetz-kombis zunimmt und der Festnetzmarkt weiter abnimmt, dann gibts zukünftig auch dort mehr marktmacht und damit eben die "möglichkeit" stärker einzugreifen.

Aber so etwas wird in jahren entschieden und nicht in monaten und bis dahin kann sich der telefonmarkt deutlich "umgekrempelt" haben.
Menü
[2] koelli antwortet auf chickolino
27.08.2011 11:57
Benutzer chickolino schrieb:
Aber wann bekommt man endlich mal eine (evtl. sogar bundesweite) Homezone-Festnetznummer als Optiion bei den Discountanbietern.

Wann wird bei einem (abgehenden) Anruf mit einem Telefon mit Bundesweiter Homezone dann auch mal die Bundesweite Homezonenummer (Festnetznummer) anstatt der Mobilfunknummer des Anschlusses angezeigt.

Deine Wünsche sind verständlich. Aber woran soll ein Discount-Anbieter denn noch was verdienen, wenn er an den ausgehenden Anrufen nichts verdient und dann auch noch Dank normaler Festnetznummer an den eingehenden Anrufen auch nichts mehr?
Menü
[3] Eplusler antwortet auf chickolino
27.08.2011 12:21
Kein Beitrag
Menü
[3.1] Maugsch antwortet auf Eplusler
28.08.2011 03:25

einmal geändert am 28.08.2011 03:31
Benutzer Eplusler schrieb:
Kein Beitrag


hmmm ... das war jetzt aber mal kein Beitrag ...

Menü
[4] 7VAMPIR antwortet auf chickolino
27.08.2011 13:30

Benutzer chickolino schrieb:

Wann wird bei einem (abgehenden) Anruf mit einem Telefon mit Bundesweiter Homezone dann auch mal die Bundesweite Homezonenummer (Festnetznummer) anstatt der Mobilfunknummer des Anschlusses angezeigt. Denn wenn ich schon bundesweit unter meiner Festnetznummer erreichbar bin, dann sollte sie ja auch bei abgehenden Telefonaten angezeigt werden. Sonst haben wir zukünftig wieder viele die "zurückrufen" über die Handynummer, der angerufene hat keine Chance es mitzubekommen und den Anrufer darauf hinzuweisen das es auch billiger gehen würde usw.

Gehts denn nicht grade darum?
Ein kleiner Benefit soll mich nicht stören.

Ich werde das buchen.

Wenn einer der Anbieter den ersten Schritt
tut und es gut läuft werden andere nachziehen.

01777VAMPIR ª directbox com
Menü
[4.1] mattes007 antwortet auf 7VAMPIR
29.08.2011 16:27
@7VAMPIR
Wenn ich jetzt richtig mitgerechnet habe, hast Du 4 Handy-Tarife (O2 Homezone, E-Plus WebEdition, Solomo Pro und den 7Ct-Tarif) und bist vermutlich handwerklich tätig.

Da kann ich verstehen, wenn man 2 Tarife hat...aber schließe mich den anderen an..."viel zu kompliziert"...und finde 4 Tarife absolut absurd.
Vor allem die Einsparung, die man dadurch hat...und wenn man beruflich tätig ist, kann man es noch "absetzen".

Auch wenn Du nur "billig" Handys nimmst, brauchst Du also 4 Handys plus 4mal Strom zum Aufladen.

Ich persönlich habe 3Rufnummern, aber aus verschiedenen Gründen.
Nr1...ist schon immer meine Privat-Vanity-Handy-Nummer...die bekommen alle Freunde, Handwerker, Arbeit etc.(Business-Rahmenvertrag...teure Fremdnetzgespräche (20Cent))
Nr2...ist für nebenberufliche Selbstständigkeit im selben Netz wie Nr1 und <8Cent in alle Netze (Postpaid).
Nr3...ist für Mieter, die meine private nicht bekommen sollen (Prepaid-Karte mit kostenl.Rufuml.auf Nr1).
Ich laufe also max. mit 2 Handys rum...da alles in einem Netz ist und 2Tarife kostenl.RUFUML. erlaubt, wäre ich theoretisch über ein Handy erreichbar. Mit den Mietern ist mir das schon lästig mit den 2 Rufnummern, so dass ich theoretisch nur eine bräuchte.
Wenn ich nicht diese Selbstständigkeit nebenberuflich hätte, würde ich leber 20Cent bezahlen, als mit x Handys rumzulaufen. Kann aber auch zuhauese per CbC für ca.5Cent alle Netze anrufen.
Aber JEDEM das SEINE.

Dank Nokias C2-00 gehts demnächst noch einfacher.


-----------
Noch ein Tipp was die SMS-Schreiberei angeht: Schaut Euch mal sloono.de an. Die teuerste SMS kostet ca.7,8Cent, kann von jedem MMS-fähigen Handy versendet werden...oder per Internet und im Internet oder Web-Portal (per Handy) kann die Absenderkennung gewählt werden (ein Mal authentifizieren...fertig).
(Man muss sich online registrieren, Guthaben aufladen, MMS-Profil anlegen und SMS als MMS versenden.)

Auch bei GMX SMS ist es möglich, nur kann man dort nur eine Kennung (meines Wissens) angeben...aber theoretisch könnte ich mit dem Smartphone von unterwegs eine SMS versenden, welche eine andere Kennung hat, als die eigene Nummer. Nutze GMX-SMS (Android) und verschicke für 5-6Cent eine SMS.
Nutze Sloono jetzt seit mehreren Jahren (bevor ich ein Android hatte), da es Prepaid-Verfahren ist und mein Business-Vertrag teure SMS nach Fremdnetze beinhaltete.
-----------

@All
Aus Unternehmersicht absolut unverständlich, wieso Ihr alle immer die Eierlegende Wollmilchsau haben wollt (Absendernummer, All-Net Flat für 30Euro).
Hallo...da gibt es eine Firma, die eine für 99% der Bürger geltende Möglichkeit bietet jemanden bundesweit überall unter einer Nummer kostenlos anzurufen. Was wollt Ihr mehr?
Wenn ich Euch jetzt sagen würde "Hey, ihr habt 2 Nummern. Auf der Einen Nummer verdient Ihr gar nichts dran (Kostendeckung) und bei der Zweiten Nummer verdient Ihr richtig dran." Wo würdet Ihr denn versuchen, dass die Leute anrufen?

Einfach den Leuten kommunizieren, dass sie nur auf der Festnetznummer anrufen sollen. Fertig!


Natürlich gibt es günstigere Angebote als Base All-Net...aber es gibt auch deutlich teurere Angebote (T-Mobile, Vodafone).



Menü
[4.1.1] 7VAMPIR antwortet auf mattes007
29.08.2011 20:50

einmal geändert am 29.08.2011 20:51
Benutzer mattes007 schrieb:
@7VAMPIR Wenn ich jetzt richtig mitgerechnet habe, hast Du 4 Handy-Tarife (O2 Homezone, E-Plus WebEdition, Solomo Pro und den 7Ct-Tarif)
Die sind alle in der Familie vorhanden aber
nicht alle bei mir.
Ich nutze persönlich SOLOMO PRO öffentlich und
LIDL MOBIL privat. Nur auf dem Schreibtisch
oder im Auto, also nicht persönlich dabei,
nutze ich GLOBUS MOBIL mit 7c für alles und
BASE WEBedition für Draht & e+.

und bist vermutlich handwerklich tätig.
Nein, irrelevant.

Da kann ich verstehen, wenn man 2 Tarife hat...aber schließe mich den anderen an..."viel zu kompliziert"...und finde 4 Tarife absolut absurd.
Im Inland reicht mir 1 Tarif.
PrePaid mit Kostenlimit deckt da alles ab.
SIMYO (e+) oder LIDL (o2), je nach Geschmack.

Vor allem die Einsparung, die man dadurch hat...und wenn man beruflich tätig ist, kann man es noch "absetzen".
39E Maximum monatlich.

Auch wenn Du nur "billig" Handys nimmst, brauchst Du also 4 Handys plus 4mal Strom zum Aufladen.
Alle 5 Jahre mal ein neues für 20E kann ich
mir grade noch leisten.

Strom zum Auflden soll wohl ein Witz sein?
In einer Zeit in der ich aufgefordert werde
ein Elektroauto zu fahren, willst Du eine
Strommenge, die kaum für ein Taschenradio
reicht zur Diskussion stellen?
Na gut...
Ich fahre tagsüber mit Licht. Das sind ca 150
Watt zusätzlicher Verbrauch für mehrere
Stunden täglich. Handy laden bleibt unter 5W
für 3 Stunden monatlich. Alles klar?

Ich persönlich habe 3Rufnummern, aber aus verschiedenen Gründen.
Eine öffentliche und eine private, im
Wesentlichen. NaJa, die 01777VAMPIR fürs
Internet noch zusätzlich...

Nr1...ist schon immer meine Privat-Vanity-Handy-Nummer...die bekommen alle Freunde, Handwerker, Arbeit etc.(Business-Rahmenvertrag...teure Fremdnetzgespräche (20Cent))
uhhhhh :-(
Solltest Du mal portierten. LIDL schreibt 25E
für den Import der No gut, 10E Startguthaben,
10E bei Freundschaftswerbung.
Das kann den Umstieg versüssen.


Nr2...ist für nebenberufliche Selbstständigkeit im selben Netz wie Nr1 und <8Cent in alle Netze (Postpaid).
Ist bestimmt noch ein Haken dabei?

Nr3...ist für Mieter, die meine private nicht bekommen sollen (Prepaid-Karte mit kostenl.Rufuml.auf Nr1).
Warum nicht gleich eine öffentliche für
wirklich ALLE und eine geheime private?
Mein System scheint mir bisher einfacher.

Ich laufe also max. mit 2 Handys rum
So isses bei mir auch.

...da alles in einem Netz
Hab meine beiden extra auf 2 Netze verteilt.
So ist immer eins in Reserve. Besonders bei
Gewitter fällt ja schon mal was aus.

ist und 2Tarife kostenl.RUFUML. erlaubt, wäre ich theoretisch über ein Handy erreichbar. Mit den Mietern ist mir das schon lästig mit den 2 Rufnummern, so dass ich theoretisch nur eine bräuchte.
Habs gern auf 2 Geräte verteilt und nicht
durch RUL verbunden. Dann weiss ich beim
Klingeln schon Bescheid obs Familie + Freunde
ist oder nicht. Ein Handy aus lassen und
umleiten scheitert an der fehlenden
Möglichkeit SMS ebenfalls umzuleiten.

Wenn ich nicht diese Selbstständigkeit nebenberuflich hätte, würde ich leber 20Cent bezahlen, als mit x Handys rumzulaufen.

Aber das ist doch völlig überflüssig.
GLOBUS tuts für 7c, wenn auch ohne Kostenlimit.
Wenn Du regelmässig mehr als 571 Min monatlich
brauchst, nimm LIDL MOBIL mit Kostenlimit.
Bei GLOBUS + FONIC könntest Du soggar eine
kostenpflichtige RUL einrichten.
Bei LIDL leider nicht, dafür ist dort das
Internet günstiger.

Kann aber auch zuhauese per CbC für ca.5Cent alle Netze anrufen.

CbC ist mir zu lästig.
Zu Hause nehme ich GLOBUS mit 7c für alles
oder BASE WEBedition, gratis zu Draht & e+
Darum habe ich übrigens auch kein Festnetz mehr.

Aber JEDEM das SEINE. Dank Nokias C2-00 gehts demnächst noch einfacher.

Mit Verlaub, ich halte meine Methode für
einfacher und preiswerter.

Im Prinzip könnte ich auch jederzeit mit
1 Handy und 1 Nummer auskommen. Wer meine
privat No hat, kennt auch die öffentliche.
Daher könnte ich meine private ausgeschaltet
lassen wenn die öffentliche in Betrieb ist.
Aber dann müssten meine Freunde raten welche
grade ON ist und ich hätte die bereits
erwähnten Probleme mit SMS.

Offtopic...

----------- Noch ein Tipp was die SMS-Schreiberei angeht: Schaut Euch mal sloono.de an. Die teuerste SMS kostet ca.7,8Cent,

Hier:
http://prepaid-wiki.de/index.php5?title=
Tariftabelle_Prepaid
Gibts PrePaid SMS ab 6c. 3 Anbieter unter 8c,
3 für genau 8c.
SOLOMO 085 habe ich ausprobiert und ist mir
sehr angenehm.
Kann ich empfehlen.

kann von jedem MMS-fähigen Handy versendet werden...oder per Internet und im Internet oder Web-Portal (per Handy) kann die Absenderkennung gewählt werden (ein Mal
authentifizieren...fertig).
(Man muss sich online registrieren, Guthaben aufladen, MMS-Profil anlegen und SMS als MMS versenden.)
Weniger Aufwand ist die Auswahl eines
günstigen PrePaid Tarifes mit dem man einfach
lostexten kann, besonders wenn der beste Preis
dafür bei nur 6c Stückpreis oder
10E Monatsflat liegt.

Auch bei GMX SMS ist es möglich, nur kann man dort nur eine Kennung (meines Wissens) angeben...aber theoretisch könnte ich mit dem Smartphone von unterwegs eine SMS versenden, welche eine andere Kennung hat, als die eigene Nummer. Nutze GMX-SMS (Android) und verschicke für 5-6Cent eine SMS.
Es gibt eine Menge GRATIS SMS
Versandmöglichkeiten per Internet.
Google kennt sie.
SMS GOTT habe ich schon mit Erfolg versucht.


Nutze Sloono jetzt seit mehreren Jahren (bevor ich ein Android hatte), da es Prepaid-Verfahren ist und mein Business-Vertrag teure SMS nach Fremdnetze beinhaltete.

Schmeiss diesen fiesen Business-Vertrag
einfach über Bord.

Wo ist eigentlich der Bezug zum Thema?

-----------

@All Aus Unternehmersicht absolut unverständlich, wieso Ihr alle immer die Eierlegende Wollmilchsau haben wollt (Absendernummer, All-Net Flat für 30Euro).
Aus unserer Sicht durchaus verständlich.
Wenn man denn schon mal beim Wünschen ist...


Hallo...da gibt es eine Firma, die eine für 99% der Bürger geltende Möglichkeit bietet jemanden bundesweit überall unter einer Nummer kostenlos anzurufen. Was wollt Ihr mehr?
Jaaa, super. Nehmen wir gerne an.
Zum rausrufen gibts aber ein Preisniveau um 7c.
Wer also abgehende Minuten verkaufen will,
sollte sich daran orientieren.
Wer eine Flat verkaufen will, sollte das
Preisniveau dafür an den PrePaidtarifen mit
Kostenlimit, also ALLFLAT incl SMS,
orientieren.
Konkurrenz sollte man nicht ignorieren.

Soll bei BASE einzeln 19c und als ALLFLAT 60E
monatlich kosten.
Das ist einfach uninteressant. Darum nehme ich
abgehend weiter was anderes.


Wenn ich Euch jetzt sagen würde "Hey, ihr habt 2 Nummern. Auf der Einen Nummer verdient Ihr gar nichts dran (Kostendeckung) und bei der Zweiten Nummer verdient Ihr richtig dran." Wo würdet Ihr denn versuchen, dass die Leute anrufen?
Ich versuche gerne bei meinerseits gleichen
Lasten so anzurufen, dass die Anbieter nicht
unnötig belastet werden.
Habe ich zB eine LIDL ALLFLAT oder eine
BASE Webedition zur Auswahl für einen Anruf zu
e+, nehme ich natürlich BASE.

Einfach den Leuten kommunizieren, dass sie nur auf der Festnetznummer anrufen sollen. Fertig!
Falls einer Deiner Freunde MEIN BASE oder
BASE PrePaid hat, tust Du ihm aber keinen
Gefallen.

Natürlich gibt es günstigere Angebote als Base All-Net...aber es gibt auch deutlich teurere Angebote (T-Mobile, Vodafone).
Oh ja.

01777VAMPIR ª directbox com