Diskussionsforum
Menü

Sonderkündigungsrecht


20.08.2011 17:30 - Gestartet von alexander-kraus
2x geändert, zuletzt am 20.08.2011 17:32
Ich kann nur jedem Kunden raten, der kein LTE/UMTS haben möchte, statt DSL sein Sonderkündigungsrecht wahrzunehmen, denn ich stelle es mir schon schwierig vor die folgenden Punkte per LTE/UMTS sicherzustellen:

- Volle Bandbreite ohne Drosselung (egal wieviel Volumen erzeugt wird, alternativ like 1&1 das incl Volumen auf 100 GB setzen, danach drosselung auf 1 Mbit.
- Ping-Zeiten reichen für online Gaming wahrscheinlich nicht aus (bessere Reaktionszeiten bei Kupfer/Glasfaser möglich, als bei DFÜ über die "Luft")
- Garantierte Bandbreite muss sichergestellt sein. - Es kann nicht sein, das man in den "Hochtraffic-Zeiten nur 100 K Downstream bekommt, nachts, wenns Keiner nutzt aber 20 Mbit beispielsweise möglich sind....

Also wer aus seinem Vodafone DSL Vertrag raus will, der hat IMO recht gute Chancen, das auch vor Ende der Mindestvertragslaufzeit zu schaffen, nach dieser Ankündigung....
Ich glaube kaum dass Vodafone diese Punkte, die eindeutig für eine "Kabelverbindung" sprechen per Funk realisieren kann. - Denen gehts nur ums Geld sparen....
Menü
[1] rotella antwortet auf alexander-kraus
20.08.2011 17:46
Benutzer alexander-kraus schrieb:

ich stelle es mir schon schwierig vor die folgenden Punkte per LTE/UMTS sicherzustellen:

- Volle Bandbreite ohne Drosselung (egal wieviel Volumen erzeugt wird, alternativ like 1&1 das incl Volumen auf 100 GB setzen, danach drosselung auf 1 Mbit.

Der wichtigste Punkt ist aber, dass du natürlich bei so einer Umstellung deinen ISDN-Anschluss verlierst. Dieser ist nunmal an die CoDA gebunden. GSM-Telefonie ist nicht mit einem echten ISDN-Anschluss vergleichbar.

Also wer aus seinem Vodafone DSL Vertrag raus will, der hat IMO recht gute Chancen, das auch vor Ende der Mindestvertragslaufzeit zu schaffen, nach dieser Ankündigung....

Nein, nur aufgrund einer Ankündigung hat natürlich noch niemand ein "Sonderkündigungsrecht". Ich werte die Aussage sowieso eher als eine Breitseite in Richtung Telekom und nicht als konkreten Plan, der fertig zum Ausrollen in der Schublade liegt.
Sollte mir aber konkret die Umstellung per Brief angedroht werden, wäre ich sofort weg.
Menü
[1.1] sipuma antwortet auf rotella
20.08.2011 17:57
Ich aber auch. Der hat wohl nen Rad ab!
Menü
[1.1.1] crazyfone antwortet auf sipuma
20.08.2011 18:12
Benutzer sipuma schrieb:
Ich aber auch. Der hat wohl nen Rad ab!

Das hat mit Rad ab nichts zu tun! Joussen ist es einfach leid, für ein längst abgeschriebenes T-Netz weiter einen Haufen Geld an die Konkurrenz abzudrücken.
Menü
[1.1.1.1] alexander-kraus antwortet auf crazyfone
20.08.2011 18:39
Benutzer crazyfone schrieb:
Benutzer sipuma schrieb:
Ich aber auch. Der hat wohl nen Rad ab!

Das hat mit Rad ab nichts zu tun! Joussen ist es einfach leid, für ein längst abgeschriebenes T-Netz weiter einen Haufen Geld an die Konkurrenz abzudrücken.
es wird IMO niemand daran gehindert, neben der Telekom ein 2. komplett unabhängiges Netz aufzubauen... - Das das sehr teuer ist, ist klar....
Menü
[1.1.1.1.1] paeffgen antwortet auf alexander-kraus
20.08.2011 19:29
Benutzer alexander-kraus schrieb:
es wird IMO niemand daran gehindert, neben der Telekom ein 2. komplett unabhängiges Netz aufzubauen... - Das das sehr teuer ist, ist klar....

ARCOR (früher 50%, heute 100% VF) hat ein ganz ordentliches eigenes Netz (Stichwort DB-COM), und in Köln verlegt schon lange NetCologne die letzte Meile in Neubaugebieten, so auch in meinem. Dazu kommt das CityNetCologne (Pendant zu VDSL). Es gibt also ein paar andere, die eigene Infrastruktur geschaffen haben und nun natürlich darauf zurückgreifen können. Das hat allerdings in der Tat Geld gekostet, aber wer sät, darf auch irgendwann ernten.
Menü
[1.1.1.2] Conax antwortet auf crazyfone
20.08.2011 18:55
Benutzer crazyfone schrieb:

Das hat mit Rad ab nichts zu tun! Joussen ist es einfach leid, für ein längst abgeschriebenes T-Netz weiter einen Haufen Geld an die Konkurrenz abzudrücken.
Was geht mich als Kunde an, was die wo aus welchen Grund auch immer, "abdrücken" müssen? Mich interessiert nur wie die Leistung ist und zu welchen Preis.
Wenn die Leistung geändert wird, und das wird sie aller Voraussicht ja wenn auf LTE umgestellt wird, bin ich weg von denen. LTE als Festnetzersatz für Internet und Telefonie will ich nicht haben. Ich muss demnächst mal in die Vertragsunterlagen schauen, hinsichtlich Leistungsbeschreibung...
Wollte eigentlich seit einiger Zeit schon ans Kabel, wo bis zu 120 Mb/s möglich sind (gut brauche ich so nicht), wo Vodafone mir nur 6 Mb/s liefern kann.
Das wäre dann ja zwei Fliegen mit einer Klappe.
Menü
[1.2] klaussc antwortet auf rotella
23.08.2011 11:39

Nein, nur aufgrund einer Ankündigung hat natürlich noch niemand ein "Sonderkündigungsrecht". Ich werte die Aussage sowieso eher als eine Breitseite in Richtung Telekom und nicht als konkreten Plan, der fertig zum Ausrollen in der Schublade liegt. Sollte mir aber konkret die Umstellung per Brief angedroht werden, wäre ich sofort weg.

Das sehe ich genauso, eine Umstellung auf NGN oder LTE würde ich nicht akzeptieren, dann wäre ich sofort T-Com Kunde.

Gruß
Klaus
Menü
[2] niveaulos antwortet auf alexander-kraus
20.08.2011 19:04
Also wer aus seinem Vodafone DSL Vertrag raus will, der hat IMO recht gute Chancen, das auch vor Ende der Mindestvertragslaufzeit zu schaffen, nach dieser Ankündigung....

Wie kommst du bitte darauf? Eine Ankündigung von Vodafone, seine Kunden umstellen zu wollen rechtfertigt alles mögliche, aber garantiert keine Sonderkündigung. Die besteht frühestens dann, wenn der Anbieter tatsächlich etwas ändert und sich dabei dann die Leistungsmerkmale die dir vertraglich zugesichert sein müssen ändern. Wenn diese bleiben oder im Vertrag gar nicht definiert sind hast du da zudem überhaupt keine Chance.

Ausserdem hast du ganz offenkundig den Beitrag nicht wirklich gelesen. Dort steht nämlich klar drin, dass Vodafone überlegt denjenigen Kundenstamm der NICHT auf LTE umsteigen möchte möglicherweise zu verkaufen. Das legt nun wirklich eindeutig nahe, dass Vodafone überhaupt keinen Zwangsumstieg seiner Kunden plant. Sonderkündigung damit adé.

Aber jedesmal wenn irgendwer irgendwas ändern will dauerts keine 5 Minuten, bis hier im Forum irgendjemand wild "Sonderkündigungsrecht" schreit. Seltsamer Automatismus.

Das technisch gesehen LTE nicht mit DSL vergleichbar ist und ich mich auch nicht umstellen lassen würde wenn mir das angeboten würde, da hingegen gebe ich dir völlig recht.
Menü
[3] Chegga antwortet auf alexander-kraus
20.08.2011 20:55
Benutzer alexander-kraus schrieb:
- Volle Bandbreite ohne Drosselung (egal wieviel Volumen erzeugt wird, alternativ like 1&1 das incl Volumen auf 100 GB setzen, danach drosselung auf 1 Mbit.

Die werden das wohl vergleichbar dem gebuchten DSL-Tarif machen und dann so sanft drosseln das der doofe Kunde das gar nicht merkt. (zb. von 16Mbit auf 3 Mbit)

- Ping-Zeiten reichen für online Gaming wahrscheinlich nicht aus (bessere Reaktionszeiten bei Kupfer/Glasfaser möglich, als bei DFÜ über die "Luft")

Man muss das nicht mit dem vergleichen was man bei UMTS heutzutage kennt, LTE ist da deutlich schneller.

- Garantierte Bandbreite muss sichergestellt sein. - Es kann nicht sein, das man in den "Hochtraffic-Zeiten nur 100 K Downstream bekommt, nachts, wenns Keiner nutzt aber 20 Mbit beispielsweise möglich sind....

Bei welchem heutigen DSL-Vertrag ist denn eine permante Bandbreite garantiert?
Menü
[3.1] Conax antwortet auf Chegga
20.08.2011 21:38
Benutzer Chegga schrieb:
.....
Bei welchem heutigen DSL-Vertrag ist denn eine permante Bandbreite garantiert?
Da muss ich gegen halten, bei uns hier habe ich eine 6000er Leitung, mehr ist lt. Vodafone nicht drin. Egal zu welcher Zeit, und ich hatte in der Vergangenheit sehr viel gemessen, ich habe mindestens so um die 5500 kbit/s und maximal 5900 kbit/s gemessen. Von daher kann ich nicht klagen. Selbst in der Zeit von ca. 16-22 Uhr nicht.

Kann diese zuverlässige durchschnittliche bisherige Datenrate LTE auch bieten, wenn einige Leute an der Funkzelle "hängen"?

Und dann ziehe ich manchen Monat z.T. schon so 40 GB, natürlich ungedrosselt, da 3 Rechner mit 4 BS. Geht das bei LTE auch?
Menü
[3.1.1] Nemo-ONE antwortet auf Conax
21.08.2011 04:51
Habe O2 DSL 16000... und bekomme immer.. egal welche zeit, welcher tag, also mo oder so... immer 15500 kbits...

also von daher habe ich immer die gleiche Leistung...

aber nebenbei am rande.. habe ich auch per HSDPA immer zwischen 2,8 bis 4,4 m/bits wenn ich bei Kollegen bin mit meinem netbook...

Ort: Leer
Menü
[3.1.2] Max Baumann antwortet auf Conax
21.08.2011 09:48
Benutzer Conax schrieb:
Und dann ziehe ich manchen Monat z.T. schon so 40 GB, natürlich ungedrosselt, da 3 Rechner mit 4 BS. Geht das bei LTE auch?

Na da bist Du aber mit Deiner 6000er Leitung sehr genügsam.
Es gibt Leute die haben an einem Tag 100 GB Traffic.
Selbst ich mit meinem 768 kbit/s Telekom "Highspeed" Zugang schaffe schon mal 50-60 GB im Monat.
Mit Webradio das den ganzen Tag läuft kein Problem.
Also ich wäre froh wenn hier in unserem Kuhkaff mal ein Anbieter investieren würde.
Unsere Randgemeinden sollen jetzt mit Hybrid DSL ausgebaut werden.
Nur unser Ort wurde ausgenommen :(
Warum weiß keiner, da wir genauso schlecht versorgt sind wie der Rest der Ortschaften


Menü
[3.1.2.1] Conax antwortet auf Max Baumann
21.08.2011 10:53
Benutzer Max Baumann schrieb:

Na da bist Du aber mit Deiner 6000er Leitung sehr genügsam. Es gibt Leute die haben an einem Tag 100 GB Traffic. Selbst ich mit meinem 768 kbit/s Telekom "Highspeed" Zugang schaffe schon mal 50-60 GB im Monat.
Mit Webradio das den ganzen Tag läuft kein Problem. Also ich wäre froh wenn hier in unserem Kuhkaff mal ein Anbieter investieren würde.
Unsere Randgemeinden sollen jetzt mit Hybrid DSL ausgebaut werden.
Nur unser Ort wurde ausgenommen :( Warum weiß keiner, da wir genauso schlecht versorgt sind wie der Rest der Ortschaften

Nun, auch wenn ich eine Flat habe, muss ich ja nicht "saugen" bis die Leitung "glüht". ;)
Im Ernst, bei uns laufen die Rechner nicht den ganzen Tag, da keine Zeit dazu. Und wenn sind sie an sind, sind sie nicht zwingend gleich im Netz. Von den 3 Rechnern ist das nur am Rechner der Frau so eingestellt. Ich selbst gehe erst ins Netz, wenn ich es benötige. Mache oft Sachen wo ich kein Netz brauche. Radio hören wir mittels UKW-Radio bzw. über Sat.

Deine Situation mit dem "Schmalband DSL" ist sicher nicht besonders. Das kenne ich vom Vater auf dem Lande. Bei ihm wurde voriges Jahr was über Funk gemacht. Kein LTE, auch kein UMTS, sondern irgend so eine Sache die nennt sich City Net oder ähnlich. Dazu hat er einen "Kasten" mit ext. Antenne und von da aus per WLAN zum PC.
Vielleicht gibt es so was bei euch? Er wußte auch erst nicht, dass es möglich bei ihm ist. Jetzt hat er wenigstens nach eigener Aussage eine 2000er Leitung. Vorher nur 56k!
Menü
[3.1.2.1.1] Max Baumann antwortet auf Conax
21.08.2011 12:00

einmal geändert am 21.08.2011 12:01
@ conax,

ich denke das der normale DSL Nutzer im Schnitt unter 100GB pro Monat bleibt.
Leider ist der Radio Sender den ich gern höre bei uns nur per Webstream empfangbar.
Nicht per Sat und nicht per UKW (anderes Bundesland).
Zu meiner DSL Anfangszeit hatte ich einen Volumentarif mit 1 GB/Monat, und der hat locker gereicht.
Nun so steigen halt die Ansprüche.
In unserem Gemeindeverbund ist der DSL-Ausbau ein Stiefkind :-(
Der Herr Bürgermeister sitzt in der Hauptgemeinde 100m vom HvT und kann VDSL geniessen.
Und die Umland Gemeinden gurken seit Jahren ohne bzw. DSL-light herum.
Jetzt "spendiert" er wenigstens Hybrid-DSL, nur leider meinem 300 Seelen Ort nicht.
Angeblich besteht bei uns kein Bedarf ???
Die anderen Kommunen hier verbudeln meistens nur noch Glasfaser, nur wir investieren in Technik von gestern.
Aber so ist das halt wenn alte Landwirte im Gemeinderat hocken.









Menü
[3.1.2.1.1.1] gijan antwortet auf Max Baumann
22.08.2011 10:07
In meinen Dorf bietet mir Vodafone über den Regio-Anschluss nur DSL 3500 an. Ich hatte schon gehofft, mit LTE da mehr "rauszubekommen".
Vodafone wirbt auch schon seit ein paar Wochen mit LTE, auf einem mobilen Werbeplakat in der Dorfmitte. Die Netzabdeckungskarte sagt aber, dass nur Outdoor-Empfang möglich ist.
Interessant ist: Indoor-Empfang ist nur dort möglich, wo überhaupt KEINE Gebäude stehen. ;-)
Menü
[3.1.3] niveaulos antwortet auf Conax
21.08.2011 13:44
Und dann ziehe ich manchen Monat z.T. schon so 40 GB, natürlich ungedrosselt, da 3 Rechner mit 4 BS. Geht das bei LTE auch?

Wieso soll das nicht gehen? Das ist doch keine Frage der Technik sondern eine Frage der Tarife & Vertragsbestimmungen. Und die sind doch noch gar nicht bekannt!
Menü
[3.1.3.1] Conax antwortet auf niveaulos
21.08.2011 16:59
Benutzer niveaulos schrieb:
Und dann ziehe ich manchen Monat z.T. schon so 40 GB, natürlich ungedrosselt, da 3 Rechner mit 4 BS. Geht das bei LTE auch?

Wieso soll das nicht gehen? Das ist doch keine Frage der Technik sondern eine Frage der Tarife & Vertragsbestimmungen. Und die sind doch noch gar nicht bekannt!
Keine Ahnung was da kommt oder kommen kann. Werde es so oder so nicht machen.
Ich hatte mich bei den Volumen bei LTE nach dieser Webseite gerichtet bei Vodafone---->
http://www.vodafone-lte.de/?utm_source=yahoo-bing-sem&utm_medium=cpc&utm_campaign=vodafone-lte-allgemein&OVRAW=LTETarife&OVKEY=ltetarif&OVMTC=standard&OVADID=73040069031&OVKWID=439018830031&OVCAMPGID=972115031&OVADGRPID=28289944919

Da steht was von Volumen von 5 Gb bis 30 Gb, ist gestaffelt nach Wahl des Anschlusses. Danach erfolgt Drosselung auf, halt dich fest, 384 Kbit/s....
Menü
[3.1.3.1.1] DenSch antwortet auf Conax
21.08.2011 17:42
Benutzer Conax schrieb:
Da steht was von Volumen von 5 Gb bis 30 Gb, ist gestaffelt nach Wahl des Anschlusses. Danach erfolgt Drosselung auf, halt dich fest, 384 Kbit/s....

Was immernoch DSL light entspricht, was ja selbst auf den Dörfern meist nicht zur Wahl ist..;)
Menü
[3.1.3.1.1.1] Conax antwortet auf DenSch
21.08.2011 18:16
Benutzer DenSch schrieb:

Was immernoch DSL light entspricht, was ja selbst auf den Dörfern meist nicht zur Wahl ist..;)

Das stimmt schon, ist aber für Jemand wie mich, der wenigstens schon eine 6000er Leitung hat, nicht optimal. Dank des Volumens und der Drossel bei LTE, wenn es denn so bliebe wie es jetzt mit LTE gemacht wird.

Wie gesagt, ich habe erstmal noch Zeit. Und dann im Frühjahr nächsten Jahres werde ich sehen, wie es weiter geht und ob es bei mir mit Vodafone weiter geht. Bis dahin wird sich sicher das Ein-oder Andere konkretisiert haben.
Natürlich werde ich bis März/April mir auch Alternativen suchen (wahrscheinlich den örtl. Kabelanbieter nehmen) und dann schauen wir weiter. Zum Glück kann ich da wählen, da ich in der Stadt lebe.
Menü
[4] DenSch antwortet auf alexander-kraus
21.08.2011 17:42
Benutzer alexander-kraus schrieb:
Ich kann nur jedem Kunden raten, der kein LTE/UMTS haben möchte, statt DSL sein Sonderkündigungsrecht wahrzunehmen, denn ich stelle es mir schon schwierig vor die folgenden Punkte per LTE/UMTS sicherzustellen:


Du wirst alles haben bei Umstellung, aber KEIN (!) SoKü ... Wer nich wechselt, wird verkauft. an 1und1 oder so. Als Strafe. :P