Diskussionsforum
  • 19.08.2011 11:06
    Solon schreibt

    10 kleine Negerlein

    Künfitg können wir also aus drei Systemen auswählen: Google, Apple und MS. Die Ankündigung, WebOS zu lizensieren, ist abenteuerlich. Welcher Hersteller entwickelt Geräte, deren Betriebsystem vom Hersteller für tot erklärt wurde. Symbian, MeeGo, WebOS, alle bleiben auf der Strecke. Bada wird vermutlich den gleichen Weg gehen. Im Grunde werden diese Systeme auch nicht benötigt, Android läuft auf allen Smartphone-Klassen, ist für Unterhaltungselektronik geeignet und demnächst werden wir sicher auf der Waschmaschine sehen: Powered by Google. Schade, dass ein gutes System wie WebOS so sang- und klanglos untergeht.
  • 19.08.2011 11:23
    Müller2 antwortet auf Solon
    Ich fürchte auch, daß Bada mangels Masse früher oder später ebenfalls über den Jordan gehen wird. Nokia scheint fest entschlossen, aus Angst vor dem Tod mit WP7 Selbstmord zu begehen. Bleibt nur zu hoffen, daß wenigstens RIM durchhält, sonst bleibt bei Smartphones über kurz oder lang nur noch die Wahl zwischen der Lifestyle-Skylla Apple und der Daten-Karyptis Google. Ich denke, ich werde noch das eine oder andere Symbian-Gerät für die kommenden schlechten Zeiten bunkern.
  • 19.08.2011 11:38
    Solon antwortet auf Müller2
    Ich war auch, bin und bleibe der Meinung, dass Nokia besser webOS lizensiert hätte. An das Überleben von RIM vermag ich auch nicht zu glauben, die Zahlen sprechen dagegen. RIM ist ähnlich angeschlagen wie Nokia. MS und Google haben ihre Entscheidungen getroffen, ich halte es für gut möglich, dass RIM von einem chinesischen Staatskonzern übernommen wird. Dauerhaft wird RIM im Konzert von G-A-MS nicht mitspielen können.
  • 19.08.2011 12:04
    Müller2 antwortet auf Solon
    Meiner Ansicht nach wäre Nokia gut beraten gewesen, es den Koreanern nachzumachen und mehrgleisig zu fahren. Am durchschlagenden Erfolg der Androiden kommt nur die Kultmarke Apple vorbei, alle anderen müssen mit den Wölfen heulen wenn sie überleben wollen. Aber das hätte Nokia doch nicht daran hindern müssen, gleichzeitig Symbian weiter zu entwickeln. Ich denke, da gibt es immer noch eine nicht ganz unbedeutende Anhängerschar. WP7 halte ich dagegen für eine Totgeburt. Fast ein Jahr nach Markteinführung ein Marktanteil von unter 2%, das spricht Bände. Hier wurde wieder mal an den Wünschen des Verbrauchers vorbei entwickelt.
    Was RIM betrifft, so magst Du recht haben, ich kann mir allerdings einfach nicht vorstellen, daß es auf dem Smartphonemarkt gar keine Nische für ein etwas "professionelleres" OS mehr geben soll, aber ich mag mich irren.
  • 19.08.2011 13:48
    Solon antwortet auf Müller2
    Ich habe noch ein E71 als Zweitgerät im Gebrauch und halte es für eines der besten Business-Phones aller Zeiten. Und RIM zu kaufen, hätte für China einen riesen Vorteil: China wäre mit einem Schlag die "Probleme" mit dem Datenschutz der einheimischen Blackberry-Nutzer los. Von der Staatssicherheit zu kontrollierende, mit Baidu als Suchmaschine ausgestattete Blackberrys dürften für China sehr reizvoll sein. Das Gleiche gilt übrigens für Indien. Und was ein "etwas professionelleres" OS anbetrifft, die Probleme von RIM beruhen nicht zuletzt darauf, dass die Business-Nutzer zum großen Teil das iPhone kaufen. Also, mal sehen, sagte der Blinde ...