Diskussionsforum
Menü

Guter Witz


28.07.2011 03:13 - Gestartet von tosho
Da zahle ich doch lieber die 25€ für die Rufnummer-Mitnahme zu einem seriösen Anbieter. Meist bekomme ich die ja auch noch von dem zurück.

So marginalisiert sich der ehemalige Branchenprimus mit der Zeit selbst. Herzlichen Glückwunsch :)
Menü
[1] 123fred antwortet auf tosho
28.07.2011 08:58
Benutzer tosho schrieb:
Da zahle ich doch lieber die 25€ für die Rufnummer-Mitnahme zu einem seriösen Anbieter.

Steht dir frei. Zwingt dich ja niemand, einen Laufzeitvertrag bei der Telekom zu unterschreiben.


So marginalisiert sich der ehemalige Branchenprimus mit der Zeit selbst.

Beweise? Ich sehe das eher so, dass die Telekom ihre Marktmacht ausnutzt. Und daran ist erstmal nichts schlimmes, denn es gibt genügend Alternativen.
Menü
[1.1] tosho antwortet auf 123fred
28.07.2011 11:48
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer tosho schrieb:
Da zahle ich doch lieber die 25€ für die Rufnummer-Mitnahme zu einem seriösen Anbieter.

Steht dir frei. Zwingt dich ja niemand, einen Laufzeitvertrag bei der Telekom zu unterschreiben.

Hab ich ja auch nicht. Ich hab mich jetzt nur in die Lage eines hypothetischen Opfers versetzt.

So marginalisiert sich der ehemalige Branchenprimus mit der Zeit selbst.

Beweise? Ich sehe das eher so, dass die Telekom ihre Marktmacht ausnutzt. Und daran ist erstmal nichts schlimmes, denn es gibt genügend Alternativen.

Das war a) eine Meinung, die muss man nicht beweisen,
und b) z.B. https://www.teltarif.de/telekom-vertrieb-...
OK, bis zur Marginalisierung ist es noch ein gutes Stück Wegs, aber sie arbeiten dran.
Menü
[1.1.1] 123fred antwortet auf tosho
28.07.2011 12:39
Benutzer tosho schrieb:
Ich hab mich jetzt nur in die Lage eines hypothetischen Opfers versetzt.

Opfer? Wie gesagt, keiner wird gezwungen. Die Leute schließen freiwillig solche Verträge ab. Also gibt es m.E. auch kein Opfer. Wer sich am Anfang nicht informiert, darf am Ende nicht jammern.
Menü
[1.1.1.1] tosho antwortet auf 123fred
28.07.2011 14:19
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer tosho schrieb:
Ich hab mich jetzt nur in die Lage eines hypothetischen Opfers versetzt.

Opfer? Wie gesagt, keiner wird gezwungen. Die Leute schließen freiwillig solche Verträge ab. Also gibt es m.E. auch kein Opfer. Wer sich am Anfang nicht informiert, darf am Ende nicht jammern.

Natürlich. Auch das Tier, das in die Falle geht ist kein Opfer. Es hätte eben besser aufpassen müssen :)

Da könnte man jetzt eine längere Abhandlung drüber machen. Es sind eben nicht alle so intelligent/Markt durchblickend/emotionslos/rechenbegabt/technisch versiert die die Forenteilnehmer hier. Und genau darauf spekulieren doch die Telkoanbieter (und nicht nur T-Online); eben genau wie der Jäger darauf spekuliert, dass das Tier nicht versteht, wie eine Falle funktioniert.
Wenn es nur Leute wie hier im Forum gäbe, dann gäbe es auch keine Sternchentexte, weil die dann eh nicht funktionieren würden, keine Regulierungsbehörde, weil das "der Markt" selbst regulieren würde und keine Telefonabzocker, weil die dann Hartz IV beantragen müssten, aber so ist diese Welt nun mal nicht. Die Leute glauben eben, dass T-Online seriös ist, dass Geiz geil ist, dass ein groß gedrucktes KOSTENLOS* wirklich kostenlos meint und dass die SPD sozial wäre. Traurig aber wahr.

Ich schweife ab :)


Menü
[1.1.1.1.1] 123fred antwortet auf tosho
28.07.2011 14:48

einmal geändert am 28.07.2011 14:50
Benutzer tosho schrieb:

Es sind eben nicht alle so intelligent/Markt durchblickend/emotionslos/rechenbegabt/technisch versiert die die Forenteilnehmer hier. Und genau darauf spekulieren doch die Telkoanbieter

Wer volle Geschäftsfähigkeit hat und die dazu nutzt, Verträge abzuschließen, ist nunmal für sein Handeln selbst verantwortlich. Wo kämen wir hin, wenn dies nicht so wäre? Volle Geschäftsfähigkeit heißt eben nicht nur, dass man Rechte hat, sondern auch, dass man Pflichten hat.

Wenn jemand was nicht versteht, muss er nachfragen. Von einem Konsumenten muss man erwarten können, dass er nur Verträge eingeht, die er auch versteht. Wenn jemand zu faul ist, sich die Vertragsbedingungen durchzulesen, ist das auch okay. Jedoch kann er sich dann nicht auf den "bösen" Vertragspartner berufen. Am Ende des Tages muss jeder m.E. die Konsequenzen seiner Unterschrift selbst tragen.
Menü
[1.1.1.1.1.1] tosho antwortet auf 123fred
28.07.2011 20:55
Natürlich. Du hast vollkommen Recht.
Menü
[1.1.1.1.1.2] peso antwortet auf 123fred
28.07.2011 20:59
Benutzer 123fred schrieb:

Wer volle Geschäftsfähigkeit hat und die dazu nutzt, Verträge abzuschließen, ist nunmal für sein Handeln selbst verantwortlich. Wo kämen wir hin, wenn dies nicht so wäre? Volle Geschäftsfähigkeit heißt eben nicht nur, dass man Rechte hat, sondern auch, dass man Pflichten hat.

Wenn jemand was nicht versteht, muss er nachfragen. Von einem Konsumenten muss man erwarten können, dass er nur Verträge eingeht, die er auch versteht. Wenn jemand zu faul ist, sich die Vertragsbedingungen durchzulesen, ist das auch okay. Jedoch kann er sich dann nicht auf den "bösen" Vertragspartner berufen. Am Ende des Tages muss jeder m.E. die Konsequenzen seiner Unterschrift selbst tragen.

Grundsätzlich richtig. Aber wenn diese Typen nicht zahlen können oder wollen, wird es auf die Allgemeinheit umgelegt. Manche Nutzer begreifen es nicht, dass man einen Mobiltelefonvertrag wie einen Kleinkredig betrachten muss.

Zum Großteil sind die Anbieter aber auch selbst schuld. Sie nehmen jeden Penner.

peso
Menü
[2] mirdochegal antwortet auf tosho
28.07.2011 09:52
Benutzer tosho schrieb:
So marginalisiert sich der ehemalige Branchenprimus mit der Zeit selbst. Herzlichen Glückwunsch :)

Auch und besonders O2 geht zur Zeit den Weg, den Laufzeitkunden für ihre Treue nicht eine gewisse Flexibilität zu lassen sondern sie im Gegenteil zusätzlich anzuketten.
Ob sowas der richtige Weg ist? Wenn ich demnächst dem Mobilfunkanbieter noch einen Treue-Eid schwören muss, um bei ihm eine 24-monatige Verpflichtung eingehen zu dürfen, dann nehme ich doch gleich lieber einen Prepaid-Anbieter.
Menü
[3] peso antwortet auf tosho
28.07.2011 11:30
Benutzer tosho schrieb:
Da zahle ich doch lieber die 25€ für die Rufnummer-Mitnahme zu einem seriösen Anbieter. Meist bekomme ich die ja auch noch von dem zurück.

>

Nenne mit bitte einen, nur einen Einzigen, seriösen Mobilfunkanbieter!!

peso
Menü
[3.1] tosho antwortet auf peso
28.07.2011 11:42
Benutzer peso schrieb:
Benutzer tosho schrieb:
Da zahle ich doch lieber die 25€ für die Rufnummer-Mitnahme zu einem seriösen Anbieter. Meist bekomme ich die ja auch noch von dem zurück.

Nenne mit bitte einen, nur einen Einzigen, seriösen Mobilfunkanbieter!!

OK, ein Punkt für Dich ;)
Menü
[3.2] namorico antwortet auf peso
28.07.2011 11:52
o2. :-)))))

Benutzer peso schrieb: Nenne mit bitte einen, nur einen Einzigen, seriösen Mobilfunkanbieter!!

peso
Menü
[3.2.1] peso antwortet auf namorico
28.07.2011 12:23
Benutzer namorico schrieb:
o2. :-)))))

Benutzer peso schrieb: Nenne mit bitte einen, nur einen Einzigen, seriösen Mobilfunkanbieter!!

peso

Der war gut.

peso
Menü
[3.3] x13 antwortet auf peso
28.07.2011 15:42
Benutzer peso schrieb:

Nenne mit bitte einen, nur einen Einzigen, seriösen Mobilfunkanbieter!!

peso

Wie heißt denn die Reihenhfolge von unten gesehen?

o2

und dann? Wer folgt?



Und warum wird kein c-b-c im Mobilfunk eingeführt, damit sich die Betreiber einer Konkurrenz stellen müßten?!
Menü
[3.3.1] 123fred antwortet auf x13
28.07.2011 15:48
Benutzer x13 schrieb:
Und warum wird kein c-b-c im Mobilfunk eingeführt, damit sich die Betreiber einer Konkurrenz stellen müßten?!

Wie oft willst du die Frage noch stellen? Schau dir mal den Mobilfunkmarkt an: Da gibt es viel Konkurrenz.
Menü
[3.3.1.1] peso antwortet auf 123fred
28.07.2011 19:01
Benutzer 123fred schrieb:

Wie oft willst du die Frage noch stellen? Schau dir mal den Mobilfunkmarkt an: Da gibt es viel Konkurrenz.

Diese Frage kann gar nicht oft genug gestellt werden. Sowas sollte immer schon eingeführt werden. Aber die Anbieter haben immer gute Lobbyarbeit geleistet (Klappt wohl in Brüssel nicht so gut.).

Das Problem sind die Laufzeitverträge. Wenn Du eine Tarifsicherheit haben willst, musst Du Laufzeitverträge abschließen. Und nur mit Laufzeitverträgen bekommst Du -wirklich- gute dauerhafte Preise.
Nenn mit einen Grund, warum man z.B. einen Completetarif ohne Gerät nicht nur für drei Monate abschließen kann.

Die an sich vorgesehene Wettbewerb funktioniert einfach nicht. Ich hoffe nur, dass das neue TKG da etwas "ausbessert."

peso
Menü
[3.3.2] peso antwortet auf x13
28.07.2011 18:57
Benutzer x13 schrieb:


Und warum wird kein c-b-c im Mobilfunk eingeführt, damit sich die Betreiber einer Konkurrenz stellen müßten?!

Weil es, wie beim Sprit ist. Der Staat verdient mit.

peso