Diskussionsforum
  • 02.07.2012 08:46
    Dascon schreibt

    SMS-Preise ab 2015 wieder teuerer?

    Dank Regulierung sind die SMS-Preise im Ausland teils deutlich geringer als im Inland, wo man ja in einigen Verträgen stolze 29 Cent/SMS zahlt (und in vielen Verträgen mehr als die jetzt regulierten 11 Cent).

    Heißt das dass ab 2015 wieder unsere Wucher-SMSpreise gelten oder gelten dann die EU-SMS-Preise auch im Inland?
  • 02.07.2012 09:36
    netzwerg antwortet auf Dascon
    Benutzer Dascon schrieb:
    > Dank Regulierung sind die SMS-Preise im Ausland teils deutlich
    >
    geringer als im Inland, wo man ja in einigen Verträgen stolze
    >
    29 Cent/SMS zahlt.


    Wer noch so einen Vertrag hat, bei dem SMS 29 Cent kosten ist selber schuld.
  • 02.07.2012 14:17
    paeffgen antwortet auf netzwerg
    Benutzer netzwerg schrieb:
    > Benutzer Dascon schrieb:
    > > Dank Regulierung sind die SMS-Preise im Ausland teils deutlich
    > >
    geringer als im Inland, wo man ja in einigen Verträgen stolze
    > >
    29 Cent/SMS zahlt.
    >
    >
    > Wer noch so einen Vertrag hat, bei dem SMS 29 Cent kosten ist
    >
    selber schuld.

    Es sei denn, er schreibe keine SMS', zumindest nicht mit diesem Vertrag, und es gebe andere Tarifmerkmale, die auch heute noch attraktiv sind, wie z.B. bei meiner BASE Web-Edition. Für SMS' nutze ich meine Zweitkarte (6 Cent statt 29 Cent pro Stück), die sich im selben Handy befindet. Ist doch im Zeitalter von Dual- und Triple-SIM-Handys kein Problem mehr! Und aufgrund der Regulierung innerhalb der EU lohnt es sich sogar, für SMS' eine Zweitkarte aus einem anderen Land der EU zu nehmen.
  • 02.07.2012 15:10
    Robophone antwortet auf paeffgen
    Benutzer paeffgen schrieb:
    > Benutzer netzwerg schrieb:
    > > Benutzer Dascon schrieb:
    > > > Dank Regulierung sind die SMS-Preise im Ausland teils deutlich
    > > >
    geringer als im Inland, wo man ja in einigen Verträgen stolze
    > > >
    29 Cent/SMS zahlt.
    > >
    > >
    > > Wer noch so einen Vertrag hat, bei dem SMS 29 Cent kosten ist
    > >
    selber schuld.
    >
    > Es sei denn, er schreibe keine SMS', zumindest nicht mit diesem
    >
    Vertrag, und es gebe andere Tarifmerkmale, die auch heute noch
    >
    attraktiv sind, wie z.B. bei meiner BASE Web-Edition. Für SMS'
    >
    nutze ich meine Zweitkarte (6 Cent statt 29 Cent pro Stück),
    >
    die sich im selben Handy befindet. Ist doch im Zeitalter von
    >
    Dual- und Triple-SIM-Handys kein Problem mehr! Und aufgrund der
    >
    Regulierung innerhalb der EU lohnt es sich sogar, für SMS' eine
    >
    Zweitkarte aus einem anderen Land der EU zu nehmen.



    Erstens gibts bei Base keinen Web-Edition-Vertrag mehr. Der Tarif wurde verschlechtert.

    Festnetzflat kostete 7 Euro monatlich, heutzutage kostet sie 10 Euro. SMSkostet bei Base jetzt 29 Cent/SMS und Sprachminute-ein Wucher!

    Von 6 Cent kann man derzeit nur träumen.

    Knnst du mir bitteren, warum Base damals den SMS-Preis so niedrig gesetzt hatte?

    Dann müsten andere Trifmerkmale , wie Minutenpreise in dieHandynetze bei 50 Cent/Minute gelegen haben.

    2. Wenn ab 2014 SMS Preis in der EU bei 7 Cent abgesenkt wird, dann wirst du bei deinem Tarif fast keinen Vorteil mehr haben.

    3. Ich erwarte eine weitere Preisabsenkung für SMS ab 2014, da der inlandspreis nicht über dem EU-Preis liegen kann.

    Denn denk drüber nach. Alle würden dann eine Auslandssim kaufen und ineerghalb der BRD zu EU- Preisen von 7 Cent SMS versenden, statt 9 Cent zu zahlen.

    Die Discounter müssen! ab 2014 SMS-Preise auf 7 bzw.5 Cent absenken.

    Da in 2 Jahren auch neue IC-Entgelte durch Bundesnetzagentur abgesenkt werden, erhoffe ich mir, dass neue 5-cent-Discounter auf den Markt kommen, bzw Alt-discounter den Minutenpreis von 9 Cent auf 5 bis 6 Cent absenken, u den Sprachvolumen zu erhöhen.

    Denn bei 5 Cent/Minute werden die Menschen viel intensiver telefonieren als bei 9 Cent/ Minute.

    Von einer Erhöhung der SMS-Preise ab 2015 halte ich nichts. Wer sowas wagt, wird sein Geschäft verderben und Fehlinvestitionen tätigen, statt neue Kunden zu gewinnen.

  • 02.07.2012 15:20
    paeffgen antwortet auf Robophone
    Benutzer Robophone schrieb:
    > (...)
    >
    Erstens gibts bei Base keinen Web-Edition-Vertrag mehr. Der
    >
    Tarif wurde verschlechtert.
    >
    Stimmt. Mein Vertrag ist uralt.

    > Festnetzflat kostete 7 Euro monatlich, heutzutage kostet sie 10
    >
    Euro. SMSkostet bei Base jetzt 29 Cent/SMS und Sprachminute-ein
    >
    Wucher!
    >
    > Von 6 Cent kann man derzeit nur träumen.
    >
    Stimmt.

    > Knnst du mir bitteren, warum Base damals den SMS-Preis so
    >
    niedrig gesetzt hatte?
    >
    Ich schreibe SMS' mit meiner Zweitkarte!

    > Dann müsten andere Trifmerkmale , wie Minutenpreise in
    >
    dieHandynetze bei 50 Cent/Minute gelegen haben.
    >
    29 Cent/ Minute

    > 2. Wenn ab 2014 SMS Preis in der EU bei 7 Cent abgesenkt wird,
    >
    dann wirst du bei deinem Tarif fast keinen Vorteil mehr haben.
    >
    Doch. 6 Cent/Minute in fremde Handynetze. (Für E-Plus und Festnetz habe ich ja die BASE Web-Edition.)

    > 3. Ich erwarte eine weitere Preisabsenkung für SMS ab 2014, da
    >
    der inlandspreis nicht über dem EU-Preis liegen kann.
    >
    Warum nicht? Der Preis für SMS' wird in Deutschland nicht reguliert.

    > Denn denk drüber nach. Alle würden dann eine Auslandssim kaufen
    >
    und ineerghalb der BRD zu EU- Preisen von 7 Cent SMS versenden,
    >
    statt 9 Cent zu zahlen.
    >
    Wer diesen Dienst häufig nutzt, wird eher zu Flatrates für ca. 10 Euro / Monat greifen.

    > Die Discounter müssen! ab 2014 SMS-Preise auf 7 bzw.5 Cent
    >
    absenken.
    >
    Wir werden es sehen. Ich bin jedenfalls gespannt.

    > Da in 2 Jahren auch neue IC-Entgelte durch Bundesnetzagentur
    >
    abgesenkt werden, erhoffe ich mir, dass neue 5-cent-Discounter
    >
    auf den Markt kommen, bzw Alt-discounter den Minutenpreis von
    >
    9 Cent auf 5 bis 6 Cent absenken, u den Sprachvolumen zu
    >
    erhöhen.
    >
    Der Markt wird sicher in Bewegung bleiben. Und 6-Cent-Discounter gibt es ja schon: helloMobil, meine Zweitkarte.

    > Denn bei 5 Cent/Minute werden die Menschen viel intensiver
    >
    telefonieren als bei 9 Cent/ Minute.
    >
    Stimmt. Die Kunst besteht nur darin, den Punkt zu treffen, wo die Menschen viel telefonieren und für die Unternehmen noch genug hängenbleibt.

    > Von einer Erhöhung der SMS-Preise ab 2015 halte ich nichts. Wer
    >
    sowas wagt, wird sein Geschäft verderben und Fehlinvestitionen
    >
    tätigen, statt neue Kunden zu gewinnen.
    >
    Es sei denn, die Kunden "fressen" die Preiserhöhung. Ich werde jedenfalls weiterhin mit Aufklärung einer gewissen Trägheit entgegenwirken und so den Markt ein bißchen in Schwung halten, so daß der Ruf nach dem Staat möglicherweise überflüssig wird.
  • 25.05.2013 22:20
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf bobhund
    Benutzer bobhund schrieb:
    > Man kann sich ja jetzt schon eine Auslands-SIM besorgen um SMS
    >
    zu schreiben und vom EURO-Tarif zu profitieren.

    Es brachte 2012 nichts, solch eine Karte wegen SMS zu besorgen, da 9- bis 7,5- respektive sogar 6-Cent-Tarife für SMS längst in Deutschland Usus waren und bis heute sind. Entsprechende 9 Cent-Prepaidkarten gibt sogar seit Monaten bei den beiden Netzbetreibern Telekom (Xtra Call) und Vodafone (CallYa Talk & SMS).

    Der EU-Roaming Tarif für SMS ist (und bleibt) weit teurer.
    SMS kosten darin seit bzw. ab;
    - 01.07.2012 0,09 € (netto!) => 0,1071 €, damit teurer als o. G.
    - 01.07.2013 0,08 € (netto!) => 0,0952 €, damit teurer als o. G.
    - 01.07.2014 0,06 € (netto!) => 0,0714 €, damit teurer als o. G.

    Das EU-Roaming ist damit NICHT konkurrenzfähig zu den heutigen 6 Cent (brutto!) Tarifen von hellomobile, n-tv, myMTV, winSIM & Co., es sei denn, man schreibt tatsächlich REGELMÄSSIG SMS ins EU-Ausland. Dann lohnt es sich u. U. schon heute z. B. bei T-Mobile Austria 'ne "Klax Wertkarte" (Prepaid) mitzunehmen. Erst ab 2015 dürfte es im Hinblick auf die Nutzung von Auslandssims im Inland wirklich interessant werden.

    Die großen europäischen Netzprovider wie die Vodafone Group Plc, die Deutsche Telekom AG und Telefónica S.A. mit Ihren Lokaldependenzen dürften hier in der Tarif(preis)Gestaltung ab 2015 klar im Vorteil gegenüber den Kleineren sein. "Hauptsache der Gewinn bleibt im Konzern" dürfte dann die führende Devise aller Provider sein. Ein Europäischer Mobilfunkmarkt ist dann geboren. Gerade für uns Kunden in Deutschland, in dem die drei o. G. Player auf mächtigem Fuß mit Fest- und Mobilfunknetz beheimatet sind, dürfte es dann besonders interessant werden und nicht gerade zum Nachteil gereichen. Ich halte diese Entwicklung für sehr gut.
  • 25.05.2013 22:36
    Wiewaldi antwortet auf bobhund
    Benutzer bobhund schrieb:
    > Man kann sich ja jetzt schon eine Auslands-SIM besorgen um SMS
    >
    zu schreiben und vom EURO-Tarif zu profitieren.

    Oder man läßt den SMS-Quatsch ganz weg. Das ist in diesem Zusammenhang zumindest die kostnix-Alternative.