Diskussionsforum
Menü

Armes Deutschland


28.06.2011 10:58 - Gestartet von dereinehalt
2x geändert, zuletzt am 28.06.2011 12:30
Traurig, traurig, dass Apple jetzt schon der beliebteste Anbieter ist.

Lassen sich die Kunden doch so leicht an der Nase herumführen. Mit toller Grafik und bisschen bunten Bildchen und Icons und netten Spielchen. Da nimmt es der Kunde doch gerne in Kauf, auf SD-Slot zu verzichten, nicht-wechselbare Akkus zu akzeptieren und sich einreden zu lassen, dass man Flash nicht braucht, anstatt dem User selber entscheiden zu lassen.

Dabei verdient die Firma prächtig an allen, die mitmachen, das geschlossene Ökosystem bringt Apple Milliardenumsätze.
An allem verdient die Firma mit, sei es Hardware, Software, Einkäufe in iTunes oder App-Vertrieb im Apple AppStore oder iCloud oder hastenichtgesehen. Dabei setzt Apple auf den unmündigen Nutzer, der sich alles von seiner Lieblingsfirma vorschreiben lässt und bereit ist, für das bisschen mehr Komfort Unsummen an Geld zu zahlen und Zensur von Apple zuzulassen.

Ich gehe auch davon aus, dass viele der Apple-Kunden sich gar nicht mal im Shop richtig umgesehen haben, sonst wüssten sie längst, dass ein HTC Sensation oder Samsung Galaxy S2 deutlich mehr bietet als ein iPhone 4 und dabei sowohl günstiger ist als auch deutlich mehr kostenlose Apps und Freiheiten bietet.

Aber es war schon immer so: nicht das beste System setzt sich durch, wobei Android glücklicherweise es diesmal doch getan hat, zumindest im Marktanteil ;-)

Dabei scheint in den Köpfen vieler Menschen noch nicht angekommen zu sein, dass wir nicht mehr das Jahr 2007/2008 schreiben. Wenn ich Aussagen höre, wie "ja, ich kann nicht surfen, ich hab kein iPhone" dann denk ich nur, okay, die Leute haben keinen Plan.
Surfen konnte mein K700i von SonyEricsson schon und spätestens seit Android, webOS, Bada, Blackberry OS 6, Symbian 3, MeeGo und wie sie nicht alle heißen, ist Surfen ja wohl selbstverständlich.
Aber wenn man solche Aussagen hört, ist klar, warum viele sich ein iPhone kaufen, weil sie anscheinend noch nicht im Jahr 2011 angekommen sind.
Menü
[1] targil antwortet auf dereinehalt
28.06.2011 13:18
Ist doch alles halb so wild.

Freue Dich doch dass wenigstens Du den Durchblick hast ;-)

Die anderen müssen ihre Erfahrungen halt erst noch sammeln und schließlich handelt es sich hier nur um mobile Endgeräte und nicht um eine Religion oder politische Überzeugung.

Menü
[2] niveaulos antwortet auf dereinehalt
28.06.2011 15:37
Ich gehe auch davon aus, dass viele der Apple-Kunden sich gar nicht mal im Shop richtig umgesehen haben, sonst wüssten sie längst, dass ein HTC Sensation oder Samsung Galaxy S2 deutlich mehr bietet als ein iPhone 4 und dabei sowohl günstiger ist als auch deutlich mehr kostenlose Apps und Freiheiten bietet.

Schön wärs. Aber egal wo ich gucke, ich muss für das Galaxy S2 überall mehr bezahlen als für ein iPhone 4. Zugegeben ist das Gerät den Mehrpreis aber auch deutlich wert.
Menü
[2.1] dereinehalt antwortet auf niveaulos
28.06.2011 16:06
oh sorry, das Galaxy S2 kostet tatsächlich 11€ mehr als das iPhone 4 ;-)

aber du wirst es sicher nicht bereuen ;-)
wobei ich persönlich eher auf HTC und Sense stehe
Menü
[2.1.1] niveaulos antwortet auf dereinehalt
28.06.2011 16:47
Benutzer dereinehalt schrieb:
oh sorry, das Galaxy S2 kostet tatsächlich 11€ mehr als das iPhone 4 ;-)

Gerätepreis bei Händlern bei denen ich dann lieber nicht... Mit Vertrag bei den Großen liegt der Unterschied leider deutlich höher - iPhone 4 ab 1 Euro, Galaxy S2 bei 149...
Menü
[3] mirdochegal antwortet auf dereinehalt
28.06.2011 21:27
Benutzer dereinehalt schrieb:
Aber wenn man solche Aussagen hört, ist klar, warum viele sich ein iPhone kaufen, weil sie anscheinend noch nicht im Jahr 2011 angekommen sind.

Das iPhone finde ich nicht schlecht, nur etwas überteuert. Ist aber tatsächlich zu beobachten, dass einige iPhone Besitzer glauben, völlig verbreitete Smartphone-Eigenschaften (halbwegs vernünftige Fotos machen, e-mailen, webbrowsen, Apps installieren, usw.) wären einzig beim iPhone zu bekommen.
Menü
[3.1] mikiscom antwortet auf mirdochegal
29.06.2011 14:22
Benutzer mirdochegal schrieb:
Das iPhone finde ich nicht schlecht, nur etwas überteuert. Ist aber tatsächlich zu beobachten, dass einige iPhone Besitzer glauben, völlig verbreitete Smartphone-Eigenschaften (halbwegs vernünftige Fotos machen, e-mailen, webbrowsen, Apps installieren, usw.) wären einzig beim iPhone zu bekommen.

Der angegessene Apfel ist so ne Art Sekte:

http://www.handelsblatt.com/politik/oekonomie/nachrichten/das-apple-unser/4310912.html?p4310912=all

Da wird nicht gedacht, sondern denken gelassen.