Diskussionsforum
Menü

Geschäftsmodell


09.06.2011 16:02 - Gestartet von stefan_BS
Ich kannte die Seite bisher nicht. Wenn diese Seite gewerbsmäßig betrieben wurde, welches Geschäftsmodell stand dahinter? Einnahmen durch Werbung? Was kostet der Betrieb von solchen Streaming-Diensten?
Menü
[1] spunk_ antwortet auf stefan_BS
09.06.2011 19:49
Benutzer stefan_BS schrieb:

gewerbsmäßig betrieben wurde, welches Geschäftsmodell stand dahinter? Einnahmen durch Werbung? Was kostet der Betrieb von


Werbeeinnahmen können brutal hohe Beträge erreichen.
gerade auf den Angeboten dieser Art (und alles in der rechtlichen grauzone) werden ja durch diverse Umleitungen und erwzungene Klicks auf irgendwas sehr viel höhere Beträge erreicht als auf meinetwegen priovaten Seiten.
Menü
[1.1] koelli antwortet auf spunk_
09.06.2011 22:56
Benutzer spunk_ schrieb:
Werbeeinnahmen können brutal hohe Beträge erreichen.

Und was ich dabei nicht verstehe: Die Betreiber der Seite mussten ja irgendwie an das Geld der Werbekunden kommen. Also gab es immer schon einen offenen Kontakt/eine Spur / eine Kontonummer zu den Seitenbetreibern, oder?
Menü
[1.1.1] niveaulos antwortet auf koelli
10.06.2011 09:50
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer spunk_ schrieb:
Werbeeinnahmen können brutal hohe Beträge erreichen.

Und was ich dabei nicht verstehe: Die Betreiber der Seite mussten ja irgendwie an das Geld der Werbekunden kommen. Also gab es immer schon einen offenen Kontakt/eine Spur / eine Kontonummer zu den Seitenbetreibern, oder?

Jein. Das läuft natürlich versteckt. Von der eigentlichen Filmseite wird man dann wieder (meist zwangsweise) auf eine andere umgeleitet oder die öffnet sich in einem Popup auf der dann die Werbung steht. Dann liegt natürlich der Verdacht nahe, dass der Betreiber dieser (legalen, mit Werbung gefüllten) Unterseite auch derjenige ist, der die ursprüngliche (illegale, mit den Links zu den Filmen versehene) Seite geschaltet hat - nur das muss ich das dann natürlich erstmal auch nachweisen.

Der Anbieter wird dann natürlich so schlau sein und beide Seiten bei unterschiedlichen Providern zu hosten, vermutlich auch unterschiedliche Namen & Adressen angeben. Eine Spur ist dann vorhanden - der muss aber nachgegangen werden und es müssen vor allem gerichtsfeste Beweise für die Verbindung gefunden werden.

Eine andere beliebte Möglichkeit wäre im Affiliate-Pogramm, über das die Werbung läuft, irgendeinen Strohmann als Kontakt einzusetzen mit Adresse & Konto in irgendeinem Land dass dafür bekannt ist anderen Ermittlungsbehörden nicht oder selten zu helfen.
Menü
[2] popfm+ antwortet auf stefan_BS
09.06.2011 21:27
Benutzer stefan_BS schrieb:
Ich kannte die Seite bisher nicht. Wenn diese Seite gewerbsmäßig betrieben wurde, welches Geschäftsmodell stand dahinter? Einnahmen durch Werbung? Was kostet der Betrieb von solchen Streaming-Diensten?

Willst wohl in das Geschäft einsteigen und in die Zukunft investieren :-D
Menü
[2.1] stefan_BS antwortet auf popfm+
10.06.2011 10:03
Benutzer popfm+ schrieb:

Willst wohl in das Geschäft einsteigen und in die Zukunft investieren :-D

Nein, mich interessiert nur der finanzielle Anreiz dieses Systems? Kennt jemand einen guten Artikel zu den Kosten des Internets. So eine Streaming-Seite hat doch bestimmt einen hohen Datendurchsatz, wer bezahlt das, wer bezahlt denn die ganzen Überseekabel, etc...

Scjhweift zwar vom eigentlichen Thema ab, aber würde mich interessieren, wie das Internet finanziert ist.