Diskussionsforum
Menü

Linke Gewalt


23.05.2011 23:13 - Gestartet von Müller2
Offensichtlich ein weiterer Fall linksextremer Gewalt, wie sie in Berlin ja inzwischen an der Tagesordnung ist.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13390012/Linksextreme-bekennen-sich-zu-Berliner-Brandanschlag.html
Menü
[1] SoloSeven antwortet auf Müller2
23.05.2011 23:20
Benutzer Müller2 schrieb:
Offensichtlich ein weiterer Fall linksextremer Gewalt, wie sie in Berlin ja inzwischen an der Tagesordnung ist.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13390012/Linksextreme-bekennen-sich-zu-Berliner-Brandanschlag.html


Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass der sonst übliche Hauptverdächtige zur Tatzeit ein Alibi hat.

https://www.teltarif.de/forum/s42767/3-5.html

*lol*

Menü
[1.1] arndt1972 antwortet auf SoloSeven
24.05.2011 13:23
Benutzer SoloSeven schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Offensichtlich ein weiterer Fall linksextremer Gewalt, wie sie in Berlin ja inzwischen an der Tagesordnung ist.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13390012/Linksextreme-bekennen-sich-zu-Berliner-Brandanschlag.html


Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass der sonst übliche Hauptverdächtige zur Tatzeit ein Alibi hat.

https://www.teltarif.de/forum/s42767/3-5.html

*lol*

Ja, wenn es nicht so truarig wäre, müßte ich auch darüber lachen...
Aber was soll man in Deutschland sagen?! So lange einem Leute wie garfield und sushiverweigerer immer erzählen die Gewalt kommt und geht NUR von Rechts aus...
Nicht falsch verstehen, ich bin strikt gegen Rechts, aber ich sehe dort bei Weitem nicht so eine große Gefahr wie bei Links! Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden. Schlimm ist nur, daß die Masse ncihts mitbekommt, die Linken werden toleriert und salonfähig gemacht! Die Rechten, die (ZUM GLÜCK!!!!) eh nichts ausrichten können, weil sie politisch bedeutungslos sind, werden aber als das große Übel dargestellt!
Ich sage, daß vernünftige Menschen in Deutschland mehr unter Linken leiden als unter Rechten!
Menü
[1.1.1] fishhead antwortet auf arndt1972
24.05.2011 13:35
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich sage, daß vernünftige Menschen in Deutschland mehr unter Linken leiden als unter Rechten!

Ich glaube, Ausländer leiden in Deutschland mehr unter den Rechten als unter den Linken. Sind das somit keine "vernünftigen Menschen"? Wer leidet mehr: der verprügelt wird oder dem das Internet ausfällt....?
Menü
[1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf fishhead
24.05.2011 14:35
Benutzer fishhead schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich sage, daß vernünftige Menschen in Deutschland mehr unter Linken leiden als unter Rechten!

Ich glaube, Ausländer leiden in Deutschland mehr unter den Rechten als unter den Linken. Sind das somit keine "vernünftigen Menschen"? Wer leidet mehr: der verprügelt wird oder dem das Internet ausfällt....?

Ok, entschuldige bitte diese mißverständliche Formulierung von mir. Selbstverständlich sind Ausländer "vernünftige Menschen" und genauso viel wert wie jeder andere Mensch auch! Ich meinte mit vernünftige Menschen diejenigen, die in ihrem normalen Lebensalltag durch irgendwelche Demos, Gegendemos, Brandanschläge etc. beeinträchtigt werden. Also Leute wie Du und ich. Natürlich leidet ein einzelnes Opfer eines Anschlags, egal ob von Links oder Rechts, mehr als die Masse, die ggfs. für ein paar Stunden kein Telefon hat.
Menü
[1.1.2] Spardoktor antwortet auf arndt1972
24.05.2011 13:48
Also ein bisschen erschrocken bin ich da schon. Gewalt von beiden Seiten ist zu verurteilen. Viele die hier der Linken Szene zugerechnet werden, sind nichts weiter als Krawallbrüder der ich eher der APPD zurechnen würde. Durch diese wird der Begriff "links" immer wider missbraucht weil es eigentlich nur Krawallbrüder sind.

Das wäre genauso wenn ich sagen würde, dass alle Fußballfans Hooligans sind und das gegen die Fußballfans zu wenig unternommen wird.

Bei der rechten Szene finde ich wirklich schlimm, dass deren Gewalt sich gegen Behinderte, Andersdenkende, und Ausländische MENSCHEN richtet. Und in der Tat machen sie es nicht öffentlich. Eien querschnittgelähmten Menschen, den ich gut gekannt habe, würde eine späten abends an einer Hauptstrasse dermassen zusammengetreten, dass er verstarb. Als Mensch mit anderer Hautfarbe wird man gewarnt gewisse Bereiche Deutschland zu bereisen.

Ich verurteile beides und politische Ansichten die sich gegen Bevölkerungsgruppen, auch verbal, richten gänzlich. Gewalt gegenüber Menschen ist für mich, auf wenn nicht öffentlich, schwerer als gegen Sachgegenstände. Damit unterscheidet sich meine Ansicht natürlich signifikant vom deutschen Strafgesetzbuch.

Ich sehe eine sehr große Gefahr von rechts, deren Parolen fallen bei viele Leuten auf sehr fruchtbaren Boden, siehe Sarrazin. Und das ein Rechtsdrang der Bevölkerung wahrscheinlicher ist als ein Linkrück zeigt, dass die FPÖ in Österreich nach Umfragen stärkste Kraft wird, in Finnland und in vielen anderen Europäischen Länder wo rechtspopulistischen Parteien immer stärker werden.

Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer SoloSeven schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb:
Offensichtlich ein weiterer Fall linksextremer Gewalt, wie sie in Berlin ja inzwischen an der Tagesordnung ist.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13390012/Linksextreme-bekennen-sich-zu-Berliner-Brandanschlag.html


Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass der sonst übliche Hauptverdächtige zur Tatzeit ein Alibi hat.

https://www.teltarif.de/forum/s42767/3-5.html

*lol*

Ja, wenn es nicht so truarig wäre, müßte ich auch darüber lachen...
Aber was soll man in Deutschland sagen?! So lange einem Leute wie garfield und sushiverweigerer immer erzählen die Gewalt kommt und geht NUR von Rechts aus...
Nicht falsch verstehen, ich bin strikt gegen Rechts, aber ich sehe dort bei Weitem nicht so eine große Gefahr wie bei Links! Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden. Schlimm ist nur, daß die Masse ncihts mitbekommt, die Linken werden toleriert und salonfähig gemacht! Die Rechten, die (ZUM GLÜCK!!!!) eh nichts ausrichten können, weil sie politisch bedeutungslos sind, werden aber als das große Übel dargestellt!
Ich sage, daß vernünftige Menschen in Deutschland mehr unter
Linken leiden als unter Rechten!
Menü
[1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf Spardoktor
24.05.2011 14:51
Benutzer Spardoktor schrieb:
Also ein bisschen erschrocken bin ich da schon. Gewalt von beiden Seiten ist zu verurteilen. Viele die hier der Linken Szene zugerechnet werden, sind nichts weiter als Krawallbrüder der ich eher der APPD zurechnen würde. Durch diese wird der Begriff "links" immer wider missbraucht weil es eigentlich nur Krawallbrüder sind.

Schlimm ist leider nur, daß die aktuelle Politik das teilweise vorlebt! Ich sage nur Grüne Politiker die Sitzblockaden machen oder Beamte bei Anti-Atom-Demos beleidigen! Oder ehemalige Steine- und Brandsatzwerfer die Außenminister werden und jetzt von einem Ministerpräsidenten eines Bundeslandes öffentlich als Kanzler vorgeschlagen werden! Da fehlt mir jedes Verständnis!!!!
Genauso wenn Politiker Volksentscheide unterstützen, aber die ergebnisse nicht akzeptieren. Was ist das für ein Demokratieverständnis?! Als Beispiel dienen da die Grünen in Garmisch oder diejenigen, die jetzt bereits ankündigen einen Volksentscheid pro Stuttgart 21 nicht zu akzeptieren. Da müßte man eigentlich schon mal schauen, ob man nicht eine solche Partei als verfassungsfeindlich einstuft und verbietet, wenn sie sich nicht klar von solchen Demokratiefeinden distanziert! Das Grundgesetz gäbe es her...

Bei der rechten Szene finde ich wirklich schlimm, dass deren Gewalt sich gegen Behinderte, Andersdenkende, und Ausländische MENSCHEN richtet.

Richtig! Das ist nicht tragbar, wobei sich die Linke da nicht groß unterscheidet. Andersdenkende sind auch dabei, dafür kannst Du Behinderte und generell Ausländische Menschen durch bestimmt Gruppen ersetzen (sie nennen es Schlechtmenschen, Gutverdiener etc.). Das ist genauso hirnlos!

Und in der Tat machen sie es nicht
öffentlich. Eien querschnittgelähmten Menschen, den ich gut gekannt habe, würde eine späten abends an einer Hauptstrasse dermassen zusammengetreten, dass er verstarb. Als Mensch mit anderer Hautfarbe wird man gewarnt gewisse Bereiche Deutschland zu bereisen.

Ich sehe eine sehr große Gefahr von rechts, deren Parolen fallen bei viele Leuten auf sehr fruchtbaren Boden, siehe Sarrazin. Und das ein Rechtsdrang der Bevölkerung wahrscheinlicher ist als ein Linkrück zeigt, dass die FPÖ in Österreich nach Umfragen stärkste Kraft wird, in Finnland und in vielen anderen Europäischen Länder wo rechtspopulistischen Parteien immer stärker werden.

Ich glaube hier muß man extrem unterscheiden! In Deutschland sehe ich diese Gefahr bei 0%, in anderen Ländern dagegen höher. In Deutschland wird jede rechte Partei von allen anderen Parteien komplett gemieden und bekommt auch im Fernsehen keine echte Plattform und hat somit, selbst wenn sie im Parlament ist, NULL Einfluß! Mit Linksextremen ist es aber legitim Regierungen zu bilden, auf dem Auge ist man in Deutschland leider blind!

Menü
[1.1.2.1.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
24.05.2011 15:14
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich sage nur Grüne Politiker die Sitzblockaden machen oder Beamte bei Anti-Atom-Demos beleidigen!

Schlimm aber auch!

Ich finde zudem, dass die Opfer von willkürlicher Polizeigewalt sich grundsätzlich bei denen bedanken sollten! Wo kämen wir denn da hin, wenn friedliche Demonstranten, die von Polizisten grundlos zusammengetreten werden, sich auch noch über die beschweren oder diese gar anzeigen?

ob man nicht eine solche Partei als verfassungsfeindlich einstuft und verbietet, wenn sie sich nicht klar von solchen Demokratiefeinden distanziert!

Das Grundgesetz gäbe es her...

Die NPD wird nicht verboten, die Grünen schon. Der feuchte Traum des Arndt aus Berlin *LOL*.

Richtig! Das ist nicht tragbar, wobei sich die Linke da nicht groß unterscheidet. Andersdenkende sind auch dabei, dafür kannst Du Behinderte und generell Ausländische Menschen durch bestimmt Gruppen ersetzen (sie nennen es Schlechtmenschen, Gutverdiener etc.). Das ist genauso hirnlos!

Naja selbst die Linken schlagen eher selten Gutverdiener und Schlechtmenschen tot. Du lebst ja auch noch und dein Freund im Geiste Sarrazin.

Menü
[1.1.2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
24.05.2011 15:24
Ich finde zudem, dass die Opfer von willkürlicher Polizeigewalt sich grundsätzlich bei denen bedanken sollten! Wo kämen wir denn da hin, wenn friedliche Demonstranten, die von Polizisten grundlos zusammengetreten werden, sich auch noch über die beschweren oder diese gar anzeigen?

Genau, denn das ist ja der Regelfall! Ehrlich gesagt hört man immer nur von solchen angeblichen Fällen wenn sich Leute auf irgendwelchen Demos rumtreiben und Steinewerfer etc. in der Masse schützen...
Oder man wundert sich wie dieser fast erblindete Herr, wenn ein Polizist ihn mit Reizgas besprüht, weil er vorher Gegenstände geworfen hat. Sorry, da habe ich kein Mitleid, solche Leute sind selber schuld!

Richtig! Das ist nicht tragbar, wobei sich die Linke da nicht groß unterscheidet. Andersdenkende sind auch dabei, dafür kannst Du Behinderte und generell Ausländische Menschen durch bestimmt Gruppen ersetzen (sie nennen es Schlechtmenschen, Gutverdiener etc.). Das ist genauso hirnlos!

Naja selbst die Linken schlagen eher selten Gutverdiener und Schlechtmenschen tot.

Was teilweise mehr Glück und Zufall ist als alles andere...
Wenn ein Auto neben einem Kinderzimmer angezündet wird und es ein Wunder ist, daß nicht mehr passiert etc. ...
Oder ein Polizist nur durch Glück überlebt.
Das alles macht es nicht besser...
Menü
[1.1.3] Gewalt
Kai Petzke antwortet auf arndt1972
24.05.2011 14:05
Benutzer arndt1972 schrieb:

Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden.

Ich (und sicher viele andere Leser des Forums) können sich sehr wohl an rechtsradikale Brandanschläge auf Asylantenheime (was durchaus "öffentliche Einrichtungen" sind) erinnern:

Beispiel Aichach: http://archiv.jura.uni-saarland.de/Entscheidungen/pressem99/BGH/strafrecht/bgh9263.html

Beispiel Freiberg: http://www.radiodresden.de/index.php?id=2142&L=2&tx_ttnews[tt_news]=243988&cHash=6ebbc027544679a388a0deda81dd2765

"google" und "bing" helfen beim Finden weiterer Beispiele.

Aktuell gibt es eine - m.W. noch nicht aufgeklärte - Serie von Brandanschlägen auf Moscheen in Berlin:

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1504238/Wieder-Brandanschlag-auf-Berliner-Moschee.html

Und auch Brandanschläge auf Häuser von Ausländern gab es jüngst in Berlin:

http://german.irib.ir/radioislam/aktuell/item/147324-drei-tote-nach-brandanschlag-in-berlin
http://www.bz-berlin.de/bezirk/neukoelln/toedliches-feuer-es-war-mord-article1139099.html


Aber bitte jetzt nicht das "Erbsenzählen" anfangen, und N Brandanschläge auf Kabelbrücken oder Autos mit M Brandanschlägen auf Wohnungen, Heime oder Gotteshäuser von "Ausländern" aufrechnen. JEDE Form der Gewalt ist zu verurteilen, und es tut dem Staat nicht gut, wenn er auf dem rechtsradikalen wie auf dem linksradikalen Auge blind ist.


Kai
Menü
[1.1.3.1] arndt1972 antwortet auf Kai Petzke
24.05.2011 14:41
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden.

Ich (und sicher viele andere Leser des Forums) können sich sehr wohl an rechtsradikale Brandanschläge auf Asylantenheime (was durchaus "öffentliche Einrichtungen" sind) erinnern:

Also eine öffentliche Einrichtung ist für mich was anderes: eine Behörde oder solch eine Kabelbrücke! Natürlich gibt es, leider zu viele Beispiele wo hirnlose Chaoten unschuldige Menschen oder Polizisten angreifen. Deswegen wollte ich dieses rausnehmen und sprach von öffentlichen Einrichtungen!

Aber bitte jetzt nicht das "Erbsenzählen" anfangen, und N Brandanschläge auf Kabelbrücken oder Autos mit M Brandanschlägen auf Wohnungen, Heime oder Gotteshäuser von "Ausländern" aufrechnen.

Richtig!

JEDE Form der Gewalt ist zu
verurteilen, und es tut dem Staat nicht gut, wenn er auf dem rechtsradikalen wie auf dem linksradikalen Auge blind ist.

Da sind wir zu 1000% einer Meinung!!!!!!!
Und ich hoffe sehr, daß man in absehbarer Zeit die Strafen empfindlich erhöht, z.B. indem man das Werfen eines Molotowcocktails als versuchten Mord einstuft! Sprich: wenn einer einen Molowowcocktail auf ein Ausländerhaus etc. wirft und da sind 100 Menschen drin, dann müßte er wegen hundertfachem versuchten Mord angeklagt werden, aber ebenso wenn er ihn auf fünf Polizisten schleudert (dann natürlich "nur" fünffach versuchter Mord).
Menü
[1.1.3.1.1] Kai Petzke antwortet auf arndt1972
24.05.2011 14:55
Benutzer arndt1972 schrieb:

Und ich hoffe sehr, daß man in absehbarer Zeit die Strafen empfindlich erhöht, z.B. indem man das Werfen eines Molotowcocktails als versuchten Mord einstuft!

Diese Forderung von Ihnen ist bereits erfüllt. Beispiel hier:
http://www.welt.de/vermischtes/article6017390/Schueler-vom-versuchten-Mord-freigesprochen.html

Dass die beiden mutmaßlichen Täter freigesprochen wurden, hängt nicht damit zusammen, dass das Werfen eines Molotow-Cocktails vom Gericht als zulässig erachtet wurde, sondern damit, dass es Zweifel daran gab, dass die richtigen Täter ermittelt wurden.

Ansonsten wiederhole ich meine Aussage von meinem letzten Posting, dass wir hier langsam off topic werden, und kein Interesse an "Erbsenzählerei" oder anders gearteten Diskussionen zur gegenseitigen Aufrechnung von Straftaten besteht.


Kai
Menü
[1.1.3.1.2] platon antwortet auf arndt1972
24.05.2011 14:56
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also eine öffentliche Einrichtung ist für mich was anderes: eine Behörde oder solch eine Kabelbrücke! Natürlich gibt es, leider zu viele Beispiele wo hirnlose Chaoten unschuldige Menschen oder Polizisten angreifen. Deswegen wollte ich dieses rausnehmen und sprach von öffentlichen Einrichtungen!

du hast aber allgemein von "in der Öffentlichkeit begehen" und "öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden" geschrieben, nicht von "öffentlichen Einrichtungen".
Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden.

Im übrigen ist ein Asylbewerberheim auch eine öffentliche Einrichtung des Staates. Und Synagogen gehören in der Regel auch zu einer als Körperschaft des öffentlichen Rechts verfassten jüdischen Gemeinde.
Menü
[1.1.3.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf platon
24.05.2011 15:19
Benutzer platon schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also eine öffentliche Einrichtung ist für mich was anderes: eine Behörde oder solch eine Kabelbrücke! Natürlich gibt es, leider zu viele Beispiele wo hirnlose Chaoten unschuldige Menschen oder Polizisten angreifen. Deswegen wollte ich dieses rausnehmen und sprach von öffentlichen Einrichtungen!

Im übrigen ist ein Asylbewerberheim auch eine öffentliche Einrichtung des Staates. Und Synagogen gehören in der Regel auch zu einer als Körperschaft des öffentlichen Rechts verfassten jüdischen Gemeinde.

Für Arndt sind Asylbewerberheime keine öffentlichen Einrichtungen, sondern eher ein lästiges Übel, weswegen man sie ruhig abfackeln kann ;-)

Ach unsere Na..., sind schon ein lustiges Völkchen...
Menü
[1.1.3.1.2.1.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
24.05.2011 17:08

einmal geändert am 24.05.2011 17:28
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer platon schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also eine öffentliche Einrichtung ist für mich was anderes: eine Behörde oder solch eine Kabelbrücke! Natürlich gibt es, leider zu viele Beispiele wo hirnlose Chaoten unschuldige Menschen oder Polizisten angreifen. Deswegen wollte ich dieses rausnehmen und sprach von öffentlichen Einrichtungen!

Im übrigen ist ein Asylbewerberheim auch eine öffentliche Einrichtung des Staates. Und Synagogen gehören in der Regel auch zu einer als Körperschaft des öffentlichen Rechts verfassten jüdischen Gemeinde.

Für Arndt sind Asylbewerberheime keine öffentlichen Einrichtungen, sondern eher ein lästiges Übel, weswegen man sie ruhig abfackeln kann ;-)

Ach unsere Na..., sind schon ein lustiges Völkchen...

Ich distanziere mich natürlich wieder von Deinen bösartigen Unterstellungen und Lügen! Im Übrigen finde ich das so schon traurig genug, da sollte man keine Scherze mit Smileys darüber machen...
Aber um Euch mal zu zeigen was per Definition öffentliche Einrichtungen sind habe ich mal gegoogelt und ich denke mit meiner Aussage lag ich nicht so schlecht:
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentliche_Einrichtung
Juristisch klingt das dann so:
http://www.juraforum.de/lexikon/oeffentliche-einrichtung
Das schließt zwar eine soziale Unterkunft nicht aus, ist wohl aber eher nicht das, was man im Allgemeinen so dafür hält.
Von daher sushiverweigerer sei mal lieber vorsichtig mit Deinen Beleidungen, sondern versuche erst einmal ein gewisses Basiswissen zu erlangen, damit Du überhaupt mitreden kannst.
Menü
[1.1.3.1.2.1.1.1] platon antwortet auf arndt1972
24.05.2011 18:02

2x geändert, zuletzt am 24.05.2011 18:06
Benutzer arndt1972 schrieb:
Aber um Euch mal zu zeigen was per Definition öffentliche Einrichtungen sind habe ich mal gegoogelt und ich denke mit meiner Aussage lag ich nicht so schlecht:
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentliche_Einrichtung
Juristisch klingt das dann so:
http://www.juraforum.de/lexikon/oeffentliche-einrichtung Das schließt zwar eine soziale Unterkunft nicht aus, ist wohl aber eher nicht das, was man im Allgemeinen so dafür hält.
Eine Kabelbrücke soll man hingegen im Allgemeinen für eine öffentliche Einrichtung halten?
Fragen wir doch mal beim Duden nach der Heim-Definition: http://www.duden.de/rechtschreibung/Heim
"2.a. öffentliche Einrichtung, die der Unterbringung eines bestimmten Personenkreises (z.B. Alte, Kranke, schwer erziehbare Jugendliche) dient" ;-)
Menü
[1.1.4] platon antwortet auf arndt1972
24.05.2011 14:46
Benutzer arndt1972 schrieb:
Nicht falsch verstehen, ich bin strikt gegen Rechts, aber ich sehe dort bei Weitem nicht so eine große Gefahr wie bei Links! Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden.
Die links- und rechtsextreme Gewalt- und Straftaten haben aber auch recht unterschiedliche Ziele und Opfer- je bedingt durch die verschiedenen Ideologien.
Und es ist zu bemerken, daß ein großer Teil der Taten sich jeweils gegen die (vermeintlich) Gegengruppierungen richten- also links- gegen rechtsextrem und umgekehrt. Im sächsischen Landesverfassungbericht für 2010 wird z.B. auf den starken Anstieg der "Konfrontationsdelikte" hingewiesen.
Menü
[1.1.4.1] arndt1972 antwortet auf platon
24.05.2011 14:57
Benutzer platon schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Nicht falsch verstehen, ich bin strikt gegen Rechts, aber ich sehe dort bei Weitem nicht so eine große Gefahr wie bei Links! Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, daß Rechte Anschläge in der Öffentlichkeit begehen und öffentlich Einrichtungen oder Autos anzünden.
Die links- und rechtsextreme Gewalt- und Straftaten haben aber auch recht unterschiedliche Ziele und Opfer- je bedingt durch die verschiedenen Ideologien.
Und es ist zu bemerken, daß ein großer Teil der Taten sich jeweils gegen die (vermeintlich) Gegengruppierungen richten- also links- gegen rechtsextrem und umgekehrt. Im sächsischen Landesverfassungbericht für 2010 wird z.B. auf den starken Anstieg der "Konfrontationsdelikte" hingewiesen.

Das ist richtig, deswegen würde ich beide Seiten verbieten und man erspart sich jede Menge Ärger! Wobei man leider sagen muß, daß z.B. bei sinnlosen Pauschalaktionen (wie zig Autos in einer Straße anzünden etc.) wesentlich mehr Unschuldige getroffen werden als bei manch einer Einzelaktion, was nicht bedeutet, daß dieses besser ist oder nicht schlimmere Schäden anrichten kann!
Ich sage ganz ehrlich: wenn sich Linke und Rechte nur gegenseitig die Köpfe einschlagen würden und dabei nicht andere reinziehen würden, dann sollte man ihnen eine Fläche bieten und am Besten noch Waffen stellen, damit sie diese Probleme möglichst selber erledigen. Mitleid habe ich mit keiner Seite!!!
Menü
[1.1.5] Till Wollheim antwortet auf arndt1972
26.05.2011 02:05
Gefahr von "Links" - was soll der Quatsch. Eher droht Gefahr von oben - einem Staat nämlich, der stetig korrupter wird incl. der Justiz! Oder wie ist es möglich, daß 1/2 Mrd. € ohne jegliche Reaktion des Staates durch Abmahnschweine insb. Kindern und deren Familien aus der Tasche geraubt wird, so daß manche ihr Haus verkaufen müssen! Das sind die Probleme unserer Zeit.
Der Kabelbrand isr ärgerlich zumal eine schlimme Umwelt-verschmutzung - PVC verbrennt zu Dioxin. Fragen muß man sich aber auch, warum kommt man an diese Kabel so einfach dran? Warum gibt es keine autom. Löschung?

Im Übrigen ist Links was Gutes! Besser als Kapitalimus heutzutage, der sich nämlich ungehindert wie eine Krake über uns alle ausbreitet und aussaugt! Da braucht es dringend Links!!
Diese schwarzen Gruppen sollte man als Schwarze bezeichnen - nicht als Linke!! Damit haben sie nämlich gar nichts am Hut!
Till

Benutzer Müller schrieb:
Offensichtlich ein weiterer Fall linksextremer Gewalt, wie sie
in Berlin ja inzwischen an der Tagesordnung ...
Menü
[1.1.5.1] arndt1972 antwortet auf Till Wollheim
26.05.2011 15:46
Benutzer Till Wollheim schrieb:
Gefahr von "Links" - was soll der Quatsch.

Quatsch?! schau Dir mal Zahlen und die Realität an und das schlimme ist: es kommen immer mehr solche hirnlosen Taten hinzu! Früher gab es so etwas nicht...

Eher droht Gefahr
von oben - einem Staat nämlich, der stetig korrupter wird incl. der Justiz! Oder wie ist es möglich, daß 1/2 Mrd. € ohne jegliche Reaktion des Staates durch Abmahnschweine insb. Kindern und deren Familien aus der Tasche geraubt wird, so daß manche ihr Haus verkaufen müssen! Das sind die Probleme unserer Zeit.

Ich gebe Dir damit Recht, allerdings hat das nichts mit Korruption zu tun, sondern mit zu laschen/falschen Gesetzen! Da müßten alle Parteine mal mit einer konzertierten Aktion ran!
Unser Grundgesetz entspricht in vielem doch schon nicht mehr der Realität, bzw. wurde von dieser eingeholt. Das fängt bei der Sicherungsverwahrung an und hört bei so etwas auf! Dann muß man halt das maximale Strafmaß entsprechend anpassen, aber es kann doch nicht sein, daß Kinderschänder etc. auf freien Fuß kommen und für Millionen überwacht werden müssen...
Und wie gesagt, diesen Vorwurf richte ich an ALLE Parteien! Aber mittlerweile will man sich nur noch profilieren, so daß nicht einmal die kleinste Zusammenarbeit zustande kommt.

Der Kabelbrand isr ärgerlich zumal eine schlimme Umwelt-verschmutzung - PVC verbrennt zu Dioxin. Fragen muß man sich aber auch, warum kommt man an diese Kabel so einfach dran?
Warum gibt es keine autom. Löschung?

Ganz einfach: weil das nicht finanzierbar ist! Und mit so viel dämlichen und dummen Leute kann man doch normalerweise gar nicht rechnen!

Im Übrigen ist Links was Gutes! Besser als Kapitalimus heutzutage, der sich nämlich ungehindert wie eine Krake über uns alle ausbreitet und aussaugt! Da braucht es dringend Links!!

Um Gottes willen! Dann hätten wir noch mehr Chaos...

Diese schwarzen Gruppen sollte man als Schwarze bezeichnen - nicht als Linke!! Damit haben sie nämlich gar nichts am Hut!

Und genau das ist nicht wahr!!!!! Solche groben Auswüchse erleben wir immer wieder und zwar NUR bei linken Demos und linken Themen. Und den Vorwurf müssen sich die Linken gefallen lassen: sie unterstützen diese Leute direkt und indirekt! 1. indem sie es mit Straftaten selber vormachen (z.B. Fr. Roth bei den Atomtransporten, unser ehemaliger Außenminister und Steinewerfer Fischer), 2. Täter schützen, 3. Taten verharmlosen und noch schlimmer: 4. den Fehler erst einmal bei den unschuldigen Beamten, die dort arbeiten müssen, suchen! Man könnte sich dieser Themen ganz schnell erledigen, indem man z.B. ein ungeschriebenes Gesetz einführt, daß man Straftaten anzeigt, sich klar davon distanziert (nicht einmal das tut man, ich nehme nur mal den 1. Mai in Berlin, man weiß genau es knallt und macht es immer wieder!) und Täter benennt! So lange man das nicht tut und keinerlei Anstand und Courage zeigt, so lange muß man sich gefallen lassen, mit diesen Verbrechern (zurecht!) in einen Topf geworfen zu werden!
Dazu kommt dann noch falsches bis gar kein Demokratieverständnis! Wenn ich einen Bürgerentscheid mache und "verliere", dann habe ich mich aber auch dem Urteil zu fügen und nicht weiter dagegen vorzugehen (z.B. Bürgerentscheid in Garmisch, bzw. Suttgart 21 wo man für den Fall einer Wahlniederlage ja schon Widerstand angekündigt hat)! Denn das ist keine Demokratie: mitbestimmen wollen, aber Mehrheiten nur dann akzeptieren, wenn sie der eigenen Meinung entsprechen. Man stelle sich mal vor alle linken Gegner gehen genauso radikal gegen diese vor, dann hätten wir nichts anderes als einen Bürgerkrieg!
Menü
[1.1.5.1.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
27.05.2011 00:20
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Till Wollheim schrieb:
Gefahr von "Links" - was soll der Quatsch.

Quatsch?! schau Dir mal Zahlen und die Realität an und das schlimme ist: es kommen immer mehr solche hirnlosen Taten hinzu! Früher gab es so etwas nicht...

Bei Deutsche-Bank-Arndt frage ich mich immer: "ist der Typ echt (so blöde)" oder ist er nur ein genialer Ironiker? Man weiß es nicht, bei teltarif gibts keine Ironietags.

In jedem Fall stimme ich Arnds Forderungen nach Gesetzesverschärfungen zu, ich beantrage den inflationären Gebrauch von Ausrufezeichen unter Strafe zu stellen!!! Wir müssen sparsam sein mit unseren Resourcen, in diesen Zeiten!!!! Die Griechen können sie vielleicht noch gebrauchen!!!!!