Diskussionsforum
Menü

E-Plus ist Deutscher Meister


18.05.2011 20:39 - Gestartet von Solon
- im Ankündigen. Schlussendlich wird es sein wie immer: E-Plus wird sich nur über die Strategie des Billigen Jakob im Markt halten können. Warum dies auf Dauer eine Erfolg versprechende Strategie sein wird, wird uns sicherlich Herr Dirks in absehbarer Zeit wieder wortreich und blumig erläutern. Ich nutze als Zweitkarte eine E-Plus-Discounter-SIM. Fürs Telefonieren im Freien gut, inhouse mäßig, für Daten - unbrauchbar.
Menü
[1] paresc antwortet auf Solon
18.05.2011 21:47
Meinungssache.
Zeige mir mal einen Anbieter, wo man wie bei blau.de 100 MB für 3,90 (ohne Flat für alles über 100 MB); 100 MB + Flat mit Drosselung für 4,90; 1 GB + Flat mit Drosselung für 9,90 und 5 GB + Flat mit Drosselung für 19,80 Euro kriegt.
Für keins davon wirst du etwas vergleichbares finden.
Ok, du hast bei anderen auch eine Flat und bis zur Drosselung schnelleres Internet, aber mir wäre es das nicht wert.
Dazu kommt noch, dass die Preise für sonstige Leistungen höher sind als bei blau.de. Du kannst kein Tethering nutzen; die Vertragslaufzeit ist länger (statt 30 Tage); du musst um die Option buchen zu können, einen Tarif mit Grundgebühr buchen (anders als blau.de 0 Euro im Monat) etc. etc.

Schon für dich, wenn du einen passenden Anbieter gefunden hast, aber nimm zur Kenntnis, dass es andere gibt, die nicht so einen Haufen Geld ausgeben möchte, wenn sie es woanders günstiger kriegen, wenn auch mit geringerer Geschwindigkeit.
Menü
[1.1] peanutsger antwortet auf paresc
18.05.2011 23:58
Benutzer paresc schrieb:

Zeige mir mal einen Anbieter, wo man wie bei blau.de 100 MB für 3,90 (ohne Flat für alles über 100 MB); 100 MB + Flat mit Drosselung für 4,90; 1 GB + Flat mit Drosselung für 9,90 und 5 GB + Flat mit Drosselung für 19,80 Euro kriegt.

Bei Lidl-Mobil 14,90 für 1 Monat mit Drosselung ab 5 GB
Hilfsweise Tagesflat 1,99 Euro mit Drosselung ab 500MB

Für keins davon wirst du etwas vergleichbares finden. Ok, du hast bei anderen auch eine Flat und bis zur Drosselung schnelleres Internet, aber mir wäre es das nicht wert.

Lidl-Mobil (o2-Netz) ist bei 5 GB aber sogar günstiger.

Dazu kommt noch, dass die Preise für sonstige Leistungen höher sind als bei blau.de. Du kannst kein Tethering nutzen; die Vertragslaufzeit ist länger (statt 30 Tage); du musst um die Option buchen zu können, einen Tarif mit Grundgebühr buchen (anders als blau.de 0 Euro im Monat) etc. etc.

Lidl-Mobil = Prepaid... keine Grundgebühr...
Monatsflat monatlich änderbar ("kündbar" durch kein Guthaben oder Kündigungs-SMS ("STOP")

... nimm zur Kenntnis, dass es andere gibt, die nicht so einen Haufen Geld ausgeben möchte, wenn sie es woanders günstiger kriegen, wenn auch mit geringerer Geschwindigkeit.

Dann sollte derjenige mit wenig Geld einen Anbieter nehmen, der günstiger als 19,80 im Monat ist
Menü
[1.2] tosho antwortet auf paresc
19.05.2011 04:09
Benutzer paresc schrieb:
Meinungssache. Zeige mir mal einen Anbieter, wo man ... und 5 GB + Flat mit Drosselung für 19,80 Euro kriegt.

Zeig mir mal, wie Du bei ePlus 5 Gb im Monat bekommst? Zumindest da, wo ich wohne ist eine Drosselung auf gprs-Geschwindigkeit kein Problem, weil ich die meiste Zeit sowieso nicht mehr bekomme. Mehrere Verbindungsabbrüche bei einem Gespräch am Alex mitten in Berlin ist auch nicht von schlechten Eltern.
ePlus ist schon ziemlich billig (in jeder Hinsicht).
Menü
[1.3] niveaulos antwortet auf paresc
19.05.2011 08:57
Schon für dich, wenn du einen passenden Anbieter gefunden hast, aber nimm zur Kenntnis, dass es andere gibt, die nicht so einen Haufen Geld ausgeben möchte, wenn sie es woanders günstiger kriegen, wenn auch mit geringerer Geschwindigkeit.

Das hat er zur Kentniss genommen. Ausdrücklich sogar, weswegen er ja darauf hinweist, dass E-Plus gerade (bzw. nur) über den Preis funktioniert und nicht über die Netzqualität insb. im Datenbereich. Wo da irgendwo ein Widerspruch zu dem was du schreibst sein soll erschließt sich nicht. Einfach mal Lust auf meckern gehabt??
Menü
[2] niveaulos antwortet auf Solon
19.05.2011 09:11
Benutzer Solon schrieb:
- im Ankündigen. Schlussendlich wird es sein wie immer: E-Plus wird sich nur über die Strategie des Billigen Jakob im Markt halten können. Warum dies auf Dauer eine Erfolg versprechende Strategie sein wird, wird uns sicherlich Herr Dirks in absehbarer Zeit wieder wortreich und blumig erläutern.

Braucht der gar nicht, denn Umsatz- und Gewinnentwicklung sprechen eine deutliche Sprache für sich.

Wie haben vier Netzbetreiber in Deutschland - warum zum Teufel sollte jeder die gleiche Strategie fahren, die gleichen Produkte auf gleichem Niveau bieten und dafür die gleichen Preise verlangen müssen weil bei gleichem Angebot natürlich auch die Kostenstrukturen dieselben sind? Das ist doch Unfug wenn dass einzige Unterscheidungsmerkmal für mich als Kunde dann die Farbe des Logos auf der Rechnung ist. Nein, wir haben vier Anbieter und es macht Sinn, wenn diese unterschiedliche Strukturen und Angebote entwickelt und unterschiedliche Kundensegmente abdecken. Und E-Plus deckt nunmal - auf Kosten von Qualität und Leistung selbstverständlich - die in Deutschland nicht gerade kleine Zielgruppe all jener ab, bei denen das Geld eben nicht so locker sitzt. Und das offenkundig ziemlich erfolgreich.

Insofern ist deine Einschätzung wo E-Plus steht ganz richtig - weshalb das allerdings ein Grund ist sich quasi darüber lustig zu machen erschließt sich beim besten Willen nicht.
Menü
[2.1] spaghettimonster antwortet auf niveaulos
19.05.2011 11:52
Benutzer niveaulos schrieb:
Umsatz- und Gewinnentwicklung sprechen eine deutliche Sprache für sich.

Die Gewinnentwicklung von E-Plus weiß hier keiner, die Zahlen werden nicht veröffentlicht. Du ziehst hier zum wiederholten Mal Schlüsse aus Geisterzahlen, wahrscheinlich unter diffuser Vermischung irgendwelcher Zahlen aus PR-Jubelmeldungen zu den Quartals- und Jahresabschlüssen als einzige Grundlage. Es reicht auch nicht, den Umsatz oder Gewinn im Vergleich zu den Vorjahren marginal zu steigern, um eine Übernahme abzuwenden, sondern man muss besser als die anderen sein; mit der Netzqualität haben Umsatz und Gewinn gleich gar nichts zu tun, schließlich kann das Geld sonstwohin fließen (wenn es denn da ist).

Wie haben vier Netzbetreiber in Deutschland - warum zum Teufel sollte jeder die gleiche Strategie fahren, die gleichen Produkte auf gleichem Niveau bieten und dafür die gleichen Preise verlangen müssen weil bei gleichem Angebot natürlich auch die Kostenstrukturen dieselben sind?

Weil Mobilfunkfrequenzen ein knappes öffentliches Gut sind und es Wahnsinn ist, 1/4 zu verramschen, weil E-Plus auf eine ineffiziente Nutzung dank unzureichender Infrastruktur setzt, und der einzige Nutznießer sind die drei Sparbrötchen von Teltariflesern, die 5 c sparen können. Eine breite Masse, die das sinnvoll fände, existiert genauso wenig wie Gewinnveröffentlichungen von E-Plus.

Aus einem ähnlichen Grund hat die BNetzA übrigens Airdata ihre Frequenzen - zu Recht und gerichtlich bestätigt - wieder entzogen: wegen ineffizienter Nutzung.
Menü
[2.1.1] Kai Petzke antwortet auf spaghettimonster
19.05.2011 12:43
Benutzer spaghettimonster schrieb:

Weil Mobilfunkfrequenzen ein knappes öffentliches Gut sind und es Wahnsinn ist, 1/4 zu verramschen, weil E-Plus auf eine ineffiziente Nutzung dank unzureichender Infrastruktur setzt,

Für Q2 2009 habe ich folgende Zahlen gefunden:
Vodafone: 11,64 Milliarden Mobilfunkminuten
E-Plus: 7,8 Milliarden Mobilfunkminuten

Klar gibt es Unterschiede zwischen den beiden Zahlen, aber einen "Wahnsinn" kann ich da nicht erkennen, wenn der eine Anbieter aus seinem Netz nur 2/3 der Minutenzahl rausholt wie ein anderer Anbieter. Die Frage ist zudem, wie man es bewertet, dass Vodafone im besonders knappen Frequenzbereich unter 1 GHz zweieinhalb Mal so viel Bandbreite nutzt wie E-Plus. Da kann man sogar schnell zu dem Ergebnis kommen, dass E-Plus der effizientere der beiden Netzbetreiber ist.

Bei der UMTS-Datennutzung lag E-Plus nach der Einführung der Daten-Flatrates sogar lange Zeit mit Abstand an erster Stelle. Aktuell habe ich keine Zahlen; sie sind aber auf keinen Fall weit zurück.


Kai
Menü
[2.1.1.1] niveaulos antwortet auf Kai Petzke
19.05.2011 12:50
Für Q2 2009 habe ich folgende Zahlen gefunden:
Vodafone: 11,64 Milliarden Mobilfunkminuten E-Plus: 7,8 Milliarden Mobilfunkminuten

Danke, die Zahlen hab ich eben gesucht und nicht gefunden. Wenn man die in Relation zu den Kundenzahlen setzt dann steht E-Plus sogar mit einer deutlich besseren Ausnutzung als die anderen da.
Menü
[2.2] realworld antwortet auf niveaulos
19.05.2011 12:35
Benutzer niveaulos schrieb:
Und E-Plus deckt nunmal - auf Kosten von Qualität und Leistung selbstverständlich - die in Deutschland nicht gerade kleine Zielgruppe all jener ab, bei denen das Geld eben nicht so locker sitzt.

Das ist absolut richtig - nur äußert sich eben diese Zielgruppe immer so, dass das E-Plus Netz "das" Netz ist und den anderen
3 Netzen in Sachen "Qualität und Leistung" bei Weitem gleich, wenn nicht sogar besser, ist!
Und dazu kommt ja dann noch diese "Spezies" von Base/E-Plus Netzbotschaftern, welche "das" Netz hochleben lassen; "Kunden" mit 15 Jahren problemlosen Empfang; "Geschäftsleute", welche 100.000 km im Jahr problemlos (ohne Gesprächsabbrüche!! :-)) unterwegs sind ...

Wozu dann noch der "größte Netzausbau aller Zeiten bei E-Plus"?

Alles ist gut!
Menü
[2.2.1] x13 antwortet auf realworld
20.05.2011 00:52
Benutzer realworld schrieb:

Und dazu kommt ja dann noch diese "Spezies" von Base/E-Plus Netzbotschaftern, welche "das" Netz hochleben lassen; "Kunden" mit 15 Jahren problemlosen Empfang; "Geschäftsleute", welche 100.000 km im Jahr problemlos (ohne Gesprächsabbrüche!! :-))
unterwegs sind ...

Wozu dann noch der "größte Netzausbau aller Zeiten bei E-Plus"?


Damit sie nicht nur problemlos _telefonieren_, sondern auch _surfen_ können. ;-)



Alles ist gut!


Nein, Kursivschrift und weitere Dinge wären ganz nett wären sie möglich.
Menü
[3] dereinehalt antwortet auf Solon
19.05.2011 09:45
Nun ja, zu Herrn Dirks passen nicht unbedingt Eigenschaften wie Bescheidenheit oder Zurückhaltung, aber dennoch.

Ich nutze E-Plus schon lange und feststellbar ist Folgendes:

- GSM-Netz ist ziemlich gut verfügbar, mit nur noch kleinen Ausnahmen, oft Empfang, wo selbst keine D-Netze verfügbar sind

- Datennutzung vor einiger Zeit noch katastrophal und ständig Hänger, mittlerweile fast überall EDGE verfügbar und Datenübertragung zumindest halbwegs gut

- UMTS und HSDPA immer häufiger verfügbar, Datenraten immer besser

Wie auch immer, es tut sich was, vielleicht nicht so schnell wie bei den anderen, Daten-mäßig hängt E+ immer noch hinterher, aber man kann ihnen nicht vorwerfen, das nix passiert.

Preise sind auch nicht so schlecht.

Zur Zeit greife ich noch auf das o2-Netz für Daten zurück, aber das wird vielleicht bald hinfällig sein.

Interessant ist, dass o2 in Sachen Daten noch deutlich schneller als Vodafone ist, das hätte ich nicht erwartet.

Testgeräte: Nokia N97, HTC Desire HD, Huawei Surfstick 7,x MBit/s
Menü
[3.1] minimi antwortet auf dereinehalt
19.05.2011 20:57

- GSM-Netz ist ziemlich gut verfügbar, mit nur noch kleinen Ausnahmen, oft Empfang, wo selbst keine D-Netze verfügbar sind
- Datennutzung vor einiger Zeit noch katastrophal und ständig Hänger, mittlerweile fast überall EDGE verfügbar und Datenübertragung zumindest halbwegs gut
UMTS und HSDPA immer häufiger verfügbar, Datenraten immer
besser Wie auch immer, es tut sich was, vielleicht nicht so schnell wie bei den anderen, Daten-mäßig hängt E+ immer noch hinterher, aber man kann ihnen nicht vorwerfen, das nix passiert.


Da stimme ich voll zu.

Schöner Beitrag, sieht man hier selten!

Gruß

Minimi