Diskussionsforum
Menü

o2 o abschaffen


23.06.2011 23:33 - Gestartet von tart101
die sollten den o2 o abschaffen. das ist in meinen augen ein s c h m a r o t z e r tarif.
entweder telefonieren die garnicht bis extrem wenig, oder nutzen den airbag schamlos aus.

für die die es ausnutzen dürfen die anderen bluten.
ich gebe dem o2 o auch die schuld das der tarifwechsel abgeschafft worden ist.
denn wer mit dem ziel einen tarif ohne handy im internet doch eins dazu bekommt und dann in den o2 o wechselt nutzt das scharmlos aus.

wer angst vor langer laufzeit hat sollte doch ruhig bei prepaid bleiben.

wo ist denn die logic einen o2 o mit internet zu machen und dann 10€ plus 15 cent die minute zu zahlen wenn man das per prepaid günstiger haben kann. kann ich beim besten willen nicht nachvollziehen.
vor allem weil es da au h schon sachen mit airbag gibt.
dazu kommt noch diese global friends geschichte mit nur 5 nummern und das dann auch noch per voip zu 15 cent die minute und das ist dann auch noch auf 60 länder beschränkt. die option hat somit den namen "global" garnicht verdient.
bei prepaid angeboten kann man schon für weniger ins ausland telefonieren ohne voip und ohne einrichtungsgebühr.

wer seinen o2 o da noch verteidigt rechnet nicht richtig.

ach ja. prepaid kunden werden auch bei o2 besser bahandelt als vertragskunde. ich sag nur "freikarte".
20 aufladen, telefonflat bekommen, und die 20 trotzdem behalten. dazu kann man dann auch noch was gewinnen, frei sms oder internet flat, ev sogar hardware.
und je nachdem was man gewinnt bucht man sich das was fehlt einfach noch dazu und es bleibt immer noch was über womit man die fremdnetztelefonate abdeckt. ach so kostenairbag hat man da auch, aber den wird man wohl dann eher selten erreichen.

aber wie an anderer stelle schon mittgeteilt habe ich meinen vertrag gekündigt und werde wohl auch nicht mehr zurück kommen.
Menü
[1] handytim antwortet auf tart101
24.06.2011 00:51
Benutzer tart101 schrieb:
die sollten den o2 o abschaffen. das ist in meinen augen ein s c h m a r o t z e r tarif.

Die Nutzer des Tarifs beleidigen? o2 hat ihn kalkuliert und bewusst eingeführt.


entweder telefonieren die garnicht bis extrem wenig, oder nutzen den airbag schamlos aus.

Wie kann man einen Tarif, der keine Höchstgrenzen hat (1.000-Minutenpaket, Fair-Use-Regelung) schamlos ausnutzen?


für die die es ausnutzen dürfen die anderen bluten.

Falsch, o2 bietet den Tarif ganz bewusst an. Wenn sich der Anbieter verkalkuliert hat (was ich im Fall des o2 o nicht glaube), kann man die Schuld nicht anderen Kunden in die Schuhe schieben.


ich gebe dem o2 o auch die schuld das der tarifwechsel abgeschafft worden ist.
denn wer mit dem ziel einen tarif ohne handy im internet doch eins dazu bekommt und dann in den o2 o wechselt nutzt das scharmlos aus.

Und der o2 o ist auch schuld an den Hotlinegebühren und der unverschämten und kundenfeindlichen Zwangseinführung eines alternativen Roamingtarigs? Nein, bei o2 läuft (mal wieder) grundsätzlich etwas falsch.


wer angst vor langer laufzeit hat sollte doch ruhig bei prepaid bleiben.

Wieso sollte man das tun? Was hat die Laufzeit überhaupt mit der Zahlweise (Prepaid/Postpaid) zu tun?


wo ist denn die logic einen o2 o mit internet zu machen und dann 10€ plus 15 cent die minute zu zahlen wenn man das per prepaid günstiger haben kann. kann ich beim besten willen nicht nachvollziehen.

Gibt es bei den Prepaids Services wie beispielsweise die Multicard?


vor allem weil es da au h schon sachen mit airbag gibt.

Hätte es die ohne die Einführung des o2 o gegeben? Ich gehe sehr stark davon aus, dass alle Airbag-Kostendeckeltarife nur als Gegenschlag zum o2 o entstanden sind.


wer seinen o2 o da noch verteidigt rechnet nicht richtig.

Ich habe keinen o2-Vertrag mehr, sehe aber durchaus eine Berechtigung für den o2 o.


ach ja. prepaid kunden werden auch bei o2 besser bahandelt als vertragskunde. ich sag nur "freikarte".
20 aufladen, telefonflat bekommen, und die 20 trotzdem behalten. dazu kann man dann auch noch was gewinnen, frei sms oder internet flat, ev sogar hardware.
und je nachdem was man gewinnt bucht man sich das was fehlt einfach noch dazu und es bleibt immer noch was über womit man die fremdnetztelefonate abdeckt. ach so kostenairbag hat man da auch, aber den wird man wohl dann eher selten erreichen.

Die Freikartentarife sind der Oberhammer, aber die meisten Kunden haben diese nicht verstanden.


aber wie an anderer stelle schon mittgeteilt habe ich meinen vertrag gekündigt und werde wohl auch nicht mehr zurück kommen.

Mein o2 o wurde mittlerweile auch deaktiviert. Aber nicht weil der Tarif schlecht ist, sondern weil der Anbieter erneut eine kundenunfreundliche Phase hat und alle normaldenkenden und mündigen Kunden quasi zur Kündigung zwingt.
Menü
[1.1] tart101 antwortet auf handytim
24.06.2011 14:54
Die Nutzer des Tarifs beleidigen? o2 hat ihn kalkuliert und bewusst eingeführt.

Verkalkuliert! Nicht umsonst werden einige jetzt gekündigt.

entweder telefonieren die garnicht bis extrem wenig, oder nutzen den airbag schamlos aus.
für die die es ausnutzen dürfen die anderen bluten.

Und der o2 o ist auch schuld an den Hotlinegebühren und der unverschämten und kundenfeindlichen Zwangseinführung eines alternativen Roamingtarigs? Nein, bei o2 läuft (mal wieder) grundsätzlich etwas falsch.

Eventuel. wer nur zwischen 0 und 5 Euro telefoniert und dann noch die hotline mit fragen bombardiert ist zumindest mitschuld wenn an anderer stelle kosten steigen. ich weiss wo von ich rede, hab n halbes ja an der hotline gearbeitet. um so geringer der umsatz um so mehr fragen stellen die kunden. meist fragen die sich mit normalen verstand selbst beantworten lassen.


Gibt es bei den Prepaids Services wie beispielsweise die Multicard?

Betrifft wohl nur 2% der nutzer.


vor allem weil es da au h schon sachen mit airbag gibt.

Hätte es die ohne die Einführung des o2 o gegeben? Ich gehe sehr stark davon aus, dass alle Airbag-Kostendeckeltarife nur als Gegenschlag zum o2 o entstanden sind.


Die Freikartentarife sind der Oberhammer, aber die meisten Kunden haben diese nicht verstanden.

kann ich nur Unterstreichen
Menü
[2] myselfme antwortet auf tart101
24.06.2011 00:56
Veto !
Ich mag meinen o2-O. Prepaid und Freikarte. Lade jeden Monat 15 € auf, bekomme 100 Frei-SMS und hab I-Net Flat M fürn 10er. Bleiben 5€ die ich meist vertelefoniere. Dazu kommt noch ein (zugegebener Maßen relativ alberner) Treuebonus von ca 2 € in 6 Monaten.
Klar, den Airbag habe ich noch nie genutzt, aber 15 € mit Flat für Mail, Navi und Kurz-Recherchen plus 100 SMS find ich schon attraktiv. Zumal bequem und zur Not noch problemlos kürzbar...
Menü
[2.1] Zündi antwortet auf myselfme
24.06.2011 01:46
Benutzer myselfme schrieb:
Veto !
Ich mag meinen o2-O. Prepaid und Freikarte. Lade jeden Monat 15 € auf, bekomme 100 Frei-SMS und hab I-Net Flat M fürn 10er. Bleiben 5€ die ich meist vertelefoniere. Dazu kommt noch ein (zugegebener Maßen relativ alberner) Treuebonus von ca 2 € in 6 Monaten.
Klar, den Airbag habe ich noch nie genutzt, aber 15 € mit Flat für Mail, Navi und Kurz-Recherchen plus 100 SMS find ich schon attraktiv. Zumal bequem und zur Not noch problemlos kürzbar...

Wieso nur 100 Frei-SMS, bei 15 Euro Aufladung gibts doch 150 Frei-SMS?
http://www.o2-freikarte.de/extra/tarif.html?sid=ac31ff9b7310da447198f60353b21365

Am besten finde ich immer noch die O²-Freikarte mit Bonus-Flatrates, 20 Euro aufladen und man bekommt Flatrates ins O²-Netz und ins Festnetz und die 20 Euro Guthaben kann man dann für Fremdnetz-Gespräche, SMS und ggf Internet-Optionen verwenden. Oder man lädt 30 Euro auf und bekommt noch eine Internet-Flatrate (300 MB bis Drosselung) dazu.
Ich bin mal gespannt, wie lange es die Freikarten noch mit diesen Konditionen gibt. Würde mich nicht wundern, wenns da auch noch zu Einschränkungen kommt.
Menü
[3] Chegga antwortet auf tart101
24.06.2011 06:01
Benutzer tart101 schrieb:
die sollten den o2 o abschaffen. das ist in meinen augen ein s c h m a r o t z e r tarif.
entweder telefonieren die garnicht bis extrem wenig, oder nutzen den airbag schamlos aus.

Sind jetzt alle Flatrates in fremde Mobilfunknetze Schmarotzertarife?

für die die es ausnutzen dürfen die anderen bluten. ich gebe dem o2 o auch die schuld das der tarifwechsel abgeschafft worden ist.
Tarifwechsel ist in allen Tarifen ohne Laufzeit jederzeit möglich.

denn wer mit dem ziel einen tarif ohne handy im internet doch eins dazu bekommt und dann in den o2 o wechselt nutzt das scharmlos aus.
Ver steh ich jetzt nicht, der o2 o wird ohne Handy angeboten, dieses muss ggf. zusätzlich abbezahlt werden in Raten.

wer angst vor langer laufzeit hat sollte doch ruhig bei prepaid bleiben.

Es gibt wohl viele die wollen nicht ständig aufladen müssen, aber auch nicht lange gebunden sein.

dazu kommt noch diese global friends geschichte mit nur 5 nummern und das dann auch noch per voip zu 15 cent die minute und das ist dann auch noch auf 60 länder beschränkt.
Richtig das die abgeschafft wurde.

bei prepaid angeboten kann man schon für weniger ins ausland telefonieren ohne voip und ohne einrichtungsgebühr.
Gibt es auch von o2, allerdings nicht von der guten Marke o2 sondern von der billigmarke Fonic.

ach ja. prepaid kunden werden auch bei o2 besser bahandelt als vertragskunde. ich sag nur "freikarte".
Das ist bei anderen Anbietern auch so, und auch gerechtfertigt da Prepaidkunden bereits verzinstes Geld beim Anbieter lagern und kein Risiko von Zahlungsausfall besteht. Dafür müssen Prepaid-Kunden permanent bei Laune gehalten werden, da diese eine vergleichsweise hohe Bereitschaft haben den Anbieter zu wechseln. Den theoretischen Nachteil den ein Kunde mit Prepaidkarte hat ist, das die Anbieter praktisch jederzeit die Preise auch erhöhen könnten. Dieses wird jedoch im Mobilfunkmarkt wohl eher nicht passieren. Seitens der Kunden wäre es eher in Märkten mit tendenziell steigenden Preisen (Strom, Gas, Benzin) sinnvoll langlaufende Verträge abzuschliessen.

aber wie an anderer stelle schon mittgeteilt habe ich meinen vertrag gekündigt und werde wohl auch nicht mehr zurück kommen.
Da bleibt nur zu fragen:
Wohin gehts nun?
Menü
[3.1] tart101 antwortet auf Chegga
24.06.2011 15:06

Sind jetzt alle Flatrates in fremde Mobilfunknetze Schmarotzertarife?

Nein das nicht. aber da sollte man doch die eier haben und für jede flat nen 10er kassieren



Tarifwechsel ist in allen Tarifen ohne Laufzeit jederzeit möglich.
Ver steh ich jetzt nicht, der o2 o wird ohne Handy angeboten, dieses muss ggf. zusätzlich abbezahlt werden in Raten.
aber ich kann im netz z.B. einen inkl. 100 ohne Handy machen und bekomme doch eins dazu. bisher konnte man dann nach 6 monaten in den O2o wechseln und hat so billig ein handy bekommen


Es gibt wohl viele die wollen nicht ständig aufladen müssen, aber auch nicht lange gebunden sein.
Muss man ja nicht, gibt ja auch prepaid mit einzugsermächtigung

dazu kommt noch diese global friends geschichte mit nur 5 nummern und das dann auch noch per voip zu 15 cent die minute und das ist dann auch noch auf 60 länder beschränkt.
Richtig das die abgeschafft wurde.

Gibt es auch von o2, allerdings nicht von der guten Marke o2 sondern von der billigmarke Fonic.
GENAU. und warum nicht direkt bei o2?


....Prepaidkarte hat ist, das die Anbieter praktisch jederzeit die Preise auch erhöhen könnten. Dieses wird jedoch im Mobilfunkmarkt wohl eher nicht passieren. Seitens der Kunden wäre es eher in Märkten mit tendenziell steigenden Preisen (Strom, Gas, Benzin) sinnvoll langlaufende Verträge abzuschliessen.
Vertragskunden sind aber kalkulierbare einnahmequellen und sollten nicht verprellt werden

aber wie an anderer stelle schon mittgeteilt habe ich meinen vertrag gekündigt und werde wohl auch nicht mehr zurück kommen.
Da bleibt nur zu fragen: Wohin gehts nun?
o2 Freikarte oder Fonic
ich sag ja nicht das 02 schlecht ist.
Menü
[3.1.1] x13 antwortet auf tart101
24.06.2011 15:18
Benutzer tart101 schrieb:

Vertragskunden sind aber kalkulierbare einnahmequellen und sollten nicht verprellt werden


<Kunden nehmen uns das nicht übel.>, sagte sinngemäß Rene Schuster.
"Kunden hassen Tricksereien" sagte, wörtlich, sein ich glaube Vor-, Vorgänger.

@ tart101

Vielleicht fragst Du mal nach einem Termin mit Rene Schuster und bringst ihnen Deine Erkenntnis bei. ;-)
Menü
[3.1.1.1] tart101 antwortet auf x13
24.06.2011 15:54
Benutzer x13 schrieb:
Benutzer tart101 schrieb:

Vertragskunden sind aber kalkulierbare einnahmequellen und sollten nicht verprellt werden


<Kunden nehmen uns das nicht übel.>, sagte sinngemäß Rene Schuster.
"Kunden hassen Tricksereien" sagte, wörtlich, sein ich glaube Vor-, Vorgänger.

@ tart101

Vielleicht fragst Du mal nach einem Termin mit Rene Schuster und bringst ihnen Deine Erkenntnis bei. ;-)

der ist doch auch nur de Drone.

ich mach das beruflich schon seit 1999.
hab auch schon bei viag interkom und später bei o2 gearbeitet.
ich weiss wirklich wo von ich spreche.

man kann auch alles stundenlang diskutieren, weil es immer ein für und wieder gibt.

der blue 100 würde auch für 30 gut laufen, aber dann hätte man mit 30 starten sollen.
Menü
[3.1.1.1.1] x13 antwortet auf tart101
24.06.2011 16:04
Benutzer tart101 schrieb:

man kann auch alles stundenlang diskutieren, weil es immer ein für und wieder gibt.

Bei Nebenleistungen gibt es eigentlich nur eines: No_go!
Menü
[3.1.1.1.1.1] tart101 antwortet auf x13
24.06.2011 17:19
Benutzer x13 schrieb:
Benutzer tart101 schrieb:

man kann auch alles stundenlang diskutieren, weil es immer ein für und wieder gibt.

Bei Nebenleistungen gibt es eigentlich nur eines: No_go!

ich schliesse einen vertrag ja auch gerade wegen der nebenleistungen ab.

o2 wiederspricht mit seinem verhalten den eigenen AGBs

15.2
Änderungen dieser AGB oder der Leistungsbeschreibung können durch
Angebot von Telefónica Germany und Annahme des Kunden vereinbart
werden. Das Angebot von Telefónica Germany erfolgt durch Mitteilung
der inhaltlichen Änderungen. Schweigt der Kunde auf das Angebot von
Telefónica Germany oder widerspricht er nicht innerhalb von 6 Wochen nach
Zugang der Änderungsmitteilung, so stellt dies eine Annahme des Angebots
dar und die Änderungen werden wirksam, sofern Telefónica Germany den
Kunden in der Änderungsmitteilung ausdrücklich auf diese Folge hingewiesen
hat. Widerspricht der Kunde fristgerecht dem Angebot, läuft der Vertrag
zu den bisherigen Bedingungen weiter.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] x13 antwortet auf tart101
24.06.2011 20:12
Benutzer tart101 schrieb:

o2 wiederspricht mit seinem verhalten den eigenen AGBs


Vielleicht sollte Felix Magath mal diesen Laden übernehmen - mich würde interessieren wie viele Leute gehen müßten, wie viele und wer kommen würde und wie lange dieser Prozeß dauern würde - kleinster Netzanbieter würde er wohl nicht bleiben. ;-)