Diskussionsforum
  • 19.08.2011 13:17
    niveaulos schreibt

    Diese Subventionitis ist unglaublich

    Jetzt bekommt E-Plus dafür, dass es eine andere Technik einsetzt bei der es 97% der Stromkosten spart auch noch zusätzlich vom Staat und damit aus Steuermitteln Geld für den Einbau. Diese kranke Suvventionitis ist im Grunde unfassbar und unverschämt.

    Ich hab bei mir nen alten Kühlschrank stehen der zuviel Strom verbraucht, würde die Rechnung gerne reduzieren. Darf ich mir jetzt etwa einen neuen Kühlschrank kaufen und die Hälfte des Kaufbetrages von der Steuer absetzen?

    Unglaublich sowas, kein Wunder das die Staatsfinanzen völlig aus dem Ruder laufen und dann wieder bei Kultur, Bildung und ählichem gespart wird...
  • 19.08.2011 13:28
    123fred antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > Jetzt bekommt E-Plus dafür, dass es eine andere Technik
    >
    einsetzt bei der es 97% der Stromkosten spart auch noch
    >
    zusätzlich vom Staat und damit aus Steuermitteln Geld für den
    >
    Einbau.

    Diese tollen Lüfter werden sicher einiges kosten, um diese Investitionen erträglich zu machen, wird die Subvention gezahlt. M.E. wird die Subvention nicht primär deswegen gezahlt, um die Stromrechnung von E-Plus zu reduzieren. Vielmehr soll sie ermöglichen, dass diese neuartige Technik getestet und weiterentwickelt werden kann. Das wird in vielen anderen Bereichen ständig so gemacht.

    Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch noch gut.


    > Unglaublich sowas, kein Wunder das die Staatsfinanzen völlig
    >
    aus dem Ruder laufen und dann wieder bei Kultur, Bildung und
    >
    ählichem gespart wird...

    Wegen 146 TEUR werden die Staatsfinanzen sicher nicht "völlig aus dem Ruder" laufen. :-)
  • 19.08.2011 13:46
    niveaulos antwortet auf 123fred
    > Diese tollen Lüfter werden sicher einiges kosten, um diese
    >
    Investitionen erträglich zu machen, wird die Subvention
    >
    gezahlt. M.E. wird die Subvention nicht primär deswegen
    >
    gezahlt, um die Stromrechnung von E-Plus zu reduzieren.
    >
    Vielmehr soll sie ermöglichen, dass diese neuartige Technik
    >
    getestet und weiterentwickelt werden kann. Das wird in vielen
    >
    anderen Bereichen ständig so gemacht.

    Ich hab auch nicht gesagt, dass ich das in anderen Bereichen für in Ordnung halte. Schön dass dies tollen Lüfter einiges kosten - dann muss E+ halt überlegen ob sich das im Vergleich zu den realisierten Einsparungen rentiert oder eben nicht. Wenn der Spareffekt groß genug ist (und bei den vorliegenden Daten würde ich da sogar von ausgehen) wird man es schon aus Eigeninteresse auch ohne Steuergelder machen - wenn nicht eben nicht. Weil diese Technik dann ganz offenkundig nicht rentabel wäre - und dann gäb es es auch keinen Grund, sie mit staatlichen Mitteln künstlich zu stützen und rentabel zu machen.

    Ich lasse mir noch eingehen, gewisse Anschubfinanzierungen für Forschung & Entwicklung neuer Produkte bzw. Technologien aufzuwenden. Spätestens wenn diese dann aber in der Produktion sind hat Schluss zu sein, das fertig entwickelte Produkt dann auch noch zu subventionieren weils sonst offenbar kein Mensch haben will verzerrt nur alles. Aber man setzt halt lieber auf toll wirkende Kurzzeiteffekte, die lassen sich politisch besser vermarkten als langfristige Effekte. Paradebeispiel: Philipp Holzmann.

    > Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen
    >
    Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv
    >
    subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein
    >
    echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch
    >
    noch gut.

    Ich mich sehr wohl, keine Sorge.

    > Wegen 146 TEUR werden die Staatsfinanzen sicher nicht "völlig
    >
    aus dem Ruder" laufen. :-)

    Natürlich nicht. Aber das ist ja schließlich nicht das einzige unsinnige Subventionsprojekt das derzeit in Deutschland läuft. 146 Tausend da, 5 Millionen hier, 200 Tausend dort... 2009 hat sich das z.B. laut Subventionsbericht dann auf etwa rund 28,5 Milliarden Euro summiert. Alleine bei der Bundesregierung. Kommen noch die Subventionszahlen von Kommunen, Ländern und der EU hinzu. DAS macht dann wohl vielleicht schon etwas aus, oder?
  • 19.08.2011 14:36
    koelli antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > Schön, dass dies tollen Lüfter einiges
    >
    kosten - dann muss E+ halt überlegen ob sich das im Vergleich
    >
    zu den realisierten Einsparungen rentiert oder eben nicht.

    Und genau DA liegt ja das Problem:
    Momentan würde sich der Einbau dieser stromsparenden Kühlelemente wohl noch nicht lohnen.
    Und ein gewinnorientiertes Unternehmen geht leider oft nur nach dem, was am wenigsten Kosten verursacht.
    Aber durch diese Subventionen lässt sich ein energieintensives Unternehmen wie ein Mobilfunkanbieter wenigstens "überreden" weniger Strom zu verpulvern und das kommt uns allen durch weniger Umweltbelastung zu Gute!

    Also: Nicht immer nur danach gehen, was am wenigsten Kosten verursacht, sondern auch mal nachdenken, wie man umweltfreundlicher handeln kann!
    Schlimm genug, dass Mobilfunk so ein großer Stromverbraucher in Deutschland ist. Denn ich hätte nicht gedacht, dass die Basisstationen überhaupt ne Klimaanlage brauchen
  • 19.08.2011 14:32
    koelli antwortet auf 123fred
    Benutzer 123fred schrieb:
    > Das wird in vielen
    >
    anderen Bereichen ständig so gemacht.
    >
    > Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen
    >
    Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv
    >
    subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein
    >
    echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch
    >
    noch gut.

    Natürlich ist das gut!
    Schließlich dient es dem Umweltschutz und verringert die Abhängigkeit von Kohle- und Atomstrom.
  • 19.08.2011 15:04
    niveaulos antwortet auf koelli
    > Natürlich ist das gut!
    > Schließlich dient es dem Umweltschutz und verringert die
    >
    Abhängigkeit von Kohle- und Atomstrom.

    Immer schön scharz-weis denken und nur die einfachen Argumente nehmen. So einfach ist es aber nicht.

    Wer sagt denn, dass ohne Subventionen weniger Solaranlagen gebaut und betrieben würden als mit? Das ist doch nur eine unbelegte Vermutung, mehr nicht. Solaranlagen sind als solche umweltfreundlich - nicht dadurch, dass sie subventioniert werden.

    Der Verstromung von Kohle wird, genauso wie Kernenergie genauso subventioniert - um genau zu sein sogar noch wesentlich mehr als Solarenergie. Die Subventionierung von Solarenergie ist, um diese wettbewerbstauglich zu machen und ökologische Faktoren zu stärken daher überhaupt erst notwenig, weil eben zuvor schon andere, weniger umweltfreundliche Technologien, ebenfalls subventioniert wurden und werden.

    Meine Kritik richtet sich daher nicht gegen eine bestimmte Subvention als solche, sondern gegen das System als solches. Weil es einfach alles verzerrt was verzerrt werden kann. Würde man Energieträger gleich gar nicht subventionieren stünden hingegen alle in einem vernünftigen Kräfteverhältnis. Gäbe es keine Subventionen für Kohle und für Kernenergie (Dort sind sie, Entsorgungskosten mitgerechnet, sogar am höchsten), dann wäre Solar- und Windenergie von vorneherein wettbewerbsfähig genug um sich durchzusetzen und müsste ebenfalls nicht subventioniert werden.

    Dass Subventionen als solche völlig verzerrend und sich eigentlich ständig nur gegenseitig bedingen ohne eigentlich wirklich Sinn zu ergeben sind ist ja auch nicht nur eine einzelne Irrmeinung von mir sondern wird von zahlreichen namhaften Wirtschaftswissenschaftlern schon seit Jahren postuliert. Die Politik wills nur einfach nicht hören - weil sie mit staatlichen Hilfen so schön werben kann. "Man tut halt was". Und wie man konkret an dir sieht funktioniert es ja auch - du hörst dass Solarenergie subventioniert wird und schon bist du froh, weil du glaubst, dass so etwas für die Umwelt getan wird. Wenns halt nur so einfach wäre...
  • 19.08.2011 15:12
    koelli antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > Wer sagt denn, dass ohne Subventionen weniger Solaranlagen
    >
    gebaut und betrieben würden als mit?

    Bei den hohen Anschaffungspreisen für Solaranlagen dürfte es doch klar sein, dass sich die allerwenigsten Privatleute ohne Zuschuss sowas aufs Dach montieren lassen würden.
    Denn wenn dir einer sagt, dass sich die Anlage frühestens in zehn Jahren rentiert, dann sagen viele eben: "Nein, Danke".

    > Die Subventionierung von Solarenergie ist...überhaupt erst notwenig, weil eben zuvor schon
    >
    andere, weniger umweltfreundliche Technologien, ebenfalls
    >
    subventioniert wurden und werden.

    Richtig.
    Aber in Deutschland darf man es ja nicht wagen etwas gegen den Kohlebergbau oder gar die Automobilindustrie zu sagen, weil daran ja soooo viele Arbeitsplätze hängen...
    Dass die Umwelt aber wichtiger als die Arbeitsplätze sind, scheint keinen zu interessieren.
    Außerdem ist Arbeit in einem Kohlebergwerk eh ungesund.
  • 20.08.2011 16:30
    Maugsch antwortet auf 123fred
    Benutzer 123fred schrieb:
    >
    > .... Das wird in vielen
    > anderen Bereichen ständig so gemacht.
    >
    > Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen
    >
    Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv
    >
    subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein
    >
    echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch
    >
    noch gut.
    >
    >

    Wer bitte findet denn soetwas gut??

    Klar, die Geldsäcke, die davon profitieren natürlich .... aber sonst??

    Also ich kenn da in meinem Umfeld Niemanden, der wegen diesem Bio-Öko-Solar-Antiatom-Sch.ei.ß auch noch Hurra schreit ....

    Wird ja schließlich alles, aber auch ALLES teurer wegen diesem Mist!
  • 22.08.2011 13:29
    ErsterBester antwortet auf Maugsch
    Benutzer Maugsch schrieb:
    > Benutzer 123fred schrieb:
    > >
    > > .... Das wird in vielen
    > > anderen Bereichen ständig so gemacht.
    > >
    > > Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen
    > >
    Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv
    > >
    subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein
    > >
    echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch
    > >
    noch gut.
    > >
    > Wer bitte findet denn soetwas gut??
    >
    Klar, die Geldsäcke, die davon profitieren natürlich .... aber
    >
    sonst??
    >
    > Also ich kenn da in meinem Umfeld Niemanden, der wegen diesem
    >
    Bio-Öko-Solar-Antiatom-Sch.ei.ß auch noch Hurra schreit ....
    >
    > Wird ja schließlich alles, aber auch ALLES teurer wegen diesem
    >
    Mist!

    Bio-Öko-Solar-Antiatom-Sch.ei.ß?? Also es scheint immer noch Leute zu geben die es nicht kapiert haben, daß sich was ändern muß in unserem Umgang mit Energie. Diejenigen, die heute eine Solaranlage auf dem Dach haben wissen wie schnell sich sowas amortisiert hat. Natürlich mit staatlicher Unterstützung, aber sonst würde sich ja auch nichts ändern. Schaut doch mal in andere Länder Europas. Wie viele Solaranlagen sieht man dort? Im Vergleich zu Deutschland fast garkeine. So ziemlich jeder der in Solaranlagen investiert hat verdient sich damit heute eine goldene Nase, weil er den zuviel produzierten Strom teuer einspeisen kann. Langfristig wird der Strom so sicher billiger, weil Strom nicht mehr so zentral produziert wird wie bisher.
    Von dem her haben solche Subventionen auch ihren Sinn. Und sie sind auch gesetzlich geregelt. Es steht also jedem Mobilfunkanbieter frei das gleiche zu machen. Einer muß nunmal den Anfang machen. Und diese Kühlsysteme werden ja in Berlin produziert, also bringt es auch Arbeitsplätze.
  • 22.08.2011 18:23
    Maugsch antwortet auf ErsterBester
    Benutzer ErsterBester schrieb:


    > .... Schaut doch mal in
    >
    andere Länder Europas. Wie viele Solaranlagen sieht man dort?
    >
    Im Vergleich zu Deutschland fast garkeine.

    Genau so ist das!
    Warum wohl?

    > So ziemlich jeder
    >
    der in Solaranlagen investiert hat verdient sich damit heute
    >
    eine goldene Nase,

    ( in D! )

    > weil er den zuviel produzierten Strom teuer
    >
    einspeisen kann.

    Eben!

    > Langfristig wird der Strom so sicher billiger,
    >
    weil Strom nicht mehr so zentral produziert wird wie bisher.

    Das glaubst Du echt wirklich??? ...... lol


    > Von dem her haben solche Subventionen auch ihren Sinn.

    Na ja .... einen Sinn haben diese Subventionen schon .....

    Natürlich nicht für die Masse des Volkes in D .... aber immerhin.

    :o(


  • 20.08.2011 17:53
    mirdochegal antwortet auf 123fred
    Benutzer 123fred schrieb:
    > Schau dir nur die ganzen Solaranlagen an, die auf deutschen
    >
    Dächern installiert wurden. Die wurden und werden massiv
    >
    subventioniert. Regt sich auch kaum einer auf, obwohl das ein
    >
    echter Aufreger ist! Im Gegenteil, die meisten finden das auch
    >
    noch gut.

    Stimmt eigentlich. Einerseits gut, dass sowas gefördert wird. Andererseits zahlt Nachbar A, der nicht so viel Geld hat, auf diese Weise noch mehr für seinen Strom. Damit Nachbar B, der sich eine Photovoltaikanlage aufs Dach gehauen hat, durch langfristige Spareffekte zu noch mehr Geld kommt.
  • 19.08.2011 14:31
    koelli antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > Ich hab bei mir nen alten Kühlschrank stehen der zuviel Strom
    >
    verbraucht, würde die Rechnung gerne reduzieren. Darf ich mir
    >
    jetzt etwa einen neuen Kühlschrank kaufen und die Hälfte des
    >
    Kaufbetrages von der Steuer absetzen?

    Sowas Ähnliches gab es doch schon für Privatleute:
    Erinnerst du dich nicht mehr an die Abwrackprämie, um alte Autos gegen sparsamere und damit etwas umweltfreundlichere zu tauschen?
  • 20.08.2011 16:56
    Maugsch antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    >
    > Sowas Ähnliches gab es doch schon für Privatleute:
    >
    Erinnerst du dich nicht mehr an die Abwrackprämie, um alte
    >
    Autos gegen sparsamere und damit etwas umweltfreundlichere zu
    >
    tauschen?

    Oh ja .... da erinnere ich mich noch recht gut dran ..... lol

    Wieviele sind da drauf reingefallen ...... ;o)