Diskussionsforum
Menü

1&1 bewirbt 43.800 Minuten pro Monat


20.04.2011 18:09 - Gestartet von sushiverweigerer
2x geändert, zuletzt am 20.04.2011 18:10
Nie wieder auflegen und dabei noch richtig Geld sparen. Klingt gut? Ist gut. Die 1&1 All-Net-Flat ist die günstigste Flatrate in alle Netze.

So bewirbt 1&1 den Tarif aktuell auf der Homepage.

"Nie wieder auflegen" bedeutet für mich "rund um die Uhr" telefonieren, das sind 43.800 Minuten pro Monat!

Nach der Rechtsprechung, u.a des Bundesgerichtshofes sind Leistungsbeschreibungen Teil des Vertrages, die 1&1 Allnet-Flat Kunden haben also einen vertraglichen Anspruch auf "nie wieder auflegen" = 43800 Minuten pro Monat!

PS: Ja die Rechnung ist richtig!
Menü
[1] 123fred antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 18:14
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
PS: Ja die Rechnung ist richtig!

Aber nur unter der einschränkenden Bedingung, dass es sich nicht um ein Schaltjahr handelt. Ansonsten wäre sie falsch :).
Menü
[1.1] sushiverweigerer antwortet auf 123fred
20.04.2011 18:34
Benutzer 123fred schrieb:

Aber nur unter der einschränkenden Bedingung, dass es sich nicht um ein Schaltjahr handelt. Ansonsten wäre sie falsch :).

Kaufmännisch sind 1 Jahr immer 365 Tage, so habe ich gerechnet.
Menü
[1.1.1] 123fred antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 18:35
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:

Aber nur unter der einschränkenden Bedingung, dass es sich nicht um ein Schaltjahr handelt. Ansonsten wäre sie falsch :).

Kaufmännisch sind 1 Jahr immer 365 Tage, so habe ich gerechnet.

Naja, gerade nochmal dieKurve bekommen :)
Menü
[1.1.1.1] rz50dtm antwortet auf 123fred
21.04.2011 07:20
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer 123fred schrieb:

Aber nur unter der einschränkenden Bedingung, dass es sich nicht um ein Schaltjahr handelt. Ansonsten wäre sie falsch :).

Kaufmännisch sind 1 Jahr immer 365 Tage, so habe ich gerechnet.

Naja, gerade nochmal dieKurve bekommen :)


Kaufmännisch sind 1 Jahr immer 365 Tage, so habe ich gerechnet.

Nö: kaufmännisch hat ein Jahr 360 Tage (30 x 12) ...

egal, ändert nichts daran, dass 1 & 1 ein Drecksladen ist, zu dem man eh nicht geht. Also!
Menü
[1.1.2] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 21:10
Kaufmännisch sind 1 Jahr immer 365 Tage, so habe ich gerechnet.

Sorry, auch das ist falsch! Kaufmännisch hat ein Jahr 360 Tage, denn dort wird JEDER Monat (auch der Februar) mit 30 Tagen gerechnet...
Menü
[2] handytim antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 18:23
Und die Folge?

Es gibt keinerlei Flatrates mehr, da einige Herrschaften offenbar den Hals nicht voll bekommen und das Stichwort "Fair-Use" nicht kennen.

Die Anbieter werden nur noch bezahlbare Tarife anbieten, für eine Fullflat wären mindestens 2937,60 Euro fällig.

P.S.: Ja, diese Rechnung ist richtig.
Menü
[2.1] sushiverweigerer antwortet auf handytim
20.04.2011 18:36
Benutzer handytim schrieb:
Und die Folge?

Es gibt keinerlei Flatrates mehr, da einige Herrschaften offenbar den Hals nicht voll bekommen und das Stichwort "Fair-Use" nicht kennen.

Nun ich gehe davon aus, dass die meisten Kunden keine 43.800 Minuten telefonieren, vermutlich noch nicht einmal 4380 Minuten.

Und "fair Use" ist rechtlich nun mal Unsinn.

Menü
[2.1.1] handytim antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 18:38
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Nun ich gehe davon aus, dass die meisten Kunden keine 43.800 Minuten telefonieren, vermutlich noch nicht einmal 4380 Minuten.

Wieso also die Aufregung? Passt doch dann locker mit den 15.000 Minuten.


Und "fair Use" ist rechtlich nun mal Unsinn.

"Fair Use" ist die einzige Möglichkeit eine preislich attraktive Flatrate überhaupt darzustellen.
Menü
[2.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf handytim
20.04.2011 18:42
Benutzer handytim schrieb:

"Fair Use" ist die einzige Möglichkeit eine preislich attraktive Flatrate überhaupt darzustellen.

Aber rechtlich nicht haltbar.
Menü
[2.1.1.2] arndt1972 antwortet auf handytim
20.04.2011 21:20
Benutzer handytim schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Nun ich gehe davon aus, dass die meisten Kunden keine 43.800 Minuten telefonieren, vermutlich noch nicht einmal 4380 Minuten.

Wieso also die Aufregung? Passt doch dann locker mit den 15.000 Minuten.

LOL!!!!!!
Ich glaube da sieht man wie schwachsinnig solche Diskussionen sind! Hier geht es einigen Leuten nur darum "immer auf Krawall zu bürsten"!
Alles ist in unserer Gesellschaft schei.ße und alle außer den Linken sind erst einmal böse.
Irgendwann machen sie sich dann aber selber lächerlich in dem sie hier selber schreiben, daß sie hier eigentlich über nicht relevante Themen reden (s.o.)!
In der Politik sieht man es doch jetzt auch wieder: die Grünen versprechen ein Volksbegehren über Stuttgart21 und merken jetzt, daß sie damit scheitern werden und tricksen rum. Oder der tolle und dringend notwendige Atomausstieg. Wenn er so unvermeidlich war, warum hat dann Rot/Grün erst einen Ausstieg für 2020 beschlossen?! Bis dahin passiert nichts oder wie?! Nur leider sind die meisten Leute so dumm und fallen immer wieder auf diese Blender, egal ob Grüne oder Linkspartei, rein. Und merken es oftmals nicht einmal wenn diese dann ihre Versprechen nicht umsetzen müßten und gnadenlos versagen (siehe Atompolitik unter Rot/Grün oder Sozialpolitik in den Rot/Roten Ländern)...
Menü
[2.1.1.2.1] handytim antwortet auf arndt1972
20.04.2011 21:28
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich glaube da sieht man wie schwachsinnig solche Diskussionen sind! Hier geht es einigen Leuten nur darum "immer auf Krawall zu bürsten"!
Alles ist in unserer Gesellschaft schei.ße und alle außer den Linken sind erst einmal böse.

So ein Quatsch!


Irgendwann machen sie sich dann aber selber lächerlich in dem sie hier selber schreiben, daß sie hier eigentlich über nicht relevante Themen reden (s.o.)!

Verfolge doch mal die Diskussion genauer.



In der Politik sieht man es doch jetzt auch wieder: die Grünen versprechen ein Volksbegehren über Stuttgart21 und merken jetzt, daß sie damit scheitern werden und tricksen rum.

Hast Du verstanden, was Grün-Rot heute mehr oder weniger beschlossen hat?


Oder der tolle und dringend notwendige Atomausstieg. Wenn er so unvermeidlich war, warum hat dann Rot/Grün erst einen Ausstieg für 2020 beschlossen?! Bis dahin passiert nichts oder wie?!

Klar, wir schalten morgen alle AKWs ab und bauen am gleichen Tag noch genug Windräder, Speicherkraftwerke und andere erneuerbare Energiequellen auf.


Nur leider sind die meisten Leute so dumm und fallen immer wieder auf diese Blender, egal ob Grüne oder Linkspartei, rein. Und merken es oftmals nicht einmal wenn diese dann ihre Versprechen nicht umsetzen müßten und gnadenlos versagen (siehe Atompolitik unter Rot/Grün oder Sozialpolitik in den Rot/Roten Ländern)...

Und manche versuchen Diskussionen um ein ziemlich simples Thema sinnlos und völlig offtopic für ihren eigenen Mxxx zu nutzen.
Menü
[2.1.1.2.1.1] klappehalten antwortet auf handytim
21.04.2011 09:16
Benutzer handytim schrieb:
Und manche versuchen Diskussionen um ein ziemlich simples Thema sinnlos und völlig offtopic für ihren eigenen Mxxx zu nutzen.

Keine Ahnung, was arndt1972 wieder geschriebn hat, weil er zu denen gehört, dessen Beiträge ich schon seit ner ganzen Weile nicht mehr lese. Solltest Du auch machen.
Sicherlich ist die SED andem Minutenlimit Schuld ;)

Aber zum Thema:
"Nie wieder auflegen und dabei noch richtig Geld sparen. Klingt gut? Ist gut."
Mit diesen Satz ohne weitere Erklärung so auf die Internetseite zu schreiben, ist jedenfalls Vortäuschung falscher Tatsachen.

Grüße kh
Menü
[2.1.1.2.1.1.1] myselfme antwortet auf klappehalten
21.04.2011 09:24
"Nie wieder auflegen und dabei noch richtig Geld sparen.
Klingt gut? Ist gut." Mit diesen Satz ohne weitere Erklärung so auf die Internetseite zu schreiben, ist jedenfalls Vortäuschung falscher Tatsachen.

Ja, so wie "die Renre ist sicher", "Geit ist Geil" und "für die Extra-Portion Milch" zum Beispiel.
Oder auch "ja, Schatz ich war Dir immer treu", "nein, ich habe noch nie daran gedacht die Versicherung zu beschupsen" oder auch noch "ich und Schwarzarbeit: Niemals !"
Menü
[2.1.1.2.1.1.2] 123fred antwortet auf klappehalten
21.04.2011 10:03
Benutzer klappehalten schrieb:
Mit diesen Satz ohne weitere Erklärung so auf die Internetseite zu schreiben, ist jedenfalls Vortäuschung falscher Tatsachen.

Können Tatsachen falsch sein? Die sind doch immer richtig.
Menü
[2.1.1.2.1.1.2.1] klappehalten antwortet auf 123fred
27.06.2011 11:36
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer klappehalten schrieb:
Mit diesen Satz ohne weitere Erklärung so auf die Internetseite zu schreiben, ist jedenfalls Vortäuschung falscher Tatsachen.

Können Tatsachen falsch sein? Die sind doch immer richtig.

Hmm, Vortäuschung von Tatsachen?
Menü
[2.1.1.2.1.2] arndt1972 antwortet auf handytim
21.04.2011 12:25

In der Politik sieht man es doch jetzt auch wieder: die Grünen versprechen ein Volksbegehren über Stuttgart21 und merken jetzt, daß sie damit scheitern werden und tricksen rum.

Hast Du verstanden, was Grün-Rot heute mehr oder weniger beschlossen hat?

Gaaaanz toll! Bereits jetzt ist klar, daß ein Bürgerbehren aufgrund der hohen Hürden und Mindestteilnehmer keine Chance hat. Nun will man die Hürden absenken, was aber auch sinnlos ist, weil man keine Zwei-Drittel-Mehrheit hat und das wußte man bereits vorher! also hat man die Leute eiskalt belogen und hofft jetzt darauf, daß der Bauträger aufgrund gestiegener Kosten auf das Projekt verzichtet. Nur so kann man noch aus der Sache rauskommen. Also ein wenig solltest Du auch mitdenken bevor Du leute angreifst...

Oder der tolle und dringend notwendige Atomausstieg. Wenn er so unvermeidlich war, warum hat dann Rot/Grün erst einen Ausstieg für 2020 beschlossen?! Bis dahin passiert nichts oder wie?!

Klar, wir schalten morgen alle AKWs ab und bauen am gleichen Tag noch genug Windräder, Speicherkraftwerke und andere erneuerbare Energiequellen auf.
>
Ach ne, damals war es nicht möglich, aber jetzt fordert man den SOFORTIGEN Ausstieg?! Lüg Dich doch nicht selber an. Sie sind genau wie JEDE andere Partei...
Denn ein sofortiger Ausstieg ist sozialverträglich kaum möglich. Außerdem ist es völlig sinnlos, da die Länder um uns herum weiter Atomkraft nutzen. Und soweit ich weiß, macht eine Atomwolke nicht an der Grenze halt...
Genau das ist das, was ich oben angesporchen habe: die Leut sind dumm und denken nicht nach bevor sie quatschen und fallen dann auf Blender herein!
Menü
[2.1.1.2.2] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 07:18

3x geändert, zuletzt am 21.04.2011 07:21
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich glaube da sieht man wie schwachsinnig solche Diskussionen sind! Hier geht es einigen Leuten nur darum "immer auf Krawall zu bürsten"!

Da würde ich dich jetzt nicht mal unbedingt ausnehmen ;-).


Nur leider sind die meisten Leute so dumm und fallen immer wieder auf diese Blender, egal ob Grüne oder Linkspartei, rein. Und merken es oftmals nicht einmal wenn diese dann ihre Versprechen nicht umsetzen müßten und gnadenlos versagen (siehe Atompolitik unter Rot/Grün oder Sozialpolitik in den Rot/Roten Ländern)...

Naja, das würde ich nicht mal nur auf Grüne/Linkspartei beschränken. Weder CDU noch CSU oder die FDP haben ihre Versprechen gehalten und sind demzufolge auch Blender hoch 10. Jedenfalls wurde in vielen Bereichen genau das Gegenteil von dem gemacht, was man eigentlich versprochen hatte. Ist das seriöser?
Menü
[2.1.1.2.2.1] arndt1972 antwortet auf 123fred
21.04.2011 12:19
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich glaube da sieht man wie schwachsinnig solche Diskussionen sind! Hier geht es einigen Leuten nur darum "immer auf Krawall zu bürsten"!

Da würde ich dich jetzt nicht mal unbedingt ausnehmen ;-).

Naja, nur weil ich meine Meinung vertrete wenn andere hier teilweise Lügen auftischen, ist das nciht "auf Krawall bürsten". Ich greife hier keine Unternehmen als Lügner, Betrüger Ab-zocker etc. an...

Nur leider sind die meisten Leute so dumm und fallen immer wieder auf diese Blender, egal ob Grüne oder Linkspartei, rein. Und merken es oftmals nicht einmal wenn diese dann ihre Versprechen nicht umsetzen müßten und gnadenlos versagen (siehe Atompolitik unter Rot/Grün oder Sozialpolitik in den Rot/Roten Ländern)...

Naja, das würde ich nicht mal nur auf Grüne/Linkspartei beschränken. Weder CDU noch CSU oder die FDP haben ihre Versprechen gehalten und sind demzufolge auch Blender hoch 10. Jedenfalls wurde in vielen Bereichen genau das Gegenteil von dem gemacht, was man eigentlich versprochen hatte. Ist das seriöser?

Ich habe nicht gesagt, daß die es anders machen, bzw. anders gemacht haben. Aber im Moment scheint es doch schick zu sein, Grün zu wählen, obwohl die nichts anders machen als die Anderen auch und noch schlimmer: in ihren größten Versprechen bisher auf ganzer Linie versagt haben...
Aber eines noch als Ergänzung: Du machst genau den gleichen Fehler wie viel und teilweise auch die Presse: aktuell kann man Schwarz-Gelb noch keine gebrochenen Wahlversprechen vorwerfen, denn ein Koalitionsvertrag und eine Regierung ist immer auf die gesamte Legislaturperiode ausgelegt. Insofern haben sie noch Zeit ihre Ankündigungen umzusetzen. So fair muß man schon sein!
Ich will sie damit nicht als besser hinstellen oder sagen sie tun das nicht, aber ich muß auch ehrlich sein, denn es ging bei der Steuerreform z.B. immer um die Einführung innerhalb der Legislaturperiode und wurde auch so gesagt. Manches wurde ja auch (wenn auch sicher nur im geringen Maße) bereits umgesetzt.
Menü
[2.1.1.2.2.1.1] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 12:55
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich habe nicht gesagt, daß die es anders machen, bzw. anders gemacht haben. Aber im Moment scheint es doch schick zu sein, Grün zu wählen, obwohl die nichts anders machen als die Anderen auch und noch schlimmer: in ihren größten Versprechen bisher auf ganzer Linie versagt haben...

2009 war es schick schwarz-gelb zu wählen, auch die haben bisher nicht viel anders gemacht. Und ihre größten Versprechen konnten bisher auch nicht umgesetzt werden. Ich sehe momentan keinen wirklichen Unterschied. In der Atomkraftdebatte sind sie umgefallen, beim Eurorettungsfonds sind sie umgefallen, aussenpolitisch treffen sie äußerst zweifelhafte Entscheidungen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie all das vor der Wahl heftig kritisiert hätten, hätte eine andere Regierung diese Entscheidungen getroffen.


Aber eines noch als Ergänzung: Du machst genau den gleichen Fehler wie viel und teilweise auch die Presse: aktuell kann man Schwarz-Gelb noch keine gebrochenen Wahlversprechen vorwerfen, denn ein Koalitionsvertrag und eine Regierung ist immer auf die gesamte Legislaturperiode ausgelegt. Insofern haben sie noch Zeit ihre Ankündigungen umzusetzen. So fair muß man schon sein!

Dann muss man aber auch so fair sein und zugeben, dass die von mir o.g. zentralen Fehlentscheidungen gar nicht bis Ende der Legislaturperiode zurückgenommen werden können ohne sich komplett lächerlich zu machen. Erst Laufzeitverlängerung, dann sofort abschalten, dann wieder verlängern? Erst für die Transferunion auf europäischer Ebene, dann wieder dagegen? Wie soll das gehen? Daher steht jetzt schon fest: Wahlversprechen gebrochen!!


Ich will sie damit nicht als besser hinstellen oder sagen sie tun das nicht, aber ich muß auch ehrlich sein, denn es ging bei der Steuerreform z.B. immer um die Einführung innerhalb der Legislaturperiode und wurde auch so gesagt.

Ja, die riesengroße Steuerreform. Meinst du im Ernst, dass die kommt? Ich glaube da überhaupt nicht dran. Selbst wenn vor der Wahl eine "Steuerreform" kommen sollte, wird sie am Ende mehr kosten als nutzen. War bisher immer so. Im Zweifel sind es Wahlkampfgeschenke, die die Verschuldung in die Höhe treiben. War es schonmal anders?
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf 123fred
21.04.2011 13:15
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Ich habe nicht gesagt, daß die es anders machen, bzw. anders gemacht haben. Aber im Moment scheint es doch schick zu sein, Grün zu wählen, obwohl die nichts anders machen als die Anderen auch und noch schlimmer: in ihren größten Versprechen bisher auf ganzer Linie versagt haben...

2009 war es schick schwarz-gelb zu wählen, auch die haben bisher nicht viel anders gemacht. Und ihre größten Versprechen konnten bisher auch nicht umgesetzt werden.

Teils, teils würde ich sagen. Steuererleichterungen sind gekommen (wenn auch nicht in dem Rahmen wie die Meisten es erwartet haben, wobei ist das der Fehler der Partei oder nicht eher der Leute?!). Steuerreform ist noch offen. Das waren wohl die Kenrversprechen.

Ich sehe momentan
keinen wirklichen Unterschied. In der Atomkraftdebatte sind sie umgefallen, beim Eurorettungsfonds sind sie umgefallen, aussenpolitisch treffen sie äußerst zweifelhafte Entscheidungen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie all das vor der Wahl heftig kritisiert hätten, hätte eine andere Regierung diese Entscheidungen getroffen.

??? Wo sind sie bei der Atomkraftdebatte umgefallen?! Ich finde sie machen es genau richtig!!!! Vor zwei Jahren haben alle gejammert daß die Energiepreise so steigen, also hat man versucht sie stabil zu halten, weil man noch keine bezahlbaren Alternativen hat. Nun gibt es neue Tatsachen und man überprüft seine Entscheidung. Ich finde das genau richtig! Man kann nicht einfach bestehende Verträge brechen und sagen sofort raus oder Werke früher vom Netz nehmen ohne Grundlage. Wir leben in einem Rechtsstaat und auch wenn viele es nicht gerne hören: auch die Atomkonzerne haben Rechte und Rechtsschutz!
Der Eurorettungsfonds ist alternativlos, will man nicht noch mehr verlieren (bestest Beispiel Lehman Brothers: man hat sie nciht gerettet und für alle wurde es viel teurer). Außenpolitisch finde ich die Entscheidungen ok, aber das ist sicher Ansichtssache.
Generell muß man aber mal sagen, daß Deutschland von den großen Nationen die Krise mit Abstand am Besten gemeistert hat und das muß man auch mal anerkennen! Ich bin heilfroh, daß wir jetzt solch eine Regierung haben und nicht Rot/Grün, da stünden wir heute definitiv deutlich schlechter da!
Politisch bin ich zufrieden mit der Regierung, der Außenauftritt ist allerdeings katastrophal! Statt die eigenen Leistungen hervorzuheben geht man sich selber an.
Aber klar, in Deutshcland jammert man lieber als das man Leistung würdigt. Das war schon immer so!

Aber eines noch als Ergänzung: Du machst genau den gleichen Fehler wie viel und teilweise auch die Presse: aktuell kann man Schwarz-Gelb noch keine gebrochenen Wahlversprechen vorwerfen, denn ein Koalitionsvertrag und eine Regierung ist immer auf die gesamte Legislaturperiode ausgelegt. Insofern haben sie noch Zeit ihre Ankündigungen umzusetzen. So fair muß man schon sein!

Dann muss man aber auch so fair sein und zugeben, dass die von mir o.g. zentralen Fehlentscheidungen gar nicht bis Ende der Legislaturperiode zurückgenommen werden können ohne sich komplett lächerlich zu machen.

Wie gesagt, ich sehe da keine Fehlentscheidungen! Ach ja: und die genannten Punkte waren keine Wahlversprechen und darum ging es eigentlich...

Erst Laufzeitverlängerung, dann
sofort abschalten, dann wieder verlängern?

Der erste Punkt stimmt, der zweite schon nicht mehr wirklich, denn es ist eine vorübergehende Maßnahme und der dritte Punkt steht doch gar nicht zur Debatte...
Da hast Du wohl was völlig verstanden oder stellst es falsch dar!

Erst für die
Transferunion auf europäischer Ebene, dann wieder dagegen? Wie soll das gehen? Daher steht jetzt schon fest: Wahlversprechen gebrochen!!

1. wie gesagt kein Wahlversprechen, 2. Blödsinn, weil man wie gesagt in der EU nicht alleine entshceiden kann und es in dem Fall alternativlos war.

Ich will sie damit nicht als besser hinstellen oder sagen sie tun das nicht, aber ich muß auch ehrlich sein, denn es ging bei der Steuerreform z.B. immer um die Einführung innerhalb der Legislaturperiode und wurde auch so gesagt.

Ja, die riesengroße Steuerreform. Meinst du im Ernst, dass die kommt? Ich glaube da überhaupt nicht dran. Selbst wenn vor der Wahl eine "Steuerreform" kommen sollte, wird sie am Ende mehr kosten als nutzen. War bisher immer so. Im Zweifel sind es Wahlkampfgeschenke, die die Verschuldung in die Höhe treiben. War es schonmal anders?

Dann schau mal in den Zahlen der Vergangenheit nach, bzw. schau Dir mal die Länder an, die so etwas bereits umgesetzt haben!
Ich glaube auch nicht, daß in dieser Legislaturperiode noch etwas im großen Umfang passieren wird und aufgrund der Mehrheitsverhältniss im Bundesrat passieren kann. Ich kann es insofern aber auch nachvollziehen (merke: nicht gutheißen!), da niemand die Finanzkrise 2008 und deren Auswüchse voraussehen konnte! Von daher würde ich persönlich zumindestens einen neuen konkreten Zeitplan erwarten und könnte dann, aufgrund der Umstände, damit leben.
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
21.04.2011 14:35
Benutzer arndt1972 schrieb:

Teils, teils würde ich sagen. Steuererleichterungen sind gekommen

Ja für Hoteliers ;-) <bist du einer?

Der Normalverdiener hat davon natürlich nichts, der "freut" sich über höhere Krankenkassenbeiträge.

Ach Arndt, was haben deine Eltern bei dir nur falsch gemacht, dass du so ein Schlechtmensch geworden bist? Thilo würde sagen "ist genetisch bedingt" ;-).

Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
21.04.2011 14:52
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Teils, teils würde ich sagen. Steuererleichterungen sind gekommen

Ja für Hoteliers ;-) <bist du einer?

Der Normalverdiener hat davon natürlich nichts, der "freut" sich über höhere Krankenkassenbeiträge.

Tja, wenn man keine ahnung hat...
http://www.pr-blickpunkt.de/finanzen-recht/artikel/gesetzliche-steuererleichterungen-im-jahr-2011
Dir hilft es wahrscheinlich nichts, wenn Du wirklich anderen nur, wie Du selbst zugegeben hast, auf der Tasche liegst.

Ach Arndt, was haben deine Eltern bei dir nur falsch gemacht, dass du so ein Schlechtmensch geworden bist? Thilo würde sagen "ist genetisch bedingt" ;-).

Spielst Du wieder mal Klein-Adolf, daß Du Dir anmaßt über "Gut- und Schlechtmensch" zu urteilen?! Ich merke immer wieder, daß Dich von einem Na.zi nichts wirklich unterscheidet...
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:16
Benutzer arndt1972 schrieb:

Ach Arndt, was haben deine Eltern bei dir nur falsch gemacht, dass du so ein Schlechtmensch geworden bist? Thilo würde sagen "ist genetisch bedingt" ;-).

Spielst Du wieder mal Klein-Adolf, daß Du Dir anmaßt über "Gut- und Schlechtmensch" zu urteilen?! Ich merke immer wieder, daß Dich von einem Na.zi nichts wirklich unterscheidet...

Der Begriff "Gutmensch", der bevorzugt von Leuten der undemokratischen Rechten verwendet wird, stammt aus der Na.zi-Zeit, "Schlechtmennsch" ist eher eine Erfindung von mir, zumindest benutze ich diesen, sehr passenden, Begriff regelmäßig für Leute wie dich: undemokratische, unsoziale, unfreundliche, intolerante (Un)Menschen...

Lies auch meinen Beitrag bei OK zum Thema:

http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?p=2077312#post2077312
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
21.04.2011 15:30
Spielst Du wieder mal Klein-Adolf, daß Du Dir anmaßt über "Gut- und Schlechtmensch" zu urteilen?! Ich merke immer wieder, daß Dich von einem Na.zi nichts wirklich unterscheidet...

Der Begriff "Gutmensch", der bevorzugt von Leuten der undemokratischen Rechten verwendet wird, stammt aus der Na.zi-Zeit, "Schlechtmennsch" ist eher eine Erfindung von mir, zumindest benutze ich diesen, sehr passenden, Begriff regelmäßig für Leute wie dich: undemokratische, unsoziale, unfreundliche, intolerante (Un)Menschen...

Siehst Du, damit bestätigst Du ja meine Rede: Du machst es wie die Na.zis und benutzt deren kranke Ansichten und spielst Gott. Du meinst Dir rausnehmen zu dürfen wer welche Rechte hat und wer wie viel wert ist. Egal ob Gut- oder Schlechtmensch... Euthanasie ist wohl in Deinem Sinne, oder?!
Ich sage es immer wieder Linke und Rechte Extremisten sind mehr oder weniger gleich schlimm und gehören beide verboten!
Menü
[…1.1.2.2.1.1.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:48
Benutzer arndt1972 schrieb:

Siehst Du, damit bestätigst Du ja meine Rede: Du machst es wie die Na.zis und benutzt deren kranke Ansichten und spielst Gott.

Wahrnehmungsstörung?

Du meinst Dir rausnehmen zu dürfen wer welche Rechte hat und wer wie viel wert ist. Egal ob Gut- oder Schlechtmensch... Euthanasie ist wohl in Deinem Sinne, oder?!

Heiße ich Sarrazin? Er ist doch der Eugenik-Fan und du dann vermutlich auch, sonst würdest du ihn ja nicht gut finden.

Ist das die neue Strategie der Na.zis, den Linken als Rassisten zu beschimpfen? Finde ich irgendwie unlogisch.
Menü
[…1.2.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
01.05.2011 20:51
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Siehst Du, damit bestätigst Du ja meine Rede: Du machst es wie die Na.zis und benutzt deren kranke Ansichten und spielst Gott.

Wahrnehmungsstörung?

https://www.teltarif.de/forum/s42139/9-38.html
Das Gleiche machst Du in die andere Richtung. Ich dagegen sage: NIEMAND hat das Recht Menschen in "Klassen" einzuteilen, alle sind gleich!

Du meinst Dir rausnehmen zu dürfen wer welche Rechte hat und wer wie viel wert ist. Egal ob Gut- oder Schlechtmensch... Euthanasie ist wohl in Deinem Sinne, oder?!

Heiße ich Sarrazin? Er ist doch der Eugenik-Fan und du dann vermutlich auch, sonst würdest du ihn ja nicht gut finden.

Ist das die neue Strategie der Na.zis, den Linken als Rassisten zu beschimpfen? Finde ich irgendwie unlogisch.

Weil Du es wieder nicht kapierst?! Oben nochmal der Link zu DEINEM Vergleich in dem DU sagst, daß Du es vom Prinzip her wie die Na.zis machst.
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:22
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Teils, teils würde ich sagen. Steuererleichterungen sind gekommen

Ja für Hoteliers ;-) <bist du einer?

Der Normalverdiener hat davon natürlich nichts, der "freut" sich über höhere Krankenkassenbeiträge.

Tja, wenn man keine ahnung hat...
http://www.pr-blickpunkt.de/finanzen-recht/artikel/gesetzliche-steuererleichterungen-im-jahr-2011

Und was bringt das bitte dem Normal- und Geringverdiener? Der Krankenschwester mit 2300 brutto z.B.? 2-3 € mehr pro JAHR? Ist echt großzügig, da ist die KV-Beitragserhöhung deutlich üppiger, WENIGER netto vom brutto ist die neue FDP-Devise.

Was haben NPD und FDP gemeinsam? Beides sind gefährliche, extremistische Parteien, die schnellstens verboten werden müssen.
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.2.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
21.04.2011 15:26
Der Normalverdiener hat davon natürlich nichts, der "freut" sich über höhere Krankenkassenbeiträge.

Tja, wenn man keine ahnung hat...
http://www.pr-blickpunkt.de/finanzen-recht/artikel/gesetzliche-steuererleichterungen-im-jahr-2011

Und was bringt das bitte dem Normal- und Geringverdiener? Der Krankenschwester mit 2300 brutto z.B.? 2-3 € mehr pro JAHR?

Nicht mal Steuern berechnen kannst Du...

Ist
echt großzügig, da ist die KV-Beitragserhöhung deutlich üppiger, WENIGER netto vom brutto ist die neue FDP-Devise.

Die Beitragserhöhung liegt ja auch nur an der Politik, gell?!
Wenn man keine Ahnung hat...

Was haben NPD und FDP gemeinsam? Beides sind gefährliche, extremistische Parteien, die schnellstens verboten werden müssen.

LOL!!!!!! Und Du regst Dich auf wenn man bei den Linken, alias SED ein Verbot fordert?! So viel zu Deinem Demokratieverständnis...
Menü
[…1.1.2.2.1.1.1.1.1.2.1.1] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:29

einmal geändert am 21.04.2011 15:30
Benutzer arndt1972 schrieb:
Nicht mal Steuern berechnen kannst Du...

Im Endeffekt hat er nicht Unrecht, wenn er behauptet, dass der Durchschnittsverdiener 2011 weniger Netto vom gleichen Brutto hat als 2010. Den Menschen ist es doch egal, ob sie weniger Steuern zahlen, wenn die KV-Beiträge steigen. Sie sehen, dass am Ende weniger bleibt.
Menü
[…1.2.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1] arndt1972 antwortet auf 123fred
21.04.2011 15:32
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Nicht mal Steuern berechnen kannst Du...

Im Endeffekt hat er nicht Unrecht, wenn er behauptet, dass der Durchschnittsverdiener 2011 weniger Netto vom gleichen Brutto hat als 2010. Den Menschen ist es doch egal, ob sie weniger Steuern und mehr KV-Beiträge zahlen. Sie sehen, dass am Ende weniger bleibt.

Das ist nicht ganz richtig, insgesamt waren die Senkungen größer als das Plus bei der KV, aber klar: natürlich bleibt von einem "mehr Netto" weniger übrig, wenn andere Ausgaben steigen. Diese hat aber zum Großteil nicht die Politik zu verantworten, so fair muß man auch sein!
Menü
[…2.2.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:38
Benutzer arndt1972 schrieb:
Das ist nicht ganz richtig, insgesamt waren die Senkungen größer als das Plus bei der KV, aber klar: natürlich bleibt von einem "mehr Netto" weniger übrig, wenn andere Ausgaben steigen. Diese hat aber zum Großteil nicht die Politik zu verantworten, so fair muß man auch sein!

http://www.focus.de/finanzen/steuern/gehaltsplaner/brutto-netto-rechner-was-2011-vom-gehalt-uebrig-bleibt_aid_28104.html

Kannst ja mal ein paar Einkommen eingeben und schauen wer tatsächlich mehr hatte. Ich jedenfalls habe auch weniger. Von welchen Senkungen sprichst du laufend? Es geht um Durchschnittseinkommen, nicht um Sonderfälle, für die bestimmte Vergünstigungen geschaffen bzw. ausgebaut wurden.
Menü
[…2.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf 123fred
21.04.2011 15:54
http://www.focus.de/finanzen/steuern/gehaltsplaner/brutto-netto-rechner-was-2011-vom-gehalt-uebrig-bleibt_aid_28104.html

Kannst ja mal ein paar Einkommen eingeben und schauen wer tatsächlich mehr hatte. Ich jedenfalls habe auch weniger. Von welchen Senkungen sprichst du laufend? Es geht um Durchschnittseinkommen, nicht um Sonderfälle, für die bestimmte Vergünstigungen geschaffen bzw. ausgebaut wurden.

Sorry, ich gehe davon aus, daß wir vom Gesamteinkommen und nicht vom Lohnzettel reden! Einige Veränderungen merkt man erst im Lohnsteuerjahresausgleich und das ist ja wohl am Ende das Entscheidende!
Menü
[…1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:59

einmal geändert am 21.04.2011 16:02
Benutzer arndt1972 schrieb:
Sorry, ich gehe davon aus, daß wir vom Gesamteinkommen und nicht vom Lohnzettel reden! Einige Veränderungen merkt man erst im Lohnsteuerjahresausgleich und das ist ja wohl am Ende das Entscheidende!

Okay, und welche anderen Einkommen hat z.B. die Krankenschwester nebenher?

Ach Arndt, ich werde mich jetzt auch nicht länger an deinen "Diskussionen" beteiligen. Du scheinst, wie so ziemlich immer, eine festgefahrene Meinung zu haben. Das ist dein gutes Recht. Wenn du dich sehr wohl in diesem Land unter dieser Regierung fühlst, sei dir das gegönnt. Ich finde meine Interessen werden nicht gut vertreten.

In dem Sinne, frohe Ostern.
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf 123fred
21.04.2011 16:19
Benutzer 123fred schrieb:

Wenn du dich sehr wohl in diesem Land unter dieser Regierung fühlst, sei dir das gegönnt. Ich finde meine Interessen werden nicht gut vertreten.

In dem Sinne, frohe Ostern.

Er ist halt Hotelier, wie die anderen 4% auch noch ;-)
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.2] arndt1972 antwortet auf 123fred
01.05.2011 20:48
Benutzer 123fred schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Sorry, ich gehe davon aus, daß wir vom Gesamteinkommen und nicht vom Lohnzettel reden! Einige Veränderungen merkt man erst im Lohnsteuerjahresausgleich und das ist ja wohl am Ende das Entscheidende!

Okay, und welche anderen Einkommen hat z.B. die Krankenschwester nebenher?

Ach Arndt, ich werde mich jetzt auch nicht länger an deinen "Diskussionen" beteiligen. Du scheinst, wie so ziemlich immer, eine festgefahrene Meinung zu haben. Das ist dein gutes Recht. Wenn du dich sehr wohl in diesem Land unter dieser Regierung fühlst, sei dir das gegönnt. Ich finde meine Interessen werden nicht gut vertreten.

In dem Sinne, frohe Ostern.

Danke, ich hoffe Du hattest sie auch.
War im Urlaub, daher meine Antwort.
Nur noch eine kurze Klarstellung: es ging, wie oben geschrieben, nicht um weitere Einkommen, die wohl die Wenigsten, wie Du selber sagt, nicht haben, sondern um das was man noch absetzen kann. Z.B den erhöhten Pauschbetrag und sonstige Beträge. Diese siehst Du i.d.R. nicht auf dem Lohnzettel (es sei denn Du hast einen Freibetrag eintragen lassen).
Menü
[2.1.1.2.2.1.1.1.1.1.3] 123fred antwortet auf arndt1972
21.04.2011 15:55
Benutzer arndt1972 schrieb:
Spielst Du wieder mal Klein-Adolf, daß Du Dir anmaßt über "Gut- und Schlechtmensch" zu urteilen?! Ich merke immer wieder, daß Dich von einem Na.zi nichts wirklich unterscheidet...

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law
Menü
[2.1.2] 123fred antwortet auf sushiverweigerer
20.04.2011 18:39
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Und "fair Use" ist rechtlich nun mal Unsinn.

Rechtlich mag es Unsinn sein, aber was bringt das, wenn es irgendwann keine Flatrates, sondern nur noch Minutenpakete oder minutengenaue Abrechnung gibt?
Menü
[2.1.2.1] rotella antwortet auf 123fred
20.04.2011 18:41
Benutzer 123fred schrieb:

Rechtlich mag es Unsinn sein, aber was bringt das, wenn es irgendwann keine Flatrates, sondern nur noch Minutenpakete

Wo ist das Problem? Wenn 1&1 mit einem 15.000 min-Paket werben würde, wüsste doch jeder, woran er ist. Das wäre fairer als eine "fair-use"-Flatrate, wo sich die genauen Bedingungen erst im Kkleingedruckten ergeben.
Menü
[2.1.2.1.1] 123fred antwortet auf rotella
20.04.2011 18:44

einmal geändert am 20.04.2011 18:46
Benutzer rotella schrieb:
Wo ist das Problem? Wenn 1&1 mit einem 15.000 min-Paket werben würde, wüsste doch jeder, woran er ist. Das wäre fairer als eine "fair-use"-Flatrate, wo sich die genauen Bedingungen erst im Kkleingedruckten ergeben.

Keine Ahnung wo das Problem liegt. Ich würde es auch transparenter finden, wenn sie so werben würden. Keine Ahnung weswegen das nicht gemacht wird.

Im Endeffekt würde man sich dann auch diese Berichterstattung sparen.
Menü
[2.1.2.1.1.1] pandoras antwortet auf 123fred
20.04.2011 20:26
Ich nutze 110 min meiner Festnetzflat und bin ein besonders profitabler Kunde -

naja fast, wenn ich nicht auch noch 200,- Auszahlung vorab bekommen hätte...
Menü
[2.1.2.1.1.2] myselfme antwortet auf 123fred
20.04.2011 23:24
Keine Ahnung wo das Problem liegt. Ich würde es auch transparenter finden, wenn sie so werben würden. Keine Ahnung weswegen das nicht gemacht wird.

Weil dann die schimpfen würden, die Monat für Monat unter 300 Minuten telefonieren. Außer im August, denn da sind sind sie im Urlaub an der Nordsee und haben schlechtes Wetter. Sie telefonieren daher 24 Std am Tag mit den Lieben im sonnigen Thüringen. Und kommen einmalig über 15 Tsd Minuten. Welcher beklo... Anbieter würde so einem Kunden kündigen ?
Menü
[2.1.2.1.1.2.1] Ventorenner antwortet auf myselfme
21.04.2011 06:54
Aber wer zum Henker telefoniert denn durchschnittlich über 8 Stunden am Tag??? Das ist doch Wahnsinn, kein Mensch macht das. Und wenn doch, dann läuft bei demjenigen ordentlich was schief. Derjenige kann ja auch noch nen zweiten 15.000 Minuten Tarif abschließen und Mitte des Monats Sim-Karten wechseln. lol
Menü
[2.1.2.1.1.2.1.1] myselfme antwortet auf Ventorenner
21.04.2011 09:18
Aber wer zum Henker telefoniert denn durchschnittlich über 8 Stunden am Tag??? Das ist doch Wahnsinn, kein Mensch macht das.

(Ironie: EIN !)
Ist doch nicht weiter schwer, acht Std täglich wird doch wohl jeder telefonieren der einen Job sucht, oder ? Oder die Tochter mit der Mutter im Altenheim, der Lehrer abends mit den Eltern seiner Schüler und der BILD-Reporter auf der Suche nach der Wahrheit.
Also 8 Std sind ja nun wirklich nicht schwer... (Ironie: AUS !)
Menü
[2.1.2.1.1.2.1.2] sushiverweigerer antwortet auf Ventorenner
21.04.2011 09:43
Benutzer Ventorenner schrieb:
Aber wer zum Henker telefoniert denn durchschnittlich über 8 Stunden am Tag??? Das ist doch Wahnsinn, kein Mensch macht das.

Paris Hilton vermutlich. Wobei sich die Frage stellt ob diese ein Mensch ist oder eher ein Allien? ;-)
Menü
[3] decaflon antwortet auf sushiverweigerer
21.04.2011 09:43
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
[...]
Nach der Rechtsprechung, u.a des Bundesgerichtshofes sind Leistungsbeschreibungen Teil des Vertrages, die 1&1 Allnet-Flat Kunden haben also einen vertraglichen Anspruch auf "nie wieder auflegen" = 43800 Minuten pro Monat!

Das bedeutet aber, dass Du immer nur mit dem selben Gesprächspartner telefonierst. Das willst Du aber vermutlich auch nicht. Dadurch hat 1&1 vermutlich gute Chancen, sich mit Dir gütlich zu einigen:

Du darfst auch andere anrufen und verzichtest im Gegenzug darauf zu telefonieren, während Du schläfst.
Menü
[3.1] rotella antwortet auf decaflon
21.04.2011 11:29
Benutzer decaflon schrieb:

Kunden haben also einen vertraglichen Anspruch auf "nie wieder auflegen" = 43800 Minuten pro Monat!

Das bedeutet aber, dass Du immer nur mit dem selben Gesprächspartner telefonierst. Das willst Du aber vermutlich auch nicht. Dadurch hat 1&1 vermutlich gute Chancen, sich mit Dir gütlich zu einigen:

Du könntest prinzipiell während des laufenden Telefonats den nächsten Anzurufenden schon mal per 3er-Konferenz dazuholen und den anderen Teilnehmer dann bitten aufzulegen. So kannst du ohne selbst aufzulegen auch mit mehr als einer Person 24h durchsprechen *lol*
Menü
[3.2] sonoris antwortet auf decaflon
12.08.2011 13:56
Benutzer decaflon schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb: [...]
Nach der Rechtsprechung, u.a des Bundesgerichtshofes sind Leistungsbeschreibungen Teil des Vertrages, die 1&1 Allnet-Flat Kunden haben also einen vertraglichen Anspruch auf "nie wieder auflegen" = 43800 Minuten pro Monat!

Das bedeutet aber, dass Du immer nur mit dem selben Gesprächspartner telefonierst. Das willst Du aber vermutlich auch nicht. Dadurch hat 1&1 vermutlich gute Chancen, sich mit Dir gütlich zu einigen:

Du darfst auch andere anrufen und verzichtest im Gegenzug darauf zu telefonieren, während Du schläfst.

Ich telefoniere auch während ich schlafe. So ist es nun mal wenn der Partner zur Zeit auswärts arbeitet. Ist ja schön, wenn man sich trotzdem schnarchen hört... *g*

Zu den Diskussionen rund um "Fair Use", und dass Heavy-User wie ich das Angebot von Flatrates unrentabel und kaputt machen: Vodafone beendet automatisch Gespräche nach exakt 10 Stunden. 24 Stunden sind also nicht möglich.

Im Festnetz sind Gespräche bis ans Limit möglich. Da klappt es.
Ich denke, die Angebote sind fein kalkuliert. 9.712 Minuten (mein Gesprächsvolumen letzten Monat) zu 9 Cent ergeben 874,08 Euro. Das müsste ich also mit einem normalen Tarif bezahlen.
Gehe ich davon aus, dass Vodafone reale Kosten von ca. 2 Cent hat (und das halte ich für sehr hoch!), würde ich 194,24 Euro gekostet haben. Und 40 Euro bezahlen.

Das müsste ein gesundes Verhältnis sein.
So große Sorgen um die Geldbeutel der Mobilfunkanbieter müssen wir uns glaube ich nicht machen.

Und auch bei mir wird während meinem Vertragsverhältnis sich das Minutenvolumen wandeln. Auch mit mir macht 1&1 Gewinn. Mit Sicherheit.

Beste Grüße
sonoris