Diskussionsforum
Menü

Bei mir das Gleiche...


19.03.2011 16:50 - Gestartet von olim78
einmal geändert am 19.03.2011 16:52
Habe ebenfalls zwei Karten am letzen Tag der Aktion per Website angemeldet, sogar schon gegen 11 Uhr am Vormittag. Die Aktivierung erfolgte am Folgetag. Simply weigerte sich beharrlich und scheint sich damit auch absolut im Recht zu fühlen, wie folgende Antwort auf meine Nachfrage zur ablehnenden Antwort zeigt: (Rechtschreibfehler original übernommen...)

Sehr geehrter Herr olim78,

vielen dank für Ihre Benachrichtigung.

Gern würden wir Ihnen 5 EUR nur so gutschreiben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für Außerhalb der Aktionen im Internet geschlossenen Verträgen, nicht die gleichen Gutschriften vergeben können. Sicher finden Sie zur gegebenen Zeit ein tolles Angebot und schlagen dann rechzeitig zu. Dabei viel Erfolg.

Ihre Erfahrungen nehmen wir zum Anlass, unseren Service immer wieder aufs Neue zu prüfen und zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr penny mobil Team
Menü
[1] Immer das Gleiche bei Drillisch...
growit antwortet auf olim78
19.03.2011 21:44
Leider ändert sich bei Drillisch wenig... ob Kartenpfand oder schlecht umgesetzte Kundengewinnungsaktionen... der Kunde merkt sich ein solches Gebaren!
Menü
[1.1] tatort antwortet auf growit
20.03.2011 00:50
Benutzer growit schrieb:
Leider ändert sich bei Drillisch wenig... ob Kartenpfand oder schlecht umgesetzte Kundengewinnungsaktionen... der Kunde merkt sich ein solches Gebaren!


"Der Kunde" merkt sich solches Gebaren allenfalls bis zur nächsten "AKTION". Sonst gäbe es diesen Laden (und andere) schon längst nicht mehr.
Menü
[1.1.1] huenbqhf antwortet auf tatort
20.03.2011 01:35
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer growit schrieb:
...
"Der Kunde" merkt sich solches Gebaren allenfalls bis zur nächsten "AKTION". Sonst gäbe es diesen Laden (und andere) schon längst nicht mehr.

Na ja,

solcher Art Unternehmen kann man nur mit Ignoranz begegnen, und macht dann besser einen großen Bogen drum. Deren Marketing wird zwar Statistiken haben, wie viel man am letzten Tag dann doch noch gespart haben mag, der nachhaltige Kundenschwund der Erfahrungsberichte hingegen ist wohl nur schwer erfassbar. Immerhin bietet das Netz ür den Kunden beste Bewertungsmöglichkeiten, von Kunden für Kunden, das Netz in seiner Schriftform vergisst nie ;-D
Menü
[1.1.1.1] Zündi antwortet auf huenbqhf
20.03.2011 02:10
Benutzer huenbqhf schrieb:
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer growit schrieb:
...
"Der Kunde" merkt sich solches Gebaren allenfalls bis zur nächsten "AKTION". Sonst gäbe es diesen Laden (und andere) schon längst nicht mehr.

Na ja,

solcher Art Unternehmen kann man nur mit Ignoranz begegnen, und macht dann besser einen großen Bogen drum. Deren Marketing wird zwar Statistiken haben, wie viel man am letzten Tag dann doch noch gespart haben mag, der nachhaltige Kundenschwund der Erfahrungsberichte hingegen ist wohl nur schwer erfassbar.
Immerhin bietet das Netz ür den Kunden beste Bewertungsmöglichkeiten, von Kunden für Kunden, das Netz in seiner Schriftform vergisst nie ;-D

Das Problem ist nur, das die normalen Penny oder Rewe-Kunden gar nicht wissen, das Penny-Mobil und Ja!-Mobil von Drillisch bzw der Tochter Simply sind. Was mich wirklich wundert, ist die Tatsache, das Rewe mit solchen Halunken zusammenarbeitet.
Menü
[1.1.1.1.1] paresc antwortet auf Zündi
20.03.2011 10:48
Benutzer Zündi schrieb:
Benutzer huenbqhf schrieb:
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer growit schrieb:
...
"Der Kunde" merkt sich solches Gebaren allenfalls bis zur nächsten "AKTION". Sonst gäbe es diesen Laden (und andere) schon längst nicht mehr.

..

Das Problem ist nur, das die normalen Penny oder Rewe-Kunden gar nicht wissen, das Penny-Mobil und Ja!-Mobil von Drillisch bzw der Tochter Simply sind. Was mich wirklich wundert, ist die Tatsache, das Rewe mit solchen Halunken zusammenarbeitet.
Der Leser Michael R. ist aber kein normaler Kunde. Er ist teltarif-Leser und weiß damit hoffentlich über die Geschäftspraktiken von Drillisch Bescheid.
Wer trotzdem bei dem Laden etwas kauft, der ist wirklich selber Schuld.

Und für den Erstposter olim78 gilt das Gleiche.
Menü
[1.1.1.1.1.1] CGa antwortet auf paresc
20.03.2011 18:57
Benutzer paresc schrieb:


Das Problem ist nur, das die normalen Penny oder Rewe-Kunden gar nicht wissen, das Penny-Mobil und Ja!-Mobil von Drillisch bzw der Tochter Simply sind. Was mich wirklich wundert, ist die Tatsache, das Rewe mit solchen Halunken zusammenarbeitet.
Der Leser Michael R. ist aber kein normaler Kunde. Er ist teltarif-Leser und weiß damit hoffentlich über die Geschäftspraktiken von Drillisch Bescheid.
Wer trotzdem bei dem Laden etwas kauft, der ist wirklich selber Schuld.

So ist der ich hasse Simply/Drillisch Stammtisch jetzt vorbei?
Ich bin bewusst Ja-Mobil Kunde und weis wer hinter der Marke steckt. Es gibt dort keine bösen AGBs (auch kein Kartenpfand) und da es Prepaid ist gibts keine bösen Überraschungen, den Kundenservice habe ich noch nie gebraucht. Soso ich bin jetzt also selbst Schuld? Muss ich jetzt immer Angst haben?

Meine Frau und ich sind von Solomo zu Ja-Mobil, (wir wollten ins Telekom-Netz) gewechselt, da mur dort die besten Konditionen ausgewiesen wurden. Vergleich auf Teltarif und Prepaid Wiki.

Ich habe eine intern-Flat mit Voice und SMS für 4 Euro und externe Min für 11 ct im D1 Netz, nebenbei konnten wir uns noch gute 0170 Nummern aussuchen. Bessere Konditionen vor allem wg. der gewünschen Falt und günstigen extern Minuten habe ich nicht gefunden.

Ich bin sehr zufrieden.

cu ChrisX

PS:Probs und schlechte Erfahrungen kanns überall geben, hatte zB ein halbes Jahr Probleme mit einer gekündigten Prepaidkarte. Und auch bei meienr Wahl bzgl JA-Mobil, man muss eben immer schauen ob es mir Nutzen bringt und ob ich mit den AGB leben kann. Ich kann Ja-Mobil empfehlen, obwohl es ein Schwester Unternehmen von Penny-Mobil ist.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] namorico antwortet auf CGa
20.03.2011 21:08

einmal geändert am 20.03.2011 21:14
Ich bin auch zufrieden mit jamobil. Noch 4 Arbeitskollegen von mir nutzen auf meine Empfehlung Jamobil seit 2 Jahren und sind durchaus zufrieden.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] ststhv antwortet auf namorico
20.03.2011 21:43
Ich habe etwas ähnliches erlebt: Bei mir wurden trotz Community-Tarifs trotzdem einige Gespräche berechnet. Diese wurden mir zwar erstattet, auf den Kosten für die Telefonhotline bin ich aber sitzen geblieben. Die haben wohl nichts zu verschenken. Einfach ein Saftladen.
Menü
[1.1.1.1.2] ttfried antwortet auf Zündi
20.03.2011 16:58
Was mich wirklich wundert, ist die Tatsache, das Rewe mit solchen Halunken zusammenarbeitet.


Sie scheinen bei Rewe aber schon ein gewisses Problembewusstsein zu haben.
Ich hab' Ende 2009 mal die AGB von Simply mit denen von Ja!Mobil (identisch zu Penny-Mobil) verglichen und siehe da: einige echt fiese Fußangeln in den AGB von Simply fanden sich in denen von Ja!Mobil nicht. Zum Beispiel das mit dem SIM-Pfand, das man bei Vertragsbeendigung zahlen muss.

Ich hab' mal zwei Original-Simply-Verträge gekündigt und das mit dem Pfand durchexerziert.
Wenn man alles genau befolgt, klappt es - ist halt umständlich und wenn man nicht aufpasst, schuldet man denen 30 Euro.

Bei ja!mobil ist es einfacher: die Verträge wurden seitens Simply gekündigt (wg. Inaktivität), aber die Forderung nach Pfand etc. wurde nicht an mich gerichtet. Insofern halten sie sich an die mit Rewe ausgehandelten harmloseren AGB.
Mal gucken, was mit dem Guthaben passiert (nur wenige Cent, daher für mich kein Schaden, falls...). Formal haben sie es als Negativ-Betrag verbucht und sowas wird normalerweise ausbezahlt. Frage mich nur, wie das gehen soll, weil sie keine Kontoverbindung von mir haben.

Drillisch ist eine Art Denksport: Du musst aufpassen wie Schießhund, aber dann klappt's eigentlich (meistens) >:->>>
Menü
[1.1.2] spunk_ antwortet auf tatort
20.03.2011 19:40
Benutzer tatort schrieb:

"Der Kunde" merkt sich solches Gebaren allenfalls bis zur nächsten "AKTION". Sonst gäbe es diesen Laden (und andere)

und eben bei solchen Aktionen (also kreative Händler die bei kreativen Mobilfunkanbietern kreative Vertragskombinationen austüfteln um meist mehrere verträge plus Gerät anbieten die für den Kunden rechnerisch bei Nichtnutzung kostenlos bleiben) mache ich persönlich gerne mit.

weniger aus dem grund weil ich mir ein Mobilfunkgerät nicht leisten kann, sondern aus sportlichem Anreiz das System der Subvention zu meinem Vorteil zu nutzen)

geht aber icht nur im Bereioch Mobilfunk - auch Versicherungen, banken, Zeitschriften machen dieses System der Kundengewinnung.


praktisch.
Menü
[2] ttfried antwortet auf olim78
20.03.2011 00:19

einmal geändert am 20.03.2011 00:21
Wadd les' ich da...


Gern würden wir Ihnen 5 EUR nur so gutschreiben. ... Sicher finden Sie zur gegebenen Zeit ein tolles Angebot und schlagen dann rechzeitig zu. Dabei viel Erfolg.


Hu-ha-haaa!!!
De gölsche Garnewal! Alaaf!

Hö-hö! "5 Euro nur so" und "sie schlagen dann zu". Kamelle und eBay in einem Absatz. Literarisch! So eine frohsinnige Antwort habe ich von Drillisch noch nie bekommen.

Im Ernst: ich habe mit Drillisch gemischte Erfahrungen gemacht. Manchmal raffen sie gar nix, manchmal sind sie auch direkt hilfreich. Sehr gemischt. Probleme haben sie vor allem mit der Software, der sie offenbar hilflos ausgeliefert sind - wenn die Software der "Servicewelt" Bugs hat, geht gar nix.

Das ist aber nicht bei Drillisch allein so - vielleicht fällt's da nur mehr auf, weil die offenbar recht viele Kunden haben.

Für mich persönlich "der Klopfer" war eine Antwort vom Support von E-Plus. Auf eine Anregung hin, die per eMail-Formular auf der Webseite eindeutig als "Anregung" vorformuliert war, antwortet man mir: "das gibt es bei uns nicht". Ja welch Wunder! Wenn es das gäbe, hätte ich es ja nicht angeregt.

Der Support... unendliche Wirren, die noch kein Mensch enträtselt hat...
Menü
[2.1] sushiverweigerer antwortet auf ttfried
20.03.2011 02:22
Benutzer ttfried schrieb:

Der Support... unendliche Wirren, die noch kein Mensch enträtselt hat...

Es sind unqualifizierte, schlecht bezahlte, überlastete Leute, die den Kundendienst leisten. Oder würdest du dir für 6-8 € brutto/Std. den Ar.sch aufreißen?
Menü
[2.1.1] jazzy antwortet auf sushiverweigerer
20.03.2011 10:40
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Benutzer ttfried schrieb:

Der Support... unendliche Wirren, die noch kein Mensch enträtselt hat...

Es sind unqualifizierte, schlecht bezahlte, überlastete Leute, die den Kundendienst leisten. Oder würdest du dir für 6-8 € brutto/Std. den Ar.sch aufreißen?

Wenn es eine ehrliche und sinnvolle Tätigkeit wäre, z.B. zusätzliche Betreuung einsamer Menschen in einem Altenheim (Hab' sowas als Zivi gemacht!), dann ja.
Ansonsten nicht.
Aber für Drillisch & Co. gilt eben auch: You get what you pay for.

Jazzy
Menü
[2.1.2] ttfried antwortet auf sushiverweigerer
20.03.2011 16:41
Der Support... unendliche Wirren, die noch kein Mensch enträtselt hat...

Es sind unqualifizierte, schlecht bezahlte, überlastete Leute, die den Kundendienst leisten. Oder würdest du dir für 6-8 € brutto/Std. den Ar.sch aufreißen?


Ich will's mal ganz brutal formulieren: wenn ich es nötig hätte, für 7€/Std. zu arbeiten, würde ich durchaus Engagement zeigen - in welcher Art auch immer, Hauptsache der Job bleibt mir. Ich hatte schon Diskussionen mit Holinern, vor allem Frauen, die dringend diese 7 Euro brauchen, weil sie sonst nichts kriegen, warum auch immer. 7 Euro mal 40 Stunden mal 4 Wochen ist nämlich immer noch mehr als gar nichts und Not macht erpressbar.

Ich denke auch gar nicht, dass es mangelnde Motivation ist.

Ich denke eher, es ist Überlastung (zu viele Kundenkontakte pro Tag) unter der die Sorgfalt leitet. Und es ist zu wenig Unterstützung durch die Firma, die die Hotline über Neuerungen weder rechtzeitig noch ausreichend informiert und die die Hotliner mit erkannten Problemen einfach sitzen lässt.
Viellfach scheint es mir so, dass die Hotline einfach eine Kundenabwimmel-Einrichtung ist und dass die Firma gar kein Interesse daran hat, Probleme kennen zu lernen und an ihrer Beseitigung zu arbeiten. Der Hotliner ist dann ein armer Wurm, der den Ärger abbekommt und, sollte er zu einer Lösung beitragen wollen, keine Unterstützung durch die Firma (d.h. deren Entwickler oder Kaufleute) erhält.

Ein Beispiel das mir gerade einfällt: BILDmobil. Seit zwei Jahren ist der Hotline bekannt, dass der EVN die Datentransfers nicht in Kilobyte auflistet, sondern in Minuten - was sinnlos ist, weil nach Volumen und nicht nach Zeit abgerechnet wird. Die Hotline erkennt das als Fehler an; geändert hat sich in den zwei Jahren nichts, da offenbar niemand willens ist, die Software entsprechend zu ändern. Die Abrechnung erfolgt durchaus korrekt; wenn mein Handy sagt, dass 120 KByte übertragen wurden, dann steht im EVN auch der korrekte Betrag in Cent, aber eben nicht 120 KByte sondern 2 Minuten und 21 Sekunden. Die Software kennt also das Volumen und rechnet damit, aber sie listet es nicht auf. Eine einfache Programmierübung, das zu ändern. Tut aber keiner und die Hotline kann nur immer wieder sagen "wissen wir".
Menü
[2.1.2.1] sushiverweigerer antwortet auf ttfried
21.03.2011 18:36
Benutzer ttfried schrieb:

Ich will's mal ganz brutal formulieren: wenn ich es nötig hätte, für 7€/Std. zu arbeiten, würde ich durchaus Engagement zeigen - in welcher Art auch immer, Hauptsache der Job bleibt mir.

Und deswegen haben wir auch den größten Niedriglohnsektor Europas, Tendenz: stark steigend.
Menü
[3] jazzy antwortet auf olim78
20.03.2011 00:46
Au weia!

Stur, kundenunfreundlich und ein unsägliches Gestammle als „Kundenanschreiben“.
Ist eine verfehlter Hauptschulabschluß bei dem Laden notwendige Einstellungsvoraussetzung?


Jazzy