Diskussionsforum
Menü

Erschreckend einfach


23.11.2011 23:10 - Gestartet von 7VAMPIR
Die Lösung ist erschreckend einfach.

Ein jeder frage seine Oma danach, oder
wahlweise einen möglichst alten Menschen,
nicht unter 70.

Der wird nach einer kurzen Rückfrage,
obs denn ein Ferngespräch wäre (was bei
jüngeren regelmässig zu akutem Grinsen führt),
ausführen dass Ferngespräche teurer sind als
Ortsgespräche.
Ansonsten kostet doch alles gleich!?

Daran sollten wir uns orientieren.
Wer ein Gespräch startet möge es bezahlen.

Der Netzbetreiber sollte Verbindungen
grundsätzlich gleich behandeln, entsprechend
seiner veröffentlichten Preisliste.

Callcenter sind nun mal im Festnetz.
Es gibt keinen vernünftigen Grund sie anders
zu tarifieren.
Handynummer wäre ebenfalls akzeptabel,
besonders bei Mobilfunkern.

Jeder sollte seinen Service erledigen und
dafür seinen Preis selbst in Rechnung stellen.
Der Kommunikationsanbieter das Gespräch und
das Callcenter die Beratung oder was immer.

Ausschüttungen für ankommene Anrufe sind eine
Einladung für Fallensteller.
Diese haben als Geschäftsmodell angerufen zu
werden und nutzen auch unseriöse Methoden um
Leute dazu zu verlocken.

Eine Mobilfunk Sondernummer wie "EEEEE" ist
gradezu eine Tretmine. Wenn die Tastensperre
aus ist und beim Gehen in der Hosentasche
immer die selbe Taste gedrückt wird,
klingelt die Kasse.
Sind wir User damit einverstanden?

Bereits jetzt gibt es einen verwirrenden Tanz
um dieses goldene Kalb der Ausschüttung von
Wuchergebühren an erfolgreiche
Gesprächsempfänger.

Es wird immer schlimmer. Die neue Regelung
wird es völlig intransparent machen.
Im Endeffekt wird das gesamte Medium
Telefon "vergiftet".

Die einfachste Lösung:
Keine Ausschüttung für den Gesprächsempfänger.
Marktüblicher Preis für den Anrufer.
Dann regelt sich alles von selbst.

Eine einfache Lösung wird es wohl nicht geben.
Wenn man statt dessen auch komplizierte
Technik installieren, tonnenweise
Gesetzbücher verfassen und tausende von
Technikern und Juristen mit dem Thema
beschäftigen kann, bis niemand mehr sein
Telefon zu benutzen wagt.

Wenns so kompliziert und unübersichtlich
wird, dass die Rechtsabteilungen ausgebaut
werden müssen um all die Abmahnungen
auszusprechen und abzuwehren.
Diesen Honigtopf, vor 20 Jahren noch
unvorstellbar, werden die Bürokraten und
Abzocker nicht mehr aufgeben.
Ausser WIR USER zwingen sie.

Bis die Obrigkeit das Thema kompetent regelt
bleibt uns Usern nur übrig konsequent keine
Sondernummern anzurufen und weiterhin Firmen
mit solchen Praktiken möglichst zu meiden.

Ich habe seit Jahren keine Sondernummer mehr
angerufen.

CONRAD ELECTRONIC hat eine Filiale in meiner
Nähe. Früher konnte man per Festnetz in der
Filiale anfragen ob der gewünschte Artikel
vorhanden ist. Bedenkt man den Aufwand einer
vergeblichen Anfahrt durchaus sinnvoll.
Seit nur noch eine zentrale 01805 No angeboten
wird, die zudem keine Auskunft über den
Warenbestand in den Filialen gibt bestelle
ich übers Internet - WOANDERS.

Wer mit mir Geschäfte machen will,
muss erreichbar sein.

OI578 7VAMPIR

Menü
[1] Ali.As antwortet auf 7VAMPIR
24.11.2011 23:45
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Bis die Obrigkeit das Thema kompetent regelt bleibt uns Usern nur übrig konsequent keine
Sondernummern anzurufen und weiterhin Firmen
mit solchen Praktiken möglichst zu meiden.

Ich habe seit Jahren keine Sondernummer mehr angerufen.

Stimme Dir zu,
insbesondere da ich Deinem Beispiel folgend den Draht ebenfalls abgeschafft habe.

Im Gegensatz zu Dir MUSSTE ich aber diesen Sommer eine 01805er-Nummer anrufen:
Hermes (weil's Probleme mit der Zustellung gab).

Damit will ich sagen,
daß es gar nicht so einfach ist,
Firmen mit 0180er-Nummern zu meiden.

Zum Glück scheinen wenigstens die Amazonen wieder mit DHL zu versenden.

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
https://www.teltarif.de/forum/s41825/14-1.html
Menü
[1.1] 7VAMPIR antwortet auf Ali.As
25.11.2011 00:16
Benutzer Ali.As schrieb:
Benutzer 7VAMPIR schrieb:
7V Ich habe seit Jahren keine Sondernummer mehr
7V angerufen.
Stimme Dir zu, insbesondere da ich Deinem Beispiel folgend den Draht ebenfalls abgeschafft habe.
Erfreut zu hören !-)
Wie telefonierst Du nun zu Draht?

Im Gegensatz zu Dir MUSSTE ich aber diesen Sommer eine 01805er-Nummer anrufen:
Hermes (weil's Probleme mit der Zustellung gab).
Hatte vor längerem auch mal
Kommunikationsbedarf mit HERMES und ging in
deren Geschäftsstelle in meinem Supermarkt.
Es gibt noch eine in einer nahen (800m) Tanke.
Die Geschäftsstellen konnte man damals im
Ortsnetz erreichen.

Hättest Du nicht mailen können?
Einige PrePaid Mobilfunker haben teure
Hotlines, sind aber per Mail ansprechbar.

Ich hatte aber vor Jahren mal eine
Callthrough Lösung gefunden und auch hier
gepostet. Wird kaum noch aktuell sein.

Damit will ich sagen, daß es gar nicht so einfach ist, Firmen mit 0180er-Nummern zu meiden.
Ja, leider.
Es wäre unkompliziert gewesen für Firmen
eine Kontaktmöglichkeit für Vertragspartner
ohne Sonderkosten vorzuschreiben.
Jetzt bekommen wir immer aufwändigere
Lösungen bis keiner mehr durchblickt.

Oder glaubt hier jemand an diese
"Endlösung"?

Zum Glück scheinen wenigstens die Amazonen wieder mit DHL zu versenden.
Machen die das nicht "immer schon" so?

OI578 7VAMPIR
Menü
[1.1.1] Ali.As antwortet auf 7VAMPIR
25.11.2011 01:38
Benutzer Ali.As schrieb:
... da ich Deinem Beispiel folgend den Draht ebenfalls abgeschafft habe.

Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Erfreut zu hören !-) Wie telefonierst Du nun zu Draht?

Mit Vodafone Zuhause FestnetzFlat(rate)
( https://www.teltarif.de/a/vodafone/zuhause-... )



Benutzer Ali.As schrieb:
Im Gegensatz zu Dir MUSSTE ich aber diesen Sommer eine 01805er-Nummer anrufen: Hermes

Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Hättest Du nicht mailen können?

Ich hatte aber vor Jahren mal eine
Callthrough Lösung gefunden und auch hier gepostet. Wird kaum noch aktuell sein.

CallTHROUGH? Interessant!

Ich war ungeplant längere Zeit nicht zuhause,
hatte also auch keinen Zugriff auf meine Vodafone Zuhause FestnetzFlat(rate)
und Internet nur über Einfachhandy.
Konnte also nicht mailen,
hab aber unter
https://www.0180.info
eine Ersatznummer gesucht und auch gefunden, :-)
unter der man mir aber nicht weiterhelfen wollte. :-(

Hab dann also notgedrungen in den sauren Apfel gebissen und für 42 Cent die Minute die 01805er-Nummer angerufen.
Ging dann doch einigermaßen schnell (so gut wie keine Warteschleife) und war zu verschmerzen angesichts der Tatsache, daß ich dafür altes Gettings-Guthaben verbraten konnte. ;-)



Benutzer Ali.As schrieb:
Zum Glück scheinen wenigstens die Amazonen wieder mit DHL versenden.

Benutzer 7VAMPIR schrieb:
Machen die das nicht "immer schon" so?

Hab jetzt extra nur für Dich ;-) nochmal den Googlehupf befragt:

Seit April 2009 AUCH mit Hermes:
http://golem.de/0904/66816.html

Und beim Kugeln nach 'amazon hermes' ist der erste Treffer gleich
"Wieso verschickt Amazon mit Schei.. Hermes?" ;-)
http://amazon.de/forum/high-definition/Tx2C1JVROKTNOK2

War selber auch schon betroffen.
Aber meine letzte Lieferung war zum Glück wieder mit DHL! :-)

_______________­__________­__________­_______________
Dieser Beitrag antwortet auf:
https://www.teltarif.de/forum/s41825/14-3.html
Menü
[1.2] cf antwortet auf Ali.As
25.11.2011 09:53
Benutzer Ali.As schrieb:

Zum Glück scheinen wenigstens die Amazonen wieder mit DHL zu versenden.


Wobei DHL auch ne 0180-5 Nummer hat. Wenigstens findet man für die auch Ersatznummern ;-)

Amazon schickt Hermes oder DHL. Bei nicht-prime-Kunden oder sperrigen Sachen lieber Hermes, die sind anscheinend wirklich ne ganze Ecke billiger...

Chris
Menü
[1.2.1] telefonlaie antwortet auf cf
25.11.2011 10:04
Benutzer cf schrieb:
Amazon schickt Hermes oder DHL. Bei nicht-prime-Kunden oder sperrigen Sachen lieber Hermes, die sind anscheinend wirklich ne ganze Ecke billiger...

Primekunden werden soweit ich weiß immer mit DHL beliefert, für den Rest hat Hermes sich laut Angaben eines Fahrers 10% des Sendungsvolumens von Amazon gesichert.
Menü
[1.2.1.1] cf antwortet auf telefonlaie
25.11.2011 10:37
Benutzer telefonlaie schrieb:
Benutzer cf schrieb:
Amazon schickt Hermes oder DHL. Bei nicht-prime-Kunden oder sperrigen Sachen lieber Hermes, die sind anscheinend wirklich ne ganze Ecke billiger...

Primekunden werden soweit ich weiß immer mit DHL beliefert, für den Rest hat Hermes sich laut Angaben eines Fahrers 10% des Sendungsvolumens von Amazon gesichert.

Korrekt. So ist das. Hab ich persönlich auch kein Problem damit, seit das neue Hermes-Versandzentrum in der Nähe von Amazon eröffnet hat sind die immer ratz-fatz da und der nette Fahrer schleppt auch große Pakete bei uns die Treppe rauf während die kleine DHL Fahrerin immer um Hilfe rufen muss (das hat jetzt nix speziell mit DHL zu tun ;) ).


Chris
Menü
[1.3] Chegga antwortet auf Ali.As
11.02.2012 11:22
Ich meide Hermes alleine schon wegen der aggressiven Dumpinglöhne und der Unzuverlässigkeit (verschwundene Pakete).
Wer eine Packstation in der Nähe hat, sollte dorthin liefern lassen, damit kann man gerade bei Ebay die Verkäufer ganz gut dazu erziehen doch einen vernüftigen Paketdienst (DHL) zu nehmen. Wenn die murren sobald sie die Packstationsadresse sehen gibts meine Standardantwort:

Da ich Vollerwerbstätig bin, habe ich leider keine Zeit den ganzen Tag über zuhause auf ihr Paket zu warten, und sehe daher keine Alternative als die DHL-Packstation zu nutzen. Im weiteren sehe ich es nicht ein, das bestimmte Versanddienste, wie der von ihnen präferierte, so geringe Löhne zahlen, das diese aufstockende HartzIV-Leistungen benötigen, da sich diese zu Lasten ihrer Mitarbeiter und der Gesellschaft und auch der aktiven Steuerzahler wie ich es bin bereichern.