Diskussionsforum
Menü

24 Stunden Portierung als Bauernopfer für kostenlose Warteschleife?


10.02.2012 15:16 - Gestartet von DSLonly
Ich hab das ganze jetzt nicht verstanden, ist das richtig das die Portierung von Mobilfunknummern während das Vertrages(also jederzeit) innerhalb von 24 Stunden jetzt wegen der kostenlosen Warteschleifen gekippt wurde?
Ist ein toller Bauernopfer, man gibt den Kunden, dass was in anderen europäischen Ländern wie Frankreich normal ist und streicht dafür, dass was jedem Kunden viel Autonomie verleihen würde und sie könnten jederzeit abhauen, wenn ein anderer ein gutes Angebot hat.
Menü
[1] handytim antwortet auf DSLonly
10.02.2012 16:09
Nein, bezüglich der Mobilfunkrufnummernportierung wurde nichts gekippt.

Die Mitnahme einer Rufnummer während der Laufzeit wird aufgrund einer EU-Richtlinie erfordert, die Deutschland bisher nicht umgesetzt hat.
Menü
[1.1] DSLonly antwortet auf handytim
10.02.2012 16:19
Benutzer handytim schrieb:
Nein, bezüglich der Mobilfunkrufnummernportierung wurde nichts gekippt.

Die Mitnahme einer Rufnummer während der Laufzeit wird aufgrund einer EU-Richtlinie erfordert, die Deutschland bisher nicht umgesetzt hat.
Ich hatte es so verstanden, dass die deutschen Netzbetreiber so die Politik verwirren wollten, damit man auf die 24 Stunden Jederzeit Portierung verzichtet.
Sprich man sagt, nö kostenlose Hotline kriegt ihr nicht, es sei denn ihr lasst die 24 Stunden Jederzeit während der Vertragslaufzeit Portierung fallen.
Nun gut, dann habe ich mich verhört, will denn die Lachnummer EU irgendwann die deutschen Netzbetreiber abmahnen oder ist man damit einverstanden, dass die EU nichts zu sagen hat, wenn ich mal provokativ trollen darf. Mir geht das auf den Sack, die EU will kundenfreundlicher werden und di8e Lobbyisten die Mitglieder scheren sich nicht drum. Furchtbar, ich warte seit Sommer 2011 drauf und immer noch nicht umgesetzt.
Menü
[1.1.1] handytim antwortet auf DSLonly
10.02.2012 16:27
Benutzer DSLonly schrieb:
Ich hatte es so verstanden, dass die deutschen Netzbetreiber so die Politik verwirren wollten, damit man auf die 24 Stunden Jederzeit Portierung verzichtet.

Wo steht im Teltarif-Artikel denn irgendetwas in dieser Richtung?


Nun gut, dann habe ich mich verhört, will denn die Lachnummer EU irgendwann die deutschen Netzbetreiber abmahnen oder ist man damit einverstanden, dass die EU nichts zu sagen hat, wenn ich mal provokativ trollen darf.

Wieso sollte "die EU" die Netzbetreiber abmahnen? Deutschland verletzt eine EU-Richtlinie aufgrund mangelhafter oder ausbleibender Umsetzung, nicht aber die Netzbetreiber.
Menü
[1.1.1.1] DSLonly antwortet auf handytim
10.02.2012 16:54
So etwas in die Richtung stand in anderen Artikeln, die ich verfolgte. Da hiess es, die Ausführung wird verhindert, weil das ganze auch irgendein Ausschuss genehmigen muss.
Menü
[2] Chegga antwortet auf DSLonly
10.02.2012 21:49
Ist ja eigentlich auch selbstverständlich das man wenn man es aus einem bestimmten Grund möchte doch wenigstens die Rufnummer jederzeit mitnehmen kann, die Grundgebühr läuft ja sowieso weiter.

Selbst bei kurzlaufenden Verträgen mit 1 Monat Laufzeit und 1 Monat Kündigungsfrist muss man wenn man den Termin gerade überscrhritten hat schonmal 7 Wochen warten.

Da lob ich mir doch das ich schon mehrfach meinen Prepaid-Discounter gewechselt habe, und die Rufnummernportierung ab Antrag jedesmal nur 2-3 Wochen gedauert hat.

In Deutschland muss man schon entweder Geschäftskunde oder Prepaidkunde sein, als normaler Privatkunde mit Vertrag ist man gearscht an allen Ecken.