Diskussionsforum
Menü

Apps für webOS


15.02.2011 11:33 - Gestartet von Frankyyy
"Der Schwachpunkt von webOS und damit auch dem TouchPad sind derzeit noch die Apps. Aktuell sind im Appstore etwa 7 000 Anwendungen vorhanden, damit liegen HP und Palm hier deutlich hinter der Konkurrenz. Hier muss dringend nachgebessert und die Entwickler-Community moblisiert werden, um den Rückstand zumindest ein wenig verringern zu können. Die beste Kombination aus Hardware und Betriebssystem nutzt schließlich wenig, wenn die entsprechenden Programme fehlen, die die Anwender haben möchten"

Ich denke das sollte klar sein, woher solls denn kommen wenn das OS neu ist. Das regelt der Markt dann. War auch bei Android nicht anders bzw. ist es noch, da das Tablet-OS Honeycomb ja auch erst brandneu ist.
Also momentan kein wirklicher Kritikpunkt, finde ich.
Menü
[1] niveaulos antwortet auf Frankyyy
17.03.2011 16:04
Ich denke das sollte klar sein, woher solls denn kommen wenn das OS neu ist. Das regelt der Markt dann. War auch bei Android nicht anders bzw. ist es noch, da das Tablet-OS Honeycomb ja auch erst brandneu ist.
Also momentan kein wirklicher Kritikpunkt, finde ich.

Nur ist das WebOS eben nicht neu sondern inzwischen schon eine ganze Weile auf dem Markt - und zwar seit Mitte 2009 mit dem Palm Pre. 2009 gab es auch für Android noch fast nichts an Apps - jetzt hingegen schon, während es für webOS immer noch nicht wirklich viel gibt. Es liegt eben nicht einfach nur an der Zeit, sondern vornehmlich auch an der Verbreitung. Wenn sich an der nicht gravierend etwas ändert dann wird es auch weiterhin kaum Apps fürs webOS geben.

Und genau dahin zielt die Kritik bzw. die Befürchtungen: Dass sich, gerade weil nur ein einziger Hersteller auf das System setzt, die Marktverbreitung auch weiterhin in engen Grenzen halten wird - und dann wird es auch weiterhin kaum Apps geben, genauso wie sich die letzten zwei Jahre zu wenig getan hat.